Beitrags-Archiv für die Kategory 'Oesterreich und Islam'

Es gibt auch noch gute Nachrichten: Konservativ ist hoffähig; Österreich rückt nach „rechts“

Samstag, 21. Oktober 2017 13:00

 

WAS HEISST SCHON "RECHTS"?

Was heißt schon, dass sich Österreich Richtung "rechts" bewegt? Sicher nicht das, was Linke damit implizieren wollen: Richtung Nazi-Staat. Denn Aufgepasst: Nazis waren nicht rechts, sondern links ! (s.u.a.hier). Dies ist ein Fakt, der unwiderlegbar ist, und Linke zur Weißglut treibt. Doch wenn Nazis Linke waren, dann können - griechische Logik - "Rechte" keine Nazis sein. Und wenn such ein Linksstaat Richtung rechts bewegt, so bewegt er sich in Wahrheit in Richtung Mitte.  Also genau dahin, wo ein gesunder Staat zu sein hat. Dann ist "Rechts"

ein Synonym für Nationalstaat, für Bekenntnis zum Abendland und ja, auch zu den christlichen Wurzeln  (ich sehe schon, wie ich von fundamental-Atehisten wieder des heimlichen Christseins verdächtigt werde), ein Bekenntnis zur traditionellen Familie, Bekenntnis zu traditionellen Werten wie Treue, Ehrlichkeit, Strebsamkeit, Fleiß und Integrität, eine Anerkennung des Leistungsprinzips (wer mehr leistet, darf sich auch mehr leisten als jene, die nicht dasselbe leisten), eine Anerkennung der Unterschiedlichkeit von Kulturen und Rassen anstelle eines haltlosen "Wir sind-alle gleich"-Kults,  Anerkennung der unterschiedlichen ökonomischen, kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen verschiedener Nationen und Kulturen anstelle des haltlosen Vorwurfs der Linken, diese Unterschiedlichkeiten seien Folge einer "Ausbeutung der Dritten Welt" durch die Welt der Weißen.

Wenn das "rechts" ist, ja:  Dann bin ich ein "Rechter", und zwar durch und durch. Und gewiss kein Linker, für Dinge wie die folgenden gelten:

Auflösung der Familienstrukturen, Einführung des perversen und wissenschaftlich längst widerlegten Genderismus, Auflösung von Staaten, Vermischung aller Völker und Kulturen (ich erinnere: Das Friedensforschunsgsinstitut in Schweden hatte, als es noch ziterfähig war, in den 70er-Jahren des 20. Jh eindeutig die Existenz verschiedener Kulturen und Religionen auf dem selben Staatsgebiet als Kriegs- und Konfliktursache Nummer eins benannt), Weltregierung (unter linker Führung natürlich), Absenkung des Schulniveaus bis zur Unkenntlichkeit, ("Abitur (Matura) für jeden Iditioten", Frauenherrschaft, Entmännlichung der Gesellschaft, Geburtsfähigkeit für schwule Männer durch Implantation einer Plazenta (wurde bereits erfolgreich getestet !), Akzeptanz der kulturellen und politischen Vorherrschaft des Islam.

Weg damit, und zwar mit allem diesem Müll seitens linker kranker Hirne. Erst wenn  wir die Linken vollkommen besiegt haben, hat Europa eine echte Chance auf ein Weiterleben.

Michael Mannheimer, 21.10.2017

***

 

Von Peter Helmes, veröffentlicht am

Es gibt auch noch gute Nachrichten: Konservativ ist hoffähig; Österreich rückt nach „rechts“

Ein Paukenschlag: Mehr als die Hälfte der Österreicher (rd. 57 %) stimmen „rechts“

Sebastian Kurz und seine ÖVP haben die Wahl in Österreich gewonnen. Um Platz zwei ging es lange hin und her – nun dürfte die SPÖ doch vor der FPÖ liegen. Wie die neue Regierungskoalition in Wien aussehen wird, ist noch unklar. Allenthalben ist von einem „Rechtsruck in Österreich“ die Rede. Die Schmutzkampagne aus der SPÖ gegen Kurz und seine ÖVP ging voll nach hinten los.

Die ÖVP gewann die Parlamentswahl laut Hochrechnungen mit 31,6 Prozent unangefochten. Das Ergebnis bedeutet ein Plus von 7,6 Prozentpunkten gegenüber 2013. Die rechte FPÖ legt ebenfalls deutlich zu und kommt laut Hochrechnung auf 26 Prozent (2013: 20,5 Prozent). Die sozialdemokratische SPÖ unter Kanzler Christian Kern kommt demnach auf den zweiten Platz. 26,9 Prozent. [...]

Thema: Erfolge der Islamkritik, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Leitkulur, Oesterreich und Islam, Rechts-Links. Was ist das?, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (35) | Autor:

Österreichwahl: Hat Europa doch noch eine Chance zu überleben?

Donnerstag, 19. Oktober 2017 15:32

.

DIE NEUE HOFFNUNG FÜR EUROPA ALS EINERM ISLAMFREIEN UND VON HISTORTISCHEN STAATEN GEBILDETEN KONTINENTS LIEGT JETZT AUF ÖSTERREICH

"Rassismus und Wohlstandschauvinismus treiben Wähler in die Arme von FPÖ und AfD",

sagt der linksradikale Politologe Claus Leggewie. Die "Forschungen" und Veröffentlichungen von Leggewie, der sich selbst als „68er“ bezeichnet, befassen sich mit der kulturellen Globalisierung, der europäischen Erinnerungskultur, Demokratie und Demokratisierung in nichtwestlichen Gesellschaften.

In seinem Outing als 68-er hat er sich selbst jedoch als nicht weiter entzunehmenden Pseudowissenschaftler enttarnt. Seine "Forschungen" sind so ernstzunehmen wie die Forschungen eines zum Islam konvertierten "Islamwissenschaftlers": Nämlich als pseudowissenschaftliche Texte, die nur seine erbärmliche Anhaftung an der Ideologie des Sozialismus - der weltgeschichtlich nach dem Islam zweitgenozidärsten Ideologe - zementieren sollen.

DIE EUROPÄER WACHEN LANGSAM AUF

Der Kerl soll seine Klappe halten. Leggewies Griff in die Schmuddelkiste der politischen Vorwürfe gegenüber Europäern, die ihr Europa islamfrei und als ein Europa souveräner Staaten bewahren wollen, kann er sich irgendwo hinschieben. Denn die Wahl in Österreich offenbart vielerlei:

1: Die Europäer wachen langsam auf.

2. Österreich spielt bei der Befreiung vor dem Islam vermutlich wieder eine zentrale Rolle wie damals bei den beiden Wien-Angriffen des osmanischen Reiches. Es waren die Österreicher, zusammen mit den Polen, die Europa vor demselbem Schicksal bewahrt haben wie Byzanz.

3. Die Linken verlieren ihre Vormachtstellung in Politik und der Hoheit über politische Begriffe. Sie werden nun mit dem verbalen Nuklear-Angriff beginnen und Österreich und die Wähler von FPÖ und ÖVP als "völkisch", "rassistisch", "islamfeindlich", "rechtspopulistisch" und dergleichen mehr bezeichnen.

4. Doch das interessiert immer weniger Säue. Denn die Linken haben diese Begriffe derart exzessiv benutzt, dass sie ihre bisherige Wirkung nahezu vollkommen eingebüßt haben.

5. Auf diese Angriffe reagieren erkennbar immer weniger Europäer, weil sie verstanden haben, dass hinter jenen, die diese Vorwürfe erheben, ein teuflischer Geist steckt: Der Geist der Vernichtung und damit des Genozids an den europäischen Bevölkerungen.

7. Wesentlichen Anteil an dieser Erkenntnis haben die alternativen Medien, die deswegen mit allen Mitteln bekämpft werden.

8. Österreich hat nun die Chance, in die Geschichte Europas als dessen Retter vor der Islamisierung und damit dessen Ende als des brillantesten, wissenschaftlich-kultutelel bedeutendsten Kontinents der Weltgeschichte einzugehen.

 HELLES ENTSETZEN BEI DEN VERRÄTERISCHEN LINKSMEDIEN

Die deutschen System-und Propagandamedien für Merkels kriminelle Politik sind hellauf entsetzt über das Votum der Österreicher.

"Die FPÖ ist bei der Wahl in Österreich doch noch nicht zweitstärkste Kraft geworden. Aber zusammen mit der ÖVP, deren Shootingstar Kurz ihr inhaltlich nachläuft, damit er Kanzler werden kann, hat sie die Mehrheit. Sind die Österreicher überwiegend Nationalisten und Fremdenfeinde geworden"

schreibt die linksradikale ZEIT, Deutschland pseudointellektuelles Frontblatt der Unterstützung von Merkels Politik des Völkermordes an Deutschen und Europäern.

Dieses ehemalige Wochenblatt von Weltformat hat sich - wie der Rest der deutschen Medien - zu einem Propganda-Medium der Islamisierung und des Genozids an der Bio-Europäern gewandelt.

Der ZEIT- Herausgeber Josef Joffe rief noch Anfang dieses Jahres zum Mord am US-Präsidenten Trump auf. Nicht in einem Privatgespräch, sondern vor einem Millionepublikum im ARD. Er müsste längst in Untersuchungshaft sitzen wegen Verstoßes gegen §111 STG: öffentlicher Aufruf zu einer Straftat.

Da wir in Deutschland aber keine Gewaltentrennung haben (die Justiz ist der Exekutive (Regierung) untergeordnet, und da die Exekutive Deutschlands in der Hand von Linken und damit Trumphassern ist, wird gegen den virtuellen Auftragsmörder Joffe auch kein Verfahren eingeleitet werden. Daher werden ihm auch die 5 Jahre Haft erspart bleiben, die jedem gedroht hätten, der etwa zum Mord in Angela Merkel aufgefordert hätte.

SOLLTE KURZ DER NÄCHSTE ÖSTERREICHISCHE BUNDESKANZLER WERDEN, HAT EUROPA NOCH EINMAL EIN CHANCE ZU ÜBERLEBEN

Die Zukunft der österreichischen Politik ist - noch - ungewiss. Fünf Parteien sind im künftigen Parlament der Republik vertreten, sie teilen sich 183 Sitze - für eine regierungsfähige Mehrheit muss man also 92 Abgeordnete hinter sich vereinen.

Die Grünen sind nach parteiinternen Reibereien, Personalquerelen und der Abspaltung des bekannten Parlamentariers Peter Pilz an der Vier-Prozent-Hürde gescheitert. Endlich! Die Österreicher haben die Grünen dahin geschickt, wo sie hingehören: In die Wüste der Bedeutungslosigkeit.

Die beiden kleinen Parteien, die nun im Nationalrat, wie das österreichische Parlament heißt, vertreten sind, spielen bei einer Regierungsbildung keine Rolle: die liberalen Neos, die 5,3 Prozent erreichten und künftig zehn Abgeordnete stellen, sowie die Liste Peter Pilz, der mit 4,4 Prozent acht Parlamentarier stellt. Infrage kommen also nur drei Bündnisse:

"Eine Koalition aus bürgerlich-konservativer ÖVP und rechtspopulistischer FPÖ gilt als die wahrscheinlichste. Die ÖVP ist der klare Wahlsieger, sie erreichte 31,5 Prozent der Stimmen und stellt damit 62 Abgeordnete.

Dem 31 Jahre alten Außenminister und Spitzenkandidaten Sebastian Kurz ist es gelungen, die Partei zumindest von außen rundum zu erneuern. Er verpasste ihr Türkis als neue Parteifarbe, nennt sie "neue Volkspartei" und entschied die Wahl mit zum großen Teil von der FPÖ kopierten Themen - Ausländer, Migration, Flüchtlinge, Islam - für sich."

muss ein anderes Lügenblatt - der SPIEGEL - kleinlaut eingestehen, (Quelle). Sollte Kurz der neue  Bundeskanzler werden, wird er Geschichte machen.

Er ist der Architekt der Sperrung der Balkanroute als Einfallstor für die Invasion der Mohammedaner. Österreich fiel schon wegen seiner historischen Rolle als ehemaliger Hauptmacht der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie die Führungsrolle bei diesem Projekt zu.

Am Besipiel Ötsrreichs wird wieder deutlich, dass einer der wichtigsten Faktoren geschichtlicher Entwicklungen der Zufall ist: Wäre nicht Kurz, sondern ein Linker Außenminister gewesen, wäre die Balkanroute heute noch sperrangelweit offen.

Michael Mannheimer, 19.10.2017

***

 

Von Jouwatch, veröffentlicht am von conservo

Österreich: Großes Heulen bei den Grünen

Auch nach der Auszählung der Briefwahlstimmen in Österreich scheint es mehr als unwahrscheinlich, dass die Grünen sich im Nationalrat werden halten können. Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben sich die Österreicher somit der bevormundenden und realitätsfremden grünen Politik entledigt. [...]

Thema: Erfolge der Islamkritik, Oesterreich und Islam, Wahlen in EU-Ländern und anderen Ländern, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (57) | Autor:

ÖSTERREICH: Sozialdemokraten verteilten ausgefüllte Stimmzettel

Dienstag, 10. Oktober 2017 14:07

..

KRIMINELLE MANIPULATION BEI ÖSTERREICHISCHER BETRIEBSRATSWAHL:
SPÖ-NAHE GEWERKSCHAFT "FSG" VERTEILTE BEREITS AUSGEFÜLLTE STIMMZETTEL

Zufall? Nein, System. Wir erinnern uns, wie oft Wahlstimmen, die seitens LinkGrüner ausgezählt wurden, sich später als gefälscht entpuppt haben. Wir erinnern uns noch daran, dass die erste Präsidentschaftswahl in Österreich wiederholt werden musste, weil gerichtlich festgestellt wurde, dass es dabei zu massiven Fälschungen bei der Angabe der für den grünen Präsidentschaftskandidaten abgegebene Stimmen kam.

LINKEN KANN MAN GENAUSOWENIG TRAUEN WIE DEM ISLAM

Linken kann man genausowenig trauen wie dem Islam. Beide kennen das Prinzip der Täuschung des Gegners, beide beherrschen dieses Prinzip perfekt. Im Islam ist es sogar zum heiligen Gebot erhoben und nennt sich dort Taqiyaa: Die Täuschung von Nichtmoslems ist heilige Pflicht von Moslems. Schließlich verehren sie ihren eigenen Gott als den "besten aller Listenschmiede" (Sure 3:54).

Bei den Linken ist die Täuschung nicht minder massiv: Sie beherrschen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich die Medien. Linke Medienberichte über die "Religion des Friedens" sind nicht minder ein großangelegtes Täuschungsmanöver über den wahren, genozidalen Charakter des Islam - wie ihre verlogenen Berichterstattungen über Widerstandsbewegungen gegen die Islamisierung Europas. Diese, ob FPÖ in Österreich oder AfD in Deutschland, werden systematisch in die neonazistische Ecke gerückt.

Wie sehr die heutigen Medien, die ihre Gegner stets in die Nähe der Nazis rücken, selbst den nationalsozialistischen Geist in sich tragen, zeigt das folgende Zitat Goebbels, das zu 100 Prozent auf die Gegenwart übertragbar ist - und die Hintergünde der Maas´schen Politik der Unterdrückung der Meinungsfreiheit eindrucksvoll belegt:

"Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen.

Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen.

Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates."(Quelle)

LINKE ÖSTERREICHISCHE GEWERKSCHAFT VERTEILTE
BEREITS AUSGEFÜLLTE STIMMZETTEL. WARUM SIND DIE URHEBER DIESER TÄSCUHUNG NICHT IM GEFÄNGNIS?

In Österreich - um dieses Land geht der folgende Artikel - verteilten SPÖ-nahe Gewerkschaften bereits ausgefüllte Stimmzettel.Es ging zwar "nur" um eine Betriebsratswahl. Aber es zeigt das Prinzip Linker: Mit allen Mitteln, auch mit kriminellen, an die Macht kommen. Mitglieder der Betriebsratsfraktion der sozialdemokratischen Gewerkschafter (FSG) erreichten so – wenig überraschend – alle 17 Betriebsratsmandate.

Noch Fragen?

Michael Mannheimer, 10.10.2017

***

Wochenblick.at, 9.Okt 2017

VOEST: Sozialdemokraten verteilten ausgefüllte Stimmzettel

Das Oberlandesgericht (OLG) Linz hat die Betriebsratswahl der Voest bei den Angestellten vom März aufgehoben. Grund: Die Fraktion der sozialdemokratischen Gewerkschafter (FSG) verteilte vor den Wahllokalen selbst hergestellte Stimmzettel! [...]

Thema: Gewerkschaften Ihre Rolle bei der Islamisierung und Zerstörung Deutschlands, Lügen des politischen Establishments zum Islam und zur Massen-Immigration, Nazis waren in Wahrheit Linke, Oesterreich und Islam, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Totalitarismus | Kommentare (55) | Autor:

Österreich: Die Hälfte der Islam-Kindergärten ist extremistisch

Mittwoch, 12. Juli 2017 4:00

.

Die Islamisierung Österreichs beginnt bereits in den Kindergärten:
Damit verfolgen Moslems dieselbe Strategie wie die europäischen Neo-Marxisten: Die Ideologische Indoktrination beginnt bereits bei der Kleinsten

Es ist eine Zahl, bei der bei allen Politikern die Alarmglocken losschrillen sollten: Laut Islam-Experte und Studienautor Prof. Ednan Aslan hätte in Wien jeder zweite Islam-Kindergarten gar keine Genehmigung erhalten dürfen das sind rund 75 Kindergärten mit 225 Gruppen! Er fordert weitaus strengere Vergabekriterien.

***

Aus: koptisch.wordpress.com, 26. Juni 2017

Sind In Wien 75 Islam-Kindergärten zu Radikal?

Islam-Kindergärten: Hälfte ist extremistisch

Eine Studie zu islamischen Kindergärten in Wien soll im Herbst Klarheit bringen. Religionspädagoge Ednan Aslan schlägt Alarm und spricht sich für Kontrollen vor der Zulassung aus.

Islamische Kindergärten in Wien solle man am besten zusperren und ihnen die Förderungen streichen,

forderte ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

„Wir wollen keine Parallelgesellschaften in Wien und warnen seit langem vor den Entwicklungen, die Rot-Grün lange verleugnet hat. Bei Problemen einfach wegzusehen, hat aber noch nie Lösungen gebracht“,

unterstützt ihn ÖVP-Wien-Chef Gernot Blümel. Der Vorstoß bringt eine Diskussion über die Wiener Islam-Kindergärten ins Rollen.

http://www.heute.at/story/57961028 [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Islamisierung: Fakten, Oesterreich und Islam, Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (41) | Autor:

Österreichs Außenminister und ÖVP-Chef Kurz: „Schluss mit islamischen Kindergärten“

Dienstag, 27. Juni 2017 7:00

Jung, weitsichtig, mutig: Seit 2013 ist Sebastian Kurz Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, zunächst in der Bundesregierung Faymann II und seit 2016 in der Bundesregierung Kern, einer Koalition von SPÖ und ÖVP. Als österreichischer Außenminister ist er im Jahr 2017 Vorsitzender der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).


.

Eine junge patriotische Politiker-Generation lehrt die alte das Fürchten

Schließung aller islamischen Kindergärten zunächst in Wien. Dann möglicherweise landesweit. Dies forderte ÖVP-Chef Sebastian Kurz. Er weiß offensichtlich, worüber ich schon lange schreibe:

Islamische Kindergärten dienen nicht der Integration, sondern des systematischen Aufbaus einer islamischen Gegen-Gesellschaft - und dienen der letztendlich Scharisierung der westlichen Länder. Kinder lernen in diesen Kindergärten, die westliche Gesellschaft abzulehnen. Darüber hab ich dutzende Artikel verfasst. Bereits vor Jahren. Jetzt wird dieser Fakt von Experten in Österreich bestätigt.

Erst vor kurzem brachte ich einen Artikel, in welchem (in einem Vide0) klar wird, dass islamische Verbände zusammen mit dem Orts-Imam die Inhalte dieser Kindergärten diktieren. Und in welchem dieser Imam die Rolle des Islam in Deutschland wie folgt preist:

"Deutschland ist das islamischste Land was ich kenne übrigens...! ...Hier kann ich meine Religion besser ausleben als in der Türkei, im Iran oder in Saudi Arabien...".

Michael Mannheimer, 27.6.2017

***

 

Epoch Times, 22. June 2017

ÖVP-Chef Kurz: „Schluss mit islamischen Kindergärten“

Für eine Schließung der islamischen Kindergärten in Wien hat sich ÖVP-Chef Sebastian Kurz ausgesprochen. Kurz fordert auch eine härtere Gangart bei der Integration.

„Es soll keine islamischen Kindergärten geben“, sagte Sebastian Kurz in einem Interview mit dem „Kurier“ am Mittwochabend. Diese Art Kindergärten seien sprachlich sowie kulturell von der Mehrheitsgesellschaft abgeschottet und würden auch noch vom Steuerzahler gefördert, so der ÖVP-Chef.

Thema: Oesterreich und Islam, Scharisierung des Westens, Unterwanderungsstrategien des Islam, Was tun? | Kommentare (88) | Autor:

Und es geht doch: Österreich stellt Vollverschleierung für Frauen unter Strafe

Freitag, 19. Mai 2017 9:12

 

Ein Sieg der FPÖ

Es ist ausschließlich der Existenz der FPÖ zu verdanken, dass Österreich diesen überfälligen Schritt nun getan hat. Das Ziel muss das Totalverbot jeder religiös erzwungenen Verhüllung sein. Nicht nur in Österreich, sondern in allen westlichen Staaten. 

Dass es österreichische Linke und Grüne sind, die sich für das Tragen dieses unsäglichen Apartheids-Symbols einsetzen, zeigt, wie verrottet und verfault deren eigene Ideologie geworden ist. Sozialisten hatten sich einst aufgemacht, um die weiße Frau von der (begrenzten) Herrschaft durch den weißen Mann zu befreien. Nun gehen sie auf die Straße, um für die totale Herrschaft moslemischer Männer über deren Frauen zu demonstrieren.

***

Michael Mannheimer, 19.5.2017

Burka-Verbot: Österreich stellt Vollverschleierung für Frauen unter Strafe

Die Vollverschleierung von Frauen im öffentlichen Raum wird in Österreich künftig unter Strafe gestellt. Die Regierung in Wien beschloss das im Vorfeld heftig kritisierte Burka-Verbot am Dienstagabend im Parlament. Es ist Teil eines Integrationspakets, das auch das Verteilen von Koranen verbietet. Neben dem Ganzkörpergewand sind noch weitere Kleidungsstücke, die das Gesicht von Frauen verhüllen, im öffentlichen Raum verboten. Ab Oktober werden für diese Form der Verhüllung bis zu 150 Euro Strafe fällig. Wie viele Frauen davon tatsächlich betroffen sind, ist unklar. Sowohl von den Grünen (die sich für das Tragen des Kopftuchs und der Burka aussprechen) als auch von der rechten FPÖ, der das Gesetz nicht weit genug ging, gab es Kritik. (vgl. Quelle)

Thema: Erfolge der Islamkritik, Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Grundgesetzwidrigkeit der islamischen Immigration, Intoleranz im Islam, Islam als politisches Repressions-System, Komplott der Linken mit dem Islam, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Michael.Mannheimer-Artikel, Oesterreich und Islam, Was tun?, Zitate zum Islam | Kommentare (18) | Autor:

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache: Fulminanter und bissiger offener Brief an die Moslems Europas

Sonntag, 30. April 2017 10:26

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache greift in einem Offenen Brief die Erdogan-Wähler in Österreich und Deutschland scharf an. Darin fordert er die „unglücklichen und unverstandenen Türken“ auf, am besten sofort in ihre Heimat zurückzukehren.

Nach der großen Zustimmung von Türken in Österreich und Deutschland für das Referendum von Machthaber Erdogan, geht FPÖ-Chef Strache auf die Unterstützer des türkischen Präsidenten los.

Bekanntlich hatten rund 73,22 Prozent der Austro-Türken für das Präsidialsystem gestimmt, welches Recep Tayip Erdogan von nun an mehr Machtbefugnisse einräumt.

In einem langen Brief rechnet der österreichische Spitzenpolitiker „im Namen der Mehrheit der Bürger in Österreich und Europa“ mit den Erdogan-Fans ab und lädt sie ein, zurück in die Türkei zu ziehen. UT24veröffentlicht den kompletten Wortlaut: [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Oesterreich und Islam, Was tun?, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc), Zivilcourage (Beispiele) | Kommentare (20) | Autor:

Über die arrogante Anmaßung der westlichen intellektuellen „Eliten“ gegenüber dem einfachen Mann

Samstag, 26. November 2016 17:00

linke-herrenmnschen

Auszug:

Die intellektuellen Eliten Österreichs haben nur Verachtung für das gemeine Volk übrig. So ist es auch in Deutschland.

"Die Sozialdemokratie verliert jene, die sie zu vertreten meinte“, formulierte jüngst der Schweizer Publizist Rudolf Strahl.

„Sie bedient sich heute einer elitären akademischen Sprache, welche die Medienleute vielleicht anspricht. Die meisten Menschen aber verstehen sie nicht"

Die intellektuelle Elite befriedigt sich mit herablassenden Analysen und überheblichen Urteilen über die sogenannten Populisten, Nationalisten, Abschotter, Ausländerfeinde."

***

  (Die Presse)
In: "Die Presse", Print-Ausgabe, 25.11.2016

Die arrogante Anmaßung der intellektuellen Eliten

Die Verachtung des linken, urbanen und intellektuellen Milieus für die einfachen Leute ist einer der Gründe für den Erfolg von Trump & Co. Auch hierzulande.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Oesterreich und Islam, Rassismus bei den Linken | Kommentare (52) | Autor:

Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer: „Ich gebe euch euer Österreich zurück!“

Montag, 7. November 2016 7:00

Auszüge aus obigem Video:

Norbert Hofer: "Ich gebe euch euer Österreich zurück!"

"Ich bin, wenn ich gewählt bin, der einzige Bundespolitiker, der direkt demokratisch gewählt ist."

"Aber bei Staatsverträgen entscheidet der Bundespräsident in der Sache. Und wenn ein Staatsvertrag unserer Heimat schadet, dann unterzeichne ich ihn nicht!"

"Ich möchte die Menschen entscheiden lassen."

***

 

Von Michael Mannheimer, 5.11.2016

Norbert Hofer: Ein Mann der Hoffnung nicht nur für alle freiheitsliebenden Österreicher, sondern für alle geschichtsbewussten Europäer

Norbert Hofer ist genau der Typ Politiker, der es schaffen kann, sein Land und Europa wieder an die Europäer zurückzugeben. Gebildet, aber nicht eingebildet. Den nötigen Biss. Aber, gezeichnet von schweren Schicksalsschlägen, auch die erforderliche Demut, um ein ganzes Volk zu führen. Und Liebe zu seinem Land, gepaart mit Weitblick für die Geschichte eines von den schlimmsten Kriegen der Menschheitsgeschichte gezeichneten Kontinents.  [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Oesterreich und Islam, Was tun?, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (23) | Autor:

Grüner Van der Bellen gewinnt Wahl in Österreich mit wenigen tausend Stimmen Vorsprung. Ausschlag gaben die eingebürgten Moslems

Montag, 23. Mai 2016 18:20

 Gruener siegt in Osterreich

Der Sieg des Grünen Van der Bellen war ein Sieg
massiver Medien-Hetze gegen den FPÖ-Kandidaten Hofer

Nach einer beispiellosen Medienhetze gegen den FPÖ-Kandidaten Hofer, der noch gestern Abend mit 51,9 Prozent der an den Wahlurnen abgegeben Stimmen führte, gewann der Grüne Van der Bellen nach Auszählung der Briefwahl-Einschicken mit denkbar knappen 50, 3 Prozent. Nur wenige tausend Wähler der Grünen gaben am Ende den Ausschlag.

Das dürfte die österreichischen und europäischen Linksmedien in ihrem Kurs bestärken: Wer nur lange und massiv genug hetzt, der gewinnt. dennoch ist in Österreich ein neues Zeitalter angebrochen: Rotgrün ist eingebrochen und so schwach wie nie seit 1945.

Doch eines dürfte ebenso klar sein: Die autochthonen Österreicher haben deutlich gegen Grüne gestimmt. Das Zünglein an der Waage ergaben die eingebürgerten Immigranten. Damit haben Einwanderer und Moslems in Österreich bereits das absolute Sagen.

Das wird die Bestrebungen der Nationalstaaten-Abschaffer bekräftigen, schnellstmöglich allen Immigranten das Wahlrecht zu gewähren.

Der will des autochthonen Volkes ist in Österreich bereist jetzt schon ausgehebelt worden.

Der Kampf gegen die Europa-Abschaffer ist nicht beendet. Er hat erst begonnen.

***

23.5.2016

Neuer Bundespräsident: Grüner Van der Bellen gewinnt Wahl in Österreich

Es war knapp: Die Österreicher haben Alexander Van der Bellen mit 50,3 Prozent zum neuen Bundespräsidenten gewählt. FPÖ-Mann Norbert Hofer gestand seine Niederlage ein. Der künftige Bundespräsident Österreichs heißt Alexander Van der Bellen. Das verkündete Innenminister Wolfgang Sobotka. Demnach gewann der von den Grünen unterstützte Van der Bellen mit 50,3 Prozent.

Thema: Erfolge der Islamkritik, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Oesterreich und Islam | Kommentare (65) | Autor:

Hofer derzeit mit 51,9 Prozent vorn. Doch erst Auszählung der Briefwahl wird entscheiden

Montag, 23. Mai 2016 6:00

Oesterrecih Wahl3

Österreich: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem grünen Kandidaten
und dem Europabewahrer der FPÖ

***

23.5.2016

Hofer derzeit vorn. Doch erst Auszählung der Briefwahl wird entscheiden

Die Bundespräsidentenwahl in Österreich am Sonntag hat keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Zwar führt der Kandidat der rechtspopulistischen FPÖ, Norbert Hofer, mit 51,9 Prozent knapp vor dem Grünen-Politiker Alexander Van der Bellen, der auf 48,1 Prozent kam. Doch erst die Auszählung der Briefwahlstimmzettel wird eine Entscheidung bringen. Vermutlich am Montag zwischen 17 und 19 Uhr. [...]

Thema: Oesterreich und Islam | Kommentare (45) | Autor:

Bundespräsidentwahl: Österreicher können heute den Anfang vom Ende der EU-Diktatur einläuten

Sonntag, 22. Mai 2016 17:00

Norbert Hofer

Die Linken Europas taten in den letzten Wochen alles, um die Wahl in Österreich zugunsten ihres Wunschkandidaten zu beeinflussen. Das ist eine klare und völkerrechtswidrige Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staats. Doch was kümmert Linke Gesetz und Völkerrecht, wenn es um die Erhaltung ihrer zunehmend schwindenden Macht geht.

***

Wahlticker:

23.5.: 03:30 Uhr: Hofer 51,9 Prozent

17:46 Uhr: Kopf-anKopf-Rennen

Optimisten haben angeblich häufiger Alexander Van der Bellen gewählt. Wer die Zukunft Österreichs eher pessimistisch sieht, machte sein Kreuzerl tendenziell eher bei Norbert Hofer. Zu diesem Ergebnis kommt Politologe Peter Filzmaier im ORF.

17:41 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt bei 72 Prozent.

17:33 Uhr: Neue ORF-Hochrechnung

49,9 Prozent für Hofer, 50,1 Prozent für Van der Bellen: Das sagt die aktuelle Hochrechnung des ORF (Quelle: SORA). Erste Wiener Ergebnisse sind bereits eingerechnet. Die Schwankungsbreite liegt noch bei 1,6 Prozent.

17:29 Uhr: Van der Bellen siegt in der Heimat

Im Tiroler Kaunertal in der Heimatgemeinde von Alexander Van der Bellen stimmen 85,1 Prozent für den als unabhängiger Kandidat antretenden Ex-Grünen-Chef. Im Burgenland liegt indes Norbert Hofer klar vorn.

Michael Mannheimer, 22.5.2016

Österreich: Norbert Hofer (FPÖ) kann  heute die Wahl gewinnen.

Heute findet in Österreich der zweite Wahlgang zur Bundespräsidentenwahl statt. Die Wahl könnte programmatischer nicht sein: Der österreichische Wähler muss heute entscheiden zwischen weiterem Multikulti, weiterer Islamisierung, weiterer Aufgabe österreichischer Bräuche und Sitten und dem Aufgehen Österreichs in einen europäischen, grenzenlosen und zunehmend islamisierten Superstaat - oder der österreichischen Identität, gewonnen in mehr als tausend Jahren.

Mit dem trögen Alexander Van der Bellen, grünes, in Wahrheit sozialistisches Urgestein, und dem eloquenten FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer stehen die beiden oben beschriebenen unterschiedlichen Modelle der Zukunft Österreichs dem Wähler zur Entscheidung an. [...]

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Oesterreich und Islam, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (25) | Autor: