Beitrags-Archiv für die Kategory 'Mythos Mulitkulti – die neue Religion der Gutmenschen und Linken'

Albert Schweitzer: „Afrikaner haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. „

Samstag, 14. Oktober 2017 9:20

Albert Schweitzer: Rassist - oder ein die Wirklichkeit erfassender Humanist?


.

ALBERT SCHWEITZER, FÜHRENDER PAZIFIST SEINER ZEIT UND FRIEDENSNOBELPREISTRÄGER, SAH IN DER SCHWARZEN RASSE EINE DER WEIßEN IN KEINEM PUNKT EBENBÜRTIGE

„Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen.

Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören." ALBERT SCHWEITZER, 1961

Gleich vorne weg: Es ist mir vollkommen egal, ob, wie nun  zu erwarten ist, westliche Gutmenschen, Linke, PSEUDU-ANTI-RASSISTEN oder Rassisten gegen Weiße sich nun über einen Albert Schweitzer hermachen und ihn des Rassismus bezichtigen. 99,999 Prozent der Schweitzer-Kritiker können diesem Mann in puncto Intelligenz und Erfahrung im Umgang mit Afrikanern nicht das Wasser reichen. Es ist, um es an einem Beispiel zu verdeutlichen, in etwa so, als würden Grundschüler die Einstein´sche Relativitätstheorie kritieieren.

MULTIALENT ALBERT SCHWEITZER:
ER WIDEMTE SEIN LEBEN FÜR KRANKE SCHWARZE

Albert Schweitzer war ein deutscher Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist - und erhielt für sein segensreiches und unter höchsten Entbehrungen geführtes Wirken an abertausenden kranken Afrikaner 1952 den Friedensnobelpreis.

Bevor er sich im Alter von 30 Jahren dem Medizinstudium widmete und dieses erfolgreich mit einer Promotion abschloss, studierte Schweitzer an der Universität Straßburg Theologie und Philosophie (Erstes Theologisches Examen 1898).

Zudem studierte er in Paris Orgel bei Charles-Marie Widor, bei dem er seit 1893 schon gelegentlich Unterricht genommen hatte, und Klavier bei Marie Jaëll. In seinen wenigen Aufenthalten in Europa, wo er bereits einen Heldenstatus genoss, konnte er  mit seinen vorzüglichen Klavier- und Orgelkonzerten genügend Spenden einnehmen, um seine Arbeit in Lambarene wieder aufzunehmen - und die dringendsten medizinischen Geräte und Medikamente zu kaufen, die er dann per Schiff nach Lambarene verschiffte.

DAS MEDIZINSTUDIUM SOLLTE SEIN LEBEN GRUNDLEGEND VERÄNDERN

Von 1905 bis 1913 studierte Albert Schweitzer Medizin in Straßburg mit dem Ziel, in Französisch-Äquatorialafrika als Missionsarzt tätig zu werden. Die Immatrikulation zum Studium der Medizin war sehr kompliziert. Schweitzer war ja bereits Dozent an der Universität Straßburg. Erst eine Sondergenehmigung der Regierung machte das Studium möglich. 1912 wurde er als Arzt approbiert, im gleichen Jahr wurde ihm der Titel eines Professors für Theologie verliehen auf Grund seiner „anerkennenswerten wissenschaftlichen Leistungen“.  Somit war er, im Alter von 38 Jahren und bevor er nach Afrika ging, in drei verschiedenen Fächern promoviert, hatte sich habilitiert und war Professor.

SCHWEITZER WAR FÜHRENDER PAZIFIST SEINER ZEIT

Albert Schweitzer wurde von mehreren Freunden, unter anderem Albert Einstein und Otto Hahn, gedrängt, seine Autorität gegen die Atomrüstung NACH DEM ZWEITEN WELTKRIEG einzusetzen. Er zögerte allerdings, weil er sich zunächst nicht kompetent genug fühlte. Endgültig überzeugte ihn dann allerdings der Publizist Norman Cousins. Nachdem er sich intensiv auch mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Atomphysik und den Folgen von Atomwaffentests auseinandergesetzt hatte und brieflich und persönlich befreundete Fachleute wie Werner Heisenberg, Frédéric Joliot-Curie und Albert Einstein befragt hatte, sendete er am 23. April 1957 über den Sender Radio Oslo einen „Appell an die Menschheit“.

Dieser Appell erfuhr weltweite Aufmerksamkeit und wurde in 140 Sendern übernommen. Am 28., 29. und 30. April 1958 folgten drei weitere Appelle, „Verzicht auf Versuchsexplosionen“, „Die Gefahr eines Atomkrieges“, „Verhandlungen auf höchster Ebene“ die vom Präsidenten des norwegischen Nobelpreiskomitees, Gunnar Jahn vorgelesen wurden. Sie wurden unter dem Titel „Friede oder Atomkrieg“ gedruckt.

Schweitzer gehörte 1958 neben Otto Hahn zu den prominentesten Unterzeichnern einer von Linus Pauling initiierten Unterschriftensammlung bei namhaften Wissenschaftlern gegen die Atomversuche. Schweitzer trat auch der 1957 gegründeten amerikanischen Friedensgruppe National Committee for a sane nuclear policy (SANE) bei. (Quelle: Wikipedia)

OBWOHL ER SICH JAHRZEHNTELANG SCHWARZEN KRANKEN WIDMETE, WARNTE ER VOR DER DEREN ZERSTÖRUNGSPOTENTIAL GEGENÜBER WEIßEN ERRUNGENSCHAFTEN

Schweitzer widmete den Großteil seines Lebens der Fürsorge erkrankter Afrikaner, zu dessen Zweck er mit Hilfe von Spenden und mit seinen eigenen Händen das weltberühmte Krankenhaus Lambarene im zentralafrikanischen Gabun aufbaute.

Er half den Schwarzen dort, wo sie lebten: In Afrika. Und holte sie nicht, wie geisteskranke Gutmenschen und Linke dies heute machen, zu Millionen in einen Kontinent, dessen Zivilisation sie nie verstehen werden.

Schweitzer wäre, lebte er heute noch, ein vehementer Gegner der Massenimmigration von Millionen Schwarzen nach Europa. Er würde diese Politik als "wahnsinnig" bezeichnen - und vor der Zerstörung des weißen Europas durch schwarze und arabische Immigranten warnen.

WARUM ALBERT SCHWEITZER HEUTE NIE EINEN
FRIEDENSNOBELPREIS ERHALTEN WÜRDE

Heute würde ein Albert Schweitzer niemals einen Friedensnobelpreis erhalten. Die Phalanx der diesen Preis vorschlagenden und befürwortenden Gutmenschen, meist Linke, wäre übermächtig gegen diesen Philanthropen.

Sie geben ihre Friedensnobelpreise lieber Massenmördern wie einem Henry Kissinger, einem Yassir Arafat - oder, in vorauseilender Unterwerfung vor einem angeblichen Rassismus gegenüber Schwarzen einem schwarzen US-Präsidenten, noch bevor dieser auch nur einen Fuß ins weiße Haus gesetzt hatte.

Dass der Friedensnobelpreisträger Obama sich später als der US-Präsident erweisen sollte, der die längste Zeit seiner gesamten Amtszeit - verglichen mit allen bisherigen US-Präsidenten, einschließlich des so gehassten George W. Bush - Krieg geführt hatte, ist eine weitere bittere Ironie der Geschichte - und wird von der linken Medienmeute behandelt wie alles, was nicht in ihr Weltbild passt: Es wird einfach totgeschwiegen.

Das ein anderer - ein Held der Linken - sich ganz entsprechend über die Afrikaner geäußert hatte wie Albert Schweitzer, und dass dies seinem Ruhm und Ansehen bis heute keinerlei Schaden zugefügt hat, sieht man an Che Guevara. Dieser sagte nach einem mehrjährigen Afrika-Aufenthalt, in welchem er den Geist der proletarischen Revolution in den schwarzen Kontinent exportieren wollte, folgendes über Schwarze:

"Der Schwarze ist träge und faul - und gibt sei  Geld für Frivolitäten aus. Während der Europäer nach vorne schaut und intelligent ist".
Che Guevara, Quelle

Selbstverständlich tut dies den 50-jährigen Gedenkfeiern, die dieses Jahr anlässlich seiner Tötung in Südamerika staatfinden, keinerlei Abbruch. Solche Kleinigkeiten werden seitens der Linken einfach - ich sagte es bereits - politisch korrekt totgeschwiegen: Dass Gleiche ist eben nicht dasselbe. Es kommt immer drauf an, wer etwas sagt oder etwas tut. Das ist das, was ich den linken Werterelativismus nennen.

Michael Mannheimer, 14.10.2017

***

 

 

Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952, in seienm Buch From My African Notebook 1961

Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse

„Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen. [...]

Thema: Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mythos Mulitkulti - die neue Religion der Gutmenschen und Linken, Rassismus bei den Linken, Zitate sonstige, Zitate von Linken | Kommentare (37) | Autor:

Merkel-Land=Lügen-Land: BKA vertuscht Straftaten von 600.000 Flüchtlingen!

Dienstag, 19. September 2017 13:49

.

Flüchtlinge verüben jeden Tag 804 Straftaten.
Deutsche haben davon keine 
Ahnung

Die in der Studie offiziell eingeräumte Flüchtlingskriminalität hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 42 % auf 293.467 Straftaten gesteigert, die von 174.438 ermittelten Tatverdächtigen begangen wurden.

Dies bedeutet, dass jeden Tag 804 Straftaten durch Flüchtlingen begangen wurden. Jede Stunde kommen 33 weitere Straftaten dazu. Hinter diesen Zahlen verbergen sich so schwerwiegende Fälle, wie 385 Straftaten gegen das Leben und 3.404 Sexualstraftaten.

Kaum ein Deutscher weiß darüber Bescheid. Dafür sorgt das Schweigekartell der Bundesbehörden, Politiker und Linksmedien.

Fazit: Unser Staat verhält sich bereits so, als wäre er islamisch. Denn eine islamische Regierung in Berlin würde die Deutschen über die von eingewanderten Moslems ausgehende Gefahr genauso verschweigen wie dies Merkel, die Regierungsbehörden, die Medien -  und nun das BKA tun.


DEUTSCHE BEHÖRDEN BELÜGEN IHRE BÜRGER BZGL. DEN NEBENWIRKUNGEN DER MASSENIMMIGRATION SYSTEMATISCH - UND MIT SICHERHEIT VON MERKEL GELENKT

Hätte es in der Bonner Republik nicht gegeben. Doch in der Berliner Republik (Echtname: DDR2.0) ist längst Brauch, was in der DDR Usus war: Nicht genehme Tatsachen werden offiziell vertuscht.

So vertuschte die DDR regelmäßig und über Jahrzehnte ihr katastrophales Haushaltsdefizit - und beschönigte dieses anstelle dessen als weiteren Erfolg bei der Aufholjagd gegenüber dem kapitalistischen Westen, den man wirtschaftlich in spätestens 10 Jahren überrundet haben wollte.

Und das größte innenpolitische Problem der DDR - der dortige Rechtsextremismus/Neonazismus - wurde komplett totgeschwiegen. Dafür wird dieses DDR-Phänomen - kaum dass die “Einheit” vollendet war -  zu einem westdeutschen Problem verfälscht.

Wer weiß schon, dass die damalige  Stasi-Agentin und heutige Stiftungsleiterin Anetta Kahane ihrer Denunzierungsstiftung für Andersdenkende (Tarnname:  Amadeu Antonio Stiftung) ausgerechnet den Namen eines Ausländers gab, der von DDR-Nazis umgebracht wurde? So gut wie nie liest man davon - doch Kahane wird nicht müde, vom allgemeinen, besonders dem westdeutschen Neo-Nazismus zu warnen.

IST AUCH BKA SCHON UNTER MERKELS FUCHTEL WIE DAMALS DIE STASI UNTER DER FUCHTEL VON MIELKE?

Nun vertuscht auch das BKA - einstmals eine ehrenwerte Kriminalbehörde - rechtzeitig vor der Bundestagswahl den Fakt, dass 600.000 (!) “Flüchtlinge” kriminell geworden sind. Angesichts einer geschätzten Zahl von 2 Mio Invasoren ist das jeder dritte zu uns wegen Schutzes kommende Moslem, der seinen Dank für die großzügige Aufnahme durch Deutschland mit Straftaten bezeugt.

Meistens dreht es sich um Immigranten aus islamischen Ländern, die hier massenhaft straffällig wurden. Man muss sich fragen: Sind es vor allem in ihren Ländern gesuchte Kriminelle, die sich unter dem Merkel´schen Schutzschirm verkriechen, um einer Strafverfolgung in ihren Ländern zu entgehen? Und führen sie ihr kriminelles Leben hier unbeirrt weiter? Oder ist das ein allgemeines islamisches Problem?

Die deutsche Öffentlichkeit hat das Recht, zu erfahren,von welcher Seite aus ihr Gefahr droht. Insofern ist das Verschweigen des BKA dieser 600.000 Straftaten in meinen Augen ein Angriff gegen die öffentliche Sicherheit - und möglicherweise auch eine Straftat.

WIE IMMER HAT NIEMAND SCHULD. DENN NACH MERKELS MACHTÜBERNAHME GELTEN DEUTSCHE GESETZE NUR NOCH FÜR MERKEL-KRITIKER

Doch Schwamm drüber: Straftaten, die für Merkel oder in ihrem Sinne verübt werden, werden schon langer nicht mehr verfolgt. Denn der Rechtsstaat Deutschland - das war einmal.

Heute haben wir wieder paradiesische Verhältnisse für linkstotalitäre Menschenverbesserer wie Merkel, Kahane, Maas oder wie sie alle heißen mögen: Verhältnisse wie in der DDR, der UDSSR oder in Kuba (die Liste ließe sich fast beliebig fortsetzen), wo Linksgläubige tun und lassen konnten, was immer ihnen beliebte.

Michael Mannheimer, 19.9.2017

***

 

Von Stefan Schubert, 19. September 2017

BKA vertuscht Straftaten von 600.000 Flüchtlingen!

Seit der Flüchtlingskrise wird der Bevölkerung eingetrichtert, dass »Zuwanderer nicht krimineller als Deutsche sind«, wie beispielsweise die Zeit titelte. Alle Belege dieser Behauptungen werden stets mit Erkenntnissen der betreffenden BKA-Studie begründet. Doch blickt man hinter diese Studie, recherchiert die Zusammenstellung und die vorsätzliche Nichtberücksichtigung von Flüchtlingsgruppen, offenbart sich eine gigantische Statistikmanipulation.

[...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Komplott der bürgerlichen Parteien, Gewerkschaften und Kirchen bei der Islamiserung des Westens, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Migrantenkriminalität, Mythos Mulitkulti - die neue Religion der Gutmenschen und Linken, Political Correctness - die neue Inquisition, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Rechtstaat in Gefahr, Regierung gegen das Volk, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatszerfall Deutschlands, Statistiken+Tabellen, Totalitarismus, Volksverräter, Weltimperialismus der Linken, Zensur in Deutschland | Kommentare (72) | Autor:

Deutschland: Mit den Millionen Immigranten wandern längst besiegte Seuchen und Infektionskrankheiten ein

Freitag, 11. August 2017 14:00

Die ansonsten in puncto Krankheiten panischen Deutschen 
reagieren null beim Einschleppen hochansteckender Krankheiten durch Immigranten

Ein einziger abgelehnter Asylbewerber aus dem Jemen, dem in Schleswig-Holstein Unterschlupf in einer Kirche gegeben wurde, um seine Abschiebung zu verhindern, hat möglicherweise mehr als 50 deutsche Kinder mit einem hoch ansteckenden Stamm von Tuberkuloseerregern infiziert. Meldungen in den überregionalen Medien sucht man vergebens.

Wenn es um die Durchziehen des Genozids an Deutschen geht, wird jedes Risiko klaglos eingegangen.


.

NUR DUMME KÄLBER WÄHLEN IHREN METZGER SELBER ...

Über die Relativität politischer Moral

Wenn es um die Durchsetzung ihrer eigenen Projekte geht, handeln Linke geradezu schizophren. Man erinnere sich an Stuttgart 21: Dort wurde die “Entdeckung” eines Juchtenkäfers (vermutlich wurde dieser von einem Grünen selbst dorthin verfrachtet) auf dem Baugelände zum Argument genommen, dass man das Bauvorhaben sofort zu stoppen hätte - weil es sich bei diesem Käfer um eine geschützte Tierart handele.

Wenn es aber um die Durchsetzung ihres Massen-Immigrationsprojekts geht, dann ist kein Toter (durch Immigranten) auf deutscher Seite zu viel. Dann sind keine Massenvergewaltigungen Anlass, diese Politik zu überprüfen. Und dann ist auch das Einschleppen von Seuchen und Infektionskrankheiten, die hier längst ausgerottet waren, seitens der Immigranten kein Argument gegen die Politik der Masseneinwanderung Deutschlands (70 Millionen Immigranten sind für Deutschland bis 2050 geplant), die in Wahrheit eine Politik eines schleichenden Genozids an den ethnischen Deutschen ist.

Moral war in der Politik stets nur ein temporäres Mittel, die Politik durchzusetzen. Sie war niemals absolut, sondern immer relativ. Was heute gut ist, kann morgen böse sein.

Leider blicken dies zu viele Zeitgenossen nicht - und wählen in wenigen Wochen wieder den Metzger, der sie ins Schlachthaus führt.

Michael Mannheimer, 11.8.2017

***

  • Ein neuer Bericht des Robert-Koch-Instituts (RKI), dem Bundesinstitut zur Überwachung und dem Schutz vor Seuchen, bestätigt, dass Infektionskrankheiten seit 2015, als Deutschland eine beispiellose Zahl von Migranten aufnahm, auf breiter Front zunehmen.
    .
  • Einige Ärzte glauben, dass die tatsächliche Zahl der Tuberkulosefälle viel höher ist; sie beschuldigen das Robert-Koch-Institut, die Gefahr zu verharmlosen, um die Stimmung gegen Einwanderung nicht anzufachen.
    .
  • "Rund 700.000 bis 800.000 Asylanträge wurden gestellt. 300.000 Flüchtlinge sind aber verschwunden. Sind die untersucht worden? Kommen sie aus Hochrisikoländern?", fragt Carsten Boos, Facharzt für Orthopädie und Chirurgie, im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus.

Ein abgelehnter Asylbewerber aus dem Jemen, dem in Schleswig-Holstein Unterschlupf in einer Kirche gegeben wurde, um seine Abschiebung zu verhindern, hat möglicherweise mehr als 50 deutsche Kinder mit einem hoch ansteckenden Stamm von Tuberkuloseerregern infiziert. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Kosten für islamische Immigration, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mythos Mulitkulti - die neue Religion der Gutmenschen und Linken, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (62) | Autor:

Václav Klaus: „Europa braucht eine politische Wende!“

Sonntag, 30. Juli 2017 5:00

"Was sollten die Tschechen tun? Vor einem Monat, nach einer arroganten Bekanntmachung der EU-Spitzen, dass die mitteleuropäischen Staaten die vorgeschriebenen Quoten der Migranten aufnehmen müssen, habe ich offiziell verkündet:

"Wir sollten mit den Vorbereitungen zum Verlassen der EU anfangen."

Vaclav Claus


.

VACLAV CLAUS IST EINER DER
WENIGEN STIMMEN DER VERNUNFT IN EUROPA

Wo Vaclav Klaus auftritt, ist die Linkspresse mit wütenden Artikeln über den angeblichen “Europafeind", “Rassisten" und “rechten” Ex-Präsidenten der Tschechei zur Hand. Wie üblich erscheinen allerdings solche Reden wie die vorlegende, deren Intelligenz jene der Lügenpresse um Längen übertrifft und die deren zentrale Rolle beim Projekt der Abschaffung und Zerstörung Deutschlands entlarvt,  in der gleichgeschalteten dümmlichen Lückenpresse der Merkel-Republik nicht einmal in Auszügen.

70 MEDIEN-MOGULE BEHERRSCHEN
DIE MEINUNG VON 7  MILLIARDEN MENSCHEN 

Wer weiß, dass sich die Medien in der Hand linker Globalisten befinden, die ein weltumspannendes Medienimperium geschaffen haben, das keine andere Meinungg als die ihre duldet, der wie auch, dass die Vorstellung des selbst regierenden, allein seinem Gewissen und Wissen unterworfenen “investigativen” Journalisten ein Märchen aus 1001 Nacht ist.

Journalisten sind wie Huren: Sie tun, das, was von ihnen gefordert wird. Und werden für ihre Lügendienste (Huren: Liebesdienste) entsprechend bezahlt.

Ganze 70 Personen, die die Weltmedien von der Hand haben, sind für die Steuerung der globalen Politik durch ihre andauernde Manipulation der Meinung von 7 Milliarden Menschen verantwortlich.

"WÄHLE EINE ZIELSCHEIBE, NAGLE SIE FEST,
PERSONALISIERE SIE
UND SCHIESSE DICH AUF SIE EIN."

Aus Saul Alinskys “Anleitung zum Mächtigsten"

Es gilt das alte Prinzip: Die Argumente und Ansichten des Gegners werden weder zitiert noch analysiert. Es wird allein auf der Person des politischen Gegners herumgehackt und dieser als Unperson dargestellt. Dieses Prinzip hat sich seit Lenis Zeiten nicht geändert.

Die heutigen Linken praktizieren vor allem die “Anleitung zum Mächtigsein” (Original: Rules for Radicals. A practical Primer for realistic Radicals. Reprint. Vintage Books, New York NY 1989, ISBN 0-679-72113-4 (Erstausgabe 1971)) des  US-amerikanischen und jüdischstämmigen Bürgerrechtlers  Saul Salinsky. Seine wichtigste Regel lautet:

Wähle eine Zielscheibe, nagle sie fest, personalisiere sie und schieße dich auf sie ein.

SAUL SALIKSY:
DER CHEFIDEOLOGE DER LINKEN WELTEROBERER

Wie wichtig Alinsky für die US-Linken (die zum Großteil identisch sind mit den US-Demokraten) ist zeigt, sich schon daran, dass die ehemalige Außenministerin der USA, Hillary Clinton, 1969 ihre Abschlussarbeit am Wellesley College über Saul Alinsky verfasste.

Die Arbeit fand 2008 während des Vorwahlkampfs der demokratischen Partei zur Präsidentenwahl der USA große Beachtung, da in Zusammenhang mit den häufigen Schmähungen Alinskys als Kommunist auf Grund dessen Nähe zu den Gewerkschaften, auf diesem Wege Clinton als Linksradikale dargestellt werden sollte. Die Arbeit Clintons ist mittlerweile nicht mehr öffentlich einsehbar. Warum wohl...?

Der Einfluss von Alinsky auf Hillary Clinton und Barack Obama scheint nichtsdestoweniger erheblich gewesen zu sein.

Michael Mannheimer, 30.7.2017

***

 

Václav Klaus: Seine aktuellste Rede, Saalbau Südbahnhof, Frankfurt, 21. Juli 2017

"Deutschland ist das heutige Schlachtfeld Europas."

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Einladung und für die Gelegenheit, ihre Stadt wieder einmal besuchen zu können. Hier in Frankfurt habe ich bereits mehrmals gesprochen. Vor drei Jahren war es hier mein erstes Treffen mit AfD.

Damals war es noch die alte AfD. Das Hauptthema des Treffens war Euro. Alles war sehr hoffnungsvoll. In dem folgenden Jahr habe ich aber mit Befürchtungen die Spaltung ihrer Partei verfolgt. Im letzten Jahr kam der neue Höhepunkt der AfD (mit sehr guten Ergebnissen in mehreren Landtagswahlen), aber in diesem Jahr sieht es mit den Wahlen nicht so gut aus.

Man muss auch die – für Ihre Wähler bestimmt beunruhigenden – Veränderungen an der AfD Spitze erwähnen. Die AfD braucht besonders in diesem Moment die Einheit – nur einheitlich können Sie dem wachsenden Druck des deutschen politischen Establishments widerstehen. [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Linke Ikonen und linke Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Mythos Mulitkulti - die neue Religion der Gutmenschen und Linken, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc) | Kommentare (29) | Autor:

ISLAMISIERUNG EUROPAS: Die sukzessive Zerstörung der Humanismus-Errungenschaften

Mittwoch, 26. Juli 2017 5:00

DER ISLAM IST DER EIGENTLICHE PROFITEUR DER POLICAL CORRECTNESS. OBWOHL DEM WESTEN IN FAST ALLEN BELANGEN WEIT UNTERLEGEN: IN PUNCTO DER INFILTRATION IN NICHTISLAMISCHE IDEENSYSTEM UND DEREN SUKZESSIVER ZERSTÖRUNG IST ER SO ERFOLGREICH WIE KEINE ANDERE IDEOLOGIE DER WELTGESCHICHTE. 


MULTIKULTI IST NICHT BUNT.
AM ENDE IST MULTIKULTI
TSCHADORSCHWARZ

Es ist so dermaßen grotesk, dass einem als aufgeklärter und des Nachdenkens mächtigem Menschen die Zwangs-Implantierung einer enggefassten, weltfeindlichen und vollkommen intoleranten Monokultur als „vielschichtige“ Bereicherung in einem derzeit so weltoffenen und freiheitlichen Land wie dem unseren angepriesen wird, dass man es eigentlich kaum in Worte fassen kann.

Gerade die (schonlängerhierlebenden) Frauen müssten zu tausenden auf die Straße gehen und gegen die Einschleppung eines absolut steinzeitlichen Frauenbildes protestieren, gegen die eingeschleuste Unsicherheit auf öffentlichen Straßen und Plätzen, gegen die eingeschleppte Gewalt gegen Frauen und gegen die sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungswelle.

Aber die finden dieses Multikulti (noch) Mehrheitlich gut, bis sie selbst mal „Erlebende“ werden. Multikulti ist nicht bunt, am Ende ist Multikulti Tschadorschwarz. (Von Demonizer

***

 

ISLAMISIERUNG EUROPAS:
Die sukzessive Zerstörung der Humanismus-Errungenschaften

Der islamisch motivierte „Terror“ fräst sich aktuell seine blutige Spur quer durch Europa. Direkt hinein in die Herzen der Metropolen, wie in London, Paris, Berlin, Madrid, um nur einige zu nennen. Die täglichen Meldungen darüber überschlagen sich derzeit regelrecht. Selbst hochrangige Politiker und deren Sprecher geraten mit den nun zahlreich erforderlichen Beileidsbekundungen ganz durcheinander – und nutzen daher das bewährte „copy & paste“-Verfahren.

Nahezu täglich werden wir mit neuen Schreckensszenarien konfrontiert, aber – die Gralshüter der politischen Korrektheit, die zumeist im Segment der linksgrün geprägten „Edelleute“ zu verorten sind, weigern sich weiterhin hartnäckig, den eigentlich allseits bekannten Usurpator dieser unerträglichen Zustände zu nennen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Aufklärung, Mythos Mulitkulti - die neue Religion der Gutmenschen und Linken, Saudi-Arabien | Kommentare (55) | Autor:

70 Jahre politisch gewollte Degeneration haben Deutschland an den Rand seiner Ausrottung geführt

Donnerstag, 22. Juni 2017 10:53

.

Oben: Wie zwei Bilder von zwei verschiedenen Planeten.
Und doch handelt es sich um ein und dasselbe Land: Um Deutschland.


.

Was eine deutsche Generation aufbaute,
zerstören die Folgegenrationen, ohne mit der Wimper zu zucken

Vor 70 Jahren baute die damalige Jugend (und die Alten) das zertrümmerte Deutschland wieder auf. Mit ihren eignen Händen.

Die heutige Jugend, von Generationen linker Lehrer und linker Medien fehlgeleitet, oft denkfaul, oft verfettet, historisch desinformiert und politisch meist desinteressiert, will Deutschland nun auf dem Altar der von Linken und Globalisten der gepriesenen Mulitkulturisierung  opfern und für immer zertrümmern.

Mulitkulti ist die neue Religion der Gutmenschen und Linken

Mulitkulti ist die neue Religion der Gutmenschen und Linken. Denn nirgendwo gibt es Beispiele für das Funktionieren multikultureller Staaten: In Ruanda etwa (um nur eines von hunderten aktuellen Beispielen zu nehmen) schlugen die Konflikte zwischen Hutus und Tutsi um in den größten Genozid der Neuzeit: In annähernd 100 Tagen töteten Angehörige der Hutu-Mehrheit etwa 75 Prozent der in Ruanda lebenden Tutsi-Minderheit sowie moderate Hutu, die sich am Völkermord nicht beteiligten oder sich aktiv dagegen einsetzten. Insgesamt wurden 1 Millionen  Tutsi in nur drei Monaten getötet: Und zwar nicht mit Gewehren, Bomben oder sonstigen Massenvernichtungswaffen. Sondern überwiegend mit Hacken, Stöcken oder Macheten.

Thomas Roithner (Hrsg.): Krieg im Abseits. „Vergessene Kriege“ zwischen Schatten und Licht oder das Duell im Morgengrauen um Ökonomie, Medien und Politik. Band 60. Lit Verlag, Wien/Berlin/Münster 2011]

Was einen weiteren Mythos der Linken erschüttert: Dass Waffen Menschen töten - und Massenvernichtungswaffen noch mehr Menschen töten. Waffen haben noch nie Menschen getötet. Es waren immer Menschen, die mittels Waffen Menschen töteten.

Es ist seit langem bekannt ist, dass das Zusammenleben verschiedener Kulturen so gut wie nirgendwo konfliktfrei klappt, sondern dass diese -  neben den Religionen - der Hauptgrund inner- und zwischenstaatlicher Konflikte und Kriege sind. Doch diese wissenschaftlich untermauerte Erkenntnis des Schwedischen Instituts für Friedensforschung wird seitens der Medien komplett unterschlagen.

 Denn dem politischen Establishment geht es nicht um Frieden: Es geht ihm um die totale Kontrolle der Völker. Und diese kann man am besten dadurch erreichen, indem man unlösbare Konflikte in diese Völker implantiert.

Die Politik der deutschen Regierung ist eine Politik des Völkermords an ihrem eignen Volk. Nähers dazu im Text.

***

 

 

Von Michael Mannheimer, 22.6.2017

70 Jahre politisch gewollte Degeneration haben Deutschland an den Rand seiner Ausrottung geführt

Fleißig, bescheiden, genügsam: die Jugend nach dem Zweiten Weltkriegs. Ihr und ihren Vätern haben wir zu verdanken, dass Deutschland binnen eines Jahrzehnts wieder zu den führenden Industrienationen dieses Planeten gehörte. Wer da meint, der Marshallplan hätte dies bewirkt, zeigt wieder einmal seine Ahnungslosigkeit von der Geschichte. Denn diese Marhsallplan-Hilfe, die aus Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren bestand,  erhielten fast alle westeuropäischen Staaten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschland - seine Geschichte, Genozid an Deutschen, Geschichtsfälschung durch Linke, Michael.Mannheimer-Artikel, Militärputsch als letzte Rettung vor dem Untergang Deutschlands, Mythos Mulitkulti - die neue Religion der Gutmenschen und Linken, NWO Neue Weltordnung | Kommentare (70) | Autor: