Beitrags-Archiv für die Kategory 'Meinungsfreiheit'

Grüner Stalinismus: Kein Meinungsverbot mit den Grünen, lediglich Meinungsäußerungsverbot

Freitag, 23. Juni 2017 7:00

Nichts ist den Grünen verhasster als Volksabstimmungen. Mit solchen würden diese Scheindemokraten kaum einen Punkt ihrer sralinistisch-totalitären Politik durchbringen. Denn grüne praktizieren längst die leninistische Diktatur des Proletariats - als dessen einzig legitime Führer sie sich sehen. 


.

Grüne sind eine antidemokratische kommunistische Partei, 
die sich als Umweltpartei tarnt

Grüne sind keine Umweltpartei - wie viele Deutsche immer noch meinen. Die Grünen sind das parteipolitische Sammelbecken linksradikaler Kommunisten aus KPD, DKP, KB-West, SED und anderen zum Teil verbotenen Linksparteien.  Nahezu die gesamte grüne Spitze war in den 68er-Jahren (ff) in der Sympathisantenszene der RAF und anderer terroristischer Linksorganisationen.

Heute machen sie auf Demokraten. Das ist aber nur für den Schein. Denn das Hauptanliegen der Grünen ist die Zerstörung der deutschen und europäischen Identität. Dass sie überhaupt noch gewählt werden, haben sie den Medien zu verdanken, die die historischen Wurzeln der Grünen so gut wie niemals thematisieren- und in ihrer Mehrheit Sympathisanten der Grünen sind. Und die systematisch entlarvende Äußerungen von Grünen wie die folgenden verheimlichen:


  • Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen

„Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“.

auf Bemerkung von Susanne Zeller-Hirzel, (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich), Video: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, Erstellt: 01.09.2010


  • Nargess Eskandari-Grünberg ( Grüne)

Integrationspolitische Sprecherin der Grünen. Frankfurt habe einen Migranten-Anteil von 40 Prozent.

„Wenn ihnen das nicht passt, müssen sie woanders hingehen“,

riet sie den rund 50 Hausener Bürgern., Zitat VOM 06.11.2007

http://www.rhein-main.net/sixcms/list.php?page=fnp2_news_article&id=4108095


 

  • Arif Ünal ,türkischer Abgeordneter der Grünen

Düsseldorf / NRW: Auf der konstituierenden Sitzung des nordrhein-westfälischen Landtag, hat sich der Grünen-Abgeordnete in einer Erklärung dafür ausgesprochen, die Eidesformel Zum Wohle des deutschen Volkes” in “Zum Wohle der Bevölkerung in NRW” zu ändern

 09.06.2010 15.31 Landtag NRW, http://www.youtube.com/watch?v=BF1iDJ1jRjc&feature=player_embedded

.


  • Cem Özdemir

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen  auf einem Parteitag seiner Partei Ende Oktober 1998 in Bonn-Bad Godesbergder “Grünen” riss er einmal zu stehenden Ovationen hin, als er ausrief: “Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”


  • Sieglinde Frieß, Grüne

„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

Sieglinde Frieß,  Grüne MdB, vor dem Parlament. Quelle: FAZ vom 6.9.1989

Sieglinde Friess ist ver.di-Fachbereichsleiterin für den Bereich „Bund/Länder und Gemeinden


.

Trotz breiter medialer Unterstützung
brechen die Grünen immer mehr ein

Der vorliegende Artikel ist zwar schon über ein Jahr alt. Aber er hat von seiner Wahrheit nichts eingebüßt. Im Gegenteil. Seine brillante Kritik an der Verlogenheit grüner Scheindemokraten gewinnt täglich mehr Aktualität. Der einzige Unterschied zu vor einem Jahr: Die Grünen brechen in Umfragen und Wählerstimmen dramatisch ein. Trotz ihrer wichtigsten Waffe: Den Medien, die durch die Bank in der Hand rotgrüner Demagogen (Tarnbegriff: "Journalisten") sind.

Michael Mannheimer, 22.6.2017***  

Aus: qpress.de, 9. April 2016

Kein Meinungsverbot mit den Grünen, lediglich Meinungsäußerungsverbot

GRÜN-Deutschistan: Es ist einfach nur unangenehm bis peinlich, wenn die Demokratie einmal mehr ihre hässliche Fratze zeigt und damit die wohlwollenden Politiker wie begossene Pudel in der Ecke stehen lässt. So kürzlich in den Niederlanden geschehen. Die Grün_innen, besonders Rebecca Harms-Los, sind bekannt dafür, dass nur politisch korrekte, gut entgenderte und parteilich mehrfach geprüfte Meinungen im Sinne der EU überhaupt ein Anrecht auf Wahrnehmung und Veröffentlichung haben sollten. Die jüngsten Äußerungen grüner Politiker|innen, ließen im ersten Moment doch tatsächlich darauf schließen, dass sich die Grün|innen für ein Meinungsverbot starkmachen wollten. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Intoleranz bei linksgrünen Parteien und Medien, Meinungsfreiheit, Totalitarismus | Kommentare (48) | Autor:

Sabatina James bei Phönix-TV: Darum wird der antidemokratische Islamismus nicht konsequent bekämpft

Samstag, 13. Mai 2017 14:00

Sabatina James floh vor der Zwangsheirat und konvertierte zum Christentum.
Foto: Screenshot / Phoenix TV

.

Sabatina James kennt als ehemalige Muslime den Islam besser
als jeder westliche Journalist oder Politiker

Sie ist schön. Sie ist glaubwürdig. Sie ist charmant. Und sie kennt den Islam besser als jeder westliche Journalist diesen jemals wird kennen können. Denn Sabatina James war Muslima, bevor sie sich dem Christentum zuwandte. Ich kenne sie gut. Ich habe viel mit ihr geredet. Und sie hat mir erzählt, was sie in Pakistan, in den Madressas, den berüchtigten Islamschulen, erlebte: Unentwegte Erziehung zum Hass gegen "Ungläubige"

Im Christerntum fand sie schließlich jenen Gott, den sie in Allah nicht finden konnte. einen Gott der Liebe und Barmherzigkeit.

Obwohl sie fast alle wichtigen Staatsmänner und Chefredakteure persönlich kennt, prallen ihre Warnungen vor dem Islam an deren Agenda ab

Sie ist weltweit bekannt - und in fast allen westlichen Staatsfernsehen schon zu Gast gewesen. Sie kennt viele westlichen Präsidenten, sprach im Bundestag vor den versammelten Abgeordneten, erhielt Audienz beim Papst - und sie ist gern gesehener, da fotogener und charismatischer Gast in Talkshows. Sie kennt die meisten Chefredakteure westlicher Medien - die sich darum reißen, sich mit einer so attraktiven Frau in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Sabatina James hat also enormen Einfluss auf die führenden Köpfe der westlichen Welt. Doch so groß ihr Einfluss auch sein mag (sie spricht immer Klartext und überaus fundiert  über den Islam) - ihre Botschaft scheint in den Köpfen dieser "Eliten" nicht anzukommen. 

"Wes´ Brot ich ess´, des´ Lied ich sing´"

Denn diese sind einem höheren Ziel verpflichtet als der Wahrheit: Dem Ziel der New World Order (NWO): Die Staaten aufzulösen, für eine  weltweite Massenmigration zu sorgen -  und den Islam weltweit zu verbreiten.

Sie werden von Leuten wie Soros oder von Staaten wie Katar finanziert - ohne deren Zuwendungen viele Politiker und Journalisten sich ihre Porsches oder BMWs nicht länger leisten könnte. Denn sie verraten ihre eigene Kultur und ihre eigenen Völker nach  dem alten Prinzip: "Wes´ Brot ich ess´, des´ Lied ich sing´"

Michael Mannheimer, 13.5.2017

***

Von Nancy McDonnell23. February 2017 

Sabatina James bei Phönix-TV: Darum wird der antidemokratische Islamismus nicht konsequent bekämpft

[...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Meinungsfreiheit, Scharisierung des Westens | Kommentare (31) | Autor:

Wegen kritischem Kommentar: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sperrt den berühmten Filmemacher Imad Karim von ihrer Website

Dienstag, 9. Mai 2017 6:00

Die Meinungsfreiheit der SPD besteht in der Freiheit, die Meinung der SPD zu haben


.

Das leere Gerede des politischen Establishments von angeblicher Meinungsfreiheit

Alles leeres Gerede, wenn Politiker von SPD oder CDU sich damit brüsten, für Meinungsfreiheit einzutreten. Beide Parteien ist mittlerweile genau dort angekommen, wo die SED aufgehört hat: Wer das Regime kritisiert, wer politisch inkorrekte Meinungen von sich gibt, wird bestraft.

Nun, noch drohen nicht Gefängnis, Folter, Zwangsarbeit oder Abschiebung. Aber weit davon befindet sich die an die SED erinnernde Parteienkoalition CDU/SPD nicht mehr.

Die Ex-Stasi-Funktionärin Merkel hat Deutschland - sehr wahrscheinlich mit Hilfe der immer noch bestens funktionierenden Stasi-Seilschaften und den Milliarden an gestohlenem DDR-Volksvermögen, das sich bis heute in der Hand der Linkspartei bedient - in eine DDR2.0 umgewandelt. Und bekommt - nie wird dies vergessen werden - von den CDU-delegierten beim letzten Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe Ergebnisse, die selbst jene von Ulbricht und Honecker noch in den Schatten stellen:

99 Prozent (!) der Delegierten stimmten im Schicksaljahr 2015 - auf dem Höhepunkt der von Merkel initiierten Masseninvasion von Millionen männlicher Moslems nach Deutschland -  für Merkel. Nur Nordkorea erzielt noch bessere Ergebnisse. 

Hannelore Kraft (SPD), selbsternannte Hüterin der Meinungsfreiheit, zeigt, was sie unter "Meinungsfreiheit" versteht 

Doch kommen wir zum Anlass dieses Artikels. Hannelore Kraft, die zehnte Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen,  seit 2007 Landesvorsitzende der SPD Nordrhein-Westfalen, brüstet sich öfters, sich für Meinungsfreiheit einzusetzen. O-Ton Kraft am  22.2.2016: 

"Zeigen Sie Flagge: Für unsere Demokratie, für Meinungsfreiheit"

Die Realität dieser politischen Verräterin an unserer liberalen Verfassung (ihre SPD unterstützt Merkels kriminelle Politik gegen Volk und Verfassung seit Jahren in der Großen Koalition und bildet mit der CDU de facto die Neu-SED) sieht demgegenüber ganz anders aus. 

Hannelore Kraft sperrte den berühmten Filmemacher
Imad Karim von ihrer Website

Ungeachtet ihres populistischen öffentlichen Eintretens für Meinungsfreiheit sperrte sie jedoch den bekannten libanesisch-stämmigen Filmemacher Iman Karim von ihrer Website wegen eines im höflichen Ton und argumentativ in unanfechtbarer Weise dargebrachten Kommentars, mit welchem er (Imad Karim) sie (Hannelore Kraft) u.a. wegen ihres Einsatzes für den mörderischen Islam kritisierte (der ganze Wortlaut dieses Kommentars s.unten).

Wer ist Imad Karim?

Imad Karim habe ich persönlich kennengelernt. Ich schätze ihn als einen außergewöhnlich charismatischen, zivilisierten, hochgebildeten und gleichwohl bescheiden auftretenden Menschen, dessen warmherziger Ausstrahlung sich niemand entziehen kann, der ihn persönlich trifft. 

Er ist Träger zahlreicher Filmpreise und arbeitete für nationale und internationale Dokumentationen zu den verschiedenen Thematiken. Er kam als junger Mensch aus dem kriegsverwüsteten Libanon nach Deutschland, wo er sich schnell einlebte und begann, die deutsche Mentalität und Freiheit zu lieben.

Doch er wurde nun vom jenem Islam, dem er aus dem Libanon entflohen zu sein glaubte, hier in Deutschland eingeholt. Und er sah, wie sich Deutschland im Zuge der Islamisierung zu einem Land entwickelte, das er nicht mehr wiedererkannte:

  • Zunehmende Zerstörung der von ihm so geschätzten Meinungsfreiheit der 70er und 80er Jahre.
  • Zunehmende Intoleranz infolge einer flächendeckenden Etablierung der linken Meinungsdiktatur (Neusprech: politische Korrektheit).
  • Eine durchweg verlogene Berichterstattung in allen Medien über den Islam
  • Eine durchweg geschönte und in großen Teilen verlogene Berichterstattung über die wahren Hintergründe der Massenimmigration von Millionen Moslems nach Deutschland
  • Eine nicht aufhören wollende, sondern sich immer mehr verstärkende  Schuldzuweisung an die Deutschen wegen eines Verbrechens des Dritten Reiches, was nun bereits 70 Jahre zurück liegt.
  • Einen Wandel der Medien von einer ehemaligen vorbildlichen Meinung-Pluralität hin zu einer an kommunistische und islamische Systeme erinnernde Meinungskonformität.
  • Einen vollkommenen Zusammenbruch jeder parlamentarischen Opposition hin zu einem Bundestag, der an den das DDR-Parlament mit seinen gleichgeschalteten Blockparteien erinnert
  • Eine massive Einschüchterung jeder außerparlamentarischen Opposition durch die stalinistische Terrororganisation Antifa - die von den linken Parteien, den Gewerkschaften und sogar Teilen der Kirche organisiert und finanziell und materiell unterstützt wird.

Als jemand, der den Islam besser kennt als irgend jemand sonst, den ich persönlich getroffen habe (mit Ausnahme von Hans-Peter Raddatz und Nassim Ben Iman), war Imad Karim entsetzt darüber, wie die deutschen Eliten eine Religion aufnehmen und diese als Friedensreligion preisen konnten, die überall dort, wo sie herrscht, ihre Länder verwüsten und fundamentale Grundsätze der Menschenrechte mit Füßen treten. 

Der Terror des politischen Establishments
gegen den Islam-Aufklärer Iman Karim

Als sich Imad Karim in unserem Land, das er bis heute so liebt, zu Wort meldete und die Menschen vor dem Islam zu warnen begann, lernte er eine Seite des Neu-Deutschlands kennen, die er nie für möglich gehalten hatte:

Plötzlich blieben Aufträge just jener Sender aus, für die er jahrelang gearbeitet hat und die sich mit den Filmpreisen seiner Dokumentation brüsteten. Plötzlich kündigte ihm sein Stammtisch in Mannheim, den er seit 30 Jahren regelmäßig besuchte und mit dessen Mitgliedern ihn eine tiefe Freundschaft verband, die Freundschaft auf (die meisten seiner Stammtischbrüder sind Linke). Plötzlich wurde seine Seite auf Facebook gesperrt - und erst nach einem bundesweiten Protest wieder freigeschaltet.

Die Meinungsfreiheit in Merkel-Land ist lediglich die Freiheit, die Meinung des politischen Establishments zu teilen

Hannelore Kraft, die SPD-lerin und angebliche Verfechterin einer Meinungsfreiheit, zeigt diesem charismatischen Filmemacher nun, was sie und ihre Partei unter Meinungsfreiheit in Wirklichkeit verstehen: Es ist die Freiheit, die Meinung der SPD zu vertreten.

Damit ist diese Partei nicht weit entfernt von jener Religion, die sie an vorderster Stelle millionenfach nach Deutschland importiert: Denn auch der Islam kennt Meinungsfreiheit nur als Freiheit, die Meinung von Koran und Mohammed zu teilen. Jede andere Meinung bedroht und bestraft er mit dem Tode.

Michael Mannheimer, 9.5.2017

***

 

Von Peter Helmes, 5.5.2017

Kraft-lose Meinungsfreiheit: Imad Karim auf Kraft´s Fb-Seite gesperrt

Weltoffenheit“ und die Feigheit der Noch-NRW-Ministerpräsidentin

Ja klar, wir alle kennen die Wort- und Satzhülsen populistischer Links-Politiker, besonders bei der SPD. Sie ist die Partei, die schon bei ihrer Gründung jedermann das Heil der Welt und das Paradies auf Erden versprach. [...]

Thema: Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Merkel-Gegner, Politische Verfolgung in der Berliner Republik, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Rechtstaat in Gefahr, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Staatszerfall Deutschlands, Zivilcourage (Beispiele) | Kommentare (35) | Autor:

Ist Maas der ideologische Erbe von Mielke ?

Freitag, 5. Mai 2017 19:23

Drittes Reich, DDR und Berliner Republik (seit Beginn der Kanzlerschaft Merkels): Alle drei Diktaturen Deutschlands der letzten 70 Jahren waren sozialistisch. Der Sozialismus ist ohne Frage die Primärinfektion Deutschlands. 


.

Direkte sozialistische Linie von Himmler über Mielke zu Mass

Justizminister Maas steht keinesfalls nur in der Tradition Mielkes. Seine massive und in der Geschichte des Nachkriegsdeutschland (West) beispiellose Unterdrückung der Meinungsfreiheit  hat auch in der Person Heinrich Himmlers als Chef der Gestapo einen Vorgänger, dessen Unterdrückung und Bespitzelung freier Meinungsäußerung durchaus mit den Methoden von Heiko Maas verglichen werden kann. Maas geniert sich nicht, mit der Linksfaschistin und Ex(?)-Stasi-Agentin Kahane gegen jene Meinungen vorzugehen, die denen der Politik seiner Chefin Merkel widersprechen.

Nichts anderes steckt in Wahrheit hinter seinem Projekt "Kampf-gegen-rechts": Es ist ein staatlich-totalitärer Angriff gegen das unveräußerliche Grundrecht auf Meinungsfreiheit, wegen dem sich Maas wie seine Chefin dereinst vor einem internationalen Kriegsverbrechertribunal wird verantworten müssen.

Seit 100 Jahren ist der Sozialismus die Primärinfektion Deutschlands

Drittes Reich, DDR und Berliner Republik (seit Beginn der Kanzlerschaft Merkels): Alle drei Diktaturen Deutschlands der letzten 70 Jahren waren bzw. sind sozialistisch - wenn auch mit verschiedenen  Zielrichtungen.

Der Sozialismus der NSDAP war nationaler Natur und vor allem auf die Belange des deutschen Volkes gerichtet. Jener der DDR (SED) war sowjetischer Natur - und zielte auf die weltweite Ausdehnung des sowjetischen Bolschewismus. Der jetzige Merkel'sche Sozialismus ist eher globalistisch und neo-marxistischer Natur: Es geht um den alten Traum des Sozialismus von der Auflösung aller Nationalstaaten, der Vermischung aller Völker und Rassen und der letztendlichen Errichtung eines Weltstaats unter sozialistischer Führung. 

Mangels persönlicher Erfahrung merken die Westdeutschen nicht,
dass sie direkt auf eine neue sozialistische Diktatur zusteuern

Auszug:

"Wer schon mal in Deutschland eine oder gar zwei Diktaturen erlebt hat, der verspürt heute in der angeblich demokratischen Bundesrepublik die gleiche Angst wie damals. Es werden heute auch mehr und mehr die gleichen Methoden angewandt.

Und jene Parteien , die solche Methoden parlamentarisch beschließen und dann auch hemmungslos praktizieren – diese Parteien bezeichnen sich selbst als demokratisch.

Gegenwärtig bemerkt Michel-West die Stasi-Methoden eines Herrn Maas und seiner Handlanger noch nicht - und wenn er es endlich bemerkt dann ist es womöglich endgültig zu spät."

***

.

Von Bernd Stichelt, Bundesvorsitzender a.D. der Vereinigung der Opfer des Stalinismus
veröffentlicht am 

Ist Maas der ideologische Erbe von Mielke ?

Die Stasi-Methoden eines Herrn Maas greifen bereits in die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit ein . Die Gesinnungsschnüffler und sonstigen Kettenhunde des Herrn Maas beginnen in den Medien regelrecht zu wüten . Und die Medien – wenn sie sich nicht beugen – werden in ihrer Existenz bedroht. Persönlich habe ich innerhalb der letzten drei Tage folgendes feststellen müssen: [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Deutschland - seine Geschichte, Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Meinungsfreiheit, NWO Neue Weltordnung, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Staatszerfall Deutschlands, Totalitarismus | Kommentare (36) | Autor:

Wie Merkel&Maas unsere Demokratie durch Manipulation, Gehirnwäsche und illegale Gesetze abschaffen

Dienstag, 2. Mai 2017 16:00

.

Über den Zwang zur Konformität in den Privat-Meinungen 

Auszug:

"Wir alle sind einer öffentlichen Meinung ausgesetzt, die von Medien, Fernsehen, Presse usw. beeinflußt wird. Uns allen wird durch diese Medien erzählt, was „Gut“ und was „Böse“ ist. Um nicht aus der Gesellschaft ausgegrenzt zu werden, werden sich alle an diese bewußt eingeführte öffentliche „Meinung“ halten. Wer dagegen spricht, hält sich nicht an diesen ungeschriebenen Kodex und steht somit außerhalb der Gesellschaft, sprich öffentliche Meinung. Richtiger wäre es aber, von veröffentlichter Meinung zu sprechen.

Gezielt wird diese öffentliche Meinung in Umlauf gebracht. Ob im Spielfilm rein zufällig, in den „Seifenopern“ gezielt, in der Werbung in dem plötzlich anders farbige Menschen eine Rolle spielen, oder bei Diskussionen so ganz nebenbei, wir werden alle beeinflußt. Nicht umsonst erlernen Politiker, Rhetorik und Körpersprache zu beherrschen.

Das System der "Schweigespirale"

Diese heutige Medienlandschaft, einst führend in der objektiven und wahrheitsgetreuen Berichterstattung, manipuliert uns alle. Sehr viele sind darauf herein gefallen und fallen heute noch darauf herein. Aber so funktioniert sie, die „Schweigespirale“.

Voraussetzung für das Auftreten einer Schweigespirale ist, dass der Gegenstand, das Thema des Meinungskampfes „moralisch geladen“ ist, also das emotionale Potential hat, die Meinung der Minderheit nicht als rational falsch, sondern als moralisch schlecht erscheinen zu lassen. Und genau diesen Zustand hat Deutschland und Europa erreicht.

Wir befinden uns mittendrin in dieser Spirale, die am ehesten von Diktaturen und Alleinherrschern angewandt wird um das Volk zu kontrollieren.

Und genau das passiert zur Zeit in Deutschland. Versuchen sie doch einmal, etwas zu kritisieren, sich gegen etwas zu stellen, oder ganz einfach „Spielen sie nicht mehr mit“.

Viele ehemalige westdeutsche Bürger fragen sich, wieso in der DDR nicht schon eher die Menschen aufgestanden sind.

Fragen sie sich doch einmal, wieso heute kein Mensch aufsteht."

***

Von Reiner Schöne *), veröffentlicht am 

Abschaffung der Demokratie durch Manipulation und Gehirnwäsche

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Totalitarismus | Kommentare (35) | Autor:

Michael-Mannheimer-Blog wieder online: Linke und islamische Meinungsfaschisten erneut erfolglos, einen der wichtigsten deutschen Politblogs lahmzulegen

Mittwoch, 19. April 2017 23:55

.

Sozialismus und Islam

Beide Ideologien, prinzipiell Todfeinde untereinander, haben  zusammengetan, um ihren gemeinsamen Hauptfeind zu eliminieren: Das sind die westlichen Zivilisationen.

***

 

Von Michael Mannheimer, 19.4.2017

Sozialismus und Islam: Die beiden gefährlichsten Feinde menschlicher Zivilisation

Linke und islamische Meinungsfaschisten versuchen regelmäßig, die Wahrheit über ihre Ideologie zu unterdrücken. Eine der wichtigsten Ziele beider faschistoiden Ideologen ist es, Blogs, die die Wahrheit über sie schreiben, lahmzulegen. Ein solcher Angriff erfolgt immer wieder auf PI und auf diesen Blog. [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Meinungsfreiheit, Michael.Mannheimer-Artikel | Kommentare (42) | Autor:

Merkel/Maas beenden Meinungsfreiheit in Deutschland

Mittwoch, 29. März 2017 7:00

Merkel ist längst dabei, aus Deutschland einen sozialistischen Überwachungsstaat nach DDR-Muster zu machen. Wer, wie Ihre Regierung, mit der DDR-Faschistin und Stasi-Mitarbeiterin Kahane zusammenarbeitet, hat jede Legitimation verloren, das deutsche Volk zu vertreten. 

Merkel bricht unentwegt deutsches Recht und heilige Prinzipien unserer Verfassung (Grundgesetz). Mit dem Angriff auf das zentrale Recht jeder Demokratie: Der Meinungsfreiheit , wird Merkel das deutsche Volk vollends in eine Diktatur führen.

Sie gehört nicht länger in das Kanzleramt, sondern in Untersuchungshaft. einschließlich ihres gesamten Kabinetts, was ihre faschistoide Politik mitträgt.

MM


"Reporter-Ohne-Grenzen"-Vorstandsmitglied Matthias Spielkamp:

„Mit diesem Gesetzesentwurf wirft der Bundesjustizminister einen zentralen Wert unseres Rechtsstaats über Bord: dass die Presse- und Meinungsfreiheit nur beschnitten werden darf, wenn unabhängige Gerichte zum Entschluss kommen, dass eine Äußerung nicht mit den allgemeinen Gesetzen vereinbar ist“, 

„Facebook und andere soziale Netzwerke dürfen nicht zum Hüter über die Meinungsfreiheit werden. Dass ausgerechnet der Justizminister diese private Rechtsdurchsetzung in Gesetzesform gießen will, ist beschämend.“

***

„Reporter ohne Grenzen“ schlagen Alarm: Höchste Gefahr für Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland

Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ (ROG) kritisiert den von Justizminister Heiko Maas vorgestellten Gesetzentwurf gegen sogenannte „Hassbotschaften“ in sozialen Netzwerken als Gefahr für die Presse- und Meinungsfreiheit. [...]

Thema: Meinungsfreiheit, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Totalitarismus | Kommentare (38) | Autor:

Der deutsche Presserat schützt muslimische Kriminelle und Terroristen

Dienstag, 28. März 2017 10:43

Die neue Fassung der Presserat-Richtlinie 12.1, Berichterstattung über Straftaten, lautet: 

„In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt.

Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“


.

Der verlogene Pressekodex des linksverseuchten deutschen Presserats

Was für ein verlogenes Pack. Es täuscht uns vor, besonders hohe ethische Standards zu wahren. Dabei geht es ausschließlich darum, uns Deutsche uns Europäer über eine ganz genau definierte und von ihm, dem Pack, importierte tödliche Gefahr im Dunkeln zu lassen: Die Gefahr durch Moslems und der mit ihnen zusammenhängenden immer dramatischer werdenden Islamisierung unseres Landes.

Dieses Pack ist im vorliegenden Fall der Deutsche Presserat. Ein Haufen linksverseuchter und ideologisch bornierter Journalisten, die im Verbund mit dem Rest der deutschen Presselandschaft (Ausnahme bestätigen wie immer die Regel),und in enger Zusammenarbeit mit der verräterischen Merkel-Regierung alles tut, um unser Land abzuschaffen. Denn Medien tun alles tut, um den Islam als friedliche Religion darzustellen. Was er definitiv nicht ist.

Wenn demnach ein Moslem dieses verlogene Medien-Axiom ("Islam ist Frieden") nicht erfüllt, dann soll, so der Presserat, in Zukunft nur noch in Ausnahmefällen bei Morden, Vergewaltigungen und Terrorakten über die moslemische Herkunft und Religion des Täters berichtet werden. Und auch nur dann, wenn es von "begründeten öffentlichem Interesse" ist. Wann ein öffentliches Interesse herrscht und vor allem, wann es begründet ist, darüber schweigt sich dieser Presserat aus. Damit ist der Willkür der Medien Tür und Tor geöffnet.

Die Lüge des Presserats mit dem angeblichen Schutz von Minderheiten vor "Vorurteilen"

Denn die Erwähnung beider Merkmale (Herkunft, Religion) könnte, so der Presserat, dazu führen, dass "Vorurteile" gegenüber Minderheiten geschürt würden. 

Was für eine widerliches und linksverlogenes Konstrukt sich da die Herren und Damen vom Presserat zusammengebastelt haben.

Denn es gibt bei den Deutschen keine Vorurteile gegenüber nichtislamischen Immigranten. Die Wahrheit: Kaum ein Volk ist so ausländerfeindlich wie das deutsche. Das ergibt sich schon aus der Tatsache, dass Deutschland zum wiederholten Mal in einer weltweiten UN-Befragung als das lebenswerteste und friedlichste Land der Welt gesehen wird. Der Presserat kennt  diese Erhebungen. Und verschweigt sie dreist.

Es geht ihm also nicht um Vorurteile gegenüber sonstigen Minderheiten, sondern um "Vorurteile" ausschließlich gegenüber einer Minderheit: Der islamischen.

Doch angesichts der zahllosen Morde von Moslems in aller Welt (über 30.000 Terrorattacken seit 9/11 in über 60 Ländern der Welt mit Millionen Toten), angesichts der Bedrohung, die Moslems für deutsche und europäische Bürger darstellen, angesichts deren totalitärer religiöser Intoleranz und ihrem Auftrag, die Welt zu islamisieren - ist das Erwähnen des Wortes  "Vorurteil" ein typischer politischer Kampfbegriff. Er soll dazu dienen, eine gefährliche,  von den Linken aus einem ganz besonderen Grund geschützte  Minderheit vor berechtigter Kritik in Schutz zu nehmen.

Denn gegenüber dem Islam gibt es prinzipiell  sowenig "Vorurteile" wie es Vorurteile gegenüber dem Nationalsozialismus gibt. Beide Ideologien haben sich als tödliche Gefahren gegenüber dem zivilisierten Teil der Menschheit erwiesen. Beide Ideologien sind todgefährlich. Wer eine dieser Ideologien der beide in Schutz nehmen will, outet sich als ein Teil von ihnen. 

Das verlogene Konstrukt des "Minderheitenschutzes"

Wenn also der Begriff "Minderheit fällt, dann ist meistens der Islam gemeint.

Doch der ist keine Minderheit. Moslem stellen nach den Christen die zweitgrößte Religi0nsgemeinschat der Welt dar. Und Moslems begreifen sich überall als Umma - als Teil der weltweiten islamischen Glaubensbrüder.

Zahlreiche Studien belegen: Ein Moslem in Deutschland oder England fühlt sich einem ihm völlig unbekannten Moslem etwa in Yemen viel näher als seinem deutschen oder englischen Nachbarn, mit dem er schon jahrelang in Nachbarschaft lebt.  

Auch der Londoner Terrorist (s.hier). kam aus der "Mitte der Gesellschaft".  Der Täter schien völlig integriert.  Doch "moderate" Moslems sind keine Garantie, dass sie nicht, quasi über Nacht", vom plötzlichen Dschihad Syndrom ("sudden jihad syndrome") befallen werden und am nächsten Tag  friedliche deutsche "Ungläubige" abschlachten. 

Moslems sind keine Minderheit. Egal wo sie leben

Moslems sind also nie die Minderheit, sondern stets die Mehrheit. Denn sie erhalten ideologische, religiöse und finanzielle Unterstützung von der 2 Milliarden zählenden Umma.  

Sie sind mit dieser so verbunden wie der Arm einer Krake, der durch einen kleinen  Spalt in ein separates Fischbecken hinein greift, mit dem Körper der Krake verbunden ist. In diesem Fischbecken mag er von seiner Biomasse her zwar die "Minderheit" sein. Doch der zu ihm gehörende Tierkörper ist das größte aller in diesem (fiktiven) Biotop lebenden Tiere. Sein Greifarm ist die tödlichste Bedrohung für die im  separaten Becken schwimmenden Fische. Würden sie diesen Greifarm als "Minderheit schützen, wäre dies das Ende der dort schwimmenden Fische besiegelt.

Medien und Politik sind wie diese Fische: Sie schützen den Greifarm eines gigantischen Raubtiers namens Islam, weil dieser einzelne Greifarm bei uns angeblich die "Minderheit" darstellt. 

Medien und Politik wollen also allen Ernstes Bestimmungen durchsetzen, eine "Minderheit" auch dann zu schützen, die das Potential und die erkennbare Absicht hat, die Mehrheit der Deutschen auszuradieren oder mit Zwang zu islamisieren. 

Es geht also dem Presserat also nicht um Minderheiten (im Plural), sondern es geht ihm sondern es geht ihm ausschließlich um die Pseudo-Minderheit hier lebender moslemischer Zuwanderer.

Es ist im Gegenteil äußerst wichtig, bestimmte gefährliche Minderheiten zu benennen, von denen eine Gefahr ausgeht

Es ist im Gegenteil äußerst wichtig, bestimmte gefährliche Minderheiten zu benennen, von denen eine Gefahr ausgeht- solange diese sich noch in der Minderheit sind. Stellen sie erstmal die Mehrheit, ist der Kampf eh verloren.

Die Antifa stellt auch eine Minderheit der Bevölkerung dar. Soll man also bei deren diversen Anschlägen gegen Polizei, Bürger, bei deren Brandanschlägen gegen Häuser und Autos, bei deren gewalttätigen Demos in Frankfurt, Bremen und Berlin, den Hinweis auf gefasste Täter verschwiegen, dass es sich um linksradikale  Terroristen (Tarnname: "Antifaschisten") handelt? In der Tat: Bei linken Minderheiten wird längst ähnlich berichtet wie beim Islam. Täter und politische Gesinnung werden verschwiegen. Der Deutsche soll das schändliche Junktim zwischen den deutschen Linken und dem Islam nicht bemerken dürfen.

Aber auch rechte Extremisten sind in der Minderheit. Sollen der Taten ohne Bezug auf ihren rechtsextremistischen Hintergrund beschrieben werden im Sinne von: "Mann greift Ausländer an?" 

Nein. Denn bei all jenen Deutschen, die nicht-linker Gesinnung sind, die den Islam als Gefahr erkannt haben und die Politik Merkels geißeln,  wird schonungslos berichtet: mit Bild, Namen, Wohnort, politischem Hintergrund.

Auch jene Deutschen sind eine innerdeutsche Minderheit. Fühlt sich auch da der Journalist an den Pressekodex des Presserats gebunden? Pustekuchen: Da lacht der linke Journalist über Vorurteile und  Minderheitenschutz. Hier darf er sich austoben. Hier darf er sein.

Die wahre Absicht der Erklärung des Presserats 

  • Die angeblich ethische Richtlinie des Presserats soll ausschließlich das Klientel der Linken schützen: moslemische Immigranten.
  • Sie soll die Deutschen darüber täuschen, dass diese in signifikant höherem Prozentsatz an Schwer- und Schwerverbrechen beteiligt sind.
  • Sie soll darüber hinwegtäuschen, dass Moslems hier längst den Dschihad begonnen haben - exakt das, warum Linke (und die Altparteien) Millionen Moslems nach Deutschland importiert haben, weil sie anders ihr Ziel: die Zerstörung des bisherigen Deutschland, nicht erreichen würden.
  • Sie soll darüber hinwegtäuschen, dass alle islamischen Terroraktionen in direktem Zusammenhang mit dem Koran und der Sunna erfolgen, quasi auf Befehl Allahs und Mohammeds.
  • Und er soll verhindern, dass der Deutsche die schändliche und zerstörerische Kollaboration der Medien mit dem Islam erkannt.

Die Richtlinie des Presserats ist ein weiteres Mittel des politischen Establishments, den Zusammenbruch Deutschlands zu beschleunigen

Sie entspricht den Forderungen des Neomarxismus der Frankfurter Schule, Deutschland mit unablässigen zersetzenden Medienberichten zu destabilisieren - und gleichzeitig die verbrechen der Linken zu verschweigen.

Diese Richtlinie spricht den hehren Grundsätzen des Journalismus Hohn, nach welchen ohne Ansehen von Stand und Person die Wahrheit zu berichten ist. Und sie ist sogar kriminell: Denn sie schützt Täter und deren Organisation: den Islam.

Mitwisserschaft, Unterstützung einer terroristischen Vereinigung, Straftatverdunkelung. All diese klaren Straftatbestände (und mehr) werden vom Presserat und seinen ihm angeschlossenen Medien seit Jahren erfüllt. Laut Art.18 GG müsste sie alle längst das Recht auf Meinungsfreiheit entzogen bekommen haben. 

Der deutsche Presserat ist so verlogen und deutschenfeindliuch wie die deutsche Presse selbst. Kein Wunder: Er ist Fleisch vom Fleisch des medialen Teils jener Klasse, die 
Deutschland vernichten will. Er muss wie die verräterischen Medien, die Gewerkschaften, weite Teile der Kirche, die Altparteien und die Merkel-Regierung vor ein internationales Gericht wegen fortgesetzten Hochverrats gegenüber Volk und Verfassung.

Michael Mannheimer, 28.3.2017

***

Aus JournalistenWatch, 23. März 2017

Schützt der Presserat den islamischen Terror?

Es ist der reinste Wahnsinn! Während Migranten immer mehr und immer brutaler den öffentlichen Raum terrorisieren, während islamische Anschläge den Europäern die Hölle auf Erden bereiten, hat der Deutsche Presserat seine Richtlinie zur Berichterstattung über Straftaten geändert. Die „faz“ erklärt uns das genauer:

[...]

Thema: Meinungsfreiheit, Minderheitenschutz (als Mittel der Islamisierung), Totalitarismus, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (25) | Autor:

Staatliche Willkürjustiz: Akif Pirincci wegen „Volksverhetzung“ verurteilt

Mittwoch, 15. März 2017 9:59

Auszug:

Die Meinungsfreiheit ist der Lackmustest jeder Demokratie.
Merkel hat beides in Deutschland längst abgeschafft

Das Urteil des Kölner Amtsgerichts ist ein Skandal. Es ist eine klares politisches Urteil. Denn es verstößt in geradezu himmelschreiender Weise gegen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit Und zeigt, dass der Verfassungsgrundsatz "Eine Zensur findet nicht statt" nicht einmal mehr das Stück Papier wert ist, auf dem dieser Satz steht.

In Deutschland werden Menschen wieder einmal verfolgt wegen ihrer Meinungsäußerung. Wobei man diesen Satz dahingehend spezifizieren muss, dass es nur und ausschließlich jene Personen sind, die sich gegen die Politik Merkels und gegen den Multi-Kultiwahn (der Deutschland in seiner Existenz bedroht wie nie ein anderes Ereignis seiner gesamten Geschichte) von der Justiz verfolgt werden.

***

 

 

Von Michael Mannheimer, 15.3.2017

Merkels Willkürjustiz: Akif Pirincci wegen "Volksverhetzung" verurteilt
Die "Welt", ein Blatt, das sich immer mehr in Richtung SPIEGEL und taz bewegt (in ihren Diensten steht u.a. der ausgewiesene Deutschlandhasser Denis Yücel: "Super, Deutschland schafft sich ab!"), schreibt dazu:

"Der Krimiautor Akif Pirinçci ist wegen Volksverhetzung und Beleidigung verurteilt worden. Für eine Hetzschrift zur Kölner Silvesternacht verurteilte das Amtsgericht Bonn den 58-Jährigen zu einer Geldstrafe von 5100 Euro (170 Tagessätze à 30 Euro). Das bestätigte am Dienstag eine Gerichtssprecherin.

Die rechtsradikale Schmähschrift, die der Angeklagte am 10. Januar 2016 auf seiner Internetseite veröffentlicht hatte, sei von der Meinungsfreiheit nicht mehr gedeckt, hieß es im Urteil. Mit dem Pamphlet „Freigabe des Fickviehs“ habe er die Menschenwürde von Teilen der Bevölkerung verletzt und zum Hass aufgestachelt."

Quelle [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Rechtstaat in Gefahr, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Taeterjustiz der Linken, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (38) | Autor:

Linke: Mit kriminellen Methoden gegen Andersdenkende

Montag, 6. März 2017 14:00

.

Linke: Erpressung als Geschäftsmodell

Die linke US-Initiative "Sleeping Giants" will Unternehmen dazu bringen, keine Werbung auf "rechten" Seiten wie Breitbart zu schalten. In genderistisch korrekter Sprache formuliert diese "Initiative" das Motiv ihres Handelns wie folgt.

"Den GründerInnen fiel auf, dass es zu einer unübersehbaren Ausbreitung von rassistischen, sexistischen, fremdenfeindlichen und antisemitischen Nachrichten kam. So genannte “Fake News” und hetzerische “Nachrichten”-Quellen schossen wie Pilze aus dem Boden." 

Doch ist diese Nachricht selbst eine Fake news - und damit eine Lüge, mittels derer diese "Initiative" Firmen, die Anzeigen beim politischen Gegner schalten, in Wahrheit systematisch erpresst. Denn die Methoden dieser "Initiative" erfüllen sämtliche Kritierien der Erpressung nach § 253 STGB.

Jetzt kommt diese Bewegung nach Deutschland.

***

Michael Mannheimer, 6.3.2017

Eine von Linken getragene Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, mit kriminellen Methoden nichtlinke Medien in den Konkurs zu treiben

Vor nichts haben Linke mehr Angst, als dass ihre weltweite Dominanz in den Medien der westlichen Länder durchbrochen werden könnte. Denn sie wissen genau: Wer die Medien beherrscht, beherrscht die Meinungen und das Wahlverhalten der Bürger. Und hat somit die eigentliche Macht, noch weit vor den Parteien oder den jeweiligen Regierungen. [...]

Thema: Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Rassismus bei den Linken, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (46) | Autor:

Mainstream-Moderatorin gibt zu: „Unsere Aufgabe besteht darin zu kontrollieren, was die Menschen denken“

Mittwoch, 1. März 2017 14:00

Oben: Die "eigentliche Aufgabe" der Medien sei, so die Moderatorin, "exakt zu kontrollieren, was die Menschen denken."


.

Nicht nur in Deutschland - in der gesamten westlichen Welt haben wir eine linkstotalitäre Medien-und Parteiendiktatur

Dass die Medien längst keine Nachrichten mehr bringen, sondern nur noch Meinungen , das habe ich seit Jahren geschrieben. Selbst innerhalb der Nachrichten sind die Meinungen der Medien -  in eindeutigen Formulierungen und Hinweisen - geschickt verpackt.

Die Meinungsmanipulation ist so vollkommen, dass sie einen totalitären Charakter angenommen hat, der in dieser Perfektion so nicht einmal von den Medien Goebbels oder Stalin geschafft wurde. Alles, bis hin zur Werbung in Radio und Fernsehen, ist gespickt mit linker - sprich politisch korrekter - Botschaft.

Selbst die Spielfilme und Krimis ("Tatort", "Wallander") haben nur ein Thema: uns zu erziehen. Es geht auch dort oft um Nazis, die Ausländer verprügeln (es ist gerade umgekehrt: Moslems vergehen sich an die Eingeborenen), und wenn ein Täter doch mal ein Einwanderer war, dann darf man sicher sein, dass am Ende sein Auftraggeber ein Bioeuropäer war.

Und wenn  ausnahmsweise mal keine Nazi oder Fremdenhasser das Thema sind, so darf man gewiss sein, eklige Bettszenen zwischen Homos oder Lesben anschauen zu müssen nach dem Gender-Motto: Das Geschlecht ist frei gewählt. Heute bist die hetero, morgen homo.

Merke: Linke brauchen eigentlich keine politischen Parteien mehr. Sie haben ja die Medien okkupiert. Und deren Macht ist weit größer als die aller Parteien zusammengenommen. 

Westliche Medien haben ihre Länder in ein gigantisches sozialsitsices Umerziehungslager verwandelt

Unsere Medien sind zu sozialistischen Umerziehungslagern gigantisches Ausmaßes geworden. Viel größer und viel raffinierter. als die Umerziehungslager in der UdSSR oder Vietnam, oder China.  Auch dort gab es geschichtlichen "Unterricht" - sprich: Jeden Tag mussten alle Gefangenen antreten, um sich über die glorreichen Errungenschaften des Sozialismus belehren zu lassen.

Bei uns ist dieser "Unterricht" nicht nur stundenweise, sondern ganztägig. 24 Stunden am Tag kann man sicher sein, dass auf mindestens einem Sender eine Nazi-Schnulze oder Drittes-Reich-Doku oder ein Krimi mit Neonazis zu sehen ist.

Wer Meinungen formt, hat die Macht.
Der bestimmt, was die Leute denken und dann am Ende wählen

Daher haben wir längst keine Demokratie im ursprünglichen Sinne mehr. In dem Sinne nämlich, dass sich der mündige Bürger sein eigenes Urteil bildet, wen er wählen will. Und was er zu lesen oder zu sehen wünscht.

Wir haben eine klare Pseudo-Demokratie, da die Urteilskraft des Souveräns unentwegt manipuliert und in eine einige Richtung gelenkt wird: in die linke. 

Wir leben in einer Medien- und Parteiendiktatur

Eine solche zeichnet sich dadurch aus, dass Medien nicht länger Politik und Regierung überwachen (das ist ein eindeutiges Kennzeichen einer funktionierenden Demokratie), sondern dass sie mit der Politik verschmolzen sind.(Das ist ein eindeutiges Anzeichen einer Diktatur, ob links oder rechts). Was Medien natürlich in Talkshows abstreiten. Doch dies ist reine Camouflage, gleichsam mediale Taqiyya. 

MSNBC Moderatorin Mika Brzezinski rutschte jüngst die unausgesprochene Wahrheit raus:  Die "eigentliche Aufgabe" der Medien sei, so die Moderatorin, "exakt zu kontrollieren, was die Menschen denken."

Michael Mannheimer, 1.3.2017

***

Von Tyler Durden für www.ZeroHedge.com, 22. Februar 2017

Mainstream Moderator gibt zu: "Unsere Aufgabe besteht darin zu kontrollieren, was die Menschen denken"

Während einer live gesendeten Diskussion zu den Befürchtungen, wonach Präsident Trump "versucht, die Medien zu unterminieren," rutschte der MSNBC Moderatorin Mika Brzezinski die unausgesprochene Wahrheit raus, wonach es die "eigentliche Aufgabe" der Medien sei, "exakt zu kontrollieren, was die Menschen denken." [...]

Thema: Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Totalitarismus, Videos | Kommentare (89) | Autor:

„Focus“-Herausgeber Markwort: „Medien sind politisch einseitig“

Dienstag, 6. Dezember 2016 6:00

markwort

.

Deutsche Medien machen Politik - anstatt  Politik darzustellen

Medien haben sich eine Machtposition erobert, die ihnen weder vom Gesetz noch von der Verfassung eingeräumt wird.

Sie sind von niemandem gewählt - und stehen de facto doch meilenweit über Parlament und dem Souverän. Sie geben die politische Richtung vor - und wer dagegen aufmuckt, wird totgeschrieben. 

Kurz: Deutsche Medien machen Politik - anstatt  Politik darzustellen.

***

Von Michael Mannheimer,  6. Dezember 2016

Deutsche Medien sind nahezu komplett in der Hand von Sozialisten

Der folgende Artikel erscheint eigentlich nur der Form halber. Denn der ist ein Zeitdokument für die Richtigkeit meiner in zahlreichen Artikel dargebrachten These, dass deutsche Medien links sind. Und zwar in ihrer überwiegenden Mehrheit, ganz besonders in den mit Politik und Gesellschaft verbundenen Resorts - also exakt dort, wo staatsbürgerliches Bewusstsein und damit das Wahlverhalten von Bürgern geformt und geprägt wird.

Aber wenn Wähler keine objektiven und vielfältigen Informationen und Meinungen zu politische Themen mehr erhalten sondern nur einen einzigen ideologischen Einheitsbrei, dann sind auch die Wahlen und Wahlergebnisse nicht mehr demokratisch, sondern das End-Ergebnis einer totalitären Gehirnwäsche.

Und dann erleben wir Deutsche wieder einmal - wie 1933 - das Ende einer demokratischen Ära. Und lassen es - wieder einmal - geschehen, ohne uns dagegen zu wehren und unsere Freiheit zu verteidigen.  [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Michael.Mannheimer-Artikel, Politische Verfolgung in der Berliner Republik, Totalitarismus | Kommentare (74) | Autor: