Beitrags-Archiv für die Kategory 'Mohammed – allgemeine Infos'

Beispiel Lügenpresse: ZDF bezeichnet Islam als „keine Gewalt-Religion“

Mittwoch, 9. Dezember 2015 17:27

Gewalt-440x246

Die Behauptung eines angeblichen friedlichen Islam erfüllt genau genommen den Straftatbestand der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung

Nun, die Behauptung des ZDF, der Islam sei "keine Gewaltreligion", ist heute, 14 Jahre nach 9/11, mehrt als nur eine Fahrlässigkeit. Sie ist eine bewusste Unterstützung einer der gewalttätigste Ideologien der Weltgeschichte, und sie ist darüber hinaus eine Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Und damit strafbar nach §129a StGB. Doch keine Sorge: Den ZDF-Lügnern wird - vorerst zumindest - nichts geschehen. Denn nach wie vor dürfen sie, im Verein mit den höchsten Repräsentanten unserer Republik, behaupten, der Islam sei eine Religion des Friedens - und gehöre damit zu Deutschland.

Dass der Gott dieser Terror-Religion an hunderten Stellen im Koran und weiteren 1.800 Stellen in der Sunna (über seinen "Propheten" Mohammed) den Befehl zur Tötung aller "Ungläubiger" erließ, dass die Worte Allahs und Mohammeds unanfechtbar sind, dass die Moslems während der letzten 1400 Jahre diese Befehle ohne Unterbrechung bis in die Gegenwart (IS) korangetreu ausführen, dass sie dabei bis heute über 300 Millionen "Ungläubiger" ermordet haben,  - und dass der Islam die Liste der schlimmsten Völkermörder der Menschheitsgeschichte mit weitem Abstand anführt: Das alles ficht die Lügner von ZDF&Co nicht an.

Denn sie haben sich schließlich zwei wunderbare Ausreden ersonnen. Die erste Ausrede ist die eines angeblichen "Islamismus"", worunter  westliche Islamversteher all jene Moslems subsumieren, die den Islam angeblich falsch verstanden hätten. Obwohl die "Islamisten" genau das tun, was Koran und Mohammed fordern: nämlich das Töten "Ungläubiger" zum Zweck des obersten Ziels des Islams: Der Bildung einer islamischen Weltherrschaft.

Dass sich auch die sogenannten "moderaten" Moslems bis heute weder von den Gewaltversen des Islam, noch von den Gräueltaten Mohammeds sowie dessen barbarischen Methoden zur Durchsetzung seiner neueren Religion distanzierten, dass es weder regionale noch weltweite Aufstände dieser angeblich friedlichen Moslems gegen den Terror von IS, Boko Haram & Co gibt: auch das ficht das ZDF nicht an. Womit wir bei der zweiten Ausrede wären: Der von einer angeblich überwiegend friedlichen Mehrheit der Moslems.

Nun, auch die überwiegende Mehrheit der Deutschen war friedlich während des Dritten Reichs. Die wenigsten Deutschen hatten damals einen Juden mit eigener Hand ermordet. Und viele Deutsche hatten Juden sogar Schutz vor der Verfolgung durch die NS-Ideologie geboten. Und damit ihr Leben riskiert. Bis heute aber ist vom ZDF noch nichts dahingehend vernommen worden, dass der Nationalsozialismus deswegen eine friedliche Ideologie gewesen sei.

Womit wir bei des Pudels Kern angekommen sind: Der  doppelbödigen Argumentation des ZDF gegenüber zwei der brutalsten und mörderischsten Ideologien: Dem Islam und dem Nationalsozialismus. Und diese müsste streng genommen juristisch genau so verfolgt werden, als würde das ZDF behaupten, die NS-Ideologie sei friedlich gewesen.

Michael Mannheimer, 9.12.2015

***

Presserundbrief, von Michael Stürzenberger, 4.12.2015

Beispiel Lügenpresse: ZDF bezeichnet Islam als "keine Gewalt-Religion"

Sehr geehrte Medienvertreter,

Journalisten dieses Landes beschweren sich immer wieder, dass sie von Pegida & Co zu Unrecht als „Lügenpresse“ bezeichnet werden. Wenn es aber um den Islam geht, wird in der deutschen Medienlandschaft fast immer vertuscht, beschönigt und gelogen, dass sich die Balken nur so biegen. Ein besonders dreistes Beispiel war die 45-minütige ZDF-Sendung vom vorletzten Dienstag „Wie viel Islam verträgt Deutschland“, die zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr ausgestrahlt wurde. Darin wurde allen Ernstes behauptet: „Unsere Frage: ist der Islam eine Gewaltreligion? Die Antwort: Nein. Die große Mehrheit lehnt Gewalt und Terror ab.“ [...]

Thema: Intoleranz im Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos, Mohammed - allgemeine Infos | Kommentare (31) | Autor:

Kein Islam ohne Islamismus: Eine Zusammenfassung der Geschichte des Islam

Donnerstag, 13. August 2015 6:00

isis_montage-1024x1024

"Islam ist für den Islamismus das, was Alkohol für den Alkoholismus ist"

(Frei nach Hamed Abdel-Samad)

Die Unterscheidung zwischen einem angeblich friedlichen  Islam und einem unfriedlichen, mit dem Islam nur wenig zu tun habenden Islamismus zeugt von der ganzen Erkenntnis-Misere unseres politischen Establishments zu dem wohl existentiell berdohlichsten politischen Problem der Gegenwart. Moslems kennen diese Unterscheidung nicht, wissen sie doch, dass ihre Religion eine der Gewalt und Unterdrückung anderer Religionen ist. Wer als Moslem anderes sagt, hat entweder nie den Koran gelesen - oder tut seine islamische Pflicht, uns "Ungläubige" über das wahre Wesen des Islam zu täuschen (Taqiya). Nicht nur ein Erdogan bezeichnete es als "Beleidigung", zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. Es gäbe nur einen Islam, so der türkische Diktator, und basta. Auch die Saudis wissen, wie unhaltbar eine solche Unterscheidung ist. Laut einer Umfrage in Saudi-Arabien glauben 92 Prozent der Saudis, dass sich ISIS entsprechend den Werten des Islam und der Scharia verhält. Jeder Journalist und Politiker, den ich persönlich kennenlernt habe und der der Meinung war, dass der Islam eine friedliche Religion sei, gab mir auf meine nachbohrenden Fragen zu erkennen, dass er den Koran nie gelesen habe. Viele hatten dieses Buch niemals in der Hand gehalten. Doch immer mehr intellektuelle Hochkaräter entdecken, dass der Islam eo ipso (aus sich selbst heraus) böse ist. Jeder, der den Islam studiert, muss und wird zum selben Ergebnis kommen wie alle bisherigen Islamkritiker von Format: von Voltaire bis Marx, von Atatürk bis Churchill. Fällt die künstliche Grenze Islam-Islamismus, fällt der Islam. Das im Besonderen ist es, was unser politisches Establishment fürchtet, und das allein lässt es an dieser Grenze auch weiterhin festhalten. Unsere Aufgabe als Islamkritiker und islamkritisch eingestelle Menschen ist es, diese Kunstgrenze solange mit Fakten und Argumenten zu löchern, bis der Damm bricht.

(Mehr zum Thema Islam-Islamismus hier)

Michael Mannheimer, 8.8.2015

***

Von Dieter Gellhorn, 25. Juli 2015

Kein Islam ohne Islamismus?

Um sich dieser weitreichenden und in der Beantwortung evtl. folgenschweren Frage zu nähern, seien drei Zitate eines der scharfzüngigsten Autoren der Aufklärung, France Marie Voltaire und eines neuzeitlichen deutschen Politikers der Untersuchung vorangestellt:

[...]

Thema: Islamismus = Islam, Mohammed - allgemeine Infos, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (4) | Autor:

Gab es Mohammed überhaupt? Wissenschaftler streiten über die Existenz des Propheten

Donnerstag, 6. Februar 2014 7:00

https://i2.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f8/Mohammed_receiving_the_submission_of_the_Banu_Nadir.jpg?resize=450%2C218

Der Prophet Mohammed (zu Pferde) unterwirft die Banu Nadir (14. Jahrhundert). Zeitgenössisches Gemälde. Das Bilderverbot mag für Muslime gelten. Aber es gilt nicht für Nichstmuslime. Sowenig wie das hinduistische Schlachtverbot von Kühen für Nicht-hindus gilt. Mohammedaner werden sich daran gewöhnen müssen, dass Ihre Religion nur eine von vielen anderen ist (MM)

***

 

Mythischer Gründungsvater oder historische Figur? Wissenschaftler streiten über die Existenz des Propheten Mohammed

Der Humanistische Pressedienst , 9 März 2009

Von Reinhard Baumgarten

Muslime berufen sich heute in höchst unterschiedlicher Weise und Intensität auf Mohammed, den Propheten des Islams. Die Frage, ob Mohammed gelebt hat oder nicht, stellt sich für die überwiegende Mehrheit nicht: Sie gehen fest davon aus, dass es so war.

Doch wer - auch als Wissenschaftler - an der geschichtlichen Existenz des Propheten Mohammed zweifelt, der legt in den Augen vieler Muslime die Axt an die Wurzel des Islams. 1978 veröffentlicht der amerikanische Astrophysiker und Schriftsteller Michael Hart ein erstaunliches Buch. Es trägt den Titel: [...]

Thema: Mohammed - allgemeine Infos | Kommentare (36) | Autor:

Interview mit Robert Spencer: Hat Mohammed wirklich existiert?

Freitag, 17. Januar 2014 7:00

EuropeNews 28 April 2012
Original: Did Mohammed exist?
FrontPage Magazine

Interview von Jamie Glazov mit Robert Spencer
Übersetzung von Liz / EuropeNews

Unser heutiger Gast im FrontPage Interview ist Robert Spencer. Er ist ein Gelehrter für islamische Geschichte, Theologie und Recht und er ist Direktor von Jihad Watch. Er hat zehn Bücher geschrieben, elf Monographien und Hunderte Artikel über den Djihad und islamischen Terrorismus, einschließlich des New York Times Bestsellers The Politically Incorrect Guide to Islam (and the Crusades) and The Truth About Muhammad Sein letztes Buch heißt Did Muhammad Exist? An Inquiry Into Islam’s Obscure Origins und das ist auch das Thema unseres heutigen Interviews.

***

Interview mit Robert Spencer: Hat Mohammed wirklich existiert?


FrontPage Magazine:
Robert Spencer, Willkommen hier bei FrontPage zu unserem Interview.

Spencer: Danke Jamie.

FP: Warum haben Sie dieses Buch geschrieben? Dies ist keine der Fragen, über die sich viele Menschen Gedanken gemacht haben.

Spencer: Das stimmt Jamie. Über die Frage ob Mohammed existiert hat, haben sich nur wenige Menschen Gedanken gemacht und nachgefragt, beziehungsweise es gewagt danach zu fragen. Die meiste Zeit der vierzehnhundert Jahre seitdem man dachte, dass der Prophet auf der Erde gewesen sei, hat jeder es sicher vorausgesetzt, dass er wirklich existiert hat. [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammed - allgemeine Infos | Kommentare (22) | Autor:

Islam-Forschung: „Das Bild Mohammeds ist ein Konstrukt“

Samstag, 11. Januar 2014 7:00

Tilman Nagel (* 19. April 1942 in Cottbus) ist ein deutscher Orientalist und Islamwissenschaftler von Weltruf.  Nagel hat wichtige Standardwerke der Islamwissenschaft verfasst. Sein summum opus ist die im Jahre 2008 erschienene, über 1000 Seiten umfassende Biografie Mohammeds. Dem Autor kommt es darin seinen eigenen Worten nach „nicht auf eine Abbildung der muslimischen Biographie Mohammeds an, sondern auf die geschichtswissenschaftliche Erfassung seiner Gestalt und seines Wirkens vor dem Hintergrund der spätantiken vorderasiatischen Ereignis-, Gesellschafts- und Religionsgeschichte sowie auf die Schilderung der Genese und Weiterentwicklung des muslimischen Mohammedglaubens“. Nagel ist für islamkritische Analysen und Wortmeldungen bekannt.

 ***

Islam-Forschung „Das Bild Mohammeds ist ein Konstrukt“

Der Göttinger Gelehrte Tilman Nagel spricht im Interview über die Aussagekraft der historischen Quellen des Islams und plädiert für eine zeitgemäßere Auslegung der Schriften. Er wirft den Islamverbänden vor, in unserer Gesellschaft nicht angekommen zu sein. [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammed - allgemeine Infos | Kommentare (25) | Autor:

Unmenschlichkeiten aus den „heiligen Überlieferungen“ Mohammeds (Hadith))

Montag, 25. November 2013 7:00

https://i1.wp.com/1.bp.blogspot.com/-GcR2kj0pYNE/T0EtXyb7fKI/AAAAAAAAE4A/7w6aFTtIzv4/s1600/Sahih+al-Bukhari++Volume+1,+Book+8,+Hadith+Number+471.png?resize=431%2C240

Neben den Koran, der nach dem Glauben des Islam die wortwörtlichen Anweisungen Allahs an die Muslime beinhaltet,  sind die Überlieferungen über die Worte und Taten Mohammeds - die Hadithe - das zweite religiöse Standbein des Islam. Wie der Koran, so ist besonders auch die Hadithe eine Fundgrube unmenschlicher Anweisungen für die "Rechtgläubigen": An über 1.800 Stellen befiehlt dort Mohammed das töten alle "Ungläubigen". Und unsere Politiker und Medien tun so, als wäre nichts ....

***

Unmenschlichkeiten aus den Hadiths (heilige Legenden)

Ein Blick auf die Art und Weise, wie Mohammed, der Gesandte Allahs, mit der Menschenwürde umgegangen ist, lässt den Geist erkennen, der sich im Islam offenbart: [...]

Thema: Mohammed - allgemeine Infos, Mohammeds Verbrechen, Mordkultur Islam | Kommentare (14) | Autor:

Die historische Nachweisbarkeit von Mohammed, Aisha und wer weiß von wem….

Mittwoch, 20. November 2013 7:00

Hans Jansen (eigentlich Johannes J. G. Jansen; * 1942 in Amsterdam) ist ein niederländischer Arabist und Islamwissenschaftler von Weltruf. Hans Jansen machte seinen Doktor in der Arabistik an der Universität Leiden und arbeitete in Ägypten. Danach wurde er Dozent in Leiden. Im Jahre 2003 wurde er außerplanmäßiger Professor für zeitgenössisches islamisches Denken an der Universität Utrecht. Hans Jansens Mohammed-Biographie ist seit vielen Jahren die erste große Mohammed-Biographie eines Fachgelehrten. Er bringt damit einem größeren Publikum die Ergebnisse kritischer Islamstudien der letzten Jahre nahe. In den Niederlanden hat das Buch eine breite Diskussion über Mohammed ausgelöst.

***

Von Hans Jansen

Die historische Nachweisbarkeit von Mohammed, Aisha und wer weiß von wem....

Wie Sie alle wissen, ist Mohammed der Prophet des Islams. Das Wort 'Prophet' kommt aus dem Griechischen. Und in Griechisch bedeutet das Wort 'Prophet' im Ursprung 'Sprecher'. Der Islam lehrt, so lernen wir, dass Mohammed der Sprecher Allahs war, und dass er im Jahr 632 in Medina starb, einer Stadt, die in dem geographischen Gebiet angesiedelt ist, das heute Teil des modernen Saudi-Arabien ist. [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammed - allgemeine Infos | Kommentare (14) | Autor:

Hat es Mohammed als historische Gestalt gegeben?

Samstag, 16. November 2013 7:00

https://i2.wp.com/www.crisismagazine.com/wp-content/uploads/2012/04/mohammad-482x320.jpg?resize=445%2C295

***

Hat es Mohammed als historische Gestalt gegeben?

Von Alfred Hackensberger

Islamwissenschaftler Karl-Heinz Ohlig über die Frühgeschichte des Islam

Für Muslime sind der Koran, das Leben und Wirken ihres Propheten Mohammed unerschütterliche Wahrheiten. Gibt es aber tatsächlich nur eine einzige Version des Korans und hat Mohammed wirklich so gelebt, wie es die islamische Geschichteschreibung besagt? Um diese Fragen geht es im zweiten Teil des Interviews mit Professor Karl-Heinz Ohlig von der Universität Saarland über die Frühgeschichte des Islam. [...]

Thema: Koran - allgemeine Infos, Mohammed - allgemeine Infos, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam) | Kommentare (13) | Autor:

Lüsterner Mohammed – eine wahre Satire

Mittwoch, 13. November 2013 7:00


Von Felix Struening

Mit "Der Harem des Propheten. Aus dem Liebesleben eines Religionsstifters" hat Johann Georg Mausinger eine bittere aber wahre Satire über das lüsterne Sexleben des angeblichen Propheten geschrieben. Maius Haban hat herrliche Karikaturen beigesteuert.

Bereits zwei Jahre vor der fatalen Mohammed-Karikaturen-Krise Anfang 2006 veröffentlichte der Medizinhistoriker Johann Georg Mausinger einen Essay zu Mohammeds Liebesleben. [...]

Thema: Mohammed - allgemeine Infos, Mohammeds Psychopathologie, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (11) | Autor:

Wie Mohammed den Islam und Allah erfand

Sonntag, 16. Juni 2013 16:00

allah einer von 30 Göttern

"Allahu akbar" bedeutet keineswegs "Allah ist groß",
sondern "Allah ist der Größte/am größten"
- nämlich unter den 300 weiteren arabischen Gottheiten,
die es zu Zeiten Mohammeds gab.

***

Mit der Anbetung des "Schwarzen Steins" und der "Kaaba" erweist sich der Islam als ein postheidnischer Polytheismus

Das von Muslimen täglich milliardenfach in Gebeten, als Grußform, Form des Erstaunens - aber auch beim Töten von "Ungläubigen" geäußerte "allahu akbar" bedeutet keineswegs "Allah ist groß", sondern "Allah ist der Größte/am größten" unter den arabischen Göttern der Zeit Mohammeds. [...]

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammed - allgemeine Infos | Kommentare (41) | Autor:

Christenhasser Mohammed – unsere kirchenfeindlichen Medien lieben ihn

Samstag, 10. November 2012 13:07

Medien und Politik blenden die axiomatische Vorbildfunktion Mohammeds für den Islam systematisch aus
***

Der Hass der Muslime auf Christen geht direkt auf Mohammed zurück

Von Michael Mannheimer

Unsere linken Medien (von ARD/ZDF bis zur linksextremistischen taz) berichten fast nie über die größte Christenverfolgung der Geschichte. Diese spielte sich nicht im antiken Rom unter Nero und den folgenden Kaisern ab - sondern läuft ganz aktuell im Hier und Jetzt. Alle drei Minuten wird irgendwo in einem islamischen Land ein Christ ermordet allein deswegen, weil er den "falschen" Glauben hat. 150.000 Christen verlieren so ihr Leben weltweit - Jahr für Jahr. Ein schleichender Genozid, verübt von Muslimen und im Namen des Islam, unterstützt von unseren linken Politikern und linken Medien durch ihr systematisches Totschweigen und Fehlen  jeglicher kritischer, ja anklagender Brichterstattung über diesen Massenmord, der in 10 Jahren so viel Christen das Leben kostet wie der Genozid der Türken im Jahr 1915/16 zusammengenommen. [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mohammed - allgemeine Infos, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (23) | Autor:

Sudanstämmiger Islamwissenschaftler: „Ziel des Massenprotests wegen des Mohammedfilms ist die Erzwingung eines weltweiten Kritikverbots am Islam und an Mohammed.“

Samstag, 13. Oktober 2012 8:00

***

Der folgende (längere) Artikel des sudanesischen Pastors und Islamwissenschaflters Fuoad Adel sei jedem empfohlen, der sich in einem Crash-Kurs über die Ursachen islamischen Terrors informieren will.

Fuoad Adel belegt die religiösen Hintergründe der jüngsten weltweiten Proteststürme von Muslimen wegen des Mohammed-Videos mit eindruckvollsvollen Belegen aus Koran und den Überlieferungen aus Mohammeds Leben (Hadith).

Wer über den Islam wenig bis nichts weiß wird in diesem brillant geschriebene Artikel genauso grundlegend und erhellend informiert wie derjenige, der sich mit dieser Religion bereits beschäftigt hat. Dieser Artikel eignet sich - als generelle Einführung und Zusammenfassung über die Terrostruktur des Islam - hervorragend zur Versendung an Freunde, Bekannte und sonstige Interessierte, die bislang nicht begreifen konnten, warum der Islam gewalttätig ist.

Wer diesen eindrucksvollen Artikel gelesen hat wird noch verwunderter sein darüber, dass die westliche Welt nicht schon längst begriffen hat, mit welch lebensgefährlichem Gegner sie es im Islam zu tun hat.

Und er wird begreifen, wie umfassend die Desinformationen der Medien sind, die uns seit Jahren Glauben machen wollen, dass der Islam eine friedliche Religion sei. [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammed - allgemeine Infos, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen, Prophetenbeleidigung, Terror gegen Islamkritiker, Terror und Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (19) | Autor: