Beitrags-Archiv für die Kategory 'Scharisierung des Westens'

Video über die totale Islamisierung deutscher Schulen: „Hier kann ich meine Religion besser ausleben als in der Türkei, im Iran oder in Saudi Arabien…“.

Samstag, 24. Juni 2017 13:00

IN DEUTSCHEN SCHULEN GILT NICHT MEHR DEUTSCHES RECHT, SONDERN DIE ISLAMISCHE SHARIA. MOSLEMS TRETEN IN DIESEM SCHULGESPRÄCH AUF, ALS WÄREN SIE BEREITS DIE HERREN DEUTSCHLANDS.


 

"Deutschland ist das islamischste Land was ich kenne übrigens...!"
Zitat des IMAMS aus dem obigen Video 

"Hier kann ich meine Religion besser ausleben als in der Türkei, im Iran oder in Saudi Arabien...".

Deutschland wird in allen gesellschaftlichen Bereichen gezielt islamisiert. Das ist nicht nur ein Nebeneffekt des massiv wachsenden islamischen Bevölkerungsanteils, sondern auch ein politischer Prozess, der zum Beispiel von den Schulbehörden getragen wird.

Dass Deutschland nicht islamisiert würde oder bereits islamisiert sei, ist die frecheste Lüge des politischen Establishments der Gegenwart. Apologeten dieser Lüge sind etwa Claus Kleber vom ZDF, aber auch der irre Kriegshetzer Josef Joffe von der ZEIT, und neben diesen beiden journalistischen Kriminellen (Joffe forderte ungestraft ein Attentat gegen Trump im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen! (: s. hier oder hier oder hier oder hier)) tausende weitere Journalisten, die ihr Volk bewusst in die Irre - und in den Abgrund führen.

Sie alle gehören verhaftet, angeklagt und vor ein internationales Kriegstribunal gestellt. Denn von deutschen Gerichte haben sie nichts zu befürchten.  Diese sind ebenfalls weitestgehend und der Hand des linkspolitischen Establishments.

Videoquelle: https://www.youtube.com/watch?v=ZPKt8sVcfvE

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Islamisierung - Eurabia, Rechtstaat in Gefahr, Scharisierung des Westens, Videos | Kommentare (50) | Autor:

Keine Islamisierung? Berliner Kitas verbannen Schweinefleisch unter verlogener Erklärung

Freitag, 2. Juni 2017 7:00

.

Berliner Kindestagesstätten:
Zu feige, den wahren Grund für die
Verbannung des Schweinefleischs vom Speisezettel zu nennen

Die offizielle Erklärung der „Kindertagesstätten Berlin Südwest“ für die Verbannung des Schweinefleischs aus den Kindergarten ist jedoch medizinisch. Der Verzicht auf Schweinefleisch ginge "auf eine Empfehlung" der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zurück.

Reine Lüge. Denn die DGE hat eine solche Empfehlung nirgendwo abgegeben. Im Gegenteil: Auf Seite 47 des DGE-Qualitätsstandards ist zu lesen, gerade Schweinebraten sei für die Verpflegung in Kindertageseinrichtungen zu empfehlen!

Der wahre Grund des Schweinefleischverzichts liegt auf der Hand: Es sind die Mehrzahl von moslemischen Kindern in diesen Kitas, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Die Wahrheit:
Auf allen Gebieten wird Deutschland total islamisiert

Man wollte nicht in die Schlagzeilen geraten, und man wollte nicht die nahezu vollständige Unterwanderung der  Kitas durch den Islam bekanntgeben. Man wollte vermeiden, dass man für den Islam schon wieder ein Stück der deutschen Identität aufgibt.

Denn der Verzicht von Schweinefleisch ist eine der zentralen Forderungen des Islam - und dokumentiert die Stück für Stück voranschreitende Scharisierung und damit Islamisierung Deutschlands auf allen Feldern,

Mit feigen, verlogenen und die Deutschen für dumm verkaufenden Erklärungen wird diese Islamisierung  still und heimlich vorangetrieben. Kitas sind neben den Schulen und Universitäten die wahren Brutstätten des Islam. In deutschen Kitas dürfen Imame die wenigen verbliebenen  deutschen Kinder zu islamischem "Probebeten" anleiten. Unter dem Segen der Medien und Politik.

Michael Mannheimer, 2. Juni 2016

***

 

Aus: Zuerst.de, 27. Februar 2017

Islamisierung? Berliner Kitas verbannen Schweinefleisch unter fadenscheiniger Erklärung

Berlin. In den 37 Berliner Kindergärten des städtischen Betriebs „Kindertagesstätten Berlin Südwest“ wird es in Zukunft kein Schweinefleisch mehr auf dem Speiseplan geben. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Scharisierung des Westens, Staatszerfall Deutschlands | Kommentare (45) | Autor:

Merkel und Erdogan: „Wenn die Teufelin mit dem Satan paktiert“

Dienstag, 16. Mai 2017 14:00

 

Auszüge:

„‚Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.‘ 

Diese Worte aus einem Gedicht rezitierte der heutige Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Rede im Jahr 1998.

Aber da die politische Trottelei die gesamte deutsche Politik zunehmend erfasst hat, ist an die Stelle einer klaren Interessenvertretung unserer Werte und gesellschaftlichen Grundlagen eine Gleichgültigkeit im Mantel unsäglicher politischer Korrektheit getreten. Neben Merkels CDU vergaß auch die SPD, vor allem zuletzt in der unseligen GroKo, dass die Partner der deutschen Parteien niemals in der AKP und schon gar nicht in der Person des Religionsfaschisten Erdogan zu finden sein könnten.

Da Merkel sich, wie kein anderer deutscher Nachkriegskanzler, außenpolitisch wie ein staatenloses Neutrum bewegt, wie eine Art Weltbeglückungsmoderatorin mit dicken Geldsäcken vom deutschen Steuerzahler im Schlepptau, muss sie für den skrupellosen Machtislamisten Erdogan stets ein lustiger Anblick gewesen sein. Eine nützliche Idiotin war sie für ihn allemal.

Merkel wertete durch ihre Besuche und steten Verharmlosungen des faschistoiden Strategen Erdogan bei den letzten freien Wahlen in der Türkei diesen und seine AKP enorm auf – und fiel somit der türkischen Zivilgesellschaft brachial in den Rücken.

Die SPD steht Schmiere bei diesem Attentat auf UNSERE VERFASSUNG und Zivilgesellschaft. Erdogan kann unser Land fortan auch weiterhin nach Herzenslust plündern, erobern und schmähen. Er darf es. Also will die Kanzlerin es so.

***

 

Von Jürgen Stark, 15. Mai 2017

Der Pakt: Merkel und Erdogan gegen Demokratie und Freiheit

Es geschah wenige Stunden nach dem umstrittenen Referendum in der Türkei. Dieser traurige historische Tag des 17. April 2017 am Bosporus war ein weiterer Tiefpunkt auf Tayyip Erdogans langem islamischem Marsch durch die von Atatürk einst geschaffenen zivilen Institutionen. [...]

Thema: Deutschland und Islam, Erdogan, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Komplott der Linken mit dem Islam, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Scharisierung des Westens, Staatszerfall Deutschlands, Totalitarismus, Türkei: Präsidiale Islamdiktatur durch Erdogan | Kommentare (24) | Autor:

Sabatina James bei Phönix-TV: Darum wird der antidemokratische Islamismus nicht konsequent bekämpft

Samstag, 13. Mai 2017 14:00

Sabatina James floh vor der Zwangsheirat und konvertierte zum Christentum.
Foto: Screenshot / Phoenix TV

.

Sabatina James kennt als ehemalige Muslime den Islam besser
als jeder westliche Journalist oder Politiker

Sie ist schön. Sie ist glaubwürdig. Sie ist charmant. Und sie kennt den Islam besser als jeder westliche Journalist diesen jemals wird kennen können. Denn Sabatina James war Muslima, bevor sie sich dem Christentum zuwandte. Ich kenne sie gut. Ich habe viel mit ihr geredet. Und sie hat mir erzählt, was sie in Pakistan, in den Madressas, den berüchtigten Islamschulen, erlebte: Unentwegte Erziehung zum Hass gegen "Ungläubige"

Im Christerntum fand sie schließlich jenen Gott, den sie in Allah nicht finden konnte. einen Gott der Liebe und Barmherzigkeit.

Obwohl sie fast alle wichtigen Staatsmänner und Chefredakteure persönlich kennt, prallen ihre Warnungen vor dem Islam an deren Agenda ab

Sie ist weltweit bekannt - und in fast allen westlichen Staatsfernsehen schon zu Gast gewesen. Sie kennt viele westlichen Präsidenten, sprach im Bundestag vor den versammelten Abgeordneten, erhielt Audienz beim Papst - und sie ist gern gesehener, da fotogener und charismatischer Gast in Talkshows. Sie kennt die meisten Chefredakteure westlicher Medien - die sich darum reißen, sich mit einer so attraktiven Frau in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Sabatina James hat also enormen Einfluss auf die führenden Köpfe der westlichen Welt. Doch so groß ihr Einfluss auch sein mag (sie spricht immer Klartext und überaus fundiert  über den Islam) - ihre Botschaft scheint in den Köpfen dieser "Eliten" nicht anzukommen. 

"Wes´ Brot ich ess´, des´ Lied ich sing´"

Denn diese sind einem höheren Ziel verpflichtet als der Wahrheit: Dem Ziel der New World Order (NWO): Die Staaten aufzulösen, für eine  weltweite Massenmigration zu sorgen -  und den Islam weltweit zu verbreiten.

Sie werden von Leuten wie Soros oder von Staaten wie Katar finanziert - ohne deren Zuwendungen viele Politiker und Journalisten sich ihre Porsches oder BMWs nicht länger leisten könnte. Denn sie verraten ihre eigene Kultur und ihre eigenen Völker nach  dem alten Prinzip: "Wes´ Brot ich ess´, des´ Lied ich sing´"

Michael Mannheimer, 13.5.2017

***

Von Nancy McDonnell23. February 2017 

Sabatina James bei Phönix-TV: Darum wird der antidemokratische Islamismus nicht konsequent bekämpft

[...]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Meinungsfreiheit, Scharisierung des Westens | Kommentare (31) | Autor:

Unter Lebensgefahr – Künstler malt IS-Horror im Irak

Donnerstag, 11. Mai 2017 7:00

Der Ersteller der Galerie des Schreckens:
Mustafa al-Taee während des Interviews mit der Nachrichtenagentuir AP. (30. April 2017)


.
Die folgende Geschichte zeigt,
was auf Deutschland und Europa zukommen wird

Was interessiert mich, was im Irak geschieht, werden sich einige meiner Leser fragen. Nun, ich kann darauf genau antworten: 

Was in der folgenden Geschichte berichtet wird, das ist die Zukunft Europas. Die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder. Denn im Zuge der scheinbar nicht mehr aufzuhaltenden Islamisierung, im Zuge des Einsickerns von mindestens 20.000 IS-Dschihadisten nach Deutschland (Tarnname der Medien und Politik: "Islamistische Terroristen") wird auch die Scharia bei uns in Deutschland und Europa halten. Früher oder später.

Kaum jemand im Westen hat eine klare Vorstellungen
über die universelle Dominanz der Scharia 

Kaum jemand weiß, was er sich darunter vorzustellen hat. Die Scharia ist weit mehr als das Abhacken von Händen bei Dieben - oder das Auspeitschen von Moslems bei geringsten Verstößen gegen dieses vorsteinzeitliche Gesetzeswerk.

Die Scharia ist eine allumfassende Gesetzgebung, die selbst die kleinsten Bereiche des Alltags regelt bzw reglementiert, um einen treffenderen Begriff zu wählen. Hier ein winziger Ausschnitt aus diesem islamischen Regelwerk:

  • Die Scharia gebietet, dass Moslems Christen oder Juden nicht grüßen dürfen.
  • Dass sie nicht an ihren religiösen Festen oder Geburtstagen teilnehmen dürfen.
  • Sie gebietet, dass Musik "haram" und damit unislamisch ist.
  • Und sie verbietet die künstlerische Darstellung von Menschen ist ebenfalls haram, auch die Darstellung von Personen und Göttern der Antike.

Deshalb hat der IS wie die Taliban oder Boko Haram unschätzbare Monumente der Archäologe in die Luft gesprengt - in Mossul (biblischer Name Ninive) etwa:  Darstellungen von Menschen und Göttern, vor denen bereits Alexander der Große staunend stand. 

Was in Europa nach dem Sieg des Islam geschehen wird

Moslems werden die meisten europäischen Museen und Kunstpaläste zerstören und sprengen, wenn sie hier an der Macht sind. Opern und Ballett-Aufführungen werden genauso der Vergangenheit angehören wie das Bach'sche Weihnachtsoratorium.

Wer meint, dies würde nie und nimmer eintreten, hat null Ahnung von der zivilisationszerstörerischen Kraft des Islam. Und darf sich die Hand reichen mit jenen Islamappeasern, die noch wenige Tage vor der Einnahme Konstantinopels (1453) durch die Türken der Meinung waren, eine Eroberung würde a) niemals stattfinden und b) wenn doch, prinzipiell nicht viel in Konstantinopel ändern.

Nun, wie wir heute wissen, beendete die  Eroberung Konstantinopels die 2.000-jährige Geschichte des antiken Roms - und bedeutete die völlige Vernichtung  des byzantinischen Christentums.

Michael Mannheimer, 11.5.2017

***

Aus: 20min.ch, 5. Mai 2017, von Gaby Chwallek 

Autobomben, tote Kinder, Enthauptungen:

Unter Lebensgefahr – Künstler malt IS-Horror

Als der IS vor fast drei Jahren in seiner Stadt Einzug hält, fasst Mustafa al-Taee den Entschluss, die brutale Herrschaft der Miliz heimlich zu dokumentieren – durch Malerei.

Mustafa al-Taee, ein irakischer Maler, hält mit Stiften und Pinseln die Schrecken fest, die der Islamische Staat in seiner Heimatstadt verbreitet. Es ist gefährlich und bringt ihm Peitschenhiebe ein. Aber auch das kann ihn nicht abschrecken. [...]

Thema: IS (vormals ISIS), Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam, Scharisierung des Westens | Kommentare (25) | Autor:

Wie in deutschen Schulen unsere Kinder über den gewalttätigen Hintergrund des Islam belogen werden

Dienstag, 11. April 2017 7:00

.

Drei dreiste Lügen aus einem Lehrbuch an einer Hamburger Schule
auf einer einzigen Seite!

  • "Der Dschihad bedeutet Anstrengung und Kampf für Moslems, ihr Leben zu meistern"
  • "Es gibt keinen Heiligen Krieg"
  • "Historisch wurde dieser Begriff zuerst von Christen zuerst verwandt, um Türken au ihren heiligen Stätten zu vertreiben"

Unsere Kinder sind in den Schulen einer völlig verlogenen
Islam-Indokrination hilflos ausgesetzt 

Dieses Buch, das im Unterricht auch für deutsche Schüler benutzt wird, ist eine reine Lüge. In diesem Buch wird der Islam entgegen den Fakten als eine Religion des Friedens dargestellt. Der Dschihad als Moslems auferlegtem dauerndem Krieg gegen "Ungläubige" wird dreist bestritten. Genauer: Er wird prinzipiell auf den sog. "Großen Dschihad" beschränkt als andauernder Kampf der Moslems, ihr Schicksal zu meistern. 

Kein normal sterblicher Moslems weiß von diesem "Großen Dschihad". Dschihad wir immer konnotiert als der Kampf des Islam gegen Ungläubige - interessanterweise und ganz im Sinne der islamischen Taqiyya genannt als  der "kleine Dschihad". Für diesen Dschihad waren und sind Millionen Moslems bereit, zu töten - und ihr Leben zu opfern. Winkt ihnen dich dafür die größte Weihe ihrer Religion: Der Einzug ins Paradies, und - für männliche Moslems ein bekanntermaßen besonderer Anreiz - das ewige sexuelle Vergnügen mit 72 Jungfrauen, die dort angeblich auf ihn warten. 

Dschihad:
Er dient vor allem der kriegerischen Verbreitung des Islam

Nach klassischer islamischer Rechtslehre (Fiqh), deren Entwicklung in die ersten Jahrhunderte nach dem Tode Mohammeds zu datieren ist, dient dieser Kampf der Erweiterung und Verteidigung islamischen Territoriums, bis der Islam die beherrschende Religion ist. I

In seiner späteren Entwicklung sowie insbesondere im Zuge der Moderne haben muslimische Gelehrte begonnen, nichtmilitärische Aspekte dieses Kampfes zu betonen. Der Dschihad stellt als eines der Grundgebote des islamischen Glaubens und eine allen Muslimen auferlegte Pflicht ein wichtiges Glaubensprinzip des Islam dar. Manche sunnitische Gelehrte rechnen den Dschihad als sechste zu den „fünf Säulen des Islams“ (Quelle: John Esposito: Islam: The Straight Path. Oxford University Press, 2005. S. 93)

Der Koran nimmt mehrmals Bezug auf den Kampf gegen Ungläubige, womit eben dieser "kleine" Dschihad gemeint ist. Viele Verse fordern die Muslime zum Kampf auf und versprechen den Gefallenen unter ihnen große Belohnungen im Jenseits …:

„Und du darfst ja nicht meinen, daß diejenigen, die um Gottes willen getötet worden sind, (wirklich) tot sind. Nein, (sie sind) lebendig (im Jenseits), und ihnen wird bei ihrem Herrn (himmlische Speise) beschert.“

3:169 nach Paret; siehe auch: 3:157–158 sowie 170–172

In der islamischen Rechtsprechung stellt der Dschihad die einzig zulässige Form eines Krieges gegen Nichtmuslime dar

In der islamischen Rechtsprechung stellt der Dschihad die einzig zulässige Form eines Krieges gegen Nichtmuslime dar. (Quelle: Rudolph Peters: Jihad in Medieval and Modern Islam. Brill, 1977. S. 3)

 Neben dem Kampf gegen die Ungläubigen ist ein Krieg gegen vom Islam Abgefallene, Aufrührer und Fahnenflüchtige sowie Straßenräuber legitim. (Quelle: Majid Khadduri: War and Peace in the Law of Islam. The Johns Hopkinns Press, 1955. S. 74 ff.)

 Als Dschihad im Sinne einer religiösen Pflicht gilt nur der Krieg gegen Nichtmuslime und Apostaten. (Quelle: Bernard Lewis: Die Wut der arabischen Welt: Warum der Jahrhunderte lange Konflikt zwischen dem Islam und dem Westen weiter eskaliert. Campus Verlag, 2003. S. 52)

Mit den juristischen Fragen der Kriegsführung beschäftigt sich ein eigenständiger Zweig der islamischen Rechtsprechung, die Siyar-Literatur, das islamische Völkerrecht.

Als unmittelbares Ziel des Dschihad galt die Stärkung der islamischen Religion, der Schutz der Muslime und die Beseitigung des Unglaubens auf der Welt mit dem Ziel einer islamischen Vormachtstellung auf dem gesamten Globus. (Quelle:Rudolph Peters: Islam and Colonialism. The doctrine of Jihad in Modern History. Mouton Publishers, 1979. S. 10)

Als Grundlage dafür dienen Koranverse wie der Folgende:

„Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt – auch wenn es den Heiden (d. h. denen, die (dem einen Gott andere Götter) beigesellen) zuwider ist.“

– 9:33 nach Paret; vgl. 2:193

Fazit:

Von alledem wird im obigen schulischen Propagandabuch des Terrors nicht erwähnt. Unsere Kinder werden auf übelste Weise über den wahren Charakter des Islam getäuscht und belogen.

Das obige Buch ist eine geradezu kriminelle Geschichtsfälschung. Es gehört mit sofortiger Wirkung aus dem Unterricht entfernt. Eltern sollen sich überlegen, ob sie ihre Kinder nicht mit sofortiger Wirkung aus diesem propagandistischen Unterricht befreien sollten. Ihre Kinder geraten ansonsten in die Fänge der kriegerischsten und mörderischsten Religion der Menschheitsgeschichte. 

Dass der linke Stadstaat Hamburg eine solches Unwerk in seinen Schulen erlaubt, hat dieselbe Qualität, als würde Hamburg in seien Schulen Hitlers Mein Kampf unterrichten lassen. Nicht kritisch etwa, sondern affirmativ im Sinne der Unterstützung der Hitler`schen Intention. 

Michael Mannheimer, 11.4.2017

***

 

Geschichtsfälschung: Die Lügen der Moslems über die Kreuzzüge – Aufklärungsvideo

Diese Materialien einer Hamburger Schule kursieren seit einiger Zeit im Internet und zeigen, wie die Kinder im Unterricht mit den typischen Lügen aus der islamischen Welt indoktriniert und gegen die eigene Kultur aufgehetzt werden. Ein Kind kommt nach “Studium” des Papiers zu dem Schluss, dass die Christen den Heiligen Krieg erfunden hätten. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Deutschland+islamischer Terror, Scharisierung des Westens, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (28) | Autor:

Angst vor Islamisten: Linke Feministinnen verlassen schwedische Migranten-Viertel

Mittwoch, 5. April 2017 14:44

Oben: Die "schwedische"Parlamentarierin Nalin Pekgul, geboren am 30. April 1967 in Batman (Elih) in der Türkei, ist eine "schwedische" Krankenschwester und ehemalige sozialdemokratische Abgeordnete (1994-2002).


.

Schwedische Feministinnen erleben nun ihr ganz eigenes Waterloo:
Moslems machen Jagd auf freizügige schwedische Frauen 

Nichts zeigt  die ideologische Verblödung der internationalen Feministin-Szenerie - allesamt auf Seiten des Islam - deutlicher als die Flucht schwedischer Hardcore-Feministinnen vor jener Klientel, die sie bislang gegen jeden Angriff seitens kundiger Islamkritiker in Schutz genommen haben: Den von ihren in Massen nach Schweden importierten Moslems.

Linksgerichtete Feministinnen verlassen in Scharen Stockholms Vororte. Der Grund: In den No-Go-Zonen leben mehrheitlich Muslime aus dem Nahen Osten und Afrika – viele von ihnen sind religiöse Fundamentalisten.

Bittere Lektion für Feministinnen:
Die Realität ist ganz anders, als ihre linken Hirne sie sehen wollen

In ihren Wohngebieten lernen diese Feministinnen nun eine Lektion des Lebens: Dass die Realität nämlich anders ist als ihre verqueren und hanebüchen naiven Vorstellungen über die angebliche Friedensreligion Islam. Moslems zeigen auch und gerade in Schweden, was es heißt, in einem islamischen Land zu leben: Schluss mit freiem intellektuellen Diskurs, Schluss mit Kritik am Islam, Schluss mit freier Sexualmoral, Schluss mit Emanzipation und der Freiheit, sich als Frau so zu kleiden,wie es ihr beliebt.

In der Öffentlichkeit werden diese Gräuel-Femistinnen ihren Irrtum niemals eingestehen. Denn in Punkto Kritikresistenz sind sie dem Islam so ähnlich wie in ihrer eingefleischten Fakten-Erkenntnisresistenz.

Doch sie werden sich schon irgendeine spinnerte Gedankenkonstruktion zusammenbasteln, die ihre Lage "erklärt" - und sie der westlichen Welt zuschiebt. Wetten dass ?

Michael Mannheimer, 5.4.2017

***

 

Epoch Times, 2. April 2017

Angst vor Islamisten: Linke Feministinnen verlassen schwedische Migranten-Viertel

Linksgerichtete Feministinnen verlassen Stockholms Vororte. Der Grund: In den No-Go-Zonen leben mehrheitlich Muslime aus dem Nahen Osten und Afrika – viele von ihnen sind religiöse Fundamentalisten. [...]

Thema: Fascho-Feminismus (Femo-Faschismus), Feminismus und Islam, Frauen und Islam, Freiheit im Islam, No-Go-Aereas (islam.Besatzungszonen), Scharisierung des Westens, Schweden und Islam | Kommentare (72) | Autor:

Frankreich: Front Nationale gewinnt gegen die linke „Liga für Menschenrechte“. Weihnachtskrippen verstoßen nun doch nicht gegen die Menschenrechte.

Samstag, 24. Dezember 2016 14:30

Buergermeister Julien Sanchez von Beaucaire vor seiner Weihnachtskrippe


Wenige Männer und Frauen im Richteramt bedrohen die Identität Europas 

In Frankreich waren es - wie in Deutschland - Verfassungsrichter, die immer wieder gegen Vorgaben des Gesetzgebers verheerende Menschenrechtskonzepte wie das der Familienzusammenführung (regroupement familial) durchsetzten und später nach Straßburg in die Menschenrechtskonvention überführten.

Wenige Männer und Frauen, meist gutmenschlich oder sozialistisch orientiert -  haben ihre Macht, die ihnen die liberalen Verfassungen Europas gaben, schändlich dazu missbraucht, binnen weniger Jahrzehnte die Axt an die Wurzeln der 2000 Jahre alten europäischen Kulturen und Nationen zu setzen. 

Wer an die Unabhängigkeit der Justiz glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann

Wer glaubt, diese Verfassungsrichter würden ihre Urteile unbeeinflusst von islamischen und sozialistischen Lobbyisten fällen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Beide miteinander engstens zusammenarbeitenden totalitären Ideologien verfügen über das wohl wirksamste politische Beeinflussungs-Instrumentarium der Gegenwart. 

Damit - ich sag dies ohne wenn und aber - sind die Richter jener unsäglichen Urteile, zu denen auch die Durchsetzung der Anti-Diskriminierungsgesetze gehören (diese werden ausschließlich zur Installierung der islamischen und sozialistischen Ideologie (Gender) verwendet - politisch und möglicherweise auch finanziell gekauft.

Das Prinzip der Gewaltenteilung hat versagt

Das System der Gewaltenteilung, das auf die beiden Aufklärer John Locke und Montesquieu zurückgeht und mit welchem sie erfolgreich die Machtkonzentration und Willkür des Absolutismus bekämpften, taugt für moderne demokratische Gesellschaften offenbar nur bedingt. 

In Deutschland etwa ist sie de facto längst außer Kraft. Bestimmende Macht hinter der Gewaltenteilung ist die Politik: Diese sucht sich die Richter, Staatsanwälte, Gerichtspräsidenten und im Bereich der Exekutive die Polizeiführungen nach ihrem Gusto aus. 

Ist die Politik erstmal durch eine bestimmte Ideologe (etwa die der linken political correctness) gekapert, dann dauert es nicht mehr lange, bis alle diese zentralen Schlüsselpositionen von ideologischen Gesinnungsgenossen besetzt worden sind.

Ab spätestens diesem Moment kann von einer echten Gewaltenteilung nicht mehr gesprochen werden.  Und diesen Zustand haben Deutschland und Länder wie Frankreich, England, Schweden längst erreicht.

Es sieht zwar alles noch demokratisch aus. Ist es aber nicht mehr. Die Demokratie funktioniert nur noch pro Forma. Denn wenn die drei Gewalten - einschließlich der "vierten" Gewalt, den Medien - alle vom selben totalitären Geist besetzt sind, dann ist das Ende der Demokratie erreicht.

Das Montesqieu`sche Modell der Gewaltenteilung ist den postmodernen demokratischen Gesellschaften nicht mehr gewachsen. Es bedarf dringend einer Adaption an die vielfältigen neuen Herausforderungen, von den Montesquieu und Locke keine Ahnung haben konnten.

Wie diese Adaption aussehen könnte, wird ein anderes Mal an dieser Stelle besprochen werden.

Michael Mannheimer, 24.12. 2016

***

von floydmasika *), veröffentlicht am 24. Dezember 2016

Weihnachtskripppe gewinnt gegen „Menschenrechtler“

Die Liga für die Menschenrechte hat einen Prozesss gegen einen Bürgermeister des Front National verloren. Die Menschenrechtler hatten beanstandet, dass der Bürgermeister zu Weihnachten eine Krippe aufgestellt hatte. Das sei religiöse Diskriminierung. Das Verwaltungsgericht von Nimes meint, hier gehe es nicht um Religionswerbung sondern um erlaubte Pflege nationaler Kulturtraditionen.  Die Menschenrechtler tragen die Kosten des Verfahrens von 1200€.  Aber das Verfahren kann noch bis nach Straßburg zu den Höchstpriestern gehen, von denen unser Ayatollah Prantl ein verhinderter ist. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Scharisierung des Westens, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (25) | Autor:

Schweiz: Muslimische Schüler verweigerten Lehrerin den Handschlag. Jetzt will Schweizer Kanton Händedruck-Pflicht einführen

Freitag, 16. Dezember 2016 11:12

.

Der Islam verachtet alle Nichtmoslems.
Die Quelle dieses Hasses kommt aus dem Koran

Die Verachtung von Moslems gegenüber Nichtmoslems hat eine lange Tradition. Tatsächlich ist sie so alt wie der Islam selbst. Moslems sollen "Ungläubige" weder grüßen, noch ihnen - besonders wenn es sich um besonders "unreine Ungläubige" in Gestalt deren weiblicher Vertreter handelt - die Hand geben. Sie sollen sich weder mit Christen noch Juden befreunden (Sure 5:51), noch zu ihren religiösen Feierlichkeiten gehen, wenn sie dazu eingeladen wurde.

In England wurde erst vor zwei Jahren ein Moslem von seinem Glaubensbruder dafür getötet, weil er sich, von einer christlichen Familie eingeladen, zum Weihnachtsessen begab. Englische Imame haben den Mord als islamkonform sanktioniert.

Islamischer Rassismus 

Der islamische Rassismus unterscheidet sich vom Rassismus der Nationalsozialisten ausschließlich durch eine andere Zielgruppe. Was bei den Nazis die  Zugehörigkeit zur "richtigen" Rasse war, ist beim Islam die Zugehörigkeit zur "richtigen" Religion.

Dessen ungeachtet beschwert sich der Islam unentwegt darüber, vom Westen verachtet zu werden. Es ist jedoch genau umgekehrt: Moslems verachten den Westen aus tiefstem Herzen.

Imame und religiöse Führer predigen diese Verachtung in zehntausenden Moscheen und Madressas. Tag um Tag. Seit 1400 Jahren. Das Resultat sieht man auch bei uns: Moslemische Schüler verweigerten ihrer Lehrerin den Handschlag.

***

Michael Mannheimer, 

Kann man Moslems mit Gesetzen dazu zwingen, Nichtmoslems zu respektieren?

Hätte man eine solche Nachricht vor wenigen Jahrzehnten gebracht, wäre sie von niemandem geglaubt worden. Oder für einen Aprilscherz gehalten worden. Doch sie ist bittere Realität. Zwei muslimische Schüler verweigerten ihrer Lehrerin aus religiösen Gründen den Handschlag. Die Affäre löste eine heftige Debatte in der Schweiz aus. [...]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Hass-Religion Islam, Rassismus im Islam, Scharisierung des Westens, Schweiz und Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (26) | Autor:

Türkei: Einführung der ersten Scharia-Gesetze

Montag, 28. November 2016 7:00

tuerkei-scharia

Atatürks säkulare Türkei ist Geschichte

Das steinzeitliche islamische Scharia-Recht - ein Gesetzeswerk, von Männern für Männer gemacht - wird sukzessive nun auch in der Türkei installiert.

Damit wird die Säkularität des einzigen islamischen Landes, das sich unter seinem Gründer Kemal Pascha Atatürk dezidiert gegen Westen orientierte und den Islam als Staatsreligion verbot, definitiv beendet.

Erdogan hat das Rad der Geschichtet seines Landes um 100 Jahre zurückgedreht und baut mit allen ihm zur Verfügung stehen Kräften an der Re-Osmanisierung der Türkei. Unterstützt wird er dabei von der Mehrhreit der Türken.

Türkei belohnt Kindervergewaltiger

Der nun vom türkischen Parlament in erster Lesung gebilligte Gesetzesentwurf, nach welchem verurteilte Kinder-Vergewaltiger dann nachwirkend freigesprochen werden können, wenn sie das vergewaltigte Kind heiraten, ist reines Schariarecht.

Es spottet jeder zivilisierten Gesellschaft, und es ist brutal gegenüber dem Opfer: dieses wird in vielen Fällen von seinr eignen Familie gezwungen werden, seinen Vergewaltiger zu heiraten Aus der illegalen Einmal-Vergewaltigung wird damit eine gesetzlich legitimierte lebenslange Dauer-Vergewaltuung für das bedauernswerte Opfer.

Deutschland nimmt solche Kindervergewaltiger auf

Solche legalisierten Kinder-"Ehen" werden dann - mit absoluter Gewissheit - Einzug nach Deutschland und Europa haben über die Massenimmgration von Türken.

Deutschland wird  nach der unsäglichen Ininitative ihres schlechtesten aller deutschen Justizminister seit 1945 - Heiko Maas - zur Legitimierung von im Ausland abgeschlossenen Kinderehen solche Verbrechen nicht länger verfolgen und damit ebenfalls indirekt legalisieren.

Reset des Westens nötig

Das ganze westliche System ist moralisch und staatspolitisch zutiefst verrottet. Es genügt nicht mehr, nur einige Politiker auszutauschen. Deutschland und der Westen wird um einen totalen Reset nicht mehr herumkommen.

Michael Mannheimer, 29.11.2016

***

 Epoch Times, 19. November 2016

UNO besorgt über türkischen Gesetzentwurf zum Straferlass für Sexualstraftäter

Das türkische Parlament hatte am Donnerstagabend in erster Lesung den Entwurf gebilligt, wonach die Verurteilung wegen sexueller Übergriffe gegen Minderjährige aufgehoben werden kann, wenn der Täter sein Opfer heiratet. [...]

Thema: Scharia - das barbarische Gesetz des Islam, Scharisierung des Westens, Türkei und Islam | Kommentare (37) | Autor:

GRÜNEN-Beck schlägt vor: Deutsche sollen Sprachen der Zuwanderer lernen!

Sonntag, 16. Oktober 2016 7:00

deutsche-sollen-rabaisch-lernen

Perverse Politik von perversen Bundestagsabgeordneten:
Volker Beck, einer der prominentesten Grünen-Politiker, Chrystal Met-Konsument und Propagandist für straffreien Sex von Erwachsenen mit Kleinkindern, fordert, dass Deutsche die Sprachen der Immigranten lernen sollten


.

GRÜNEN-Beck schlägt vor: Deutsche sollen Sprache der Zuwanderer lernen!

Zehntausende Jahre lang gab es das folgende naturgesetzähnliche Prinzip: Wer als Immigrant in eine Siedlung, eine nomadische Gruppe, in einem Kleinstaat oder einen Großstaat kam (und nicht sofort getötet wurde) - der hatte sich die Sitten und die Sprache der Gruppe  anzueignen, die ihn aufgenommen hatte. Von einer Willkommenskultur alla Merkel keine Spur.

Mit der Invasion des Islam nach Europa änderte sich dieses Gesetz. Nicht länger sollen sich die "Flüchtlinge" und Immigranten an die Sitten und Bräuche des Aufnahmelandes anpassen, sondern umgekehrt: Es sei eine Bringschuld der Aufnahmeländer, die Sprache der Flüchtlinge zu lernen und sich an deren Gesetzen anzupassen.

Das System hinter der "Willkommenskultur"

Dieses Forderung hat System: Mit ihr wollen jene Kräfte, die sich der "Ausradierung" aller Nationalstaaten (Hans Timmermanss, EU-Kommissar) verschrieben haben, Fakten schaffen, die diesem Ziel dienen. Ein Fakt ist: Eine Nation wird u.a. definiert durch gemeinsame Sprache und gemeinsame Kultur.

Zerstört man das Merkmal der Spracheinheitlichkeit, ist man bereits einen Schritt weiter und kann jenen gegenüber, die behaupten, Deutschland sei immer noch eine Nation der Deutschen, entgegnen, dass dies längst nicht mehr zuträfe, da in Deutschland neben deutsch auch türkisch und arabisch zur Muttersprache geworden sei.

Folgende Geschichte mag jene überzeugen, die dieser These nicht folgen wollen: Die Türkei verbot über Jahrzehnte die kurdische Sprache. Kurden sahen sich wegen ihrer unterschiedlichen Herkunft, Sprache und Kultur nicht als Teil der Türkei und  sahen sich von dem türkischen Staat wegen dieser Umstände verfolgt.

Um den Kurden diese Argumente zu nehmen, ordnete die türkische Regierung türkisch als Zwangssprache an. Selbst das Reden in kurdisch hinter verschlossenen Türen wurde hart bestraft. Womit klar ist, wie eng eine gemeinsame Sprache und Kultur die Identität eines Nationalstaates bestimmen und quasi deren Lackmustest sind.

"Willkommenskultur" ist nur eine bewusst in die Irre führende Umschreibung
für die Politik der endgültigen Vernichtung Deutschlands als Nationalstaat

Willkommenskultur hat man den politisch gewollten Prozess der Zerstörung Deutschlands uns Europas getauft. Es ist darüber hinaus  die euphemistische Umschreibung eines ganz anderen, 1400jährigen Prozesses, der die eigentliche Wahrheit hinter der "Willkommenskultur" aufdeckt: Es ist die Forderung der islamischen Invasoren, sich den Gesetzen und Bräuchen des Islam anzupassen. So erwartet es der Islam, so erwarten es Moslems, und sie reagieren überall dort, wie der kulturelle Kniefall des Gastlandes noch nicht erfolgt ist, mit immer derselben und gleichzeitig höchst wirkungsvollen Reaktion: Mit Empörung, mit Forderungen, mit Beleidigtsein.

Meistens zeigt es Wirkung: viele Weihnachtsfestlichkeiten wurden schon abgesagt, Karnevalveranstaltungen werden  islamsensibel durchgeführt, Kreuze aus den Schulen entfernt, Islamunterricht an den Schulen installiert, während des Ramadan kein Schulessen an nichtislamische Schüler ausgegeben, Kindergärten kochen nur noch halal-Gerichte etc.etc.

"Willkommenskultur" ist ein anderer Begriff für die Scharisierung Deutschlands

Die Scharisierung der westlichen Länder erfolgt nach immer demselben Muster. Stellt man sich diese Länder als ein Puzzle von Mosaiksteinen vor, dann wird Mosaikstein um Mosaikstein in Richtung Schariakonformität umgewandelt. Das dauert Jahre, und damit so langsam, dass die wenigsten Zeitgenossen erkennen, was mit ihnen geschieht. Denn mit der Scharisierung des letzten Mosaiksteines ist das Ziel des Islam erreicht: Das vormalig "ungläubige" Land wurde damit zu einem islamischen und schariakonformen Land umgeformt. Und hat davon kaum etwas mitbekommen.

Dass dies so leicht geht, hat der Islam seinen Verbündeten in Deutschland zu verdanken: Den Altparteien den Gewerkschaften, den Kirchen,  den Medien - und ganz vorne dran der Regierung einer Frau, von der US-Medien schreiben, sie sei die gefährlichste Politikerin der europäischen Geschichte.

Michael Mannheimer, 16.10.2016

***

Von GUIDO GRANDT, Oktober 15, 2016

DEUTSCHE SOLLEN IN MIGRATIONSSTADTTEILEN DEREN SPRACHE LERNEN+++ARABISCHE PREDIGTEN IN DEN MOSCHEEN SIND EIN „STÜCK HEIMAT“+++

Dass die GRÜNEN auch in der Vergangenheit schon unsinnige Vorschläge gemacht haben, ist allgemein bekannt. Nun erklärt ihr migrationspolitische Sprecher Volker Beck den Inländern, wie sie Integration zu verstehen haben. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Grüne/Linke + (Kinder-)Sex, Islamisierung: Fakten, Michael.Mannheimer-Artikel, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Scharisierung des Westens | Kommentare (108) | Autor:

Salafisten posieren siegesgewiss mit „IS-Flagge“ vor Brandenburger Tor

Freitag, 7. Oktober 2016 7:00

 

salafisten-berlin
Man stelle sich vor, eine Pegida-Abordnung posiert vor der Kaaba in Saudi-Arabien. Mit einer Pegida-Flagge und dem Siegeszeichen. So etwa ist diese ungeheure Provokation von IS-Anhängern in Deutschland zu sehen....

.
IS-Flagge vor dem Wahrzeichen Deutschlands:
Die Früchte einer jahrzehntelangen verbrecherischen Politik

Oben: Nein, dies ist keinesfalls nur die IS-Flagge. Es ist die Flagge des Islam, in deren Namen dieser Mordkult in 1400 Jahren 300 Millionen Menschen umgebracht hat.

Diese Flagge wehte über den killing fields Indiens, Indonesiens, Afghanistans, Persiens, des nahen Ostens, des Maghreb und aller sonstiger Gebiete, die der Islam in blutrünstigen Schlachten an sich riß. Diese Flagge war oft das letzte, was Millionen Nichtmoslems sahen, bevor man ihnen den Kopf abschnitt.  Begleitet vom obligatorischen Schlachtruf der  Massenmörder "Allahu akhbar!"

Jeder Delinquent und jeder Geschändete sollte wissen, dass die Massenmorde und Schändungen im Namen des Gottes des Islam geschahen. 

Dass dieser Mordkult von deutschen Politikern und Medien als "Friedensreligion" verklärt wird, ist ein Verbrechen historischen Ausmaßes

Die Islam-Apologeten aus Politik, Medien, Kirchen, Gewerkschaften und den ganzen linken "Menschenrechts"-Verbände machen sich mit ihrer unverhohlenen und aggressiven Unterstützung des Islam damit weitaus schuldiger als unsere Vorfahren, die 1933 Hitler an die Macht wählten.

Denn für das, was nach 1933 kommen sollte, gab es in der deutschen Geschichte kein Beispiel. Und daher konnten die Hitler-Wähler (Millionen KPD- und SPD-Wähler gaben ihm übrigens die Stimme)  auch nicht wirklich wissen, wen und was sie da wählten.

Aber was der Islam vorhat, dafür genügt ein kurzer Blick in dessen blutrünstige Geschichte. Wer heute den Islam hofiert, ist somit schlimmer und schuldiger als ein Nazi seiner Zeit, der Hitler und die NSDAP hofierte .

Weil er ganz genau weiß, welch teuflische Ideologie er da unterstützt. 

Michael,Mannheimer, 7.10.2016

***

Veröffentlicht am 

Salafisten posieren mit „IS-Flagge“ vor Brandenburger Tor

Auf Twitter schwirrt derzeit ein Bild herum, auf dem zu sehen ist, wie eine Gruppe Männer mit der „IS-Flagge“ vor dem Brandenburger Tor posieren.
Eine Userin fragt daraufhin das Bundesinnenministerium, ob es denn in Deutschland erlaubt ist, vor Mahnmalen (oder generell) mit einer IS Flagge zu posieren?

Quelle:
http://www.zukunftskinder.org/maenner-posieren-mit-is-flagge-vor-brandenburger-tor/

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Deutschland und Islam, IS (vormals ISIS), Scharisierung des Westens | Kommentare (39) | Autor: