Beitrags-Archiv für die Kategory 'Migrantenbonus in der Justiz'

Berlin: Obdachloser angezündet – Haftbefehle gegen sieben junge „Flüchtlinge“. Fast alle waren der Polizei bereits bekannt

Mittwoch, 28. Dezember 2016 6:53

.

Alle 7 Täter waren Moslems.
Alle 7 Täter waren „Flüchtlinge“.
Fast alle waren polizeibekannt

Sieben junge Männer haben im Berliner U-Bahnhof Schönleinstraße versucht, einen Obdachlosen anzuzünden. Eine besonders abscheuliche Tat, die bei vielen Berlinern und Wahl-Berlinern über Weihnachten Gesprächsthema war.

Die Polizei konnte die Tatverdächtigen ermitteln und festnehmen: Ein 15-Jähriger, vier 17-Jährige und ein 18-Jähriger. Alles Flüchtlinge aus  Syrien und Libyen. jenen Gebieten, aus denen Merkel Flüchtlinge bevorzugt und ausdrücklich ohne Kontrolle ins Land hineinließ. 

***

Von Michael Mannheimer, 28.12.2016

Obdachloser angezündet – Haftbefehle gegen sieben junge „Flüchtlinge“. Fast alle waren der Polizei bereits bekannt

Sollten die weiteren Ermittlungen den Verdacht bestätigen, hat Berlin nur wenige Tage nach dem Anschlag vom Breitscheidplatz ein weiteres Gewaltverbrechen durch Flüchtlinge erlebt. […]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Migrantenbonus in der Justiz, Migrantenkriminalität, Willkommenskultur-Stalinismus | Kommentare (103) | Autor:

Werden wir bald von „Flüchtlingen“ verhaftet?

Samstag, 17. Dezember 2016 15:00

.

Laut „Welt“  soll der Geschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), Gerd Landsberg, sich dafür ausgesprochen haben, mehr Migranten im öffentlichen Dienst anzustellen.

***

Jouwatch, 16. Dezember 2016

Werden wir bald von „Flüchtlingen“ verhaftet?

Wenn es darum geht, den so genannten „Flüchtlingen“ Jobs zu verschaffen, für die sie nun wirklich nicht geeignet sind, weil ihnen einfach die Voraussetzungen dazu fehlen, scheint der Fantasie der Willkommensfreaks keine Grenzen gesetzt zu sein. […]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Migrantenbonus in der Justiz, Willkommenskultur-Stalinismus | Kommentare (87) | Autor:

Pirincci entlarvt leeres Geschwätz einer palästinensischen SPD-Politikerin über ihren angeblich integrierten Vater

Samstag, 17. Dezember 2016 7:00

Pirincci arbeitet heraus, dass dieser Satz Cheblis über ihren Vater dummes und inhaltleeres Geschwätz ist


.

„Integrierter als viele Funktionäre der AfD“

Einen bitterbösen Kommentar verfasste da Akif Pirincci. Anlass war die Aussage der palästinensischen SPD-Politikerin Sawsan Chebli (die Staatssekretärin werden soll (ich berichtete)) über ihren Vater:

Mein Vater ist ein frommer Muslim, spricht kaum Deutsch, kann weder lesen noch schreiben, ist aber integrierter als viele Funktionäre der AfD, die unsere Verfassung in Frage stellen.“

Diese Aussage wurde von fast jedem Medium so übernommen – mit dem vorgehaltenen Zeigefinger: Seht her ihr Deutsche: Sogar Palsöätinenser sind verfassunsgtruer als die AfD.

Doch nun tut Pirnicci etwas, was typisch ist für ihn – und was so gut wie nie ein deutsches Medium macht: Er analysiert diese Aussage – wenngleich auch in der für ihn kennzeichnenden derben Sprache und gewürzt mit beißender Ironie.

Doch seine Analyse trifft den Nagel auf den Kopf – und man muss sich fragen, wie eine solche dummdreist dauerplappernde Palästinenserin  es überhaupt in die Politik schaffen konnte.

Da drängt sich der Verdacht auf, dass sie es ihrem Status als „Besserdeutsche“ zu verdanken hat: Sprich, dem Zustand, eben keine deutschen Wurzeln zu haben. Für die linken Quotenparteien offenbar genügend Qualifikation, um jeden biodeutschen Mitbewerber aus dem Rennen zu schlagen. 

Sehr lesenswerter und sehr erhellender Kommentar des des großen kleinen Türken Akif.

Michael Mannheimer, 17.12.2106

***

von Akif Pirinçci, 7.8.2016

VOLL DIE INTEGRATION

Sehen Sie das Bild da oben? Diese hübsche junge Frau? Nein, sie ist kein Supermodel, auch kein Supercallgirl für 3000 Euro die Nacht. Sie ist beruflich in weit seriöseren, um nicht zu sagen höheren Sphären unterwegs, ganz, ganz oben. Sawsan Chebli ist die stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amtes, repräsentiert also unser Land auf dem internationalen Parkett. Allerdings ist kaum davon auszugehen, daß sie dort von den augenschmeichelnden Harzer Fichtenwäldern oder dem deutschem Erfindergeist schwärmt. Im Gegenteil, man kann bei der attraktiven Sawsan froh sein, wenn sie bei ihren vielen Reisen rund um die Welt nicht stets das Modell eines KZs mit sich führt, um allen zu demonstrieren, was die wichtigste deutsche Erfindung der letzten 1000 Jahre war.

[…]

Thema: Integrationsverweigerung des Islam, Kosten für islamische Immigration, Migrantenbonus in der Justiz, Palästinensianismus der Linken, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (47) | Autor:

Deutschem Obdachlosem Handy weggenommen, weil sein Hund nicht angeleint war!

Donnerstag, 15. Dezember 2016 12:00

Beispielbild: Ein weiterer Fall, wo mit der ganzen Härte des Rechtsstaates zugeschlagen wurde: Der als „Eisenbahn-Reiner“ in der Obdachlosen-Szene bekannte Reiner Schaad sitzt auf seinem Stammplatz der Frankfurter City. Normalerweise gehört eine Spielzeugeisenbahn zur Grundausstattung des 45-jährigen. Die wurde jetzt vom Ordnungsamt beschlagnahmt, was in der Stadt und den sozialen Netzwerken für Aufruhr sorgte (September 2016) .

 ***

Epoch Times, 14. December 2016

Die ganze Härte des Gesetzes – Obdachlosem Handy weggenommen, weil sein Hund nicht angeleint war

Eigentlich sollte die „ganze Härte des Rechtsstaates“ all jene Terroristen, Clan-Kriminelle, Mob-Vergewaltiger und Zerstörer der öffentlichen Sicherheit und Ordnung treffen, eigentlich. Doch tatsächlich richtet sich die Willkür des Gesetzes allzu oft gegen die Schwächsten der Gesellschaft, in diesem Fall einen Obdachlosen in Düsseldorf.

Thema: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Migrantenbonus in der Justiz | Kommentare (48) | Autor:

Nürnberg: In Gruppenvergewaltigung entjungfert: 3 Moslerms schänden Jungfrau brutal

Montag, 12. Dezember 2016 6:00

Oben: So sehen Opfer nach Vergewaltigungen oft aus. Auch diese junge schwedische Frau wurde von 4 Arabern massenvergewaltigt. Über Stunden. Sie wurde zudem brutal geschlagen – und dann, für tot gehalten, in einem Park liegengelassen. Nur durch Glück überlebte sie dieses schwere Verbrechen.

Die verbrecherischen schwedischen Medien schoben diese Tat zuerst „vier Norwegern“ in die Schuhe. Bis sie die Täter – es handelte sich um vier Somalier – nicht mehr verheimlichen konnten.


.

Das selektive Verschweigen von Migrantenkriminalität durch Medien muss als Straftatsdelikt ins deutsche Strafgesetzbuch aufgenommen werden

Wieder eine Tat an einem deutschen Mädchen, das vor der verbrecherischen Politik Merkels undenkbar gewesen war. Vergewaltigungen gab es. Aber Gruppenvergewaltigungen, über Stunden hinweg: Das ist eine typische Maßnahme islamischer Immigranten, die auch Skandinavien erlebt.

Die Asylanten füllten das unschuldige Mädchen mit Wodka ab, als “erstes Mal” schenkten sie ihr eine Gruppenvergewaltigung, einer nach dem anderen vergewaltigte sie. Niemals wird sie das vergessen können. Die Lumpen-Medien in der roten Stadt Nürnberg schweigen auch hier. 

Und wenn  nicht, hintergehen sie ihre Leser mit gefälschten Informationen. Wie das funktioniert, wird im unterstehenden Artikel gut beschrieben. Hier ein Auszug:

Tricks zum Herausrechnen von Migrantengewalt:

  • Etwa das Zusammenfassen von Überfallsvergewaltigungen unter dem Sammelbegriff “Sexualstraftat”, der auch familiären Missbrauch beinhaltet, statt der Aufschlüsselung nach einzelnen Vergewaltigungsarten die Flüchtlinge als Täter entlarven.
  • Häufig angewendet ist das nicht Einbeziehen von Flüchtlingstaten von Flüchtlingen, die zuvor ihre Pässe zerrissen haben (etwa 80% ) und demnach als staatenlos gelten.
  • Ebenso beliebt ist es die Fälle herauszurechnen, in denen das Verfahren eingestellt wird, da die Täter nicht zu ermitteln sind, die Täterbeschreibung aber klar auf einen Flüchtling hinweist.
  • Ein weiterer Trick besteht darin, Gruppenvergewaltigungen, an denen eine Vielzahl an Sex-Mob Tätern beteiligt sind, als nur eine Straftat zu werten, obgleich nicht selten dutzende Männer im Mob über deutsche Mädchen herfallen , sie nacheinander und zeitgleich vergewaltigen, wie zuletzt bei einer bekannt gewordenen Gruppenvergewaltigung einer Deutschen in Wien.
  • Ein weiterer Trick ist es, Flüchtlingstypische Sexualstraftaten in völlig andere Bereiche zuzuordnen, etwa “Beleidigung” oder “Körperverletzung”
  • Der überaus am häufigsten angewandte Trick ist jedoch, alle Migranten (insbesondere Deutsch Tüken und Albaner) mit doppelter Staatsangehörigkeit als “Deutsche Staatsbürger” oder “Deutsche” zu bezeichnen, damit fallen sie komplett aus der Aufschlüsselung nach Nationalitäten heraus und erhöhen sogar den Vergewaltigungsanteil der deutschen Täter

Das selektive Verschweigen von Migrantenkriminalität durch Medien muss als Straftatsdelikt ins deutsche Strafgesetzbuch aufgenommen werden. Journalisten, die ihre Leser dahingehen betrügen, sind der Unterstützung von kriminellen Taten anzuzeigen und zu verurteilen. Politiker, die Medien dazu aufrufen, Migrantenkriminalität zu vertuschen, gehören ebenfalls vor Gericht. 

Das Verschweigen einer akuten Bedrohung der deutschen Bevölkerung durch Immigranten ist in etwa so, als würden Medien verschweigen, dass das Trinkwasser vergiftet ist. Oder dass ein Hochwasser droht. In allen Fällen machen sie sich schuldig. Denn die Bevölkerung kann sich nicht gegen Gefahren schützen, von deren Existenz sie nichts weiß. 

Michael Mannheimer, 12.12.2016

***

Author: Redaktion

In Gruppenvergewaltigung entjungfert: 3 Islamisten schänden Jungfrau brutal | Nürnberg

Und wieder müssen wir über zwei scheußliche Fälle berichten, die eine amtierende deutsche Bundesregierung Europa beschert hat und über die Sie in der Tagesschau und der Systempresse ganz sicher nichts erfahren werden. Täglich geschehen bestialische Vergewaltigungen an unschuldigen vor allem deutschen und österreichischen Kindern, Säuglingen, Frauen, Urgroßmüttern und sogar Männern, nichts ist den arabischen Wirtschaftsmigranten heilig, nicht die trauernde Witwe am Grab, aber auch nicht die unschuldige Jungfrau wie in diesem ersten Ekelfall. […]

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Migrantenbonus in der Justiz, Migrantenkriminalität | Kommentare (79) | Autor:

Wie lange wollen wir uns das im eigenen Land eigentlich noch gefallen lassen?

Mittwoch, 7. Dezember 2016 15:00

asylanten

Kein Zufall. Alles gesteuert

Auszug:

„Glaubt ihr etwa, es wäre ein Zufall, dass die türkischen Polizisten-Schläger aus Düren sofort nach deren Festnahme wieder frei gelassen wurden?

Typen, die die mit Wagenhebern bzw. Schraubenschlüsseln sage und schreibe zehn Polizisten zum Teil schwer verletzt haben, spazieren tags darauf wieder fröhlich durch die Gegend.

Zufall? Geht mal beispielsweise auf die nächste Pegida-Demo und greift mal einen Polizisten an, dann werdet ihr feststellen, wie hart Angriffe auf Polizisten bestraft werden können, wenn der Täter keinen Migrationshintergrund hat und obendrein aus dem rechten Lager kommt.“

***

Von Michael Weilers, veröffentlicht am 

Weilers Wahrheit: Wie lange wollen wir uns das im eigenen Land eigentlich noch gefallen lassen?

Wie lange wollen wir uns das im eigenen Land eigentlich noch gefallen lassen? Wenn man über die Straße geht und ein Vogel kackt einem direkt auf den Kopf, kann man getrost von Zufall reden. Auch ein Sechser im Lotto, wenn man denn überhaupt Lotto spielt, passiert rein zufällig und hat mit bewusstem Tun herzlich wenig zu tun. […]

Thema: Asylantenkriminalität, Migrantenbonus in der Justiz | Kommentare (105) | Autor:

Merkel-Regierung zwingt Polizei, Rechtsverstöße seitens Immigranten zu ignorieren

Freitag, 25. November 2016 13:00

goethe

.

„Ein Rechtsstaat ist ein Staat, dessen verfassungsmäßige Gewalten rechtlich gebunden sind, der insbesondere in seinem Handeln durch Recht begrenzt wird, um die Freiheit der Einzelnen zu sichern.“


.

Wenn eine Regierung ihre Beamten auffordert, Rechtsverstöße zu ignorieren, hat sie ihre Legitimität verloren

Wie Merkel täglich Recht und Gesetz beugt, wie sehr sich unser Rechtsstaat bereits in einen diktatorischen Linksstaat bewickelt hat, zeigt ein Polizei-Dokument für Kiel, welches den Beamten vorschreibt, keine kriminellen Flüchtlinge zu verfolgen.

Darüber hinaus wurden die Polizisten (in Schleswig-Holstein) dazu angewiesen, eingeschränkte bis gar keine Ermittlungen bei Verstößen gegen das Aufenthaltsrecht, wie zum Beispiel bei illegaler Einreise, durchzuführen:

„Ein Personenfeststellungsverfahren oder erkennungsdienstliche Behandlung scheidet in Ermangelung der Verhältnismäßigkeit und aus tatsächlichen Gründen (Identität kann nicht zeitgerecht festgestellt werden und Merkblattfertigung wäre unzulässig) bei einfachen/niedrigschwelligen Delikten (Ladendiebstahl/Sachbeschädigung) regelmäßig aus,“

Das ist nichts anders als eine behördliche Aufforderungen an ihre Beamten zu Straftaten

Denn die Nichterfassung von Straftaten ist eine Straftat. Wer dazu auffordert, fordert damit zu einer Straftat auf. Wer als Polizist dieser Aufforderung Folge leistet, macht sich daher nicht nur der Begehung eines kriminellen Delikts schuldig, sondern der verletzt auch seinen Amtseid, welcher ihm auferlegt hat, alles zu tun, damit deutsches Recht und Gesetz eingehalten und Verstöße dagegen geahndet werden. 

Ob sich die Beamten dieser Zwangslage, in welche sie durch dieses Papier gekommen sind, in jedem einzelnen Fall bewusst sein mögen, bleibt dahingestellt.

Fakt ist, dass sie von Gesetzes wegen her zur Nichtbefolgung dieses Papiers angehalten wären und sämtliche Befehle dahingehend zu verweigern hätten. 

Bekanntlich wird dies nicht geschehen.

Deutschland unter Merkel:
Und die Geschichte wiederholt sich doch

So war es auch 1933, als die Nazis einen bestens funktionierenden Staatsapparat übernahmen. Wer sich also fragt, wie es damals dazu kommen konnte, dass ein solch zivilisiertes Land wie Deutschland in den Faschismus abrutschen konnte, muss nur die Augen für die Gegenwart öffnen: 

Es war damals genau so wie derzeit.

Der Beamtenapparat wurde sukzessive nazifiziert, so wie er heute sukzessive merkelisiert wird. Kein kritischer Beamter wurde 1933 erschossen. Wer sich hörbar beschwerte, wurde entlassen. Das reichte. Und schreckte den Rest ab.

Was tun?

Jeder einzelne Deutsche muss sich nun fragen: Mache ich wieder einmal mit? Oder bin ich diesmal auf der Seite des Widerstands? 

Niemand muss dazu zu Waffen greifen. Es genügt, ein kleines Rädchen im Widerstand zu sein. Wenn 20 Millionen Deutsche dieses kleine Rädchen sind, dann ist die Summe dieser Kleinräder so gewaltig, dass Merkel fallen wird.

Und mit ihr das gesamte linkspolitische Establishment, das Deutschland in den Abgrund reißt.

Du kannst Dich entscheiden, mit Courage, Charakter, Aufrichtigkeit, Pflicht und Verantwortungsbewußtsein, Deine Pflicht zu tun.

Oder aus Angst vor einer alten Frau dein Land in den Abgrund mitreißen. Durch dein Nichtstun.

JEDER hat die Wahl.

Wähle auch du!

Michael Mannheimer, 24.11.2016

***

Von  Anonymous , 15. November 2016

Dokument zur Asylkrise belegt: Polizei wird gezwungen Rechtsstaat außer Kraft zu setzen

Bereits im Januar berichteten wir, dass ein Polizei-Dokument für Kiel den Beamten vorschreibt, keine kriminellen Flüchtlinge zu verfolgen. Darüber hinaus wurden die Polizisten in Schleswig-Holstein dazu angewiesen eingeschränkte bis gar keine Ermittlungen bei Verstößen gegen das Aufenthaltsrecht, wie zum Beispiel bei illegaler Einreise, durchzuführen.

[…]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Migrantenbonus in der Justiz, Rechtstaat in Gefahr, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (37) | Autor:

Gerichtsurteil: Anschlag dreier Moslems gegen Sikh-Tempel „kein Terror“

Freitag, 22. Juli 2016 17:08

Oben: Sehen harmlos aus, und dennoch sind es moslemische Terroristen.


Warum das Attentat der drei Moslems gegen einen Tempel der Sikh nicht als Terror eingestuft wurde – die NSU-Morde jedoch sehr wohl

Im obigen Bild zu sehen sind zwei der drei moslemischen Jugendlichen, die sich mit dem Versuch, einen Tempel der Sikhs zu sprengen, eine Eintrittskarte ins islamische Paradies verschaffen wollten. Drei Personen wurden verwundet, darunter ein 60 Jahre alter Sikh Priester, der schwer verletzt wurde.

Obwohl die Jugendlichen enge Verbindungen zur örtlichen Salafistenszene und wohl auch Verbindungen zum IS hatten, wollte die Staatsanwaltschaft (Hinweis: diese ist keinesfalls unabhängig, sondern an Weisungen des Justizministerium gebunden)   in ihrem Anschlag „keinen terroristischen Akt“ erkennen. Die beiden Türken Mohammed und Yusuf haben die Bombe am selben Tag platziert, als eine Sikh Hochzeit mit 200 Gästen stattfand, um maximalen menschlichen Schaden anzurichten. 

Dabei erfüllen die Attentäter alle Kritikern des §129 a STGB, der im Falle der NSU ohne Zögern angewendet wird. Das zeigt, sehr wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen wird. Doch der Fall liegt tiefer. Gegen den Islam liegen zahlreiche Anzeigen wegen vor, die diese Religion als terroristische Vereinigung nach §129 a STGB, beschuldigen.

Eine Anzeige wurde von mir persönlich in Zusammenarbeit mit dem kürzlich verstorbenen Juraprofessor (em.) Prof. Dr. Kellmann in diese Richtung eingereicht.

Es ist zu vermuten, dass massiver politischer Einfluss eine Anklage gegen die drei Attentäter wegen Terrorismus verhinderte. Eine solche hätte einen juristischen Präzedenzfall geschaffen, an dessen Ende die überfällige, aber politisch inkorrekte und daher nicht gewollte Verhandlung gegen den Islam als terroristische Organisation gestanden hätte. 

Michael Mannheimer, 22.7.2016

***

Von Victoria Friedman, 20. Juli 2016

Breitbart: Der von Anhängern des Islamischen Staates gesprengte Sikh Tempel war „kein Terrorismus“

Drei muslimische Jugendliche, die in Deutschland einen Anschlag auf einen Sikh Tempel ausgeführt haben wurden wegen versuchten Mordes, eines schweren Überfalls und dem Auslösen einer Explosion für schuldig erklärt – nicht aber wegen Terrorismus. Und das, obwohl die Attentäter Verbindungen zu einer örtlichen Salafistenorganisation hatten, überdies Terrorsympathien und auf Propaganda des Islamischen Staates zugegriffen haben.
[…]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Migrantenbonus in der Justiz, Prozesse gegen Islamunterstützer, Rechtstaat in Gefahr, Terror und Islam | Kommentare (80) | Autor:

Schweden: 12jähriges von Moslems vergewaltigtes Mädchen wird von der Täterfamilie drangsaliert. Polizei gibt den Rat, „ein Tagebuch zu führen“

Donnerstag, 7. Juli 2016 7:00

Schwedenkind

Die dreizehnjährige Ida wurde nach ihrer Vergewaltigung regelmäßig von der Täterfamilie angegriffen und geschlagen. Obiges Foto zeigt einen Angriff im März dieses Jahrs, bei dem sie zwei Zähne verlor


Auch in Schweden sind Sozialisten und Globalisten die Todfeinde ihres eigenen Volks

Ich sags gerade heraus: Die Schwedensozialisten sind der vermutlich schlimmste Feind des schwedischen Volkes in dessen gesamter Geschichte. Binnen weniger Jahrzehnte haben die Sozialisten ihr Land in jeder Hinsicht heruntergewirtschaftet:

Das einstmals sicherste Land der Welt ist zu einem Selbstbedienungsladen für moslemische Vergewaltiger geworden. Sie Jahren berichte ich über unfassbare Zustände in Schweden, die von der schwedischen Presse – selbstverständlich in der Hand der Linken – nahezu zur Gänze totgeschwiegen wird. 80 Prozent des schwedischen Sozialetats geht für die 10-15 Prozent der islamischen Immigranten drauf. 90 Prozent der Vergewaltigungen gehen auf das Konto der islamischen Immigranten.

Doch nun ist die Katze aus dem Sack: Die internationale Presse ist auf dieses Land aufmerksam geworden, das ein Paradebeispiel liefert für eine Politik der Abschaffung der eigenen Bevölkerung und deren heimliche Ersetzung durch zumeist islamische Immigranten.

Den Preis dafür müssen die Bioschweden bezahlen: Mädchen, Frauen, selbst Kleinkinder sind an keinem Ort ihres eigenen Landes mehr sicher, von Immigranten (moslemischen, um dies zu präzisieren) vergewaltigt oder nach der Vergewaltigung getötet zu werden.

Schwedinnen sind mittlerweile dazu übergegangen, sich ihre Haare schwarz zu färben, um nicht schon aus der Ferne als mögliches Opfer ausgemacht werden zu können. Auch gehen sie immer mehr dazu über, sich auch im Sommer möglichst dezent zu bekleiden – womit sie unbewusst zwei Dinge erfüllen:

1. Die Aufgabe westlicher Freiheit und 2: die Übernahme der Kleidungsvorschrift der Scharia. Schwedische Familien ziehen immer öfter aus den Großstädten aufs Land, um ihre Kinder vor Übergriffen zu schützen. Doch das ist nur eine Lösung auf Zeit: Denn die Zahl der Bio-Schweden nimmt im ähnlichen Ausmaß ab wie die der immigrierten Moslems zunimmt. Auch das ist genau so von den schwedischen Linken geplant.

Wenn die Schweden sich ihrer inneren Feinde nicht entledigen, werden sie bald Geschichte sein. Dies gilt auch für den Rest der westeuropäischen Länder.

Michael Mannheimer, 7.6.2016

***

Schweden, April 2016

Schweden: Islamisches Welt-Paradies für straflose Vergewaltigung von schwedischen Kindern, Mädchen und Frauen

In keinem anderen Land der Welt (Ausnahme: Lesotho) werden so viele Frauen vergewaltigt wie in Schweden. Sie haben richtig gehört: Das einstmals sicherste Land dieses Planeten ist zu einem Vergewaltigung-Paradies für die dort eingewanderten Moslems verkommen. Über 90 Prozent aller Vergewaltiger sind Moslems. Und Über 90 Prozent der vergewaltigten Frauen sind Schwedinnen. Die unsägliche schwedische Systempresse – sämtlich in der Hand der Schwedensozialisten, verschweigt dies, so oft sie kann. […]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Migrantenbonus in der Justiz, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Schweden und Islam | Kommentare (182) | Autor:

Migrantenbonus (nicht nur) in NRW: Mündliche Anweisung vom Justizministerium, Migranten nur im Ausnahmefall zu inhaftieren

Dienstag, 28. Juni 2016 7:00

Migrantenbonus

Dass die Justiz Migranten mit einem „Bonus“ belegt, ist nicht länger eine Verschwörungstheorie. Es ist längst bewiesen. Doch damit leben wir wieder in einem Zweiklassen-System. Deutsche sind justitiabel gesehen Menschen zweiter, Migranten Menschen erster Klasse. Das ist nichts anderes als die Umkehrung des Hitler’schen Rassismus. Federführend dabei sind wie meistens Linke und Gutmenschen.


Auszug:

„Ich kann einem ›richtigen‹ Deutschen nur empfehlen, nicht mit Nachbars Quad zu fahren, dafür gibt es die gleiche Strafe wie für 70!! (in Worten: siebzig) professionelle Einbrüche eines ›neuen guten‹ Deutschen.

Heute ist es in Deutschland wieder soweit, dass die Stellung der Augen und die Haarfarbe bei der Urteilsfindung herangezogen wird“

***

 Autor:  , 10. Feb 2010 |

NRW: Schöffe bestätigt Migrantenbonus

PI hat unzählige Male über den Mythos des Migrantenbonus berichtet. Von den Gutmenschen stets vehement bestritten, wird nun das Offensichtliche sehr rasant immer offensichtlicher. Ein Schöffe aus Nordrhein-Westfalen hat sich in einer mehr als eindrucksvollen E-Mail an den Bestsellerautor Udo Ulfkotte gewandt. Lesen Sie auch bei PI, was Udo Ulfkotte diesbezüglich geschildert wurde.

Kopp Exklusiv berichtet:

NRW: Mündliche Anweisung vom Justizministerium, Migranten nur im Ausnahmefall zu inhaftieren […]

Thema: Migrantenbonus in der Justiz, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür/Rechtsbeugung | Kommentare (109) | Autor: