Beitrags-Archiv für die Kategory 'Meinungsfreiheit'

„Focus“-Herausgeber Markwort: „Medien sind politisch einseitig“

Dienstag, 6. Dezember 2016 6:00

markwort

.

Deutsche Medien machen Politik - anstatt  Politik darzustellen

Medien haben sich eine Machtposition erobert, die ihnen weder vom Gesetz noch von der Verfassung eingeräumt wird.

Sie sind von niemandem gewählt - und stehen de facto doch meilenweit über Parlament und dem Souverän. Sie geben die politische Richtung vor - und wer dagegen aufmuckt, wird totgeschrieben. 

Kurz: Deutsche Medien machen Politik - anstatt  Politik darzustellen.

***

Von Michael Mannheimer,  6. Dezember 2016

Deutsche Medien sind nahezu komplett in der Hand von Sozialisten

Der folgende Artikel erscheint eigentlich nur der Form halber. Denn der ist ein Zeitdokument für die Richtigkeit meiner in zahlreichen Artikel dargebrachten These, dass deutsche Medien links sind. Und zwar in ihrer überwiegenden Mehrheit, ganz besonders in den mit Politik und Gesellschaft verbundenen Resorts - also exakt dort, wo staatsbürgerliches Bewusstsein und damit das Wahlverhalten von Bürgern geformt und geprägt wird.

Aber wenn Wähler keine objektiven und vielfältigen Informationen und Meinungen zu politische Themen mehr erhalten sondern nur einen einzigen ideologischen Einheitsbrei, dann sind auch die Wahlen und Wahlergebnisse nicht mehr demokratisch, sondern das End-Ergebnis einer totalitären Gehirnwäsche.

Und dann erleben wir Deutsche wieder einmal - wie 1933 - das Ende einer demokratischen Ära. Und lassen es - wieder einmal - geschehen, ohne uns dagegen zu wehren und unsere Freiheit zu verteidigen.  [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Michael.Mannheimer-Artikel, Politische Verfolgung in der Berliner Republik, Totalitarismus | Kommentare (74) | Autor:

Zentralrat der Ex-Muslime: „Deutschland ist faktisch bereits islamischer Gottesstaat“

Sonntag, 30. Oktober 2016 7:00

islamischer-gottesstaat-deutschand

Islamischer Gottesstaat Deutschland 

"Einen Staat, der dir per Gesetz verboten kann, Witze über den Islam zu machen oder den Islam zu kritisieren, nennt man einen islamischen Gottesstaat. oder Deutschland"

Cahit Kaya, Zentralrate der Ex-Muslime Deutschland 

Von Michael Mannheimer, 30.10.2016

Deutschland: Die schleichende Mutation eines westlichen Rechtsstaats zu einem islamischen Gottesstaat

Natürlich hat Cahit Kaya, Sprecher  des Zentralrats der Ex-Muslime, Recht, wenn er Deutschland bereits einen islamischen Gottesstaat nennt. Denn die Islam-Verbände Deutschlands haben, zusammen mit dem bestens aufgestellten OIC (Organisation of Islam Countries), der die größte Einzelgruppe der UN stellt und ohne den nichts mehr geht in der einst westlich ausgeprägten UN, es verstanden, dass eine vollkommen normale und von deutschen Gesetzen (Art.5 GG) aus gutem Grund besonders geschützte Kritik an einer Religion zu einem Verbrechen mutierte. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Friedlicher Islam - ein Mythos, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Islamisierung - Eurabia, Meinungsfreiheit, Menschenrechte und Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Rechtstaat in Gefahr | Kommentare (33) | Autor:

ARD: „Deutsches Publikum ist unmündig. Man kann ihm daher nicht die ganze Wahrheit über den Islam vorsetzen.“

Montag, 12. September 2016 7:00

15ard-schweigt-ueber-terrror

Eines ist gewiss: Es gibt nun keinen mir ersichtlichen Grund mehr, die Nachrichten von ARD und ZDF zu verfolgen. Denn verarschen können wir uns selbst. Und zwar, ohne dafür noch Gebühren zahlen zu müssen.


.

In den Augen der ARD ist das deutsche Fernsehpublikum offenbar schwerbehindert und bedarf einer medialen Schonbehandlung

Ich habe bereits von dem unsägliche Entschluss der ARD berichtet, in Zukunft nur noch in äußerten Notfällen über den islamischen Terror zu berichten. Genauer, eigentlich nur noch dann, wenn man einen Terroranschlag nicht mehr verheimlichen kann.

Nun, so hat die ARD das natürlich nicht ausgedrückt. Da ist sie viel feinfühliger, wenn es darum geht, den Deutschen zu erklären, warum es, das deutsche Volk, nach Meinung der ARD-Oberen im Prinzip behindert ist – und daher auch einer entsprechenden Schonbehandlung bedarf. Eine solche sieht dann in den blumigen Worten des ARD-Publikumsservices (Abteilung: "Betreutes Fernsehen für das behinderte deutsche Volk") wie folgt aus: 

„Wir sind dabei zu dem Schluss gekommen, uns eine gewisse freiwillige Zurückhaltung aufzuerlegen, was die Berichterstattung über Bluttaten angeht.“

O je oje.... wie feinfühlig von den ARD-Oberen! Wir, die Behinderten, bedanken uns artig für so viel Zuwendung. Die Begründung, die dann folgt (s.u.) ist genauso abstrus und zeigt, was die Medienchefs von der Mündigkeit ihrer Zuschauer und Leser halten: Nichts. Alles Behinderte, unmündige Kinder, die eines "betreuten Fernsehkonsums" bedürfen. Deutschland, ein Kindergarten in der Größenordnung von 80 Millionen.

Das ist übrigens exakt die Idealvorstellung der Linken über ihre Arbeit. Sie, die die Medien seit 1968 zu gigantischen Volkserziehung-Instrumentarien deformiert haben, sind fest davon überzeugt, dass das Volk erzogen und geführt werden muss. Und zwar natürlich von ihnen, und natürlich im Sinne von Marx und Lenin. Daher bauten sozialistische Staaten auch nahezu überall sog. "Umerziehungslager", in die sie zigtausende, manchmal hunderttausende ihrer Bürger steckten, um sie zu den einzig ethischen Existenzen umzuformen, die es gibt: zu sozialistischem Menschen.

Es ist hierzulande längst schon so wie in der DDR, der Sowjetunion, in Fidel Kuba, im Rumänien Ceausescus, im China Maos und Vietnam Ho Chi Minhs. Mit zwei Unterschieden: Die Linken sind hier weitaus besser bezahlt.Und die Umerziehungslager sind ins heimische Fernsehzimmer verlegt. Man benötigt die deutsche Bevölkerung schließlich für die Produktion. Denn woher sollen ansonsten die Steuergelder kommen, mit denen Linke ihre Träume erfüllen?

Warum die Besorgnis der ARD komplett verlogen ist

Die Erziehung geht dann so: AfD ist schlecht. Islam ist gut. Deutsche sind übel. Ausländer sind Engel. 

Wenn es um Schandtaten der Lieblingsreligion der Medien geht, tun Medien als medienmögliche, um diese zu verheimlichen. Und wenn es nichts mehr zu verheimlichen gibt, dann wird aus jeder einzelnen der mittlerweile über 27.000 Terroraktionen des Islam in aller Welt (seit 9/11 - es gibt nichts Vergleichbares in der Weltgeschichte) die Tat geistig Gestörter oder von Einzeltäters gemacht.  Punkt. Erledigt ist der Fall. 

 Denn wenn man den wahren Täter hinter dem weltweiten Terror benennen würde: den Islam, dann würde – und nun aufgepasst! – mit jeder weiteren Schandtat das jahrelange Gesäusel und die Fürsprache der Medien um und für den Islam zu einem Bumerang gegen eben jene Medien werden.

Denn dann würde sich das behinderte deutsche Volk nicht ganz zu Unrecht fragen, warum Medien diese Terrorreligion so lange heiliggesprochen haben. Warum es nicht massiv auf die längst bekannt Stellen des Koran und der Sunna hingewiesen wurde, die den Terror nicht nur lehren, sondern als von Allah gewünscht befehlen. Warum man ihm nichts sagt darüber, dass die immer wieder in den Talkshows zitierten friedlichen Verse des Koran von den medinensischen (späteren) Suren abrogiert, das heißt getilgt werden. Warum man nicht die zahllosen Islamgelehrten bringt, die ihren Gläubigen auf einen ewigen gewaltsamen Dschihad gegenüber den Ungläubigen einschwören. Warum kein Wort über die islamische Unsitte der Tayiyya gebracht wird: jener Pflicht der heiligen Lüge im Islam, mittels derer jeder Moslems die Aufgabe hat, Ungläubige über die wahren Absichten des Islam zu hintergehen.

Und dann könnte es seht ungemütlich werden für den einen oder anderen unsere bestbezahlten Redakteure (Jahresgehälter in Millionenhöhe sind keine Seltenheit)  – und für das System der staatlichen Medien überhaupt.

Wenns um deutsche Schandtaten geht, ist's plötzlich vorbei mit betreutem Fernsehen. Dann wird die Sau rausgelassen.

Doch – o Wunder – mit der Betreuung der behinderten Deutschen ist  sofort dann Schluss, wenn es um echte oder scheinbare Schandtaten sog. „Rechter“ geht: dann wird berichtet, bis man Galle spuckt. Bis jeder einzelne Deutsche weiß, dass er zum schlechtesten aller Völker gehört, dass er für alle Ewigkeit Schuld hat für die Taten seiner Großväter, und dass er – jetzt kommt’s – doch bitte schön für alle Zeit die Klappe halten soll, wenn er zu seinem Guten von den oberen gerade abgeschafft wird.

DAS ist die wahre Wahrheit hinter dem angeblichen Journalisten-Ethos, den  das ARD-Publikumsservice so scheinheilig vor sich herträgt.

Weg mit der GEZ. Weg mit der Kirchensteuer.

Fazit: Nach der unvermeidlichen zweiten Wende (Wende nach der 90er- Jahre Wende) muss es einigen heiligen Zöpfen an den Kragen gehen. Die Kirchensteuern müssen genauso fallen wie die GEZ-Strafgebühren. Bild, Kirchen und öffentlicher Rundfunk, haben sich als vorderste Unterstützer einer genozidalen Religion erwiesen, beide lügen, was den Islam anbetrifft, und beide haben sich in geradezu schändlicher Weise auf die Seite der verbrecherischen Politik Merkels und ihrer Regierung gestellt, die – man lese Zeitungen in den USA und England – völlig ungeniert die Abschaffung Deutschlands und des deutschen Volks betreiben.

Michael Mannheimer, 12.9.2016

***

Vera Lengsfeld  / 28.08.2016

Warum die Tagesschau die  Evakuierung eines Bremer Einkaufszentrum aufgrund einer terroristischen Gefährdungslage verschweigt, wollte ein Bürger aus Bremen von der Redaktion wissen. Er schrieb deshalb folgende E-Mail: [...]

Thema: Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Michael.Mannheimer-Artikel, Volksverräter, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (73) | Autor:

Merkels neuer Schlag gegen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit: „Kopp Online“ bei Facebook gesperrt

Sonntag, 12. Juni 2016 13:29

Heiko Maas

 

 Was haben Merkel und Erdogan gemeinsam?
Sie bekämpfen kritische Berichterstattung und freie Meinungsäußerung

Eine freie Presse und das Recht auf Meinungsfreiheit sind die konstituierenden Bestandteile einer Demokratie. In Deutschland gehören die Zeiten, wo es beides gab, der Vergangenheit an. Die Presse ist gleichgeschaltet. Der einzige Unterschied dabei zur DDR ist der, dass die Gleichschaltung nicht von außen, von der Regierung, erfolgte, sondern von innen: Unsere Systemmedien, allesamt links bis linksextrem, haben sich einer internen Zensur unterworfen. Medien sind die eigentlichen Träger der Umgestaltung des bisherigen Deutschlands, eines ethnisch geschlossenen, christlich geprägten und in seinen nationalen Grenzen klar definierten Landes zum Vielvölkerstaat, der alle Zeichen der Auflösung seiner bisherigen Werte, Kultur, seiner Sprache und seiner Identität zeigt.

Die Medien arbeiten zusammen mit der Merkel-Regierung am Plan der Neuen Weltordnung: Auflösung aller nationalen Grenzen und ethnischen Identitäten der Völker. Nationen und Rassen, besonders die weiße, gilt den Verfechtern der Neuen Weltordnung als Vorbedingung und Ursache von Kriegen und rassischen Konflikten. Mit der Erschaffung einer neuen - durch Vermischung aller Rassen - rassenlos gemachten Welt und der Beseitigung aller staatlichen Grenzen glauben sie, ewigen Frieden erzeugen zu können. Doch in Wirklichkeit spielen sie mit der Zukunft der Menschheit.

Denn ihre Visionen einer rassisch durchmischten Welt wird sich niemals durchsetzen. Ein Blick in die Geschichte und auf die Kontinente und Staaten der Gegenwart zeigt: Von Ausnahmen abgesehen bleiben Rassen in der Regel unter sich, auch dann, wenn sie innerhalb einer Staatsgrenze leben. Auch in Europa haben sich die islamischen Ethnien bislang nicht mit den europäischen vermischt. Im Gegenteil: Sie tun alles, um sich von den europäischen Ethnien abzuschotten.

Das einzige, was die Neue Weltordnung bewirkt, ist etwas, was wir Tag um Tag in den westlichen Staaten und Europa sehen können: Sie importiert kulturelle und religiöse Konflikte in die Länder des Westens.

Obwohl die NWO zum Scheitern verurteilt ist, wird sie auf Gedeih und Verderb von ihren Verfechtern politisch verfolgt. Die europäischen Protagonisten der NWO sitzen in Brüssel, und ihr stärkstes Zugpferd ist Angela Merkel. Gegen den zunehmenden Protest und Widerstand der europäischen Bevölkerungen setzen sie auf massive Beschränkung der Meinungsfreiheit. Wer sich in öffentlichen Foren kritisch zur Politik der Abschaffung Europas äußert, wird entweder gesperrt - oder gerichtlich verfolgt. Tausende Strafbefehle gingen bereits an harmlose Facebook-User, die Merkels Politik kritisiert haben. Doch es trifft auch Verlage wie den Kopp-Verlag. Dieser wurde bei Facebook gesperrt.

Hinter diesen Aktionen steht Merkels Justizminister, der sich immer mehr als Minister für Zensur und Bekämpfung der Meinungsfreiheit entpuppt. Und darin nähert sich Deutschland in Riesenschritten der Türkei: Dort wandern Kritiker Erdogans direkt ins Gefängnis. Es ist eine Frage der Zeit, wann es auch bei uns wieder so weit sein wird.

Die deutsche Demokratie jedenfalls ist - dank Merkel und ihren Vasallen - fertig. Es liegt nun allein am Souverän, Deutschland aus den Fängen seiner Feinde zu retten.

***

Markus Gärtner, 10.06.2016

Kopp Online bei Facebook gesperrt: Die Internet-Polizei von Heiko Maas hat ganze Arbeit geleistet

Gleich zwei Mal wurde in dieser Woche die Facebook-Seite des Kopp Verlags für jeweils 24 Stunden gesperrt. Erst Anonymous, jetzt Kopp? Sehen wir hier die Fortsetzung einer Kampagne, oder schlicht das Ergebnis eskalierender Zensur in einer politisch korrekten Meinungsdiktatur?

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, NWO Neue Weltordnung, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen | Kommentare (51) | Autor:

In Sachen Böhmermann: Kanzlerin unterwirft sich Erdogan. Auf Kosten unserer Meinungsfreiheit

Samstag, 16. April 2016 18:56

Erdogan5

Haben wir in Deutschland bald türkische Verhältnisse?

Die Realität in der Türkei hat die obige Satire längst überholt. Erdogan hat die Pressefreiheit in seinem Land de facto bereits abgeschafft. Hunderte Journalisten sitzen in Gefängnissen, weil sie nicht erdogan-gemäß berichteten. Oder es wagten, den Führer des neuen Osmanischen Reichs zu kritisieren. Wegen seiner unverhohlenen Unterstützung der IS. Wegen seiner Menschenrechtsverletzungen. Wegen seiner Kampagnen gegen die damals noch relativ freie Presse.

Unter Diktatoren ist Satire und Witz eine lebensgefährliche Sache. Das war auch so bei Stalin, bei Hitler, nicht minder bei Fidel Castro, bei Ulbricht und Honecker - und von Nordkorea ganz zu schweigen. Mit ihrer Stimme im Bundeskabinett zum OK der Regierung bei der Verfolgung des linken Satirikers Böhmermann wegen dessen Erdogan-Schmähkritik hat Merkel die Berliner Republik wieder ein Stück in Richtung DDR-Diktatur gebracht. Wer immer noch Zweifel an der politischen Gesinnung Merkels hatte, müsste nun klarer sehen: Mit ihrer Politik steht sie in direkter Nachfolge jenes SED-Regimes, in welchem sie sozialisiert wurde.

Doch diesmal hat sie die Hälfte des Kabinettes gegen sich. Ob es reichen wird, die schlimmste Kanzlerin seit Adolf Hitler zu stürzen, wird sich zeigen. Denn der Verlust der Macht - und eine drohende vorzeitige Bundestagswahl, bei der die AfD auf Anhieb die zweitstärkste Partei werden kann, hält die Gravitationskräfte der Koalition vermutlich stärker zusammen, als es sich Millionen Deutsche wünschen.

Michael Mannheimer, 16.4.2016

***

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Meinungsfreiheit, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Tuerkei und Türkentum | Kommentare (33) | Autor:

Fall Böhmermann: Despotin Merkel an der Seite des Diktators Erdogan gegen Meinungsfreiheit

Samstag, 16. April 2016 7:00

Merkel-Boehmermann

Böhmermann ist ein linker Widerling. Ein klassisches Vorzeigeprodukt des linken Zeitgeistes. Er hetzte des öfteren gegen Pegida - und dies in einer Weise, wie sie widerlicher nicht sein kann. Dennoch gilt auch für ihn das Wort Voltaires, demzufolge auch die Meinungsfreiheit von Widerlingen (frei mach MM) respektiert werden müsse. Der Fall Böhmermann ist längst zum Fall Merkels geworden: Sie gab mit ihrer Stimme den Ausschlag der Entscheidung der Bundesregierung, das Böhmermann von der Justiz verfolgt werden dürfe.

MM, 16.4.2016


 Stimmen des Volks über Merkel
(Pi-Kommentare)

Eine kriminelle sorgt für die Strafverfolgung von Böhmermann !
Wer verklagt Merkel wegen Rechtsbruch,können die in der Politik sich alles erlauben ? 

Darf diese Alleinherrscherin jetzt außer ohne das Parlament zu fragen europäische und deutsche Gesetzte zu brechen, auch noch darüber entscheiden, wer der Justiz zugeführt wird und wer nicht? Wahrscheinlich hat sie schon hinter den Kulissen den Staatsanwälten und Richtern diktiert, was die Strafe für Böhmermann sein wird. Sie sollte am besten ins Kabinett des Diktators vom Bosporus wechseln, dort könnte sie ihre Allmachtsfantasien ausleben. 

Und hier ein Bericht, wie es um die Basisdemokratie in Deutschland steht: Trotz 26.000 Unterschriften: Hamburg erklärt Volksinitiative gegen Asyl-Massenquartiere für rechtswidrig. Arroganz der Macht

***

Aus: PI, 15. Apr 2016, von L.S.Gabriel

Merkels Kniefall vor dem Erdogan-Diktat

Über Geschmack lässt sich vortrefflich streiten, so ist auch Jan Böhmermanns Gedicht Geschmackssache, man muss es nicht mögen, aber es muss möglich sein, es zu veröffentlichen und zwar ohne Gefahr zu laufen, in einem Land wie Deutschland strafrechtlich verfolgt zu werden. Heute traf die Bundesregierung eine folgenschwere Entscheidung. Nein, eigentlich traf die deutsche Despotin Angela Merkel die Entscheidung, denn es herrschte Stimmengleichheit und allein ihre Stimme entschied, dass ein deutscher Satiriker auf Antrag des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von der Justiz wegen Beleidigung verfolgt werden wird. Die Konsequenzen und die Bedeutung dieses Kniefalls vor dem türkischen Sultan gehen weit über die eigentlich bestenfalls zur Posse reichende „Affäre Böhmermann“ hinaus.

[...]

Thema: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Intoleranz im Islam, Meinungsfreiheit, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin | Kommentare (81) | Autor:

Auch Henryk. M. Broder im Fadenkreuz linker Meinungs- und Gesinnungsfaschisten

Mittwoch, 20. Januar 2016 8:00

friedberg_broder

Oben: Drei Gesichter des zum Alltag gewordenen politischen Wahnsinns in Deutschland. Doch 2000 Jahre nach der Kreuzigung eines bekannten politisch Andersdenkenden durch Römern  wissen diese drei vermutlich genau, was sie tun... oder etwa nicht?

MM, 18.1.2016

***

 

   15.01.2016 

Henryk M. Broder: Und gestern in Friedberg

Gestern habe ich in Friedberg/Hessen aus meinem (nicht mehr ganz) neuen, dafür aber hochaktuellen Buch “Das ist ja irre!” gelesen. Und dabei ist etwas passiert, womit ich wirklich nicht gerechnet habe. Ich wurde von einem Empfangskomitee erwartet, zwei Männern und einer Frau im fortgeschrittenen Alter. “Ist das nett”, dachte ich, “dass der Prantl mit zwei Mitarbeitern herkommt, um mich zu begrüßen”. Ich ließ meinen Fahrer anhalten, stieg aus und ging auf die Drei zu, um mich zu bedanken. Und erst als ich vor ihnen stand, bemerkte ich, es war nicht eine Delegation der SZ, sondern der LINKEN. So kann man sich täuschen. (Gefunden auf der Achse des Guten)


Ein Leserkommentar dazu auf PI:

"Na, da haben sich doch welche gesucht und gefunden. Die Stalinisten in trauter Eintracht. Wer brachte die meisten deutschen Kommunisten um? Wer zog möderische Grenzen durch Europa? Wer ließ Millionen in Lagern spurlos verschwinden? Wer betrieb Gehirnwäsche und unterdrückte jede andere Meinung? Richtig, genau die Deppen, die dort mit ihren lächerlichen Pappschildern stehen. Das kommt davon, wenn man solche Geschwüre nicht rückstandlos beseitigt. Wie nach 45 waren sie nach 89 alle wieder da und konnten sogar „Kanzler“ werden."


Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Meinungsfreiheit | Kommentare (18) | Autor:

Video: Hat die Presse die Böller in Köln geworfen?

Sonntag, 10. Januar 2016 18:02

Veröffentlicht am 09.01.2016

"Bei der Pegida-Demonstration am 09.01.2016 setzte die Polizei Wasserwerfer ein. Aus der Gruppe ebenfalls anwesender Anhänger von Hogesa (Hooligans gegen Salafisten) soll es zu Böllerwürfen gegen die Polizei gekommen sein. Ein nun aufgetauchtes Video wirft allerdings Fragen auf. Das Video ist nur etwas über 40 Sekunden lang und soll am Samstag im Rahmen der Pegida-Demonstration in Köln aufgenommen worden sein. Sein Inhalt könnte allerdings für einen Skandal stehen. 
Ein Demonstrant, der einen durchaus bürgerlichen Eindruck macht, fordert die Polizei zur Festnahme von Böllerwerfern auf. Dem weiteren Verlauf des Gesprächs kann man allerdings entnehmen, dass diejenigen, die durch den Zeugen als Böllerwerfer Identifiziert wurden, sich bei der Polizei zuvor mit Presseausweisen Durchgang durch die Polizeiabsperrung verschafft hatten. Daraufhin fragt eine Frau empört: „Die Presse wirf mit Böllern hier?“ Eine eingesetzte Polizistin sagt: „Das wussten wir nicht.“" (Quelle)


 

Thema: Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Pegida u.a. Widerstandorganisationen, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Videos | Kommentare (10) | Autor:

Kunstverein Heilbronn: Besucher werden aufgefordert, Texte von Festerling, Bachmann, Stürzenberger, Mannheimer u.a. zu schreddern

Mittwoch, 6. Januar 2016 19:15

Gesinnungsschredder HN

 

Bittere Realsatire in Heilbronn:
Linke Künstler zelebrieren Angriff
auf die Meinungsfreiheit wie im Dritten Reich
- meinen aber, sich von diesem zu unterscheiden

Die linken "Künstler" Heilbronns (s.u.) nahmen sich ausschließlich Gedanken und Meinungen aus der islam- und systemkritischen Szene vor, die - deren Meinung nach - "rassistisch" und "rufmörderisch" seien - und im Schredder zu verschwinden hätten. Mit anderen Worten: Wer nicht denkt wie sie selbst - die Linken also - ist bereits Rassist.

Keine Rassisten sind demnach Moslems, die - wie vergangen Sommer in NRW - zu Hunderten "Juden-ins-Gas" riefen. Auch kein Rassist ist, wer - wie die Antifa - zur "Zwangsvergewaltigung deutscher Frauen" aufruft oder (bezüglich Dresden) "Bomber-Harris- do-it-again!" skandiert. Und schon gar nicht rassistisch scheint zu sein, wenn der Islam an hunderten Stellen zur Ermordung aller "Ungläubigen" aufruft. Oder wenn er seinen Männern das brutaler Schlagen "aufsässiger" Frauen erlaubt (Sure 4:34). Oder Juden und Christen als "Affen und Schweine" denunziert.

Die Heilbronner Ausstellung zeigt, wie sehr die linke Gesinnungsdiktatur bereits um sich gegriffen hat. Selbstverständlich berichtet auch die "Heilbronner Stimme", eng mit dem Heilbronner Kunstverein verbandelt, der für diese Ausstellung verantwortlich zeichnet, mit keinem kritischen Wort über diesen unfassbaren Kunst-Event, der sich - ohne viel Abstriche machen zu müssen - auch im Dritten Reich genau so hätte abspielen können. 

***

 

Von Michael Mannheimer, 6.1.2016

Heilbronner Kunstausstellung bietet als Kunstwerk einen "Rufmord- und Rassismus-Reiniger", wo Besucher Texte von Islam- und Systemkritikern schreddern dürfen

Wenn ich mir deine solche Geschichte würde einfallen lassen, niemand würde mir glauben. Doch sie ist wahr. Ich war letzten Sonntag persönlich in der Heilbronner Kunsthalle (Allee 28, 74072 Heilbronn, Telefon:07131 562295), um mir auf Anraten eines Freundes eine Ausstellung zu Karl Schmidt-Rottluff anzusehen. Rottluff,  deutscher Maler, Grafiker und Plastiker, gilt als einer der Klassiker der Moderne und als einer der wichtigsten Vertreter des Expressionismus. Im Jahr 1937 wurden Schmidt-Rottluffs Werke (608 Arbeiten) in den deutschen Museen als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt, einige von ihnen wurden dann in der Ausstellung „Entartete Kunst“ gezeigt. Bei der Gemäldeverbrennung am 20. März 1939 im Hof der Berliner Hauptfeuerwache wurden mehrere seiner Werke vernichtet. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Gemeinsamkeiten Islam+Sozialismus, Geschichtsfälschung durch Linke, Gutmenschen - psychisch krank?, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Political Correctness - die neue Inquisition | Kommentare (50) | Autor:

Der Marxist Peter Feist: Über den Unsinn der Verleugnung von „Nation“ und menschlicher „Rasse“ durch weite Teile der Linken

Freitag, 25. Dezember 2015 8:00

Karl Marx: "Die Nation ist die Haut, in der ich wohne"

____

Über den Unsinn der Verleugnung von "Nation"
und menschlicher "Rasse" durch weite Teile der Linken 

Kein Geringerer als der bekennende Linke und Marxist Peter Feist spricht hier über das zutiefst gestörte Verhältnis zu Nation und menschlicher Rasse seitens der deutschen Linken. Der in Ostberlin geborene Feist ist Neffe Margot Honeckers, deren Politik er heftig kritisierte.

Wir brauchen eine Rückgewinnung unserer deutschen Identität. Wir haben ein Recht, stolz auf unsere deutsche Geschichte zu sein. Und: Merkel ist im Begriff, aus Deutschland wieder einen Obrigkeitstaat zu machen. Dies alles aus dem Munde eines Marxisten zu hören, tut gut. Nicht nur, weil es zeigt, dass wir Systemkritiker, als "Rechte" verschrieen (obwohl wir dasselbe sagen), so falsch nicht liegen können. Peter Fest zeigt, wie weit sich der Großteil der Linken von den Wurzeln eines gesunden und emanzipierten Selbstverständnisses, wie es das Kennzeichen jeder freien und souveränen Nation ist, wegentwickelt haben.  Und wie sehr sie in ihrem ideologischem und wissenschaftsfeindlichem Denken gefangen sind. Am Ende kommt der Satz, den wohl alle unterschreiben können: Das Fehlen einer Verfassung ist der der deutlichste Ausdruck dafür, das wir nicht Souverän sind. Besser kann man es nicht sagen..

Michael Mannheimer, 25.12.2015

***


 

 

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Meinungsfreiheit | Kommentare (43) | Autor:

Der Presserat: Volle Zustimmung für den Medien-Pranger gegen politisch Andersdenkende

Dienstag, 8. Dezember 2015 8:00

Medienpranger

Die perfide Doppelmoral des Presserats

Auszug:

"Wie sensibel doch der Presserat sein kann, wenn es darum geht, bestimmte Tätergruppen zu schützen. Wie viel Rücksicht er auf diejenigen nimmt, die Kinder schänden, morden oder tottreten, wenn sie denn keine Deutschen sind – nur um keine Vorurteile zu schüren. Mit der aktuellen Entscheidung  stuft der Presserat die politische Gesinnung, also den Gedanken gefährlicher ein, als die Tat selbst und das ist das eigentlich Fatale daran. Denn diese Einstellung verharmlost den Täter und stellt einen Freibrief für alle linken Zeitgenossen aus, Andersdenkende zu denunzieren. Außerdem schafft er mit seiner Zustimmung für die Veröffentlichung von Klarnamen und Fotos die Möglichkeit für Übergriffe aus dem linken oder islamischen Sektor, denn was Hetze ist bestimmen ja immer die Meinungshoheiten."

***

Von Thomas Böhm, 5. Dezember 2015 

Der Presserat und der Pranger

Es gibt in dieser verlinkten Republik kein wirklich noch funktionierendes Kontrollorgan, dass für Ausgleich oder Gerechtigkeit sorgt, dass im Notfall auch ausbremsen kann und gewisse Leute in die Schranken verweist. Insbesondere bei der so genannten „Vierten Macht“ wird die Systemklüngelei deutlich. Der „Tagesspiegel“ schreibt:

„Huffington Post“ und „Bild“ sowie Bild.de durften in sehr zugespitzter Weise über ausländerferindliche Posts berichten. Der Beschwerdeausschuss des Deutsche Presserats hat die Beschwerden von 38 Lesern in seiner Sitzung am Dienstag als „unbegründet“ zurückgewiesen, heißt es in einer Pressemitteilung des Selbstkontrollorgans.

[...]

Thema: Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Terror gegen Islamkritiker, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (59) | Autor:

„AfD verrecke!“: Der illegale Vernichtungskrieg des politischen Establishments gegen eine legale Partei

Dienstag, 1. Dezember 2015 8:00

afd 10

Es wird erkenntlich, wer die wirklichen Nazis sind

"Wenn man angebliche Nazis vertreiben will, sollte man keine Nazi-Methoden anwenden. Dadurch wird erkenntlich, wer die wirklichen Nazis sind. Die AFD ist nicht mehr auszuhalten, zum Glück. Wir alle sollten aber nicht vergessen, wer die Anti-Demokraten waren, die den Aufstieg einer konservativen Partei mit anti-demokratischen Mitteln verhindern wollten. Die Medien, Politiker, vorallem auf Landesebene, sollten immer in unserem Bewußtsein verweilen, denn die Abrechnung kommt, auf demokratischem Wege."

PI-Kommentator #10 Barok-Mobama   (28. Nov 2015 14:15)  

***

 

Von Peter Helmes, 30. Nov 2015

Die politische Ächtung der AfD

Die Hatz gegen „rechts“ geht fröhlich weiter. Unter Beifall von links wird Recht und Gesetz mißachtet. Absagen von Veranstaltungen in letzter Minute, weil Wirte, Hallenbetreiber oder Hoteliers „freundliche“ Mahnungen erhalten, die eindeutig Drohcharakter haben, gehören inzwischen zum Alltag nichtlinker Vereine und Parteien; Störungen, Übergriffe, ja auch Attentate (von Storch, von Beverfoerde) ebenso – als seien dies zulässige Stilmittel des politischen Protestes.

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Komplott der Linken mit dem Islam, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit | Kommentare (68) | Autor: