Beitrags-Archiv für die Kategory 'Reform: Ist der Islam reformierbar?'

Über die Lüge vieler Muslime, dass die Suren eine Auslegungssache seien

Donnerstag, 12. Februar 2015 12:00

Suren sind keine auslegungssache

Bild von: “Parta Tueri”
https://www.facebook.com/partatueriinfo?ref=bookmarks

Der Koran unterscheidet sich von allen anderen religiösen Primärtexten dadurch, dass er - nach dem Glauben des Islam - von Allah höchstselbst stammt. (Die Bibel etwa ist in der dritten Person geschrieben und stammt nicht aus der Hand des christlichen Gottes, sondern der Evangelisten). Der Koran gilt damit als sog. Verbalinspiration, d.h. wortwörtliche Einflüsterung von Allahs in das Ohr Mohammeds - und ist, im Gegensatz zur Bibel und den Pali-Texten des Buddhismus - in der Ich-Form geschrieben. Der Einflüsterer ist - so der Islam - der Erzengel Gabriel. Diese Meinung hat schwerwiegende Folgen für den Islam und alle anderen Religionen: Kritik an auch nur einem einzigen Wort oder Satz des Koran ist damit Kritik an Allah selbst - und muss - so die Scharia - mit dem Tode bestraft werden. Damit ist der Islam gegen jedwede Reformen immun: Alle Versuche, die tod- und hassbringenden Stellen des Koran (217 an der Zahl) zu relativieren, wurden in der islamischen Geschichte abgeschmettert und endeten oft mit dem Tod des Reformators. Da zu allen Zeiten "Ungläubige" auf die diversen Mord-Suren hinweisen und diese kritisierten, wappneten sich Muslime im Laufe ihrer 1400-jährigen Geschichte mit entsprechenden Verteidigungs-Phrasen (die in Wirklichkeit Lügen sind), um die "Ungläubigen" zu beruhigen. Eine davon ist, dass es sich um eine "falsche Übersetzung" handele. eine andere, dass der betreffende Vers "aus dem Zusammenhang gerissen" sei. Eine weitere, sehr beliebte Lüge ist, die Suren seien "reine Auslegungssache" des betreffenden Moslems. allen ausreden gemein ist, dass sie dem Prinzip der Taqiya gehorchen: Muslime haben die Pflicht, Nichtmuslime über die wahren Absichten des Islam zu täuschen. Doch der Islam ist nun demaskiert. Es liegt damit allein an uns, an jedem einzelnen, ob wir ihm die Chance geben, Besitz von unserem Land und unseren Werten zu ergreifen.

Michael Mannheimer, 12.2.2015

***

Einige Suren, die die Inkompatibilität des Islam mit westlich-christlichen Werten veranschaulichen: [...]

Thema: Koran - allgemeine Infos, Reform: Ist der Islam reformierbar?, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam) | Kommentare (31) | Autor: