Beitrags-Archiv für die Kategory 'Nazikeule – Der neue Hexenhammer'

TATJANA FESTERLING zur Hooligan-Demo Enschede am kommenden Sonntag: „Bitte lasst die AfD außen vor!“

Donnerstag, 14. September 2017 8:59

.

DER VERFASSUNGSSCHUTZ WIRD ALLES TUN, UM BEI ANWESENHEIT DER AFD BEI DIESER DEMO GENAU DIE BILDER ZU LIEFERN, DIE DAS POLITISCHE ESTABLISHMENT BRAUCHT, UM DIE AFD AM EINZUG IN DEN BUNDESTAG ZU HINDERN

Auszug:

"Wir wissen aus der Vergangenheit und nicht zuletzt seit der HoGeSa-Demo 2014 in Köln, dass grade Hooligan-Veranstaltungen massiv vom Verfassungsschutz infiltriert werden.

Dass dort Provokateure eingeschleust werden, die von Polizeibus-Umwerfen, Hakenkreuzen, Heil-Irgendwas-Blöken bis hin zu Hitlergrüßen alles im Programm haben, was einer friedlichen Demo den Anschein einer gewalttätigen Nazi-Eskalation verleiht.

Und den Medien und der Politik exakt die Bilder liefern, um politisch agierende Hooligans zu Unrecht als dumpfe, rechte, gewalttätige Schläger zu verunglimpfen. Oder - um die AfD in den letzten Tagen vor der Wahl größtmöglich zu schädigen und in die rechtsextreme Ecke zu „beweisen“."

***

 

Von Tatjana Festerling, 14.9.2017

Zur Hooligan-Demo Enschede am kommenden Sonntag

Nachricht von Tatjana Festerling, die wie immer auf Facebook gesperrt ist:

„Wie wir aktuell sehen, tun die Medien alles, um der AfD vor der Wahl zu schaden. Daher muss man auch bei wohlmeinenden Veranstaltungen wie z.B. der kommenden Demo am 17. September in Enschede die Frage stellen, ob der Auftritt eines AfD Mitgliedes eine Woche vor der Wahl wirklich hilfreich ist. Oder ob nicht sogar das Gegenteil bewirkt wird. [...]

Thema: AfD, False Flag Actions seitens Islam und Linker, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Meinungsfreiheit, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Politische Verfolgung in der Berliner Republik, Regierung gegen das Volk, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen | Kommentare (51) | Autor:

Margot Käßmann: Jeder Deutsche mit deutschen Eltern und Großeltern ist ein Nazi!

Samstag, 27. Mai 2017 14:48

Nicht mehr alle Gläser im Schrank:
Die Alkoholikerin Margot Käßmann zeigt auf dem Kirchentag,
wes teuflischen Geistes sie wirklich ist


.

Die neue Hexenjagd der Kirchen

Was sich Käßmann beim Kirchentag erlaubt hat, ist mehr als nur ein faux pas: Es ist die Kriminalisierung eines ganzen Volkes durch einen Menschen, der sich nach außen als Christ zeigt. es ist ein geradezu ungeheures Verbal-Verbrechen an einem Volk, welches eben nicht, wie Käßmann und ihre Mit-Linken behaupten, ein geschlossenes "Tätervolk" war, sondern in seiner Mehrheit ebenfalls Opfer der totalitären nationalsozialistischen Ideologie war. 

Alexander Solschenizyn, ein Mann, den intellektuell und ethisch nicht nur Welten, sondern Galaxien von der artig und beifallsheischend dem politisch korrekten Zeitgeist folgenden Käßmann trennen, sagte zu genau demselben Problem, was sein russisches Volk betraf, folgende weisen Worte:

Es kann nicht angehen, dass persönliche Greueltaten von konkreten Führern oder politische Regimeverbrechen zur Schuld des russischen Volkes und seines Staates erklärt oder auf die angeblich krankhafte Psyche des russischen Volkes zurückgeführt werden, wie es im Westen oft genug getan wird.“ 
Solschenizyn im Gespräch mit dem Magazin „Der Spiegel“, Juli 2007

Von Käßmann verschwiegen:
Die teuflische Kollaboration ihrer Kirche mit den Nazis

Nun, was für Russland gilt, hat laut politischer Doktrin  für Deutschland natürlich nicht zu gelten. Dessen 1200jährige Geschichte wird systematisch auf die 12-jährige Diktatur der nationalen Sozialisten verkürzt. Es wird dabei selbstverständlich regelmäßig unterschlagen, dass die braunen Nazis in Wirklichkeit rot waren. Nazis waren lupenreine Sozialisten, wie nicht nur deutsche Historiker von Format, sondern auch der Weltökonom Ludwig von Mises zweifelsfrei beweisen konnten.

Doch eine pseudochristliche Käßmann ist bei der Nazi-Verdammug ihres eigenen Volks ganz vorne dabei - und sicher auch dann, wenn sie nicht gerade einen über den Durst getrunken haben sollte.

Und sie hat am Kirchentag natürlich "vergessen" zu erwähnen, dass es besonders ihre, die evangelische Kirche war, die engstens mit Hitler zusammengearbeitet - und dessen Euthanasieprogramm religiös legitimiert und gefördert hatte. Die noch bis zum Schluss des Dritten Reiches in Predigten ihre Gemeindemitglieder dazu aufrief, deutsche Nachbarn an die Gestapo zu melden, die Juden aufgenommen hatten. Und die an der Hexenjagd im ausgehenden Mittelalter ganz vorne dabei war. 

Analyse

  • Wenn Margot Käßmann mit dieser nichts anders als teuflisch zu nennenden Aussage nicht in die Hölle kommt, dann dürfen wir sicher sein, dass ihr Gott nicht der christliche ist, sondern der Antichrist höchstselbst ist.
  • Wenn Margot Käßmann mit dieser volksverhetzenden Aussage besonderen Formats nicht wegen ebendieser Volksverhetzung angeklagt und verurteilt wird, dann dürfen wir sicher sein, dass wir in einem Staat leben, der seine Bürger hasst - und mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun hat.
  • Wenn Margot Käßmann noch weiterhin in deutschen Talkshows ihren Stuß abgeben darf, dann können wir sicher sein, dass sie dort auf gleichgesinnte Deutschenhasser trifft.

Von Heinrich Böll bis Willy Brandt: 
Alles Nazi, wenn es nach Käßmann geht

  • Nun, Käßmann selbst ist laut ihrer eigenen Abstammungs-Regel ebenfalls Nazi. Und ein Willy Brandt ebenfalls.
  • So auch der Literaturnobelpreisträger Günter Grass - der war`s nach eigenen Aussagen ja tatsächlich.
  • Aber auch zwei andere Literaturnobelpreisträger waren Nazis: Heinrich Böll und Elfriede Jelinek. Beide hatten deutsche Eltern und deutsche Großeltern. 
  • Nahezu jeder katholische Bischof, Kardinal, und nahezu jeder evangelische Pfaffe und Bischof sind Nazis. Käßmann - ich sagte dies bereits - einbeschlossen.
  • Auch der deutsche Papst Ratzinger: Ein Nazi. 
  • Aber auch die Nachfahren des Hitler-Attentäters Georg Elser sind Nazi - und da ich sie persönlich kenne, weiß ich, dass ihre Eltern und Großeltern Deutsche waren.
  • Auch ein Großteil - geschätzte 99 Prozent - ihrer bisherigen Gemeindemitglieder, vor denen sie in ihren Predigten auf Christ tat, waren Nazis.
  • Trittin ist übrigens auch Nazi.
  • Und Joschka Fischer ebenfalls.
  • Auch Gabriel und Schäuble sind Nazis
  • Nahezu die gesamte deutsche  Bundesregieru g und fast alle Abgeordneten der Grünen, SPD, CDU, FDP und der sonstigen Parteien sind Nazis. 
  • Ich auch - obwohl meine Eltern Juden aufgenommen und geschützt hatten, bin ebenfalls Nazi...  denn auch meine Großeltern waren Deutsche.  

Käßmanns Aussage
sowie die Solidarisierung der beiden Kirchen mit dem Islam

müssen irreversible Folgen für die Kirchen  haben

Angesichts solcher Aussagen einer der höchsten Repräsentanten der evangelischen Kirche müssen wir froh sein, dass die Aufklärung die Macht der Kirche gebrochen hatte. Wehe, eine Käßmann hätte im Mittelalter oder der beginnenden Neuzeit das Sagen gehabt: Halb Deutschland würde als Nazis verbrannt werden.

Denn die Hexenverfolgung durch die Kirchen geht munter weiter.  Sie hat nur scheinbar aufgehört. Wer früher als Hexe denunziert wurde, wird heute als Nazi gebrandmarkt. Die Folgen können nur sein:

  • Ende jeder Kirchensteuer an die beiden Kirchen
  • Vollkommene Trennung von Kirche und Staat.
  • Religion muss gesetzlich zur causa privata erklärt werden, wie es unter den Römern Brauch war.
  • Im eigene Haus darf gebetet werden, an welchen Gott man auch man immer will.
  • Aber in der Öffentlichkeit haben religiöse Menschen den Mund zu halten.

Denn im Namen diverser Götter wurde wahrlich schon genug Schaden an der Menschheit angerichtet. Damit muss Schluss sein. Für immer.

Michael Mannheimer, 27.5.2017

***

JournalistenWatch, 27. Mai 2017

Margot Käßmann: Jeder Deutsche mit deutschen Eltern ist ein Nazi!

Margot Käßmann ist wirklich nicht mehr bei Sinnen, beim Kirchentag hat sie etwas rausgehauen, dass an Dummheit (oder Deutschenhass) nicht mehr zu übertreffen ist. Das „Neue Deutschland“ schreibt: [...]

Thema: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kirche und Islam, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Rassismus bei den Linken, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc) | Kommentare (108) | Autor:

Axtmörder von Düsseldorf war moslemischer Kosovo-Albaner. „Stern“-Autor wettert gegen „rechte Hetzer“

Freitag, 10. März 2017 19:22

Oben: Tim Sohr, linker Hetzer im Dienste des STERN


Auch der "STERN" steht im Dienst Merkels und der Islamisierung Deutschlands

Er mag ja von sich denken, dass er Journalist ist. Ich bin mir aber sicher, dass ein erheblicher Teil der Deutschen den Sternautor Tim Sohr (oben) ganz anders sieht. Etwa als linken Schmierfinken, dem das Schicksal seines eigenen Volks einen Dreck bedeutet. Vielleicht auch als Volksverräter. Da ihm die Vertuschung und Beschönigung fremdenfeindlicher Taten (aus Sicht des Täters gesehen) mehr bedeutet als der Schutz seiner einheimischen Mitmenschen und ihre Aufklärung über eine gemeingefährliche Religion.

Denn über das Massaker in Düsseldorf  hatte er nicht etwa einen Artikel über die religiösen Hintergründe des Täters - und schon gar nicht über die deutschen und europäischen Opfer verfasst, sondern hetzte politisch korrekt gegen die "Rechten". mit folgender Überschrift:    

“Wie rechte Hetzer im Netz wegen Düsseldorf durchdrehen”

Ja, die Linken Auto-Rassisten (wer den Begriff noch nicht kennt: Es sind Rassisten gegen das eigene Volk), haben derzeit Hochkonjunktur. Und als wäre es ein Stück aus dem Tollhaus: Je häufiger moslemische "Asylanten" hier morden, vergewaltigen und Frauen, Kinder und alte Damen schänden, desto häufiger kritisiert die linke Journaille nicht etwa die moslemischen Täter, sondern hetzt gegen die Opfer - sofern es sich um biodeutsche Opfer handelt. 

Natürlich ist Sohr auch ein ausgewiesener Trump-Hasser

Über Trump, mit dem er gewiss noch keinen Satz geredet hat, befindet er apodiktisch:

"Das gesamte Gebaren ein einziger Widerspruch".

Das skandalöse SPIEGEL-Cover, das Trump mit dem abgeschlagenen Kopf der Freiheitsstatue zeigt, lobt er geradezu überschwänglich mit folgendem tiefsinnigen Satz:

"Es ist die Aufgabe von Journalisten, Künstlern, Wissenschaftlern und Politikern, sich zusammenzuschließen und Trumps Feuer mit Gegenfeuer zu bekämpfen".(Quelle).

Und schließt mit einem Satz, bei dem man meinen könnte, er lebt auf einem anderen Planeten, da er den Begriff "Medien" und "Wahrheit" tatsächlich in einem einzigen Atemzug nennt: 

"Aber dem US-Präsidenten ist es egal, wie sehr er sich widerspricht. Er ist über sein eigenes Gebrüll längst taub geworden für alle Zwischentöne. Umso hellhöriger müssen die Medien auf der Suche nach der Wahrheit bleiben."

***

Von Michael Mannheimer, 10.3.2017

Linksfaschistische Lügenpresse verschwieg lange Zeit Herkunft des Täters

Der moslemische Mörder, der mindestens zwei Menschen auf dem Gewissen und zahlreiche andere verletzt hat, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Kosovo-Albaner moslemischen Glaubens. PI analysiert dieses erneute Verbrechen eines Merkel-Flüchtlings wie folgt: [...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Nazikeule - Der neue Hexenhammer | Kommentare (59) | Autor:

Warum die SPD vor Erdogans Nazi-Vorwürfen einknickt

Dienstag, 7. März 2017 16:55


Der Hitler-Verehrer Erdogan schleudert die Nazikeule gen Berlin

Das passiert, wenn man die Nazi-Ära wiederbelebt hat, wie es die Linken Deutschlands und Europas machten. Deren Nazivorwurf dient nur einem einzigen Zweck: den politischen Gegner zum Schweigen zu bringen.

Doch der inflationäre gebrauchte Nazivergleich wurde mittlerweile so sehr zum alltäglichen politischen Faktotum. dass er - unbeabsichtigt zwar, aber logischerweise - seine erwünschte Wirkung allmählich verliert. 

"Werde die Welt aufstehen lassen!"
Erdogan droht 
Deutschland unverhüllt mit seinen Deutschtürken

Dass Multikulti nicht mehr Freuden, sondern mehr Unsicherheit und öffentlicher aufruft bedeutet, das kapieren mittlerweile immer mehr auch der Multikuklti-Fanatiker von links. denn von keiner anderen politischen Gruppierung erhält die AfD mehr Zulauf als ausgerechnet von Linken aus der Linkspartei und den Grünen. Was selbstverständlich in der Lügenpresse so gut wie nie thematisiert wird.

Nach dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat auch dessen Außenminister Mevlüt Cavusoglu im Streit um Wahlkampfauftritte in Deutschland einen Vergleich zur Nazi-Zeit nachgelegt.

"Das ist ein total repressives System", sagte er der Zeitung "Hürriyet" (Online/Dienstag). "Alle Praktiken ähneln denen der Nazi-Zeit. Sie machen Druck, damit für die AKP ein Nein herauskommt."

Womit Cavusoglu so falsch nicht lag. Denn die NSDAP war bekanntlich eine linke Partei, und sie erhielt bei ihrem Wahlsieg 1933 die Stimmen von Millionen Wählern der KPD und SPD. Auch stand Hitler als Soldatenrat in den Diensten der Münchner SPD, die zu Beginn der 20er Jahre auch dessen Abschiebung auch Österreich erfolgreich verhinderte. 

Das weiß Cavusoglu möglicherweise alles nicht - und das macht seine Aussage noch mehr zu einer Realsatire im politischen Tollhaus Deutschland.

Wie sehr Erdogan sich bereits als Herr nicht nur in der Türkei, sondern auch in Deutschland sieht, erkennt man an seiner unverhüllten Drohung gegenüber Deutschland, die einem größenwahnsinnigen Gehirn entsprungen scheint - aber das Gefühl einer wiedererstarkenden Türkei als Nachfolgerin des osmanischen Reichs widerspiegelt:

Zu Berichten, dass er selbst einen Auftritt in Deutschland plane, sagte Erdogan der Nachrichtenagentur dpa zufolge: „Wenn ich will, dann komme ich auch. Ich komme. Und wenn ihr mich nicht durch die Türe lasst oder mich nicht reden lasst, dann werde ich die Welt aufstehen lassen.“ (Quelle)

Türkei führt die Liste der islamischen Länder an, in welchen Hitler's MEIN KAMPF auf der Dauer-Bestsellerlliste steht

Dass ausgerechnet der islamische Naziverehrer Erdogan (er hat schon öfters auf die "großen Erfolge" Hitlers beim Kampf gegen Juden hingewiesen), dass ausgerechnet ein Politiker aus einem Land also, wo Hitlers "Mein Kampf" seit Jahrzehnten  die Bestsellerliste ausführt, die Bundesregierung mit den Nazis vergleicht, das ist schon mehr als nur eine Politposse. Das zeigt, das die Nazikeule sich nun gegen jene wendet, die sie ins Leben gerufen haben- und somit zu einem politischen Bumerang geworden ist.

Dass keines der mit bekannten Medien auf die Naziverherrlichung Erdogans zu sprechen kam, ist entweder deren Ahnungslosigkeit geschuldet - oder hat System, wobei ich viel eher auf weitere Option tippe. Denn wenn Medien darüber berichten würden, säßen sie in einer Zwickmühle, aus der sie kaum noch herauskämen:

Sie könnten fortan nämlich nicht mehr die türkeifreundliche Politik der Merkel'schen Unrechtsregimes verteidigen. Sie könnten nicht länger die Islamisierung Deutschlands befürworten, die vier allem eine Türkisierung unseres Landes ist. Und sie könnten nicht mehr länger das Verbleiben der Türkei in der NATO - und schon gar nicht mehr den EU-Anwärterstatus der Türkei verteidigen.

Denn dann müssten sie eingestehen, dass sie ein Land, eine Religion und eine Regierung unterstützen, die mehr mit den Nazis gemein hat als jene innenpolitischen Gegner, die sie unrichtigerweise des Nonazismus bezichtigen. 

Meine Analyse aus 2007 traf ins Schwarze:
"Unsere Regierungen verhalten sich dem eigenen Volk gegenüber wie eine externe Besatzermacht"

Schon vor acht Jahren, im Juli 209, schrieb ich in meinem Essay "EURABIA" über den Verrat der Politik wie folgt:

"Wie europäische Politiker mithilfe muslimischer Wähler Politik gegen ihr eigenes Volk machen

Der Einfluss der Muslime auf die europäische Tagespolitik und die politische Macht ist mittlerweile gewaltig. Erinnert sei an die zweite Kanzlerwahl Gerhard Schröders (O-Ton Schröder: „Ja, ich bin Marxist!“), die dieser mit einem hauchdünnen Stimmenvorsprung gewonnen hat.

Eine drohende Wahlniederlage vor Augen, setzte Schröder damals auf die türkische Karte und versprach, dass unter seiner Kanzlerschaft der Weg für die EU-Mitgliedschaft der islamischen Türkei unwiderrufbar geebnet würde.

Diese Botschaft zielte auf die etwa 600.000 eingebürgerten islamischen Migranten überwiegend türkischer Abstammung, auf deren Stimmen Schröder setzte. Seine Taktik sollte aufgehen.

Dank der türkisch-deutschen Wähler, die ihre Stimmen mehrheitlich Schröder gaben, erzielten SPD und Grüne am 22. September 2002 eine denkbar knappe Mandatsmehrheit: ein Vorsprung von ganzen 6027 Wählerstimmen genügte ihm zu seiner zweiten Kanzlerschaft.

Doch gegen den Willen der Deutschen (was gerne verschwiegen wird): denn ohne die Stimmen der eingebürgerten türkisch-deutschen Migranten hätte Schröder diese Wahl mit über einer halben Million Stimmen Unterschied zur Opposition deutlich verloren. Politik gegen das eigene Volk: die von Cohn-Bendit geforderte und vom linken Machtkartell europaweit umgesetzte „Ausdünnung“ des Stimmenanteils indigener Europäer zeigt längst seine Früchte.

Die Umschichtung großer Bevölkerungsgruppen ist keinesfalls eine neue Erfindung. Solche Umschichtungen wurden bislang jedoch ausschließlich durch externe Besatzermächte vorgenommen (s. Tibet, s. Nordzypern)

Doch ist Europa von keiner externen Macht besetzt – und dennoch befindet sich dieser Kontinent im größten demografischen Umbruch seiner Geschichte, bei der neue, vor allem muslimische Ethnien die indigenen Europäer sukzessive ersetzen.

Dieser Umbruch wurde und wird von Europas eigenen Politikern gesteuert und richtet sich längst gegen die Interessen und Bedürfnisse der einheimischen Europäer. Weder haben jene Politiker ihre Völker in dieser Frage um Erlaubnis gefragt, noch reagieren sie auf das zunehmende Unbehagen der meisten Menschen Europas, die eine solche Massenimmigration angesichts der Tatsache, dass sie ihr altes Europa immer weniger wiedererkennen und vielerorts bereits zu Fremden im eigenen Land geworden sind, längst nicht mehr wollen.

Diese Immigrationspolitik trägt alle Anzeichen einer totalitären Herrschaftsauffassung der politischen Elite Europas und erinnert an die riesigen Völkerverschiebungen in der Sowjetunion und im kommunistischen China unter Stalin und Mao, welche ja ebenfalls im Kreise eines winzigen Politzirkels beschlossen und ohne vorherige Volksbefragung durchgeführt wurden.

Im Klartext: Was Europa anbelangt, verhält sich der links-grüne Machtkomplex in wesentlichen politischen Kernbereichen (wie Zuwanderung, EU-Erweiterung, Staatsbürgerschaft) gegenüber seinen eigenen Völkern längst wie eine externe Besatzungsmacht.

Da die für diese Massenimmigration Verantwortlichen die einheimischen Wähler Europas nicht über eine überzeugende politische Arbeit gewinnen können, besetzen sie ihre eigenen Länder durch Millionen Menschen einer fremden Sprache, Kultur und Religion. Ihre Absicht ist dabei – wie in China und Zypern – den einheimischen Bevölkerungsanteil mittel- und langfristig per „Ausdünnung“ dauerhaft zu entmachten. 

Das ist nichts anderes als eine neue Form von „ethnic cleansing“ – allerdings mit verkehrten Vorzeichen: gesteuert nicht von einem externen Besatzer, sondern von einer kleinen, zu allem entschlossenen, hochorganisierten Minderheit, die aus der Mitte der autochthonen (alteingesessenen) Bevölkerung selbst stammt, diese jedoch mittel- bzw. langfristig komplett austauschen will mit Menschen, von denen man sich eine stärkere Unterstützung ihrer Politik verspricht."

Zwei Drittel der türkischstämmigen "Deutschen" wählen die SPD

Nun, das war vor 8 Jahren, und nicht wenige haben mich damals - auch aus den eigenen Reihen - wegen dieser Analyse gescholten. Doch was ich damals beschrieb, hat sich zu 100 Prozent bewahrheitet.

Damals wie heute tat sich besonders eine Partei hervor, die viel Erfahrung besitzt, wenn es um die Verrat an Deutschland geht: Die SPD. 

Bei der letzten Bundestags-Wahl 2013 haben 64% der türkisch-stämmigen Wahl-Bürger die SPD gewählt. Weitere 24% wählten GRÜNE und LINKE. Die restlichen 12% teilen sich CDU, FDP, CSU und Sonstige.

Nun wissen wir, warum die SPD vor dem Islam-Nazi Erdogan einknickt und die deutsche Sache erneut verrät.

Michael Mannheimer, 7.3.2017

***

 

Von , 19.07.2016

Welche Gründe hat die SPD, vor Erdogans Drohungen einzuknicken?

Warum hält die Sozialdemokratie daran fest, daß Erdogan in Deutschland angeblich ein Rederecht habe? Hat die SPD ganz spezielle Eigeninteressen, die einer breiten Öffentlichkeit vorenthalten werden sollen?  [...]

Thema: Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Nazis+Islam, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (40) | Autor:

Medien: Die unerträgliche Dauerberieselung mit Nazi-Dokus hat System

Montag, 20. Februar 2017 10:20

..

Die gezüchtete Schuldkultur:
Das Groß-Verbrechen der Linken am deutschen Volk

Wer in die Lehrpläne der Schulen schaut, dem wird auffallen, welche dominante Position die 12jährige NS-Zeit darin einnimmt. 70 Jahre nach der Niederwerfung des Dritten Reichs steht dieses virtuell wieder neu auf.

Als ich zur Schule ging in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts, war die Nazizeit nur ein kleiner Teil des damaligen Geschichte- und Deutschunterrichts. Im Fernsehen kamen hin und wieder Nazi-Dokus, und ansonsten war man mit dem Alltagsleben beschäftigt.

Heute gibt es keinen Alltag mehr, an dem man nicht von früh bis spät mit nicht enden wollenden Fokus aus dem Dritten Reich zwangsberieselt wird.

In den Schulen wird die Geschichte Deutschlands auf jene 12 Jahre der NS-Diktatur komprimiert, so dass naive Jugendliche den Eindruck erhalten, die gesamtdeutsche Geschichte - und damit der Deutsche an sich - sei eine Geschichte fremdenfeindlicher und antisemitischer Nazis.

Andere Völker haben viel Schlimmeres  getan als das deutsche.
Und dies über eine viel längere Zeit.

Das dem bei weitem nicht so ist, dass diese 12 Jahre Nazi-Diktatur eine vergleichsweise kurze Periode der Dunkelheit in der gesamtdeutschen Geschichte war - vergleicht man dies mit Völkern wie Russland, der DDR, China, Nordkorea, und ja: mit allen islamischen Staaten, in denen, wo Scharia als Staatsrecht herrscht, finsterste Steinzeit herrschen - dies bekommen die Jugendlichen in den schulischen und universitären Kaderschmieden für die Antifa und des Deutschenhasses wenn überhaupt, dann erst viel später in ihrem Leben mit. 

Der linke Schuldkult und die Erbsünde der Kirche

Die Bombardierung der Medien mit der angeblichen Urschuld der Deutschen ist ohne Frage vergleichbar mit dem, was die Kirchen mit ihren Gläubigen seit 2000 Jahren taten und immer noch tun: 

Jeder Christ ist laut kirchlicher Doktrin bereits schuldig, wenn er auf die Welt gekommen ist. Diese Schuld, auch Erbsünde genannt, macht einen Christen zeitlebens zu einem Täter, selbst wenn er das Leben eines Heiligen führen sollte. So ist dieser Christ auch zeitlebens immer auf die Betreuung der Kirche angewiesen - denn nur durch seine Bindung an sie kann er am Ende, durch den Gnadenakt der Vergebung des christlichen Gottes, von seiner Urschuld befreit werden.

Dieses Muster haben die Linken 1:1 übernommen mit der Implementierung der deutschen Urschuld  am Dritten Reich. Sie kopieren damit ein altes Schuld- und Sühnesystem ausgerechnet von jener Religion, die sie ansonsten wie den Teufel bekämpfen: Sie sind es, die den Deutschen schuldig sprechen, und sie sind es, die ihn erlösen können von seiner Urschuld. Wenn er - und das ist die conditio sine qua non - nach der Pfeife der Linken tanzt und sich ihrer politischen Doktrin komplett unterwirft. 

Nach dieser Pfeife tanzt heute das gesamte politische System: Angefangen von den Altparteien, hin zu den Gewerkschaften, den Schulen, Universitäten, dem gesamten deutschen Bildungssystem, den Kirchen und vor allem den Medien.

Dass sich in diesem dicht gesponnen Netz der Schuldkultur viele Millionen Deutsche verfangen und diesen unsinnigen, da sowohl rechtlich als auch moralisch unhalthalbaren Vorwurf anziehen, ist angesichts des medialen Dauerbombardements über das Dritte Reich, dem sie ausgesetzt sind, kein Wunder.

Das deutsche Volk muss diesen Schuldkult abschütteln.
Oder es wird mit ihm untergehen.

Linke beherrschen Deutschland über das Thema Schuld. Dabei sind sie die eigentlich Schuldigen. Geschichtlich, weil die Nazis von ihrem Blut waren: Es waren nationale Sozialisten. Moralisch, indem sie ein Volk, das mit der Vergangenheit nichts mehr zu tun hat, weil es nicht darin gelebt hat, als Gesamtes verantwortlich macht. Und rechtlich, weil Schuld nach allen rechtsphilosophischen Schulen immer und nur eine individuelle Sache ist. Wenn mein Vater oder mein Kind tötet, so habe nicht ich getötet. Wenn mein Großvater ein Verbrecher war, so war er der Verbrecher, nicht ich. 

Das deutsche Volk muss diesen Schuldkult abschütteln. Oder es wird mit ihm untergehen. Zur Freude seiner Todfeinde. 

Michael Mannheimer, 20.2.2017

***

 

Von "Schwabenland-Heimatland", 20.2.2017

Links-Medien zementieren die ewige gesamtgesellschaftliche Schuld des deutschen Volkes

Sämtliche Medien,insbesondere das Fernsehen mit ARD, ZDF, Phönix, N24 und 3Sat versuchen seit Monaten nahezu fast täglich in unzähligen Wiederholungen und zusammengeschusterten Titeln und Reportagen über das Naziregime vor über 70 Jahren, deren mörderische nazionalistische Ideologie und Holocaust Verbrechen an der Menschheit hinauf und hinunter den Deutschen ins Gehirn zu hämmern. In meinem ganzen Leben sind in dieser Konzentration derartiger Filme( meist schwarzweiss inklusive ( Hintergrund Grieseleffekt-Shitqualität) innerhalb kürzester Zeit über die dunkelste deutsche Geschichte nicht gezeigt worden. Es ist in seiner besonderen Auffälligkeit wirklich einmalig. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Nazikeule - Der neue Hexenhammer | Kommentare (52) | Autor:

AfD: Höckes Rauswurf wäre ein Riesenfehler. Er würde nur einem nützen: Dem verbrecherischen Linkssystem

Montag, 13. Februar 2017 17:51

.

Über die schamlose Heuchelei der Höcke-Kritiker

Höckes (absichtlich missverstandene) Äußerung zum Berliner Holocaust-Mahnmal rechtfertigt keinesfalls ein Parteiausschlussverfahren gegen einen fraglos demokratischen Politiker und eines der wesentlichen Zugpferde der einzigen politischen Alternative, die Deutschland zu den gleichgeschalteten Altparteien hat.

Denn umgekehrt kümmert es die gegen Höcke hetzenden Medien und Parteien einen Dreck, dass sie selbst wesentlich schwerer belastet sind als Höcke.

In der Folge habe ich schlaglichtartig einige Highlights von Handlungen und Äußerungen seitens links zusammengestellt,  die jene Höcker um ein Vielfaches überragen, was deren politische Gefährlichkeit anbetrifft. 

Michael Mannheimer, 13.2.2017

***

 

Michael Mannheimer, 13.2.2017

Warum Höckes Parteiausschluss ein verheerender politischer Fehler wäre

Höcke hatte mit seiner Rede nichts Schlimmeres gesagt oder getan als das, was seine politischen Gegner aus den diversen Parteien nicht 1000mal öfters und meist schwerwiegender gesagt oder getan haben.

Seine Kritik am Mahnmal für den Holocaust (in Berlin neben Reichstag und Brandenburger Tor gelegen) galt vor allem dessen gnadenloser Instrumentalisierung durch die links-politische Kaste mit dem Ziel, selbst 70 Jahre nach dem Dritten Reich jede Linken- und Merkel-kritische Stimme in Deutschland zum Schweigen zu bringen. [...]

Thema: AfD, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Genozid an Deutschen, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Michael.Mannheimer-Artikel, Nazikeule - Der neue Hexenhammer | Kommentare (126) | Autor:

Akif Pirincci über den „Kampf gegen rechts“ einer für die Bundesregierung arbeitenden Werbeagentur

Donnerstag, 15. Dezember 2016 7:00

 

Update 16.12.2016:

Laut Bericht auf stern.de hat Gerald Henkel seinen Vertrag mit der Werbeagentur Scholz&Friends vor wenigen Tagen von sich aus gekündigt. Unter "großem Bedauern" der Agentur, die ihn als "wertvollen Mitarbeiter" schätzte. Nun, das ist die typisch verklausulierte Formel für einen Rausschmiss, um es weniger nett zu formulieren.

Offenbar hat die Werbeagentur Schwierigkeiten mit Kunden bekommen, die das Engagement ihres Ex-Mitarbeiters für "Kampf gegen rechts" ganz anders bewerteten als dieser. Immer mehr Firmen erkennen, dass sich hinter diesem "Kampf gegen rechts" in Wirklichkeit die linke Gesinnungsdiktatur der political correctness verbirgt, die u.a auch für die Islamisierung, den Genderismus  und die von der Politik betriebene Abschaffung Deutschlands verantwortlich ist.

Hensel kann sich nun seiner Passion, die "Rechten" zu bekämpfen, in Vollzeit widmen. Leute wie er werden von der Antifa mit Handkuss genommen.

 


Viele profitieren von der Islamisierung.
Besonders manche Werbebranchen 

Der unvergleichliche Akif Pirincci hat sich heute einen Vertreter der Werbebranche vorgenommen. Jener Branche, die Produkte, die keiner braucht, an Kunden anbringen, die vorher nicht wussten, dass sie diese nicht brauchen. Jener Branche, die davon lebt, Illusionen zu erzeugen, nach falschen Vorbildern zu schielen, vor allem aber davon, tief verborgenen Neid hervorzuholen - und  diesen dann zu barem Geld zu machen. 

Die Bundesregierung lässt sich ihre proislamischen (aber auch kritikerfeindlichen Slogans) von Werbebranchen erdenken.

Auf Kosten jener, die sie abzuschaffen gedenkt

Solche Branchen werden - wenige wissen's - auch und besonders von der Bundesregierung beansprucht. Viele Slogans der Politik wurden in den "thinktanks" der Werbebranche (lachhafter Begriff, wenn man diesen die wahren thinktanks aus der Wissenschaft gegenüberstellt) erzeugt.

"Modernisierungs-Verlierer"

"Modernisierungs-Verlierer" ist so ein Begriff, der neuerdings durch die Gazetten geistert und jene meint, die mit der Politik der Bundesregierung (Abschaffung alles Deutschen, Massenimmigration, offene und unkontrollierte Grenzen etc) nicht einverstanden sind. 

Der Begriff ist zugegebenermaßen nicht schlecht, wenn man von der Charakterlosigkeit jener absieht, die sich für das Finden solcher Berifflichkeiten bezahlen lassen. Er macht a) Merkel-Kritiker zu "Verlierern", und stellt b) jene, die mit Merkels Politik - die angeblich "modern" ist - nicht einverstanden sind, als "Verlierer" und ewiggestrige Nörgler hin.

Jeder, der  eins und eins zusammenzählen kann, wird die Verachtung des politischen Establishments gegenüber dem Volk, die hinter diesem Begriff steckt, schnell entdeckt haben. Dennoch: er wirkt bei einfachen Geistern. Und genau dies ist gewollt.

Pirincci nimmt sich nun, wie gesagt, einen typischen Vertreter dieser Illusions-Branche vor: den oben abgebildeten Gerald Hensel von der Werbeagentur Scholz&Friends. Dessen politische Gesinnung kann man schon an seinem Palästinenser-Schal erahnen, den in aller Öffentlichkeit zu tragen er sich offenbar nicht zu schade ist.

Der Rassismus der Nazis gegen andere Rassen ist der Rassismus der heutigen Linken gegenüber der eignen Rasse

Auch seine Werbeagentur (für die er arbeitet) schwimmt auf der Welle "Kampf-gegen-rechts", mit der es sich bestens Geld verdienen lässt. "Rechts" ist dabei offenbar auch für Henkel alles, was nicht so links ist er selbst. Diese Form linker Gesinnungsdiktatur, so alt wie Lenin und Stalin, habe ich schon so oft besprochen, dass ich hier nicht vertieft darauf eingehen will. 

Wie die Nazis bei Juden, so ruft auch Henkel zum Boykott gegenüber Andersdenkenden auf. Der Unterschied zwischen ihm (& seinesgleichen) und den Nazis dürfte sich bei null bewegen: Beide waren/sind von der Rechtmäßigkeit ihres Tuns bis ins Mark überzeugt. Der Rassismus der Nazis hat sich bei den heutigen Linken um Autorassismus gegen Deutsche gewandelt. Der Stallgeruch ist derselbe.

Doch lesen Sie selbst, was Pirincci zu diesem feinen Herrn mit Palästinenser-Schal zu sagen hat.

*** 

 

Von Akif Pirinçci, 14.12.2016, 7 Minuten Lesezeit

EIN HANSEL SCHREIBT EINEN BRIEF

Gerald Hensel, der Executive Strategy Director Digital der Werbeagentur „Scholz & Friends“, zu deren Kunden unter anderem die Bundesregierung zählt, betreibt einen Blog namens „davai-davai.com“. Da man bei „Scholz & Friends“ sehr schlecht Englisch spricht und niemand dort so genau weiß, was ein ?Executive Strategy Director bedeutet (viele Mitarbeiter glauben, es hätte etwas mit exekutieren zu tun, weshalb sie aus Furcht vor einem überraschenden Genickschuß bei mangelhafter Arbeit Hensel nicht danach zu fragen wagen, was er denn eigentlich den ganzen Tag in dem Laden treibt), hat dieser „Director“ sehr viel Freizeit. [...]

Thema: Asylanten-Profiteure (westliche+islamische), Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Volksverräter, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (30) | Autor:

Vera Lengsfeld: „Die Stasi ist (wieder) unter uns“

Montag, 12. Dezember 2016 15:00

In der erneuten Machtfülle der ehemaligen STASI-Agentin Kahane sieht man, wer Deutschland regiert. Die Wiedervereinigung 1990 war in Wirklichkeit eine Übernahme der BRD durch die kleinere, aber ideologisch wesentlich besser geschulte DDR. 


.

Auszug:

"Kritische Reflexion und Reue ist, was ich bei Frau Kahane vermisse. Nicht nur das. Sie macht unter anderem Vorzeichen und für eine andere Regierung weiter, was sie in der DDR so eifrig betrieben hat. Beobachten und Berichten.

Wem sie in der DDR geschadet hat, bleibt im Dunklen. Was heute die von ihr geleitete Netz-Spitzeltruppe macht, ist dagegen klar: Regierungskritiker ausspionieren, denunzieren, anprangern, einschüchtern und mundtot machen."

***

 

Veröffentlicht am 9. Dezember 2016

Die Stasi ist unter uns

Wenn die Stasi in der DDR mir mal wieder Angst machen wollte, veranstaltete sie eine inoffizielle Haussuchung. Sie brachen einfach in meine Wohnung ein, während ich für eine Stunde einkaufen war, zerrten die Bücher aus dem Schrank, schmissen meine Papiere auf den Boden,manchmal verrückten sie auch nur Gegenstände oder Möbel in der Wohnung. Das Signal war klar: Wir beobachten dich, du bist nirgends vor uns sicher, nicht mal in deinem privaten Rückzugsraum. Es war schwer, sich daran zu gewöhnen, aber ich schaffte das, weil ich mir wie ein Mantra immer wieder vorbetete, dass ich nichts zu verbergen hätte. Jeder konnte das, was ich tat, mitlesen und weitermelden. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, False Flag Actions seitens Islam und Linker, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen | Kommentare (50) | Autor:

Geldstrafe für Schiedsrichter, weil er das Selbstverständlichste der Welt einforderte: Daß in Deutschland DEUTSCH gesprochen wird!

Samstag, 29. Oktober 2016 16:11

schiedsrichter

.

Fußball-Schiedsrichter nach "Diskriminierung" gesperrt

"Ein deutliches Zeichen beim FC Neulege", führt Sportredakteur Kim Patrick von Harling, Baujahr 1986, seinen politisch unerträglich korrekten Artikel über einen Vorfall ein, der einem schier den Atem verschlägt.

Ein Schiedsrichter hatte folgenden schwer wiegenden Satz geäußert, der ihn zweifelsfrei - gehts nach den linken Gesinnungsjakobinern, die unser Land dem Islam in den Rachen werfen - als üblen Rassisten outet. Hatte er doch, inmitten Deutschland, einem syrischen Spieler gegenüber, der seine Anweisungen wohl nicht verstand oder verstehen wollte, folgenden Satz geäußert: "Wir sind in Deutschland und unterhalten uns auf Deutsch“. Und muss jetzt dafür mit einer Geldstrafe bis in Höhe von 500 Euro rechnen. 

Der Hetz-Artikel in der Osnabrücker Zeitung ist an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten 

"Gibt es Maßnahmen gegen den Schiedsrichter?", frägt unserer Sportreporter den zuständigen Kreisschiedsrichterobmann, scheinheilig mit Blick auf seine Journalistenkollegen und vermutlich auch mit Blick auf eine bessere Karriere als seine derzeitige bei der weltbekannten Meppener Tagespost. Und fügt dieser Frage, die schon die zu erwartende Antwort erkennen lässt, hinzu, dass die vom Schiedsrichter "selbst zugegebene Äußerung „wir sind in Deutschland und unterhalten uns auf Deutsch“ immer noch mehr als unangebracht" sei. 

Die Antwort des Kreisschiedsrichterobmanns läßt vermutlich jeden, der von der Banalität des Vorfalls nichts mitbekommen hat, annehmen, in Haseldünne habe sich ein schweres Verbrechen an einem Kriegsflüchtling ereignet: mindesten schwere Körperverletzung, wenn nicht gar Totschlag oder Mord.

Hören wir, was unser links Journalist dem Befragten zu entlocken vermochte:

"Absolut. Wir unterstützen in keiner Weise Rassismus und Diskriminierung. Dem wollen wir von vornherein die Rote Karte zeigen. Wir möchten nicht, dass aufgrund dieses Vorfalls unsere mehr als 400 Schiedsrichter im Emsland in eine Schublade gesteckt werden. Das ist ein Einzelfall. Unsere gesamte Schiedsrichtervereinigung distanziert sich von solchen Äußerungen."

Wow! Weil ein Schiedsrichter in der Hitze des Spiels einem ausländischen, und wohlgemerkt moslemischen  Spieler gegenüber zu verstehen gab, dass dieses Spiel in Deutschland stattfindet und in diesem Land deutsch gesprochen wird, wird er, gemeint ist der Schiedsrichter, allerhöchstwahrscheinlich biodeutsch dazu, medial geteert und gefedert durch die Presselandschaft gejagt mit einem Schild um sich hängend, auf dem sein Verbrechen für jedermann erkennbar zu lesen steht: "Ich bin ein elender Rassist!"

Unser edler "Journalist" Kim Patrick von Darling hätte gewiss auch unter Hitler oder Honecker „Karriere“ gemacht. Solche Bücklinge sind in jeder Diktatur gerne gesehen.

Die Medien sind die wahren Herrscher Deutschlands

Ankläger, Richter und Vollstrecker in einer Person ist auch diesmal die mediale Journaille, für die stellvertretend und in vorauseilender Unterwerfung unser Sportreporter mit dem wohlklingenden Namen Kim Patrick von Darling die Anklageschrift verfasste und das Urteil vollzog.

Was die Hauptthese der Systemkritiker belegt, dass die Linken unser Land vor allem und überwiegend über ihr totale Medienmacht beherrschen und lenken. Wozu sie weder ein Mandat haben - noch von Gesetzes wegen beauftragt sind. Es ist der reine mediale Totalitarismus der Nach-68er, den zu beenden eine der ersten Aufgaben für die Zeit nach Merkel sein wird.

Wer meint, das Mittelalter ist schon lange vorbei, darf sich getäuscht fühlen. Es ist wieder zurückgekehrt, und zwar mit einer mittelalterlichen Religion und demselben  religiösen Fanatismus wie damals. Dieser Fanatismus (im Mittelalter war es besonders die Inquisition)  nennt sich heute nur anders: Er heißt multikulturelles Gutmenschentum

***

Von Michael Mannheimer, 29.10.2016

 

Das Antidiskriminierungs-Gesetz ist neben dem Gesetz für Religionsfreiheit das trojanische Pferd der Islamisierung Deutschlands. Es gehört abgeschafft.

Wir sind ja einiges gewohnt, wenn es darum geht, wie Moslems - im Verein mit Deutschlandhassern und der ganzen Sippe an unerträglichen Gutmenschen aus dem politischen Sumpf der Alt-68-er und deren Nachfolge-Generationen, wie sie sich heute vor allem in der SPD, den Grünen, den Gewerkschaften und der Linkspartei tummeln - den Hals nicht voll genug bekommen, wenn es darum geht, dass ihre Sitten, und nicht die unsrigen, zu gelten haben.

[...]

Thema: Antidiskriminierungsgesetze als Mittel der Islamisierung, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Gutmenschen - psychisch krank?, Islamisierung: Fakten, Michael.Mannheimer-Artikel, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Political Correctness - die neue Inquisition | Kommentare (43) | Autor:

Kurz vor der Berlinwahl: Michael Müller (SPD) rückt AfD in Nähe der NSDAP

Sonntag, 18. September 2016 10:00

spd-mutter-d-linkstotalitarismus-450x345

Kein erster Weltkrieg ohne die SPD; Keine SED ohne SPD; Keine Islamisierung ohne SPD; und keine Merkel ohne SPD

Noch Fragen?


SPD holt nochmals die Nazikeule aus dem Giftschrank.
Es wird ihr nichts helfen!

Käme ein solche - ungeheuerlicher !- Vergleich von unserer Seite, hätten wir sofort den Staatsanwalt am Hals. Doch das politische Establishment darf alles. Denn es hat den Rechtsstaat so umgebaut, dass dieser zwar noch existiert. Aber nur noch für Linke.

Doch ein solcher Rechtsstaat ist gleichbedeutend mit dem Zusammenbruch desselben. Denn ein Rechtssystem, was nur für eine bestimmte politische Meinung gilt, ist nicht mehr demokratisch, sondern totalitär. 

Der Vergleich der AfD mit den Nazis ist eine Straftat
(Verharmlosung der NS-Verbrechen)

Das faktische Ende des Rechtsstaats ist das Werk von Merkel und Ihresgleichen. Einem wie dem Berliner Bürgermeister Müller. Der doch allen Ernstes behauptete,  der Aufstieg der AfD sei ein Aufstieg der Nazis.

Was für ein erbärmliche Zechen der Linken. Sie haben - immer wieder weiße ich darauf hin - der Politik des Widerstands nicht, rein gar nichts an Argumenten entgegenzuhalten. Und tun das, was Linken eben am besten können: Den politischen Gegner denunzieren und verteufeln.

Müller gehört vor Gericht wegen Verharmlosung der nationalsozialistischen Verbrechen. Dies ergibt sich durch einen logischen Induktionsschluss seines Vergleichs der AfD mit der NSDAP. 

Es wird natürlich nicht geschehen. Aus den oben gesagten Gründen. Wäre Müller jedoch ein Bürgermeister der AfD, der die SPD mit den Nazis vergliche - dieser Vergleich wäre übrigens geschichtlich viel richtiger, da Millionen SPD-Wähler die Nazis wählten - und Nazis nach 1945 in höchsten Stellen der SPD waren) -  Dann wäre der Staatsanwalt persönlich bei ihm, um ihm die Anklage vorzulesen.

Michael Mannheimer, 18.9.2016

***

Von David Berger, 17. September 2016 

Kurz vor der Berlinwahl: Michael Müller (SPD) verharmlost Verbrechen der Nationalsozialisten

 Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), verharmlost kurz vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus in der Bundeshauptstadt die Verbrechen der Nationalsozialisten, zu denen auch der Holocaust gehört. Und zwar indem er in gewissenloser Manier die AfD mit den Nazis vergleicht. [...]

Thema: AfD, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Michael.Mannheimer-Artikel, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, SPD - Partei des Verrats Deutschlands | Kommentare (67) | Autor:

„Journalistin“ Mirjam Moll hetzt gegen AfD: „Perfide Nazi-Methoden“ der AfD wegen Benutzung der Vokabel „völkisch“

Mittwoch, 14. September 2016 21:35

nazikeule

Den Linken geht es nicht darum, den politischen Gegner zu widerlegen,
sondern darum, ihn als zu diaboliseren.

Das stellt sie in die Tradition von Hitler, Stalin, Mao und Honecker

***

Von Michael Mannheimer, 14.9.2016

Wie Journalisten gegen die AfD hetzen: Beispiel Mirjam Moll

"Schlagwort "völkisch": AfD setzt auf gezielte Provokation", titelt Mirjam Moll ihren Hetzartikel gegen die AfD.

So weiß gleich jeder, wo die AfD angeblich zu verorten ist: als neue NSDAP. Na ja, so direkt sagt sie es natürlich nicht. Aber die Richtung ist dennoch klar. Denn, so Moll: "dass AfD-Chefin Frauke Petry nicht gewusst hat, was sie da in den Mund nahm, scheint unwahrscheinlich. Vielmehr gl nichteicht ihr Verteidigungsruf einer Nazi-Vokabel den perfiden Methoden einer Partei, die immer weiter nach rechts außen treibt."

Und Moll folgert messerscharf: Petry hat sich "Begriff von den Nazis zu eigen gemacht". [...]

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Michael.Mannheimer-Artikel, Nazikeule - Der neue Hexenhammer | Kommentare (47) | Autor:

CDU Bundestagsmitglied diffamiert AfD-Wähler als „Scheiß-Nazis“

Dienstag, 6. September 2016 14:00

stegmann

Hier die Hardcopy von Stegmanns unsäglichem Kommentar zu den AfD-Wählern


.

Albert Stegemann, Vorstand des CDU-Kreisverbandes Lingen,
ist mit seiner Aussage zum Fall für Nürnberg2.0 geworden

Scheiß-Nazis! Nun, das kennen wir aus den Mündern der Antifa, linker Gutmenschen, und auch aus dem der meisten Medien. Letzteren zufolge soll ich ja ein "bekannter Neonazi" sein (Stuttgarter Zeitung). Beweise hatte die Zeitung dafür keine, aber das Sprechen auf diversen Pegida-Vernatsltungen habe mich dafür ja bereits ausreichend qualifiziert, wie das Linksmedium schrieb.

Dass ich ein scharfer Kritiker der Nazis bin, dass ich dutzende Artikel gegen diese schrieb und immer wieder die politische und ideologische Nähe des Nationalsozialismus zum Islam herausstellte: wen interessiert's schon bei den Feinden des deutschen Volks. Es geht denen bekanntlich ja nicht um eine inhaltliche Auseinandersetzung, sondern um die politische und persönliche Vernichtung des politischen Gegners. 

Stegemann beweist erneut, dass der Feind des deutschen Volkes längst inmitten aller Altparteien angekommen ist

Wir sind es also gewohnt, von denen als Nazi beschimpft zu werden, die wir zumeist im sog. politischen Establishment vermuteten. Dass nun aber ein CDU-Politiker im Range eines Bundestagsabgeordneten die AfD-Wähler mit "Scheiß-Nazis" beschimpfte und diffamierte, zeigt, wie Recht ich hatte, als ich schon vor einiger Zeit dazu überging, das deutschenfeindliche politische Establishment, zu dem ich bislang die linken Parteien, die Gewerkschaften, das Bildungswesen und Teile der Kirchen zählte, um den Kreis der etablierten Altparteien zu erweitern.

Anlass für mein Umdenken war die CSU, welche einen Kampf gegen die Partei "Freiheit" führte, der so auch von Maas hätte geführt werden können. Ohne Not und Beweise erhob der CSU-Innenminister Die Freiheit in den Rang einer angeblich verfassngsfeindlichenPartei - welche sie nie und nimmer ist.

Spätestens damals wurde mir klar, dass der politische Feind der Deutschen schon überall eingedrungen ist - und sich bis in die letzten Winkel selbst ehemals konservativer Parteien festgesetzt hatte. Welche die CSU bekanntlich auch war.

Heute hat der Verfassungsschutz die anachronistische Aufgabe, die aus der Mainstreampolitik kommenden Feinde Deutschlands vor der Verfassung zu schützen

Um die Sache klar zu benennen: Verfassungsfeindlich sind weder AfD, noch Pegida, noch Pro Köln oder Pro NRW, und schon gar nicht die Kleinstpartei "Die Freiheit". Verfassungsfeindlich sind all jene Parteien, die Merkels Politik der Abschaffung Deutschlands, ihre Politik der offenen Grenzen, ihre Politik der unkontrollierte Zuwanderung stützen oder aktiv an deren Durchsetzung arbeiten.

Denn all dies ist - ich berichtete mehrfach darüber - verbunden mit einer unentwegten Serie von Verstößen gegen deutsches und europäisches Recht. Merkel regiert Deutschland nicht mehr als Rechtsstaat, sondern auf dem Verordnungweg. Und der Bundestag sowie die Länderparlamente geben ihr OK dazu.

Das ist nichts anderes als eine - offiziell nicht als solche erklärte - Machtüberahme des demokratischen Deutschlands durch eine politische Vebrecher-Clique, die denen der Nazis 1933 qualitativ in kaum etwas nachsteht.  

Zum wahren Verfassungsfeind ist der deutsche Staat selbst geworden

Verfassungsfeindlich ist also, um es klar zu sagen, der Staat selbst. Wenn Grüne in Baden-Württemberg eine vom Steuerzahler finanzierte Broschüre für abgewiesen Flüchtlinge herausgeben, in der diese erfahren, wie sie ihrer Abschiebung mit illegalen Mitteln entgehen können: Dann ist dies verfassungsfeindlich. Wenn Bürgermeister deutscher Städte mit Steuermitteln zu Gegendemos gegen AfD und Pegida aufrufen, dann ist dies ebenfalls verfassungsfeindlich, weil sie sich unparteiisch zu verhalten haben und keine Steuermittel gegen eine bestimmte politische Richtung ausgeben dürfen..

So haben wir die anachronistische, ja kafkaeske Situation, dass der Verfassungsschutz die wahren Verfassungsfeinde vor der Verfassung schützen muss, während er das kleine Häuflein derer, die sich für diese Verfassung einsetzen, als Verfassungsfeinde observieren muss.

Schande auf die CDU, und besondere Schande auf  Albert Stegemann, Vorstand des CDU-Kreisverbandes Lingen, aus dessen Feder die bösartige Verleumdung der AFD-Wähler als Nazis stammt (zu denen übrigens viele abgewanderte CDU -Wähler zählen ... ist dann die CDU ebenfalls Nazi??)

DAS ist Volksverhetzung. Doch in der gegenwärtig rechtlosen deutschen Merkel-Diktatur wird er damit ungeschoren davonkommen. Doch sein Name ist bei Nürnberg2.0 bereits notiert. Und der Tag wird kommen, an dem sich auch ein Stegmann wird verantworten müssen: Und zwar vor dem wieder hergestellten deutschen Recht. Und dem deutschen Volk.

Michael Mannheimer, 6.9.2016

***

 

Aus PI, 5.6.2016

CDU-MdB nennt AfD „Scheiß Nazis“

Bei der CDU liegen seit dem fulminanten Ergebnis der AfD bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern die Nerven blank. Mitglieder der Partei, die sich über dem Recht und dem Wähler stehend wähnt, scheinen ernsthafte Probleme damit zu haben, zu begreifen, dass am Ende doch der Bürger das Sagen hat.

[...]

Thema: Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Nazikeule - Der neue Hexenhammer | Kommentare (102) | Autor: