Beitrags-Archiv für die Kategory 'Politik Deutschland'

Deutsche Medien am Pranger – Journalistin packt aus!

Montag, 16. Oktober 2017 9:04

ca 18 min.

Quelle

 

Sinned Gnissa, Am 29.10.2016 veröffentlicht

Deutsche Medien am Pranger - Journalistin packt aus!

In diesem Beitrag packt die bekannte Journalistin Dr. Gabriele Krone-Schmalz am Beispiel des Ukraine-Konflikts mit Russland über die Täuschungen und die Manipulationen der Medien aus. Offensichtlich wird wie Journalisten und Medien dazu angehalten werden nur vorbestimmte Beiträge zu zeigen um die Menschenmassen (Konsumenten) zu manipulieren und ihnen eine Meinung aufzuzwingen.

Im folgenden geht es , wie schon erwähnt, vor allem um den Ukraine-konflikt mit Russland. Ihre Aussagen und Statements dazu sind vernünftig und erinnern mich an den hohen Standard der Berichterstattung, den wir noch in der Bonner Republik hatten - und der dank der politisch korrekten Gesinnungsdiktatur der Linken, die sich besonders in den Medien eingenistet haben, so gut wie verschwunden ist.

Dr. Gabriele Krone-Schmalz spricht allerdings nicht über die wesentlich schlimmere Miss-berichterstatatung, die bei uns über die AfD oder den Islam stattfindet. Zu ihrer Verteidigung muss gesagt werden, dass dies auch nicht das Thema dieses interessanten Interviews war. Dennoch - sie hätte es in der Hand gehabt, diesen Tatbestand zumindest in einem Nebensatz zu erwähnen. Vermutlich war ihr dieses eisen zu heiß.

[...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kriegstreiber, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Politik Deutschland, Videos, Zivilcourage (Beispiele) | Kommentare (33) | Autor:

In China müssen Moslems Koran an Behörden abgeben

Dienstag, 3. Oktober 2017 17:17

.

KOMMT DIE RETTUNG AUS CHINA?

Und es geht doch. Völlig richtig, dass die chinesischen Behörden die Zwangsabgabe des Koran worden und diese durchsetzen. Dieses Land, welches besonders mit den türkischstämmigen Uiguren im Westen sein größtes Problem hat, hat offenbar begriffen, woher die Gefahr kommt.

Der Koran ist 1000 Mal gefährlicher als Hitlers MEIN KAMPF. Er hat zu 300 Millionen im Namen Mohammeds und Allahs ermordeten Nichtmoslems geführt. Er enthält, zusammengenommen mit den Hadithe, unfassbare 2.000 Befehle an die Moslems, “Ungültige zu töten.

Für westliche Weicheier und fanatische Unterstützer der Religionsfreiheit (würden sie auch die Religionsfreiheit der Azteken unterstützen, die ca. 20 MIO Menschen ihrem Sonnengott opferten) ist diese Maßnahme der Chinesen natürlich ein fundamentaler Eingriff in die "Menschenrechte”. Scheiß drauf.

Wenn Menschenrechte Menschen das Leben kosten, sind es keine Menschenrechte mehr: sondern Rechte von Menschenschlächtern.

DER GLOBALE  RING GEGEN DIE WESTLICHEN WERTERELATIVISTEN UND MENSCHENRECHTSVERTETER DER FALSCHEN SORTE SCHIESST SICH IMMER MEHR.

Nicht aus Europa kommt die Rettung: sondern von Weltmächten, die sich außerhalb Europas befinden - und nicht so menschenrechts-besoffen sind wie europäische Linke oder den westlichen Menschrechtsbegriff gnadenlos ausnutzende Moslems.

Es wird immer enger für die Deutschlandabschaffer und Islam-Apologeten in Deutschland und Europa. Der Krieg ist bei weitem noch nicht gewonnen. Es finden sich aber immer mehr Silberstreifen am Horizont.

Dank an China. Die USA sind der Islamisierung längst verfallen - besonders die sich zur sozialistischen Partei entwickelten US-Demokraten die sich zur mit Abstand stärksten Kraft entwickelt haben, die sich für die Islamisierung der USA und des Restes der Welt einsetzt.

Dass ich einmal ein Freund Chinas werden sollte - hätte ich in meinen wildesten Träumen nicht zu träumen gewagt.

Michael Mannheimer, 3.10.2017

***

 

Von MICHAEL STÜRZENBERGER |3. Oktober 2017139

WEIL ER "EXTREMISTISCHEN INHALT” ENTHÄLT: In China müssen Moslems Koran an Behörden abgeben

Auch China hat massive Probleme mit dem Islam. In der Region Xinjiang treiben die moslemischen Uiguren seit Jahren ihr koranhöriges Unwesen. Sie wollen, wie überall, wo sich der Islam breitmacht und in Richtung Mehrheitsverhältnisse strebt, ihren eigenen Islamischen Staat mit der Scharia als „göttlicher“ Gesetzgebung errichten.

Auch in Xinjiang versuchen sie ihr „religiöses“ Bestreben mit Gewalt, Mord und Terror durchzusetzen. Aber die chinesischen Behörden sind nicht so hirnentkernt, toleranzbesoffen, willkommenskulturfetischistisch, islamversteherisch und faktenblind wie die deutschen. Oe24 meldet: [...]

Thema: China und Islam, Genozide des Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Komplott der Linken mit dem Islam, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Nazis+Islam, Politik Deutschland, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Prozesse gegen Islamkritiker, Religionsfreiheit und Islam, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Terror gegen Islamkritiker, Totalitarismus, Volksverräter, Was tun?, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Zensur in Deutschland, Zitate zum Islam | Kommentare (41) | Autor:

Petr Bystron AFD: Wie der Verfassungsschutz vom System gegen politisch Andersdenkende instrumentalisiert wird. Über den Mythos der Gewaltenteilung in Deutschland

Donnerstag, 28. September 2017 13:20

 

Petr Bystron (AFD) über die zunehmende politische Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes zum Kampf gegen politisch Andersdenkende.

Videodauer: ca 7:33 Min


.

BEOBACHTUNG VON PETR BYSTRON (AFD)
„VERDACHT, DER AUF EINEM VERDACHT FUSST“

Schauen sie sich das Interview mit dem bayerischen AfD-Landesvorsitzende Petr Bystron ganz an. Dann werden Sie verstehen,

  • wie in Deutschland politische Nachrichten inszeniert werden.
  • wie der Verfassungsschutz zu politisch eigennützigen Zwecken instrumentalisiert wird -  
  • und dass es keinen größeren Mythos in Deutschland gibt als den, wir besäßen eine Gewaltenteilung.

Die gesamte politische Macht befindet sich längst in der Hand der Exekutive (Regierung). Wie dies im einzelnen aussieht, zeigt der folgende Artikel.

***

 

Von Michael Mannheimer, 28.9.2017

Über das Märchen der Gewaltenteilung in Deutschland

Am Beispiel der politisch totalen Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes durch die jeweiligen Landesregierungen und die Bundesregierung sieht man, dass eines der Mythen - genauer gesagt Märchen - über Deutschland jenes einer angeblichen Gewaltenteilung ist. Laut Wikipedia heißt es über die Gewaltenteilung:

"Gewaltenteilung ist die Verteilung der Staatsgewalt auf mehrere Staatsorgane zum Zweck der Macht­begrenzung und der Sicherung von Freiheit und Gleichheit.

Nach historischem Vorbild werden dabei die drei Gewalten Gesetzgebung (Legislative), ausführende Gewalt (Exekutive) und Rechtsprechung (Judikative) unterschieden.

Vollziehung ist der Überbegriff für Verwaltung und Justiz, die beide organisatorisch grundsätzlich streng getrennt sind."

Kein Wort davon ist wahr.  Nichts ist getrennt: Alles wird bestimmt von der Exekutive: Der Regierung. [...]

Thema: AfD, Angriff der Linken gegen Europa, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Gewaltenteilung - Ein Mythos, Politik Deutschland, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Terror gegen Islamkritiker, Totalitarismus | Kommentare (96) | Autor:

Eilmeldung: Petry und Ehemann Pretzell verlassen die AfD

Dienstag, 26. September 2017 15:07

 OHNE PETRY WIRD DIE AFD NOCH SCHLAGKRÄFTIGER SEIN

Petrys Rückzug aus der AfD ist keine Katastrophe - und kein Untergang der Titanic. Sie macht Platz für neue Gesichter, vor allem für die ebenfalls hochintelligente und politisch kluge Alice Weidel.

Diese hatte Parteichefin Frauke Petry aufgefordert, die AfD zu verlassen. Weidel sagte am Montag in Berlin:

"Nach dem jüngsten Eklat von Frauke Petry, der an Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten war, fordere ich sie hiermit auf, ihren Sprecherposten niederzulegen und die Partei zu verlassen, um nicht weiteren Schaden zu verursachen."

Petry hatte zuvor angekündigt, sie wolle nicht Teil der AfD-Fraktion werden, sondern dem Bundestag vorerst als fraktionslose Abgeordnete angehören. Der zweite Spitzenkandidat, Alexander Gauland, kündigte an, er wolle die Fraktion gemeinsam mit Weidel führen.

SOLLTE PETRY EINE EIGENE PARTEI GRÜNDEN,
WIRD ES JEDOCH GEFÄHRLICH FÜR DIE AFD

Doch Petry kann der AfD dennoch schweren Schaden zufügen. sollte sie nämlich als Abgeordnete ohne Partei im Bundestag und damit ohne Fraktionsstärke (womit sie von der eigentlichen politischen Arbeit nahezu komplett ausgeschlossen wäre), den Entschluss fassen, eine eigene Partei zu gründen und auf Überläufer der AfD und anderer Parteien hoffen, hätte sie theoretisch die Möglichkeit, von der AfD mindestens 20 Mandate abzuschöpfen.

Sie bräuchte jedoch mindestens 30 Bundestagsabgeordnete, um eine Fraktionsstärke zu erreichen (Fraktionen des Deutschen Bundestages sind Zusammenschlüsse von mindestens fünf Prozent der Bundestagsmitglieder (vgl. § 10 Abs. 1 GoBT). Sie stellen zentrale Handlungseinheiten des Bundestages dar).

Wenn  sie dies täte, wäre dies ein Verrat an den AfD-Wählern - die ihre Stimmen einer geschlossen auftretenden AfD im Bundestag - und nicht einer AfD gaben, die sich im Bundestag spalten würde.

Doch das wird, sollte es geschehen, am Ende niemanden mehr interessieren - aber auf alle Fälle die Medien und Systemparteien, allen voran Merkel persönlich, freuen.

IST PETRY VON DEN BILDERBERGERN GEKAUFT WORDEN?

Merkwürdig ist, dass vermehrt Gerüchte im Umlauf sind, dass Petry überraschend auf dem diesjährigen Bilderbergertreff in Dresden aufgetaucht sein soll (Quelle), der in diesem ihr in Dresden (Zufall) stattgefunden hat.

Das Contra-Magazin spekulierte gar, ob Frauke Petry vom „System“ gekauft wurde (Quelle). Ich bin prinzipiell gegen das Streuen von Gerüchten und Verschwörungstheorien. aber die hinweise, dass Petry sich mit hochrangigen Bilderbergern (Henry Kissinger etwa) getroffen haben soll, sind so gewichtig, dass man dies auf alle Fälle erwähnen muss.

SIEHE DAZU AUCH: 

Michael Mannheimer, 26.9.2017

***

Nach dem Eklat gestern jetzt der nächste Paukenschlag! 

Zuvor hatte Petry bereits angekündigt, dass sie ihr Amt als Fraktionsvorsitzende im Sächsischen Landtag aufgeben wird.

Auch der Parlamentarische Geschäftsführer Uwe Wurlitzer und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Kirsten Muster würden ihre Ämter in der Fraktion „mit Ablauf des heutigen Tages“ aufgeben, sagte Petry. [...]

Thema: AfD, Bilderberger, Politik Deutschland | Kommentare (124) | Autor:

Peter Helmes´umfassendste Wahlanalyse im Netz: „KANTERSIEG DER AFD (UND DER FDP) – HERBE NIEDERLAGE DER ETABLIERTEN“

Montag, 25. September 2017 9:42

Kanzlerdämmerung / Ausgemerkelt / Das Ende der Einlullzeit

Konsequenz 1:

Die AfD kann nicht mehr ignoriert werden! Sie erreicht mit etwa 90 Sitzen eine beeindruckende Größe. Einladungen zu Gesprächsrunden usw. bei den Öffentlich-Rechtlichen ohne die AfD gehen nicht mehr. Alle Parteien haben Stimmen an die AfD abgeben müssen.

Die pauschale Verurteilung als „Nazi-Partei“ verbietet sich – ob die Gegner wollen oder nicht. Allerdings muß die AfD allen rechtsradikalen Neigungen eine klare Absage erteilen. Nur so hat sie eine Überlebenschance. [...]

Thema: CDU - die Linksverschiebung einer ehemals konservativen Partei, Erfolge der Islamkritik, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Merkel-Gegner, Politik Deutschland, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatszerfall Deutschlands, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (9) | Autor:

Daniel Behrens:Linksfaschist und gewalttätiger Antifa-Krimineller aus Bietigheim-Bissingen

Mittwoch, 9. August 2017 6:00

.

WIE DER LINKSEXTREMISMUS
VOM STAAT SYSTEMATISCH GEFÖRDERT WIRD

Die Antifa: Eine linke Terror-Organisation in Armeestärke bedroht die Existenz Deutschlands. Ihr Terror in Hamburg war in Wahrheit ein  inszenierter Staatsterror.

"Was bei den Recherche-Ergebnissen und der Auswertung von Insider-Informationen besonders erschreckt: Die »demokratischen« Parteien SPD, Grüne und Linke unterstützen linksextremistische und gewaltbereite Gruppen. Mittlerweile haben sich selbst Teile von FDP, CDU und CSU »Antifa-Bündnissen« verschrieben." (Quelle)

AUSBÜRGERUNG UND ENTZUG DER DEUTSCHEN STAATSBÜRGECHAFT:
EINE MINIMALE UND GLEICHZEITIG OPTIMALE STRAFE

FÜR DIE TODFEINDE DEUTSCHLANDS

Wer den Tod dieses Landes will, der hat sein Recht auf die Staatsbürgerschaft des von ihm so gehassten Landes verloren. Und dürfte gegen den Entzug dieser eigentlich keinen einzigen vernünftigen Grund vorbringen können - will er sich nicht der Lächerlichkeit preisgeben.

Denn er kann nicht gleichzeitig den Tod Deutschlands wollen - sich aber für seine Staatsbürgerschaft in diesem Land einsetzen.

Daher wäre der sofortige lebenslange Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft für die Todfeinde Deutschlands das richtige und adäquate Mittel, diesen Feinde a) von der Last zu befreien, Deutscher sein zu müssen und b) Deutschland vor diesen Todfeinden zu schützen.

Michael Mannheimer, 9.8.2017

***

Aus: Report München: Gewalt von Links (2012)

Daniel Behrens – Der Linksfaschist und Antifa Krimineller aus Bietigheim-Bissingen

Report München zeigt auf wie die „Linkspartei“ mit linksextremen Gewalttätern und Terroristen gemeinsame Sache macht!

Auch im Kreis Ludwigsburg sind Linkspartei-Politiker in der kriminellen Antifa aktiv. So zum Beispiel der Sprecher der Linkspartei in Bietigheim-Bissingen, Daniel Behrens, welcher selbst ein gewaltbereiter Antifa-Faschist ist und sich an Straftaten beteiligt und sogar selbst zu Straften aufruft. [...]

Thema: Politik Deutschland | Kommentare (16) | Autor:

Grünes Baden-Württemberg – das neue Köln: Hunderte Migranten begrapschten in Schorndorf deutsche Mädchen und Frauen

Dienstag, 18. Juli 2017 13:00

Winfried Kretschmann

Als Student war er Mitglied im berüchtigten KBW, der die oben aufgeführten Massenmördern zu ihren politischen Vorbildern zählte. (s.u.)

Im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg scheint sich das neue Köln etabliert zu haben. Am vergangenen Wochenende tobten sich nicht nur Hunderte von Immigranten beim Schorndorfer „Schowa“ aus und begrapschten Mädchen. Auch in der Kreisstadt Böblingen fielen afghanische Asylbewerber „negativ auf“, als sie es am Rande des Holi-Festivals ihren Fluchtkumpanen aus Schorndorf gleich taten.


.

DER TERROR DER LINKEN HAT NUN AUCH
DAS VON GRÜNEN REGIERTE BADEN-WÜRTTEMBERG ERREICHT 

Wo Linksgrüne das Sagen haben, ist die öffentliche Sicherheit im Eimer. Da herrscht Terror seitens linker Minderheiten: Ob durch die Antifa (die von der USA als Terror-Organisation eingestuft wurde), ob durch Femen, ob durch Beschimpfungen Normal-Sexueller seitens schwuler Minderheiten. Gewiss: Nicht alle beteiligen sich an diesem Terror. Doch viele tun`s. Und zwar in einem zunehmend stärkeren Ausmaß. Wer wie ich in etwa so alt ist wie die Bundesrepublik Deutschland, wird meiner Diagnose zustimmen müssen, wenn er nicht hoffnungslos im Nebel linker Ideologien und Desinformationen gefangen ist.

Auffällig ist jedoch, dass ausgerechnet Baden-Württemberg, jenes Bundesland, welches jahrzehntelang in der Hand der damals noch konservativen CDU war und nicht nur das wirtschafts-stärkste, sondern auch das mit Abstand sicherste Bundesland war, sich immer mehr zu einem öffentlichen Gefahrenraum entwickelt.

Keine Demonstration von merkelkritischen Bürgern mehr, an der die Antifa nicht mit brutaler Gewalt gegen die friedlichen bürgerlichen Demonstranten vorgeht. Und man erinnert sich noch an den AfD-Bundesparteitag in Stuttgart: Die ankommenden AfD-Mitglieder wurden auf dem Weg in das Kongreßzentrum von Antifanten angespuckt, verfolgt und geschlagen.

AUCH IN BADEN-WÜRTTEMBERG SIND
NAHEZU SÄMTLICHE MEDIEN VON SOZIALISTEN UNTERWANDERT

Mit dabei war stets der Südwestfunk:  Dieser hat sich spätestens mit der Machtübernahme der Grünen im "Bundesländle" zu einem Rotfunk auf Augenhöhe des WDR (NRW) transformiert. Alle Aktionen der Antifa wurden gegen die AfD-Delegierten wurden schöngeschrieben, und bis heute ist dieser Sender an der Front der baden-württembergischen Medien ganz vorne dabei, ein Dauer-Loblied auf Kretschmann zu singen - und das Land zu einem islamisierten Vielvölkerstaat umzugestalten.

Mit dabei in der Reihe der bolschewistischen  Medien sind ebenfalls die beiden Stuttgarter Medien Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten. Gab es früher noch ideologische Unterscheide (erste war links, weitere eher konservativ), kann man solche nicht mehr finden. Alle Medien Baden-Württembergs (wozu ich explizit auch den Mannheimer Morgen, die Heilbronner Stimme und die Südwestpresse zähle, schreiben wie aus derselben Feder. Alle Berichte und Kommentare sind austauschbar:

Gut ist Merkel und Kretschmann, gut sind immer Migranten, gut ist der Islam und Mulitkulti.. Schlecht sind alle Deutschen, die nicht erkennbar links oder linksextrem sind. Und besonders schlecht ist die AfD. 

DIE LÜGEN DER BADEN-WÜRTTEMBERGISCHEN LINKSMEDIEN
ZUM STUTTGART-21-PROJEKT UND ZU FUKUSHIMA
VERHALFEN DEN GRÜNEN LETZTENDLICH ZUM SIEG

Die baden-württembergischen Medien waren hauptverantwortlich für den Sieg der Grünen.

Als Katalysator des Grünen-Siegs diente damals die montägliche Demonstration baden-württembergischer Grünen und Linken gegen das Stuttgart-21-Projekt. Kein Tag verging, an welchen darüber nicht umfassend berichtet wurde - und zwar vollkommen einseitig zugunsten der S21-Gegner. Ich sah mit eigenen Augen, wie ein anrückendes SWR3-Fernsehteam sich hinter der Veranstalterbühne mit den Organisatoren umarmt hat - bevor es sich an die "Arbeit" machte.

Während der Zeit dieser Montagsdemonstrationen formierte sich auch in Stuttgart und Ludwigsburg eine immer stärker werdende Antifa-Bewegung: Unterstützt und organisiert von den Grünen und den Gewerkschaften des Bundeslandes, und medial wohlwollend begleitet von den baden-württembergischen Medien ("Gegendemonstranten") hat sich Baden-Württemberg inzwischen, nach Hamburg, Bremen, Berlin, Frankfurt und Köln,  zu einem der bundesdeutschen Machtzentren dieser linksfaschistischen Gewalttäter und Terroristen im Dienst des linkspolitischen Establishments entwickelt.

Stuttgart 21 und am Ende Fukushima waren die beiden Hauptauslöser für den Sieg der Grünen gegen die CDU. Fukushima war, wenn man so will, ein Himmelsgeschenk für die Grünen. Nun konnten sie ihre angebliche Kernkompetenz "Umweltschutz" voll ausspielen - und zu ihren Gunsten nutzen.

Doch auch und gerade über Fukushima wurde gelogen auf Teufel komm raus. Kein einziger der über 20.000 damals gestorbenen Japaner starb an den Folgen der Kernschmelze. Alle starben an der Folge des Tsunamis, welcher neben hunderten von Küstenstädten und -Orten auch das Kernkraftwerk in Fukushima nicht verschonte.

Doch die Medien stellten die 20.000 Toten als Kernkraft-Tote dar: Und ein Großteil der Baden-Württemberger fiel auf deren Lügen herein - und wählte in Panik eine Partei, die bis heute immer noch und völlig wahrheitswidrig als eine Umweltpartei gilt. Denn die Grünen sind rote Faschisten mit grünem Farbanstrich.

DIE LÜGEN DER BADEN-WÜRTTEMBERGISCHEN LINKSMEDIEN
ZUR KOMMUNISTISCHEN VERGANGENHEIT KRETSCHMANNS

Da wird natürlich auch verschwiegen (Verschweigen ist eine Form der Lüge) , dass der Grüne Kretschmann in seiner Frühzeit ein richtiger 68-er Kommunist war: Er engagierte sich während seines Studiums von 1973 bis 1975 in der Hochschulgruppe des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW).

Diese kommunistische Organisation stand ideologisch dem Maoismus nahe und sympathisierte mit Regimes wie der Volksrepublik China (über 60 Millionen Tote durch Mao), Albanien, der ugandischen Diktator Idi Amin (dieser Massenmörder galt im KBW als ein "fortschrittlicher Staatschef") oder dem maoistischen Regime in Kambodscha unter Pol Pot (3,5 Mio Tote).

Als einzige sozialistische Partei Deutschlands entsandte der Kretschmann-KBW während des von Pol Pot in seiner Regierungszeit von 1975-1979 durchgeführten Genozids an seinem eigenen Volk eine Delegation und überbrachte ihm eine Grußbotschaft deutscher Kommunisten - während zur selben Zeit in diesem vom KBW hochgelobten Pol-Pot-Sozialismus knapp 40 Prozent der kambodschanischen Bevölkerung auf den über 800 "Killing Fields" systematisch abgeschlachtet wurde.

Der von Pol Pot durchgeführte "Auto-Genozid" war ein kommunistisches Projekt, in welchem er fast die Hälfte seiner eigenen Bevölkerung umbrachte Sein Ziel war, die kambodschanische Bevölkerung von reaktionäreren und "falsch gebildeten" Kambodschanern zu reinigen und bis auf 100.000 rechtgesinnte Kommunisten zu dezimieren, mit welchen er dann seinen idealen Urkommunistischen Staat aufbauen wollte.

Der KBW veröffentlichte damals z.B. Schriften wie "Die großartigen Siege der kampucheanischen Revolution unter der richtigen und klaren Führung der kommunistischen Partei Kamputscheas  (27. September 1977), in welchen wörtlich zu lesen war:

"Laßt uns weiterhin entschlossen das Banner des Sieges der ruhmreichen Kommunistischen Partei Kampucheas hochhalten, um das Demokratische Kampuchea zu verteidigen, die sozialistische Revolution fortzuführen und den Sozialismus aufzubauen" (27. September 1978);

Erklärung vom 5. Januar 1979; Frankfurt am Main: Zentrales Komitee des KBW, Verlag Kühl KG, Verlagsgesellschaft Kommunismus und Klassenkampf, 1979; Kommunismus und Klassenkampf / Dokumentation, 22. Januar 1979.

WIE IHRE VORBILDER MAO UND POL POT FÜHREN DIE DEUTSCHEN LINKEN DERZEIT EINEN
GENOZID AN IHREM EIGENEN VOLK DURCH

Es ist kein Zufall, dass Kretschmann und die Grünen derzeit dasselbe mit der deutschen Bevölkerung tun wie das, was Pol Pot mit seiner kambodschanischen Bevölkerung tat: Der Auto-Genozid der Linksgrünen unterscheidet sich nur in der Form seiner Durchführung von dem Pol Pots:

Anstelle von Arbeits- und Todeslagern wurden gesellschaftliche Bedingungen geschaffen, dass sich die Deutschen nicht mehr  vermehrten, sondern schrumpfen. Und diese zunehmende Bevölkerungslücke (schon in etwa 15 Jahren werden die Deutschen zahlenmäßig in der Minderheit im eigenen Land sein), wird nun mit dem Import ganzer Völker geschlossen. Das Ende ist absehbar: Die Deutschen werden als ethnisches Volk ausgerottet sein.

Dass diese Politik die gesetzlichen Bestimmungen eines Völkermord erfüllt,  zeigt in Blick in §6 des Völkerstrafgesetzbuchs: Darin heißt es:

(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,

  1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
  2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
  3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
  4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
  5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.

Michael Mannheimer, 18.7.2017

***

Journalistenwatch, 18. Juli 2017

Baden-Württemberg – das neue Köln

Baden-Württemberg/Böblingen – Im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg scheint sich das neue Köln etabliert zu haben. Am vergangenen Wochenende tobten sich nicht nur Hunderte von Immigranten beim Schorndorfer „Schowa“ aus und begrapschten Mädchen. Auch in der Kreisstadt Böblingen fielen afghanische Asylbewerber „negativ auf“, als sie es am Rande des Holi-Festivals ihren Fluchtkumpanen aus Schorndorf gleich taten. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten-Profiteure (westliche+islamische), Asylantenkriminalität, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Genozid an Deutschen, Genozide der Kommunisten, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Linke Ikonen und linke Lügen, Politik Deutschland | Kommentare (61) | Autor:

Unfassbarer Justizskandal: Weil konfessionsloser Schüler sich weigerte, eine Moschee zu besuchen, kommen seine Eltern nun vor Gericht

Mittwoch, 21. Juni 2017 12:31

Oben: Roland Freisler, genannt der "Blutrichter in der roten Robe".

Beim Staatsanwalt,  der gegen die Eltern des Schülers geklagt hat, handelt es soch um eine Staatsanwältin namens Bewersdorff.


.

Verbrecherische Justiz

”Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann”.

Ich habe ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.

Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor ‘meinesgleichen’.

Ex-Richter Frank Fahsel

***

 

Von Michael Mannheimer, 21.6.2017

Die halbe deutsche Justiz besteht bereits aus hochkriminellen Rechtsbeugern

Wo sind wir? Leben wir noch in Deutschland - oder sind wir schon in Saudi-Arabien? Dieses Land (und andere fundamental-islamische Ländern ebenfalls) bestraft seine Bürger, wenn sie nicht pflichtgemäß zur Moschee gehen.

Das gibt es nun auch in Deutschland. Die Welt berichtet über einen geradezu unfassbaren Justizskandal: [...]

Thema: Islamisierung: Fakten, Politik Deutschland, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (101) | Autor:

EILMELDUNG: Helmut Kohl mit 87 Jahren heute früh in Ludwigshafen gestorben

Freitag, 16. Juni 2017 17:38

.

Kohl gilt als der Vater der Wiedervereinigung Deutschlands. Sein wohl größter Fehler war, dass er die Stasi-agentin Merkel mit in seine Regierung holte. Doch ist kaum anzunehmen, dass Kohl damals die Konsequenz seiner Entscheidung, sich eine DDR-lerin mit ins Boot zu holen, auch nur ansatzweise bewusst war. Merkel war es denn auch, die mit ihrem Coup nach der Spendenaffaire Kohl diesen entmachtete - und sich an dessen Stelle setzte.

. Man darf gewiss sein, dass sie schon damals mächtige Stasi- und SED-seilschaften zur Seite hatte, die ihr bei Kohls Entmachtung halfen.

***

 

Freitag, 16.06.2017

"Bild" meldet Tod von Helmut Kohl

Nicht nur BILD - sondern auch FOCUS, SPIEGEL und STERN berichten übereinstimmend, dass Helmut Kohl heute morgen in seinem Haus in Ludwigshafen verstarb:

Altkanzler Helmut Kohl ist laut "Bild"-Zeitung tot. Er starb im Alter von 87 Jahren. (Quelle)


Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl ist offenbar tot. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung starb Kohl heute Morgen in seinem Haus in Ludwigshafen. Er wurde 87 Jahre alt. (Quelle)


Altkanzler Helmut Kohl ist am Freitagmorgen im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Ludwigshafen gestorben.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Kohl war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Unter ihm kam es zur Wiedervereinigung mit der früheren DDR. 25 Jahre lang war er Bundesvorsitzender der CDU.

(Quelle)

Auf diesem Blog erscheint in Kürze ein Nachruf auf Kohl.


 

Thema: Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Deutschland - seine Geschichte, Politik Deutschland | Kommentare (69) | Autor:

Auch hinter dem Rockerverein „Osmanen Germania“, einer türkisch-nationalen Gruppierung, soll der türkische Geheimdienst stecken. Waffenlieferungen inklusive!

Dienstag, 13. Juni 2017 7:00

.

Das Osmanische Reich schlägt wieder zu

Der Osmanen Germania Boxclub (auch Osmanen Germania BC; kurz OGBC) ist eine als türkisch-nationalistisch geltende rockerähnliche Gruppierung mit Schwerpunkt in Deutschland. Ihre Aktivitäten werden der organisierten Kriminalität zugerechnet.

Nach Erkenntnissen des Landeskriminalamtes Niedersachsen wurde er Ende 2014 in Frankfurt am Main gegründet und teilte sich im Mai 2015 in den Osmanen BC Frankfurt und den Osmanen Germania BC Rodgau. Anschließend expandierte er bundes- und europaweit unter dem Namen Osmanen Germania BC. Trotz des Namens konnte keine über die Aktivitäten vergleichbarer Gruppierungen hinausgehende Affinität zum Boxsport beobachtet werden.

Nach eigenen Veröffentlichungen haben die Osmanen Germania in Deutschland 2.500, weltweit 3.500 Mitglieder. Der Club baute nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Türkei, in Österreich, in der Schweiz und in Schweden Strukturen auf. Als Gründungspräsidenten fungieren der Boxer Mehmet Bagci und der Ex-Hells Angel Selcuk „Can“ Sahen (Quelle)

***

 

Von Michael Mannheimer, 13.6.2017

Deutschland wird immer schneller von türkisch-islamischen Kampfverbänden unterwandert

Die Türkei hat in Deutschland mächtige Organisationen aufgebaut, um die von ihr geplante Islamisierung Deutschlands erfolgreich - wenngleich im Verborgenen - zu betreiben. Über die DITIB, den türkischen "Moscheenverband", der in Wahrheit das Auge und die Ohren Ankaras in Deutschland ist und maßgeblich an der Islamisierung Deutschlands arbeitet, habe ich mehrfach und erst vor kurzem berichtet (Türkei benutzt ihre DITIB-Imame zur Spionage in Deutschland). [...]

Thema: Michael.Mannheimer-Artikel, Politik Deutschland, Tuerkei und Türkentum, Tuerkenkriege gegen Europa, Türkei und Islam, Unterwanderungsstrategien des Islam, Was tun? | Kommentare (52) | Autor:

Zitate von Solschenyzin, die die deutschen Leitmedien heute nicht mehr bringen würde

Mittwoch, 17. Mai 2017 7:00

Alexander Solschenizyn:

„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden... „Die Verwirklichung der Freiheiten darf nicht so weit gehen, dass sie die Existenz des Gemeinwesens bedroht“


..

Solschenizyn über die dem russischen Volk zugeschobene Urschuld am Stalinismus:

Passenderes kann über das Verbrechen der Zuschreiben der "deutschen Urschuld" am Dritten Reich nicht gefunden werden

Es kann nicht angehen, dass persönliche Greueltaten von konkreten Führern oder politische Regimeverbrechen zur Schuld des russischen Volkes und seines Staates erklärt oder auf die angeblich krankhafte Psyche des russischen Volkes zurückgeführt werden, wie es im Westen oft genug getan wird.“ (Gespräch mit dem Magazin „Der Spiegel“, Juli 2007) 

Dieser Text, man glaubts kaum, war im Jahr 2007 Thema in nahezu allen deutschen Blättern, die damals das Attribut Qualitätspresse nicht ganz zu Unrecht hatten. Heute 10 Jahre später, würde selbiges niemals publiziert werden. Denn diese wahre und absolut zutreffende Analyse des großen russischen Dichters würde das Hauptkonstrukt der deutschen Selbsthasser-Riege aus Medien und Politik in sich zusammenfallen lassen: Das Konstrukt der angeblichen Schuld des deutschen Volks am 12-jährigen Dritten Reich. Auf Deutschland bezogen hieße dieser Solschenizyn´sche Satz nämlich wie folgt:

Es kann nicht angehen, dass persönliche Greueltaten von konkreten Führern oder politische Regimeverbrechen zur Schuld des deutschen Volkes und seines Staates erklärt oder auf die angeblich krankhafte Psyche des deutschen Volkes zurückgeführt werden, wie es im Westen oft genug getan wird.“ 

Der  russische Schriftsteller und Dramatiker Alexander Solschenizyn war eine moralische Gallionsfigur einer ganzer Generation. Geboren am  11. Dezember 1918 in Kislowodsk, Oblast Derek, verstarb er nach einem langen und leidensreichen Leben am 3. August 2008 in Moskau.

1970 erhielten den des Nobelpreises für Literatur. Sein Hauptwerk Der Archipel Gulag beschreibt detailliert die Verbrechen des stalinistischen Regimes bei der Verbannung und systematischen Ermordung von Millionen Menschen im Gulag. Dieses Werk hatte einen unschätzbaren Einfluss auf die Rezeption der europäischen Linken, was die Bewertung des Sozialismus anbetraf: 

So analysierte der ehemalige Linksradikale André Glucksmann in seinem Buch Köchin und Menschenfresser – Über die Beziehung zwischen Staat, Marxismus und Konzentrationslager den Marxismus-Leninismus und Stalinismus und rechnete schonungslos mit den Verbrechen der Sowjetunion ab - was damals großen Einfluss auf die westeuropäische Linke hatte.

Solschenizyn als Soldat gegen die Deutsche Wehrmacht

Während des Krieges kämpfte Solschenizyn in der Roten Armee als Batteriechef einer Artillerieeinheit in einer Schallmesstruppe. Er nahm in dieser Funktion an der Schlacht bei Kursk, der Operation Bagration sowie der Weichsel-Oder-Operation in Ostpreußen teil. Seine Erlebnisse als Offizier während der Einnahme Ostpreußens schrieb er in Gedichtform im Band Ostpreußische Nächte und als Erzählung in Schwenkitten ’45  nieder.

Überleben im Gulag

In den letzten Kriegsmonaten wurde er überraschend von der militärischen Spionageabwehr verhaftet und in das Moskauer Gefängnis Lubjanka überstellt, weil er, Leninist, in Briefen an einen Freund Kritik an Stalin geübt hatte. Nach Artikel 58 des sowjetischen Strafgesetzbuches zu acht Jahren Haft verurteilt, verbrachte er diese Zeit in Arbeitslagern des Gulag, zunächst in einem Sonderlager für Wissenschaftler, wo er den ebenfalls inhaftierten Lew Kopelew kennenlernte. Seine Erfahrungen mit diesem Sonderlager verarbeitete er 1968 in dem Roman Der erste Kreis der Hölle. Später wurde Solschenizyn in den Lagerkomplex Ekibastus in Kasachstan verlegt. In diesem Lager arbeitete er schließlich in einer Gießerei.

Verbannung

Im Februar 1953 wurde Solschenyzin aus der Lagerhaft entlassen, allerdings bis ans Lebensende verbannt. Als Verbannungsort zugewiesen wurde ihm die kleine Ortschaft Kok-Terek in der Steppe Kasachstans. Kurz nach seiner Ankunft erfuhr er hier vom Tod Stalins am 5. März 1953. Trotz seiner Freude hielt er sich aber bedeckt und begann lediglich die Suche nach einer besseren Unterkunft nach diesem „herrlichen Geschenk“, wie es Donald Thomas in seiner Biografie über Solschenyzin beschreibt. Nachdem er anfangs als „Politischer“ (Kurzform für politischer Häftling) keine Anstellung finden konnte, erhielt er nun schließlich eine Anstellung als Lehrer für Mathematik, Physik und Astronomie.

Leben in der Sowjetunion nach der Verbannung

1957 wurde Solschenizyn offiziell rehabilitiert, die Verbannung wurde aufgehoben. Man konnte angesichts seiner Krebserkrankung davon ausgehen, dass er bald sterben würde. Er lebte danach in Rjasan, wo er als Lehrer arbeitete.  Er sah es als seine Aufgabe, den zum Schweigen Gebrachten seine Stimme zu leihen. Er zog sich oft in abgelegene Hütten abseits der Zivilisation zurück, um ungestört schreiben zu können. 

1962 verfasste er eines seiner bekanntesten Werke, die Erzählung Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch. Im September 1962 waren diverse Dichter auf Chruschtschows Datscha am Schwarzen Meer eingeladen. Chruschtschow lernte bei dieser Gelegenheit die Erzählung kennen und gestattete ihre Publikation. Dies führte nach mehr als einem Jahr der vergeblichen Bemühungen des Herausgebers der Nowy mir, Alexander Twardowskis, endlich zur Publikation des Werkes.

Nach dem Sturz Chruschtschows (1964) war kein Platz mehr für Solschenizyns Kritik an den Verhältnissen in der Sowjetunion. Der KGB beschlagnahmte im September 1965 das Originalmanuskript seines Romans Der erste Kreis der Hölle. 1969 wurde Solschenizyn aus dem Schriftstellerverband der UdSSR ausgeschlossen. Den Nobelpreis für Literatur des Jahres 1970 nahm er nicht persönlich entgegen, da er befürchtete, nach der Verleihungszeremonie nicht mehr in die Sowjetunion zurückkehren zu können.

In seinem monumentalen Hauptwerk Der Archipel Gulag beschrieb Solschenizyn das sowjetische Lagersystem (Gulag). Das historisch-literarische Werk wurde unter Zeitdruck im Tamisdat veröffentlicht, nachdem der KGB das Manuskript des ersten Teils entdeckt hatte. Nach Verhaftung am 13. Februar 1974 und ihm im Gefängnis vorgetragener „Anklage nach Paragraph 64“ (Landesverrat) wurde Solschenizyn am 14. Februar aus der Sowjetunion ausgewiesen und am selben Tag nach Frankfurt am Main ausgeflogen.

Exil und Heimkehr

Solschenizyn fand zunächst Aufnahme in der Bundesrepublik Deutschland bei Heinrich Böll, später lebte er in Sternenberg (Kanton Zürich). Die längste Zeit dieser zweiten Verbannung verbrachte er siebzehn Jahre lang im US-Bundesstaat Vermont in Cavendish. Im Jahr 1990 wurde Solschenizyn rehabilitiert und bekam seine sowjetische Staatsbürgerschaftzurück. Er kehrte am 27. Mai 1994 nach Russland zurück.

Alexander Solschenizyn starb am 3. August 2008 im Alter von 89 Jahren in seinem Moskauer Haus und im Kreis seiner Familie an den Folgen eines Schlaganfalls. Er hinterließ seine Witwe und die drei Söhne. Die Beisetzung fand am 6. August 2008 im Moskauer Donskoi-Kloster statt.

Warum Solschenizyn in deutschen Schulen heute tabu ist 

Dass die heutigen Schulen diesen großen Mann nicht mehr behandeln, liegt an einer einfacher Tatsache: Die Schüler würden zu leicht erkennen, dass der Unterschied zwischen der damaligen UDSSR und der heutigen Berliner Republik so groß gar nicht ist. Dass auch heute wieder Menschen, die das System berechtigterweise kritisieren, vom Staat verfolgt - und auch vom deutschen Schriftstellerverband PEN ausgeschlossen werden. Die Parallelen zum sowjetischen Untersdrükungssystem sind frappierend. Zwar verschwunden deutsche Kritiker nicht in GULAGs, sich doch sie sind oft gezwungen, sich in die innere Emigration zurückziehen - oder in Scharen ihr geliebtes Deutschland zu verlassen.  

Die Werke Solschenizyn mahnen die Wiedergeburt der sozialistischer Unterdrückung in Deutschland  an. Daher sind sie aus dem deutschen Unterricht so gut wie verschwunden..

Michael Mannheimer, 17.5.2017

***

 

FAZ, 04.08.2008

Zitate Solschenizyns: „Man kann alle Katastrophen überleben, nicht aber geistige“

Eine Auswahl von Zitaten Alexander Solschenizyns: über Russland, über Deutschland, über seine Arbeit, sein Leben und den Tod.

Über Russland:  [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Politik Deutschland, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus, Volkshelden, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Zitate sonstige, Zitate über Deutschland (Sonstige), Zivilcourage (Beispiele) | Kommentare (18) | Autor:

Michael Mannheimer wünscht allen seinen Lesern ein Frohes Osterfest

Sonntag, 16. April 2017 9:09

.

Oben: Das bei den Kindern sehr beliebte „Eierpecken“: Jeder Teilnehmer erhält ein Ei und stößt es mit jenem von einem anderen Teilnehmer zusammen. Derjenige, dessen Ei bis zum Schluss ganz bleibt, hat gewonnen.

***

 

Ostern: Seine Geschichte, seine Bräuche

Ostern (lateinisch pascha, von hebräisch pessach) ist im Christentum die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament (NT) als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.

Da Jesu Tod und Auferstehung laut NT in eine Pessach-Woche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum. Es wird über einen Lunisolarkalender bestimmt und fällt in der Westkirche immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, im gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April. Danach richten sich auch die Daten der beweglichen Festtage des Osterfestkreises. [...]

Thema: Politik Deutschland, Sonstiges, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen | Kommentare (33) | Autor: