Beitrags-Archiv für die Kategory 'Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung'

Erbärmlich: FOCUS verschweigt in Text und Video, dass es sich bei einem brutalen Räuber-Duo um zwei schwarzafrikanische „Flüchtlinge“ handelt

Montag, 9. Januar 2017 13:00

Die politische Korrektheit der Medien ist verlogen, unmoralisch
– und schlichweg zum Kotzen

Das Widerliche an der folgenden Meldung ist, dass weder im Text noch im Video von FOCUS auch nur ein Wort darüber verloren wird, dass es sich beim „Räuber-Duo“ um zwei Schwarzafrikaner handelt.

Das ist erbärmlich. Vor lauter politischer Korrektheit (man vergesse nicht: dies ist die politisch korrekte Tarnname für die Gesinnungsdikatur der Linken) ist selbst ein großes Nachrichtenmagazin nicht mehr imstande, die nackte Wahrheit zu schreiben. 

Wenn es sich um einen umgekehrten Fall gehandelt hätte („Ein weißes Räuber-Duo überfällt schwarzafrikanische Immigranten“), dann wäre dieser Umstand breitest möglich ausgetreten worden. Und zwar nicht nur im FOCUS, sondern in allen unseren erbärmlichen Medien – bis hin zum hinterletzten Dorfblatt von Bayern bis Schleswig-Holstein…

Die offizielle Ausrede dieses Verschweigens ist, dass man keine Wut der „Rechten“ auf Immigranten schüren wolle.

Der wahre Grund ist viel banaler: Das politische Establishment, dessen stärkste Waffe die gleichgeschalteten Linksmedien sind, will das Desaster, was es mit der Massenimmigration und seiner Anhimmelung des völkermordenden Islam angerichtet hat, verschweigen.

Auch dies ist erbärmlich. 

***

 

Fahndung in Berlin: Mann niedergeschlagen und ausgeraubt: Polizei sucht Räuber-Duo

Nach einem Raubüberfall auf einen 35-Jährigen fahndet die Berliner Polizei nach einem Duo. Die beiden Männer stehen im dringenden Tatverdacht, den Mann ausgeraubt zu haben. Das Opfer wurde bei dem Übergriff in Charlottenburg geschlagen und verletzt. […]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Political Correctness - die neue Inquisition | Kommentare (46) | Autor:

Auch der Musiksender WDR4 macht Merkel-Propaganda – und warnt vor der AfD

Freitag, 6. Januar 2017 7:00

Sieht links auch, ist vermutlich auch links: Hochbezahlter WDR4-Moderator,  Merkel-Propagandist  und Anti-AfD-Hetzer  Stephan Karkowsky.


Medien- und Parteiendiktatur Deutschland

Vor Jahren schon schrieb ich, dass jedes deutsche Medium – von ARD bis zum hinterletzten Dorfblatt – in der Hand Linker ist. Viele betrachteten das damals als eine übertriebene Sichtweise von mir. Heute, 8 Jahre danach, sickert dieser Fakt langsam aber sicher in immer mehr Köpfe.

Die deutschen Medien, einst mit Blättern wie DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine, Die Süddeutsche durchaus Medien von Weltrang, die es mit jedem anderen Weltklasse-Medium aufnehmen konnten, sind seit dem Endsieg der 68er zu reinen sozialistischen Propaganda-Medien verkommen.

Sie sind mit ihrer vollkommen einseitigen Werbung für Merkels Genozid an Deutschen (Tarnname: Flüchtlingshilfe) und die von ihr betriebenen Politik der New World Order (Linke: „NWO ist rechte Verschwörungstheorie“) das entscheidende Instrument Merkels geworden, die Deutschen mit Lügen zu ihrer Politik zu bombardieren.

Am empfänglichsten für die Medienlügen sind deutsche Akademiker 

Dass dies wirkt, ungeheuer wirkt sogar, sehe ich jeden Tag. Besonders dann, wenn ich mit deutsche Akademikern rede. Diese sind offenbar für die neo-goebbel`sche  Propaganda Merkels (Merkel steht natürlich als Pars Pro Toto für das politische Establishment) weitaus mehr empfänglich als der durchschnittliche Deutsche. Viele dieser Akademiker glauben immer noch dem, was sie in den Medien hören und lesen.

Eine Demokratie lebt von objektiven Informationen über die Lage der Welt. Daher gibt es in Deutschland objektiv keine Demokratie mehr

Medien sind zu sozialistischen Umerziehern verkommen. Unser Volk erfährt nahezu nichts über die innerislamische Bedrohung, nichts über bürgerkriegsartige Szenarien in deutschen und europäischen Metropolen – nichts über den Plan des Islam, sich Europa einzuverleiben.

Islamische Terroranschläge werden bagatellisiert und – wie im folgenden WDR4-Kommentar – sogar zahlenmäßig als unerheblich eingestuft, wenn man sie mit den „Verkehrstoten“ vergleicht.

Linken ist offensichtlich jedes noch so widerwärtige Mittel recht, um von den Kollateralschäden ihrer genozidalen Politik abzulenken. 

Nun auch WDR4 total auf Merkels genozidale NWO-Politik eingeschworen

Dass selbst ehemals harmlose Musiksender zu politischen Propaganda- und Gehirnwäsche-Zentren mutiert sind, darauf wurde ich dankenswerterweise von der Kommentatorin „Laboe“ aufmerksam gemacht. Diese schrieb vor Tagen einen Kommentar über den WDR4, den ich gerne bringe, um den kollektiven Wahnsinn in Deutschland einem größeren Publikum vorzustellen.

Freie Medien: Das war einmal

Die Medien von heute sind vollständig in der Hand der Linken. Wenn aber Medien und Politik (vertreten durch die Parteien) nicht mehr in  einem kritischen Gegensatz sind, sondern am selben Strang ziehen, dann spricht man in der Soziologe (der kritischen Webers) nicht mehr von einer Demokratie, sondern von einer Medien- und Parteiendiktatur. Oder von Merkel-Deutschland.

Michael Mannheimer, 7.1.2017

***

Von der Blog-Kommentatorin „Laboe“, 3.1.2017

Über die Metamorphose deutscher Sender zu Propaganda-Instrumenten der Regierung

Die Natur sieht so etwas vor: z.B. die Verwandlung einer Raupe in einen Schmetterling. So vollzieht sich dort die Metamorphose. Dass dies auch bei Radiosendern inzwischen möglich ist, ist mir  allerdings neu. Und so konnten die aufmerksamen Zuhörer des WDR 4 heute, dies heute, am 3.1.2017 feststellen. 

Der Kommentar zur Sache, von Stephan Karkowsky bestätigt, dass sich dieser Sender massiv gewandelt hat. Vom einstigen Unterhaltungssender mit beschwingter Musik, mutiert der WDR 4 inzwischen zu einem reinen Propaganda-Sender, im, nach seiner eigenen, gebetsmühlenartigen Aussage, Lieblingsland. Nachstehend der heutige Kommentar: […]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Weltimperialismus der Linken | Kommentare (51) | Autor:

Video von der Ermordung des russischen Botschafters durch einen türkischen Polizisten

Mittwoch, 21. Dezember 2016 8:45

 

Auf Videos vom Anschlag ist zu sehen, wie der Attentäter immer wieder „Allahu Akbar“ – Allah ist größer“ – ruft, nachdem Karlow zusammengebrochen ist…..


Michael Mannheimer, 21.12.2016

Deutsche TV-Sender unterschlagen „Allahu-Akhbar“-Rufe des türkischen Attentäters 

Allerdings hat man seine Allahu-Akhbar-Rufe im TV (Phoenix/NT-V) völlig unterschlagen.

Das ist in etwa so, als hätte man bei einem Anschlag eines Neonazis dessen „Heil-Hitler-Rufe- unterschlagen. Was im zweiten, hypothetischen Fall, undenkbar wäre. Und ein klarer Beweis dafür ist, dass Medien alles tun, um die Verbindung zwischen Islam und Terror zu verschweigen.

Doch damit machen sie sich zu kriminellen Kollaborateuren des islamischen Terrors. Und zwar nicht nur im ideologischen, sondern auch im juristischen Sinn (§ 129a Abs.5 StGB).

 

Thema: Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Michael.Mannheimer-Artikel, Mordkultur Islam, Russland und Islam, Terror und Islam, Türkei und Islam, Videos | Kommentare (13) | Autor:

„Focus“-Herausgeber Markwort: „Medien sind politisch einseitig“

Dienstag, 6. Dezember 2016 6:00

markwort

.

Deutsche Medien machen Politik – anstatt  Politik darzustellen

Medien haben sich eine Machtposition erobert, die ihnen weder vom Gesetz noch von der Verfassung eingeräumt wird.

Sie sind von niemandem gewählt – und stehen de facto doch meilenweit über Parlament und dem Souverän. Sie geben die politische Richtung vor – und wer dagegen aufmuckt, wird totgeschrieben. 

Kurz: Deutsche Medien machen Politik – anstatt  Politik darzustellen.

***

Von Michael Mannheimer,  6. Dezember 2016

Deutsche Medien sind nahezu komplett in der Hand von Sozialisten

Der folgende Artikel erscheint eigentlich nur der Form halber. Denn der ist ein Zeitdokument für die Richtigkeit meiner in zahlreichen Artikel dargebrachten These, dass deutsche Medien links sind. Und zwar in ihrer überwiegenden Mehrheit, ganz besonders in den mit Politik und Gesellschaft verbundenen Resorts – also exakt dort, wo staatsbürgerliches Bewusstsein und damit das Wahlverhalten von Bürgern geformt und geprägt wird.

Aber wenn Wähler keine objektiven und vielfältigen Informationen und Meinungen zu politische Themen mehr erhalten sondern nur einen einzigen ideologischen Einheitsbrei, dann sind auch die Wahlen und Wahlergebnisse nicht mehr demokratisch, sondern das End-Ergebnis einer totalitären Gehirnwäsche.

Und dann erleben wir Deutsche wieder einmal – wie 1933 – das Ende einer demokratischen Ära. Und lassen es – wieder einmal – geschehen, ohne uns dagegen zu wehren und unsere Freiheit zu verteidigen.  […]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Michael.Mannheimer-Artikel, Politische Verfolgung in der Berliner Republik, Totalitarismus | Kommentare (74) | Autor:

WDR: „14.500 Lehrer in NRW Opfer von Schülergewalt“. Von wem diese Gewalt ausgeht, wird verschwiegen

Freitag, 18. November 2016 7:00

nrw-gewalt-gegen-lehrer

Dieses obige Foto stellte der WDR seinem Artikel voran. Auffällig an diesem ist, dass darauf nur deutsche Schüler zu sein scheinen. Mit solch fiesen Tricks wird seitens der Lumpenpresse (Tarnname Medien) gearbeitet, um von der Wahrheit abzulenken.


Nachrichten ohne Aufklärungs-Wert

Wie man informiert, ohne wirklich zu informieren, zeigt der WDR exemplarisch für die Arbeitsweise der linksverseuchten Lumpenpresse. Da wird ein journalistisch professionell aufgemachter Artikel mit diversen hübschen Grafiken des Forsa-Instituts  zum Thema „Lehrer als Opfer von Schüler- und Elterngewalt in NRW“ präsentiert. Doch die eigentliche Frage, von wem denn nun diese Gewalt ausgeht, wird im ganzen Artikel mit keinem einzigen Wort thematisiert.

So muss ein deutscher Leser, der über die Islamisierung des bevölkerungsreichsten Bundeslandes keine Ahnung hat, denken, diese Gewalt ginge von deutschen Schüler aus. Zumal er zu diesem Schluss auch über das dem Artikel vorangestellte Pressefoto angeleitet wird.

Wenn Täter Moslems oder Immigranten sind, schweigt die Presse

Doch weit gefehlt. Die Tatmuster zeigen deutlich, dass dabei eigentlich nur eine besonders gewalt-affine Bevölkerungsgruppe als Haupttäter in Frage kommt: Die Gruppe der Moslems an deutschen, und besonders an Schulen Nordhin-Westfalens.

Längst bilden sie an vielen, und mancherorts bereits an den meisten Schulen die Mehrheit. Es gibt Schulen in NRW, an denen es bereits leinen einzigen deutschen Schüler gibt. Doch auch dieses Phänomen wird von WDR-Artikel „elegant“ umschifft.

Die Begriffe „Islam“, „moslemische Schüler“, „Aggression durch Migranten“ werden  nicht ein einziges Mal erwähnt, obwohl wissenschaftlich gesichert ist, dass Moslems die auffälligste Gruppe ist, von der Gewalt an Schulen ausgeht.

Das erinnert frappierend an die Medienbericht zum Kölner Sex-Pogrom, bei denen Medien noch Tage nach diesem Vorfall die Täterschaft (es handelte sich ausschließlich um islamische „Kriegsflüchtlinge“ und Immigranten) verschwieg. 

Der „Pressekodex“ ist ein zentraler Baustein der Islamisierung Deutschlands

Dieser Artikel des WDR zeigt die ganze Verkommenheit des deutschen Journalismus. Der dahinter stehende Pressekodex des linken Presserats, der für die Ausblendung der Täter, wenn sie „Minderheiten“, „Ausländer“ oder „Moslems“ sind, ist die wohl verlogenste Begründung, die sich die Zunft der Journalisten ausdenken konnte, um ihre selektive und anti-deutsche Berichterstattung mit einer „moralischen Verantwortung“ für eben solche Minderheiten zu bemänteln.

Denn der Bürger hat ein Recht zu erfahren, von wem eine Gefahr ausgeht. Auch und gerade dann, wenn sie von einer Minderheit ausgeht.  

Wenn man die betreffende Minderheit nicht nennt, dann kann sich der Bürger nicht gegen diese schützen. Und dann wird es auch kein notwendige öffentliche Diskussion geben zur Frage, wie man der Gefährdung durch solche Minderheiten begegnet kann.

Eben dis ist genau so gewollt. Der Pressekodex ist damit ein zentraler Baustein der Islamisierung Deutschlands. Wenn niemand von dieser Islamisierung erfährt, findet ein solche auch nicht statt, so das Kalkül der Verantwortlichen.

Der Pressekodex betrifft nur Ausländer. Deutsche werde durch ihn nicht „geschützt“. Genau das ist so gewollt 

Mit diesem „Minderheiten-Schutz“ ist auch dann sofort Schluss, wenn es sich um deutsche Minderheit handelt. Pegida etwa, ohne Frage eine deutsche Minderheit, wird ohne falsche Scham und ohne Probleme mit dem Pressekodex generell als „ausländerfeindlich“, „rassistisch“ und nazistisch“ dargestellt. Auch und gerade vom WDR. Ein Schutz dieser Minderheit ist nicht mehr zu erkennen. Damit ist klar, dass der Pressekodex nicht moralische, sondern politische Gründe hat. 

Fazit: Der Journalismus hat seine Hauptaufgabe die schonungslose Aufklärung über Weltereignisse –  ohne Ansehen von Person oder Gruppe – verlassen zugunsten einer selektiven Aufklärung, in welcher die wesentlichen Zusammenhänge verschwiegen werden, wenn diese nicht ins politisch korrekt Weltbild der Linkspresse passen  – und produziert dadurch Nachrichten ohne jeden Aufklärungswert.

Willkommen im sozialistischen Kindergarten der Neu-DDR

Dieser politisch korrekte Journalismus ist nicht anderes als eine sozialistisch motivierte Pressezensur zum Schaden der Deutschen. Es handelt sich um eine linke Pädagogenpresse, die die Deutschen für unmündig hält, mit ungefilterten Nachrichten umzugehen. Und daher der Führung durch die Presse bedarf.

Willkommen im sozialistischen Kindergarten der Neu-DDR.

***

Aus WDR, 14.11.2016

14.500 Lehrer in NRW Opfer von Schülergewalt

Nicht nur Schüler werden an Schulen Opfer körperlicher Gewalt. Auch viele Lehrkräfte werden in der Schule geboxt, getreten oder geprügelt. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage unter bundesweit 1.951 Lehrkräften, davon 500 aus NRW. Demnach haben acht Prozent der Lehrkräfte in NRW bereits selbst körperliche Gewalt erlebt.

[…]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschenhass seitens Immigranten, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (82) | Autor:

Wo liegt eigentlich das „Südland“, aus dem so viele Kriminelle kommen sollen??

Freitag, 4. November 2016 7:00

suedland2

War auf keiner Weltkarte zu finden:
Das von Medien stets beschworene „Südland“


Michael Weilers ist ein Schreib-Talent auf welches mich der große Peter Helmes (36 Bücher, tausende Artikel, Bestseller-Author, Träger verschiedener Auszeichnungen) in seiner gewohnt unaufdringlichen Art hinwies.

Weilers beherrscht die deutsche Sprache wie nur wenige andere Autoren, und kann einen Sachverhalt pointiert – und wenn es sein muss wie im folgenden Kurzartikel – mit beißender Ironie darstellen.

So fragt er sich, wo diese Südland eigentlich ist, aus dem die ganzen „südländischen“ Mörder, Vergewaltiger, Räuber, Diebe etc herkommen sollen. Auszug: 

„Die Liste der Gewaltverbrechen durch Südländer ist schier unendlich. Sie rauben, stechen, prügeln, treten und morden, und keine Brutalität scheint ihnen zu abartig zu sein, so dass sie davor zurückschrecken würden.

Ich habe zwar keine Ahnung, wo dieses Südland liegt, und auch im Atlas ist dieses Land nirgends verzeichnet, aber ganz offensichtlich sind diese Südländer ein ziemlich empathieloses und kriminelles Volk, das keinerlei Skrupel hat, Menschen kaltblütig zu ermorden.“

MM, 4. Nov. 2016

***

Von Michael Weilers, veröffentlicht am von 

Wo liegt eigentlich dieses Südland?

Immer wieder lese ich bei schweren Straftaten davon, dass der oder die Täter ein südländisches Erscheinungsbild hatten, vermutlich „Südländer“ waren oder „mit südländischem Akzent“ gesprochen haben. […]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (31) | Autor:

Auflagen der Mainstream-Printmedien stürzen weiter ab

Dienstag, 1. November 2016 6:00

.

Nie war die Schere zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung größer als derzeit

Man muss diese Entwicklung eigentlich nicht weiter kommentieren, da sie für sich selbst spricht. Und die Beobachtung von Analysten bestätigt, dass wohl noch nie in der Moderne die Kluft zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung größer war als heute.

Wer, wie ich, noch die Zeiten der Bonner Republik miterlebt hat, wird wissen, dass zwischen der heutigen Medienlandschaft und der damaligen Welten klaffen.

Die Namen der Medien sind zwar überwiegend gleich geblieben. Doch im Gegensatz zur Bonner Republik ist es heute so, als würden die Beiträge aller Medien aus ein und derselben Feder stammen.

Und so ist es denn auch. Die Feder führt die linke Nomenklatura, und diese hat es geschafft, die aufklärerisch Presse der Bonner Republik zu einer sozialistischen Pädagogen-Presse der Berliner Republik mutieren zu lassen.

Alle Medien schreiben dieselbe Botschaft: pro Merkel, pro Abschaffung Deutschlands

Von ARD bis ZDF, von der Süddeutschen Zeitung bis zur taz: Alle Medien blasen in dasselbe Horn. Regierungskritik und damit Kontrolle der Machthaber, die vornehmste Aufgabe der klassischen Medien, ist vollständig verschwunden zugunsten einer höfischen Berichterstattung ganz im Sinne Merkels – und man darf sicher sein: auch im Auftrag des Kanzleramts. 

Am Beispiel von BILD und taz: Wie es funktioniert

Unter Kai Uwe Diekmann, dem unsäglichen und herrschsüchtigen BILD-Chef, verlor dieses einstmals größte Boulevardblatt Europas 50 Prozent seiner Leserschaft. Von wenigen Jahren ein klarer Grund zum Rauswurf jedes Chefredakteurs, der neben der Wahrung der politischen Linie eines Blattes vor allem für stabile Auflagen zu sorgen hat.

Die Abwendung der Leserschaft von BILD und anderen Lesern zeigt den wahren Widerstand der Deutschen. Denn dieser ist weit größer als jene tapferen Bürger, die sich trauen, auf Pegida oder anderen Veranstaltungen teilzunehmen.  Millionen Deutsche haben sich von den Print-Medien abgewandt, weil sie sich von ihnen zu Recht belogen und hintergegangen  fühlen, nicht nur, was die Islamisierung und die Politik der Abschaffung Deutschlands anbelangt. 

Dass ein Diekmann (Qualifikation Abitur) dennoch fester denn je im Sattel sitzt, zeigt, dass längst andere Kräfte in BILD&Co regieren als jene, die man bei den Medien eigentlich erwartet.

Es sind die Kräfte des linkspolitischen Establishments, die dafür sorgen, dass die Medien fest in ihrer Hand sind – unabhängig von ihrer Auflage oder ihrem Ertrag. Wenn es dann doch mal in den Ruin gehen sollte wie bei der taz, dann greift die Politik ein.

Wir erinnern uns, dass der rote Berliner Senat dieses deutschenhassenden Frontblatt des Obergrünen Ströbele mit einem „Geschenk“ von 35 Millionen Euro bedachte. Das sind in DM gerechnet 70 Millionen Mark – eine unfassliche und gleichzeitig illegale und damit strafbewehrte Unterstützung eines angeblich freien Mediums durch die Politik. Doch Gesetzesbrüche seitens der Politik schert heute niemand mehr. Der Merkel-Staat darf tun und lassen, wie es ihm gefällt. 

Auch wenn es manchen immer noch schwer fällt zu glauben: Wir leben in einer DDR2.0. 

Dass diese illegale taz-Subvention durch den Staat  – wenn überhaupt – nur im Kleingedruckten durch die Medien ging und bislang so gut wie nie kommentiert wird zeigt, in welchem Land wir leben.

Es ist – und nur Träumer sehen das anders –  längst keine Demokratie mehr.

Wir leben in einer DDR2.0 und damit einer linksfaschistischen Medien- und Parteiendiktatur, die vor allem durch die de-facto-Ausschaltung der Gewaltenteilung und die Gleichschaltung von Politik und Presse gekennzeichnt ist.

So war es in der DDR, so ist es heute in der Berliner Diktatur. 

Michael Mannheimer, 1.11.2016

***

 

Von EIKE Redaktion, Mittwoch, 26.10.2016 

Auflagen der Mainstream-Printmedien stürzen weiter ab

Den linken Medien laufen die Leser davon. Auch im dritten Quartal.

Die Öko-Sozialisten aller Parteien müssten ihre helle Freude daran haben: Das schont die Bäume!

Hier die Auflagenentwicklungen ausgewählter Medien. Auch im III. Quartal keine Besserung. Der Abwärtstrend ist ungebrochen. Mit Update vom 27.10.16 von „Die Welt“, FAZ und FAS.

[…]

Thema: Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (35) | Autor:

Keine Lügenpresse, sondern eine hochkriminelle Verbrecher-Presse: Wie der MDR aus 20- bis 30-jährigen Invasoren „Flüchtlingskinder“ macht

Dienstag, 25. Oktober 2016 17:22


fluechtlingskinder-mdr
Die kriminellen Redakteure scheuten sich nicht, die Gesichter der angeblichen „Flüchtlingskinder“ so stark zu verpixeln, dass man deren wahres Alter nicht mehr erkennen konnte. In Wirklichkeit handelte es sich nämlich um erwachsene Männer im Alter zwischen 20-30 Jahren.

.

Keine Lügenpresse. Sondern eine hochkriminelle Verbrecher-Presse!

Es sind keine unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge, wie uns der MDR vorliegt, sondern Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Ähnlich schamlos haben die Medien uns Deutsche seit Jahren über angebliche Gräueltaten der Israelis belogen. Die von diesen angeblich umgebrachten Kinder waren meist Kinder, die in innerislamischen Konflikten im Irak und Syrien ums Leben kamen.

Die Verbrecher-Presse kennt keine Grenzen mehr, wenn es darum geht, uns Deutsche zu belügen

Schamlos und ohne jede Spur eines Berufsethos belügen uns Medien seit Jahren über das Klima, über eine angeblich nicht stattfindende Islamisierung, über den angeblich friedlichen Islam, über das angeblich ausländerfeindliche deutsche Volk (kein Land der Welt dürfte fremdenfreundlicher sein als Deutschland) und über den deutschen Widerstand, der, wenn es nach den Medien geht, überwiegend aus Nazis besteht. Allesamt dreiste Lügen, die deswegen, weil sie in nahezu allen Medien wiederholt werden, kein bißchen wahrer werden.

„Vielleicht ist der Begriff „Lügenpresse“ noch viel zu harmlos!“, meint der Autor des folgenden Artikels. Viel zu zaghaft gedacht und formuliert, wie ich meine. Denn natürlich sind diese Lügen kein Kavaliersdelikt, sondern ein Großverbrechen einer ganzen Zunft gegenüber dem deutschen Volk, den Völkern Europas und der Zukunft unseres europäischen Kontinents.

Mit Hilfe dieser verbrecherischen Lügen haben die Medien dafür gesorgt, dass inmitten des bislang friedlichsten aller Kontinente die unfriedlichste und genozidalste aller Religionen Einzug gehalten hat.

Die Lügen der Medien haben den Charakter eines Schwerverbrechens, weil sie de facto eine Beihilfe zum Genozid an uns Deutschen darstellen

Dies ist vergleichbar damit, als würden Medien uns über Jahre darüber belügen, dass unser Trinkwasser vergiftet ist – und zwar mit einem Gift, welches speziell Deutsche umbringt. Das wäre auch kein Kavaliersdelikt, sondern aktive und heimtückische Beihilfe zu einem Massenmord an einem ganzen Volk, vergleichbar nur noch mit dem Massenmord der Nazis an Juden und anderen als minderwertig erachteten Minoritäten.

Genau diese Beihilfe zum Genozid an uns Deutschen werfe ich unseren Medien vor. Also keine Verwendung mehr des euphemistischen Begriffs „Lügenpresse“ – sondern ab sofort der Begriff, der das Wirken dieses Berufs-Unstandes am ehesten trifft: Verbrecher-Presse.

Michael Mannheimer, 25.10.2016

*** 

Von Thomas Böhm, 25. Oktober 2016 

Die Flüchtlingskinder des MDR

Man kann es nicht genug wiederholen: Die Propaganda-Journalisten in den öffentlich-rechtlichen Staatsmedien belügen und betrügen uns nach Strich und Faden und das nicht nur gedruckt. […]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Genozid an Deutschen, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Michael.Mannheimer-Artikel | Kommentare (69) | Autor:

Mitten in der Kölner Innenstadt: 25-Jährige von zwei „Männern“ vergewaltigt. Es waren Immigranten aus Afrika

Dienstag, 25. Oktober 2016 0:09

wir-schaffen-das-kopie .

Erst ganz am Schluss der Presseartikel wird – wenn überhaupt – über die Täterherkunft geschrieben. Es handelt sich um mutmaßlich zwei afrikanische Merkel-„Flüchtlinge“

Gewiss, der Artikel ist bereits über einen Monat alt. Doch da laut Beschuss der Politik die meisten Vergewaltigungen in keiner Polizeistatistik mehr erscheinen sollen, vorausgesetzt, es handelt sich um Vergewaltigungen seitens der Merkel-Invasoren, und da wir somit von 90 Prozent der Vergewaltigungen nichts mehr erfahren, ist es meine Pflicht, wenigstens über solche zu berichten, die man nicht mehr vertuschen kann.

Der selbstauferlegte Pressekodex dient allein der Kontrolle der deutschen Bevölkerung. Er hat mit ethischem Verhalten nichts zu tun

Unsere sozialistische  Einheitspresse hat sich mit ihrem verlogenen“Pressekodex“ zusätzlich einen Riegel eingebaut, dass über solche hässlich Dinge wie Vergewaltigungen durch Immigranten oder nicht minder hässliche wie Terroranschläge durch dieselbe Klientel nur noch in Ausnahmefällen berichtet werden soll. Begründet wird dieser Pressekodex damit, keinen Hass seitens Deutscher „gegen die Immigranten“ zu schüren zu wollen. Umgekehrt hat die Presse allerdings kein Problem.

De Pressekodex ist ein Mittel der Unterdrückung des Widerstandes der Deutschen gegen ihre geplante Abschaffung

Doch dieser Kodex ist absurd, verlogen, zutiefst verkommen und unethisch! Mit dieser Begründung des Presse-Kodexes machen die Medien ganze  80 Millionen Deutsche zu unmündigen Kindern, denen man nur in ganz gezielten Dosen – wenn überhaupt – die Wahrheit verkünden darf. Deutschland als ein gigantisches Sozialamt, in dem die dort eingepferchten Deutschen von den Sozialarbeitern der Medienschaffenden schonend auf die Welt vorbereitet werden müssen.

Das ist nichts anderes als die alte sozialistische Praxis, ganze Völker in sog. Umerziehungslager zu stecken und ihnen dort das richtige, heißt das sozialistische Denken beizubringen. Deutschland ist dank Medien und Politik längst ein solches Umerziehungslager geworden, auch wen die meisten Deutschen davon wohl nicht viel mitbekommen haben. 

Der Pressekodex gilt nicht, wenn es um Deutsche geht

Doch der Pressekodex wird blitzschnell dann aufgegeben, wenn es über angebliche Gräueltaten der Israelis, der westlichen Streitmächte oder über Ausschreitungen Deutscher zu berichten gibt. Dann haben sich urplötzlich all die zuvor vorgebrachten Argumente (Wahrung des inneren Friedens, Vermeidung der Erzeugung von Hass gegen eine bestimmte Bevölkerungsgruppe) in Luft aufgelöst.

Womit sich der logisch zwingende Schluss ergibt, dass dieser selbstauferlegte Pressekodex allein der Kontrolle und Diffamierung der deutschen Bevölkerung gilt. Und mit dem angeblich ethischem Verhalten, mit dem sich die Medien schmücken,  nichts zu tun hat

Erst am Ende des Artikels rückt FOCUS mit der Wahrheit heraus: Die zuvor als „Männer“ beschriebenen Täter waren Immigranten aus Afrika, die wie folgt beschrieben wurden:

Der erste Täter ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, zirka 180 cm groß, ein dunklerer Hauttyp, Südländer oder Nordafrikaner und hat dunkle, wellige Haare, streng nach hinten zum Zopf gebunden. Sein Mittäter wird als dunkelhäutig und ebenfalls ungefähr 180 cm groß beschrieben. 

***

Michael Mannheimer, 24.10.2016, Vorfall vom 05.09.2016

Mitten in der Kölner Innenstadt25-Jährige von zwei „Männern“ vergewaltigt

Zwei Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag in der Kölner Innenstadt eine 25 Jahre alte Frau vergewaltigt. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen. Gegen vier Uhr morgens hatte das Opfer einen Club verlassen, um sich auf den Heimweg zu machen. Kurz bevor sie die S-Bahn-Station Hansaring erreichte, wurde sie von zwei Männern bedrängt.

[…]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Islamisierung - Eurabia, Komplott der bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (20) | Autor:

Imad Karim: „Alle Christen, Jeziden und Angehörige anderer Minderheiten sind seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges zu den unter Assad beherrschten Gebieten geflüchtet.“

Samstag, 8. Oktober 2016 7:00

imad-1

Hier sind zwei Fotos
Oben: Ende der Schulferien und Beginn des Schuljahres im September 2016 in einem vom “bösen” Assad kontrollierten Staatsgebiet.

imad-2

Das zweite Bild zeigt wie der Schulalltag im von den guten, demokratischen Rebellen kontrollierten Gebiet aussieht, wo die Kinderverschleierung Vorschrift ist. Es ist ein stummes Verbrechen, noch!

***

Von Imad Karim*, 25. September 2016

Es ist ein stummes Verbrechen, noch!

Nun haben wir den Zeitpunkt erreicht, in dem jeder -der wissen will – weiß, dass wir von Obama, Hollande, Merkel und der ganzen westlichen Elite massiv belogen werden. […]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Syrien Islam, Syrien und Islam, Syrien-Konflikt | Kommentare (47) | Autor:

ARD: „Deutsches Publikum ist unmündig. Man kann ihm daher nicht die ganze Wahrheit über den Islam vorsetzen.“

Montag, 12. September 2016 7:00

15ard-schweigt-ueber-terrror

Eines ist gewiss: Es gibt nun keinen mir ersichtlichen Grund mehr, die Nachrichten von ARD und ZDF zu verfolgen. Denn verarschen können wir uns selbst. Und zwar, ohne dafür noch Gebühren zahlen zu müssen.


.

In den Augen der ARD ist das deutsche Fernsehpublikum offenbar schwerbehindert und bedarf einer medialen Schonbehandlung

Ich habe bereits von dem unsägliche Entschluss der ARD berichtet, in Zukunft nur noch in äußerten Notfällen über den islamischen Terror zu berichten. Genauer, eigentlich nur noch dann, wenn man einen Terroranschlag nicht mehr verheimlichen kann.

Nun, so hat die ARD das natürlich nicht ausgedrückt. Da ist sie viel feinfühliger, wenn es darum geht, den Deutschen zu erklären, warum es, das deutsche Volk, nach Meinung der ARD-Oberen im Prinzip behindert ist – und daher auch einer entsprechenden Schonbehandlung bedarf. Eine solche sieht dann in den blumigen Worten des ARD-Publikumsservices (Abteilung: „Betreutes Fernsehen für das behinderte deutsche Volk“) wie folgt aus: 

„Wir sind dabei zu dem Schluss gekommen, uns eine gewisse freiwillige Zurückhaltung aufzuerlegen, was die Berichterstattung über Bluttaten angeht.“

O je oje…. wie feinfühlig von den ARD-Oberen! Wir, die Behinderten, bedanken uns artig für so viel Zuwendung. Die Begründung, die dann folgt (s.u.) ist genauso abstrus und zeigt, was die Medienchefs von der Mündigkeit ihrer Zuschauer und Leser halten: Nichts. Alles Behinderte, unmündige Kinder, die eines „betreuten Fernsehkonsums“ bedürfen. Deutschland, ein Kindergarten in der Größenordnung von 80 Millionen.

Das ist übrigens exakt die Idealvorstellung der Linken über ihre Arbeit. Sie, die die Medien seit 1968 zu gigantischen Volkserziehung-Instrumentarien deformiert haben, sind fest davon überzeugt, dass das Volk erzogen und geführt werden muss. Und zwar natürlich von ihnen, und natürlich im Sinne von Marx und Lenin. Daher bauten sozialistische Staaten auch nahezu überall sog. „Umerziehungslager“, in die sie zigtausende, manchmal hunderttausende ihrer Bürger steckten, um sie zu den einzig ethischen Existenzen umzuformen, die es gibt: zu sozialistischem Menschen.

Es ist hierzulande längst schon so wie in der DDR, der Sowjetunion, in Fidel Kuba, im Rumänien Ceausescus, im China Maos und Vietnam Ho Chi Minhs. Mit zwei Unterschieden: Die Linken sind hier weitaus besser bezahlt.Und die Umerziehungslager sind ins heimische Fernsehzimmer verlegt. Man benötigt die deutsche Bevölkerung schließlich für die Produktion. Denn woher sollen ansonsten die Steuergelder kommen, mit denen Linke ihre Träume erfüllen?

Warum die Besorgnis der ARD komplett verlogen ist

Die Erziehung geht dann so: AfD ist schlecht. Islam ist gut. Deutsche sind übel. Ausländer sind Engel. 

Wenn es um Schandtaten der Lieblingsreligion der Medien geht, tun Medien als medienmögliche, um diese zu verheimlichen. Und wenn es nichts mehr zu verheimlichen gibt, dann wird aus jeder einzelnen der mittlerweile über 27.000 Terroraktionen des Islam in aller Welt (seit 9/11 – es gibt nichts Vergleichbares in der Weltgeschichte) die Tat geistig Gestörter oder von Einzeltäters gemacht.  Punkt. Erledigt ist der Fall. 

 Denn wenn man den wahren Täter hinter dem weltweiten Terror benennen würde: den Islam, dann würde – und nun aufgepasst! – mit jeder weiteren Schandtat das jahrelange Gesäusel und die Fürsprache der Medien um und für den Islam zu einem Bumerang gegen eben jene Medien werden.

Denn dann würde sich das behinderte deutsche Volk nicht ganz zu Unrecht fragen, warum Medien diese Terrorreligion so lange heiliggesprochen haben. Warum es nicht massiv auf die längst bekannt Stellen des Koran und der Sunna hingewiesen wurde, die den Terror nicht nur lehren, sondern als von Allah gewünscht befehlen. Warum man ihm nichts sagt darüber, dass die immer wieder in den Talkshows zitierten friedlichen Verse des Koran von den medinensischen (späteren) Suren abrogiert, das heißt getilgt werden. Warum man nicht die zahllosen Islamgelehrten bringt, die ihren Gläubigen auf einen ewigen gewaltsamen Dschihad gegenüber den Ungläubigen einschwören. Warum kein Wort über die islamische Unsitte der Tayiyya gebracht wird: jener Pflicht der heiligen Lüge im Islam, mittels derer jeder Moslems die Aufgabe hat, Ungläubige über die wahren Absichten des Islam zu hintergehen.

Und dann könnte es seht ungemütlich werden für den einen oder anderen unsere bestbezahlten Redakteure (Jahresgehälter in Millionenhöhe sind keine Seltenheit)  – und für das System der staatlichen Medien überhaupt.

Wenns um deutsche Schandtaten geht, ist’s plötzlich vorbei mit betreutem Fernsehen. Dann wird die Sau rausgelassen.

Doch – o Wunder – mit der Betreuung der behinderten Deutschen ist  sofort dann Schluss, wenn es um echte oder scheinbare Schandtaten sog. „Rechter“ geht: dann wird berichtet, bis man Galle spuckt. Bis jeder einzelne Deutsche weiß, dass er zum schlechtesten aller Völker gehört, dass er für alle Ewigkeit Schuld hat für die Taten seiner Großväter, und dass er – jetzt kommt’s – doch bitte schön für alle Zeit die Klappe halten soll, wenn er zu seinem Guten von den oberen gerade abgeschafft wird.

DAS ist die wahre Wahrheit hinter dem angeblichen Journalisten-Ethos, den  das ARD-Publikumsservice so scheinheilig vor sich herträgt.

Weg mit der GEZ. Weg mit der Kirchensteuer.

Fazit: Nach der unvermeidlichen zweiten Wende (Wende nach der 90er- Jahre Wende) muss es einigen heiligen Zöpfen an den Kragen gehen. Die Kirchensteuern müssen genauso fallen wie die GEZ-Strafgebühren. Bild, Kirchen und öffentlicher Rundfunk, haben sich als vorderste Unterstützer einer genozidalen Religion erwiesen, beide lügen, was den Islam anbetrifft, und beide haben sich in geradezu schändlicher Weise auf die Seite der verbrecherischen Politik Merkels und ihrer Regierung gestellt, die – man lese Zeitungen in den USA und England – völlig ungeniert die Abschaffung Deutschlands und des deutschen Volks betreiben.

Michael Mannheimer, 12.9.2016

***

Vera Lengsfeld  / 28.08.2016

Warum die Tagesschau die  Evakuierung eines Bremer Einkaufszentrum aufgrund einer terroristischen Gefährdungslage verschweigt, wollte ein Bürger aus Bremen von der Redaktion wissen. Er schrieb deshalb folgende E-Mail: […]

Thema: Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Michael.Mannheimer-Artikel, Volksverräter, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (73) | Autor:

Medien verengen das Motiv des Orlando-Killers zunehmend auf „Schwulenhass“ – und blenden den Hass des Islam gegen Schwule als Hauptmotiv aus

Mittwoch, 15. Juni 2016 7:00

Todesstrafe fuer Schwule

„Verbrennen“ oder „von einem hohen Platz herabwerfen“: Das sieht der Islam für Homosexuelle vor. (Fotoquelle)


Omar Mattens Schwulenhass

Der moslemische Massenmörder von Orlando war übrigens. registrierter Anhänger und Unterstützer der Demokratischen Partei und von Hillary Clinton.

Sein Hass gegen Schwule war sehr wahrscheinlich religiös motiviert. Denn im Islam ist Homosexualität eine der schwersten senden – und Mohammed forderte die Todesstrafe für Homosexuelle.

***

15.6.2016

Medien verengen das Motiv des Orlando-Killers zunehmend auf  „Schwulenhass“

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – und dabei die eigenen Positionen von Pro-Gender- und Pro-Islampolitik durchdrücken. Das scheint das Konzept der Medien im Fall des afghanischstämmigen Killers von Orlando zu sein.

Keine „islamistischen“ Motive also? Damit wäre die gesamte „rechte“ Szene entlarvt als islamhasserisch und religions-intolerant, hat sie sich doch auf den Orlando- Massaker gestürzt und in diesem den ultimativen Beweis für ihre islamhasserischen Thesen gefunden.  […]

Thema: Homosexualität und Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, USA und Islam | Kommentare (89) | Autor: