Beitrags-Archiv für die Kategory 'Schweden und Islam'

40 Jahre Multikulti in Schweden: 300 Prozent mehr Gewaltverbrechen und 1472 Prozent mehr Vergewaltigungen

Mittwoch, 5. Juli 2017 9:12

Bildquelle: 
http://www.faithfreedom.org/civil-war-erupts-in-sweden-as-irate-swedes-burn-nine-muslim-refugee-centers-to-the-ground/

.

Schwedens Gegenwart  ist Deutschlands sehr nahe Zukunft

Warum schon wieder Schweden?

  • Weil dieses kleine Land das erste europäische Land ist, das bereits in weiten Bereichen an den Islam gefallen ist (s. der Bericht dazu hier).
    .
  • Weil dieses Land wie kein anderes europäisches Land seit Jahrzehnten von ausschlei0ßlich einer politischen Richtung regiert wird: Den Sozialisten.
    .
  • Weil diese Sozialisten denselben gnadenlosen Vernichtungskrieg gegen ihre eigene Bevölkerung führen wie in den übrigen westlichen Ländern, wo sie das Sagen haben
    .
  • Weil in diesem Land die gesamte Presse ohne Ausnahme links ist und auch in Schweden die Presse de facto das Staatsorgan der Linksregierung ist
    .
  • Weil in diesem Land jedermann, der die Islamisierung kritisiert, an den öffentlichen Pressepranger gestellt wird mit Photo, Namen, voller Wohnadresse. Und er im Zuge dieser linken und landesweiten  Hasskampagnen meistens seinen Job verliert. Oft müssen die Betroffenen Familien Schweden verlassen, weil ihnen öffentlicher Hass entgegenschlägt und sie öffentlich angespuckt werden.
    .
  • Weil dieses Land einmal als das sicherste Land der Welt galt - es aber selbst laut UNO auf dem Weg zu einem Dritte-Welt-Land ist. (Quelle)
    .
  • Weil Schweden dank seiner islamischen Immigranten auf dem Platz 2 der weltweiten Vergewaltigungsliste steht . Nirgendwo außer in Lesotho, Südafrika, ist das Vergewaltigungsrisikio weltweit höher als in diesem ehemaligen sozialen und sicheren Vorzeigeland.
    .
  • Weil in Schweden wie in England die Polizei, Feuerwehr oder Bio-Schweden in islamische beherrschte Gebiet nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Orts-Imams gegen dürfen. 
    .
  • Weil kritische Berichte über Schweden im deutschen Fernsehen und der deutschen Lügenpresse  Fehlanzeige sind. 

Und vor allem deswegen, weil wir an Schweden erkennen, was auf uns in Deutschland zukommt. Was natürlich von unsern Stalinmedien systematisch verschwiegen, ausgeblendet oder geschönt dargestellt wird.

Besonders gegenwärtig, wenige Monate vor der für das Schicksal Deutschlands entschiedenen  Bundestagswahl. Deutsche Medien sind voll und ganz damit beschäftigt, die Völkermörderin Merkel als "Mutter Theresa Deutschlands" zu präsentieren.

Die glorifizierende Berichterstattung über ihre Gegenstimme bei der Wahl zur "Ehe für alle" schlug dem Faß den Boden aus. Diese Gegenstimme war politisches Kalkül einer gegenüber ihrem Volk gänzlich erbarmungslos vorgehenden Kanzlerin, der schlimmsten Kanzlerin seit Adolf Hitler. Merkel wusste, dass ihr Vorschlag zur Ehe für alle durchgehen würde - und konnte sich daher als konservative Werte-Wahrerin darstellen. Was sie definitiv nicht ist.

Michael Mannheimer, 5.7.2017

***

 

 

Epoch Times, 28. January 2017

40 Jahre Multikulti in Schweden: 300 Prozent mehr Gewaltverbrechen und 1472 Prozent mehr Vergewaltigungen

Seit 40 Jahren ist Schweden ein Multikulti-Land. Seit dem ist die Verbrechensrate exorbitant in die Höhe geschossen. Das Gatestone-Institut gibt an: "40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben die Gewaltverbrechen um 300 Prozent und die Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen."

[...]

Thema: Islamisierung: Fakten, Schweden und Islam, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Volksverräter | Kommentare (33) | Autor:

Schweden bereits an den Islam gefallen: „Die Regierung hat die Kontrolle über das Land verloren“

Montag, 3. Juli 2017 13:00

.

Schweden ist bereits verloren.
Der Islam hat dort de facto die Herrschaft übernommen

Die Meldung könnte dramatischer nicht sein. Schweden, einst eines der sicherstellten und wohlhabendsten Länder der Welt, scheint verloren zu sein. Der schwedische Polizeichef wandte sich vor Tagen hilfesuchend an die Bevölkerung, die die schwedische Polizei die Kontrolle über das Land verloren habe und die Polizei die Gesetze weder durchsetzen noch die öffentliche Sicherheit auch nur noch ansatzweise garantieren könne.

Ganze Vororte schwedischer Metropolen und teilweise auch ganze Kleinstädte seien bereits an den Islam übergegangen. Weder Schweden noch Polizei getrauten sich dort noch hinein. Selbst die UNO konstatierte, dass Schweden auf dem Weg zu einem Dritte-Welt-Land sei.

Auch in Schweden sind die sozialistischen Medien
die Hauptträger der Islamisierung

Schuld daran tragen ausschließlich die schwedischen Sozialisten, die, in enger Vereinigung mit der zu 100 Prozent linken Presse, den Schweden das Modell der Mulkikulturisierung brutal und mit aller strukturell nötigen Gewalt aufgenötigt hat.

Dass die schwedischen Sozis immer wieder vom Volk gewählt wurden liegt, wie in Deutschland, weit weniger an der politischen "Dummheit" der Schweden, auch nicht daran, dass sie mit der grenzenlosen Immigrationspolitik des Landes einverstanden sind.

Es liegt vor allem an der kompletten Gehirnwäsche durch die Medien, die seit Jahrzehnten systematisch, ganzjährig rund um die Uhr die verheerende Situation im Zusammenhang mit dem islamischen Immigranten verheimlichen oder schönreden - und jeden schwedischen Bürger, der sich kritisch gegenüber der Islamisierung seines Landes äußert, mit Photo, exakter Wohnadresse und entsprechenden, an Infamie nicht zu überbietenden Hassartikeln an den öffentlichen Landes-Pranger stellt.

  • Berichte über die massive moslemische Kriminalität sind tabu. Aus moslemischen, sehr oft somalischen Mördern und Vergewaltigern, macht die Presse "schwedische Täter".
  • Über die No-Go-Aearas in Schweden wird geschwiegen.
  • Auch über  den Fakt wird geschwiegen, dass weit über 95 Prozent der Vergewaltiger in Schweden Immigranten aus islamischen Ländern sind - und nahezu 100 Prozent der Opfer schwedische Frauen und Kinder.

Selbst die schwedische Außenministerin, Margot Wallström, warnte: "Langfristig wird unser System kollabieren“.

Islamkritiker haben vor dem Fall Schwedens an den Islam
bereits vor 10 Jahren gewarnt

Damit haben wir Islamkritiker wieder einmal Recht behalten. Schon vor 10 Jahren berichtete ich über die dramatischen Verhältnisse in Schweden in ausführlichen Artikeln und Essays . Ich hatte schon vor Jahren davor gewarnt, dass Schweden das erste europäische Land sein würde, das an den Islam fällt.

Als Folge meiner klaren und bislang unwiderlegten Analysen zur Islamisierung Deutschlands und Europas werde ich von den Medien jedoch weiterhin regelmäßig als "Islamhasser" bezeichnet.

Damit sagen die Medien jedoch weitaus mehr über sich selbst aus als über die Kritiker, die sie zu "Islamhassern" machen.

Wer Warner vor einer Religion, die jeden Nichtmoslem zum Töten freigegeben hat und deren Hauptziel, die Erringung der Weltherrschaft ("Dar al-Islam") ist, , als "Hasser" bezeichnet, der würde prinzipiell auch Hitler-Kritiker als "Hitlerhasser" bezeichnen - wenn er in anderen Zeiten gelebt hätte.

Vor der kommenden Schicksals-Wahl werden deutsche Medien kein Wort über das gescheiterte schwedische Islamisierungsprojekt verlieren

Man darf wetten, dass die meisten deutschen Medien die verheerenden Entwicklungen in Schweden verheimlichen oder beschönigen. Denn Schweden zeigt, dass sie alle - die zum politischen Establishment Deutschlands zählenden Journalisten und Politiker - Unrecht hatten, was die angebliche  Integrationsfähigkeit und angebliche Friedfertigkeit des Islam anbetrifft.

Und sie werden sich hüten, kurz vor der deutschen Schicksalswahl im September die Position der Maximal-Islamisiererin Merkel zu gefährden mit Berichten über faktisch das an den Islam gefallene Schweden.

Nach Schweden werden England, Frankreich und Deutschland
an den Islam übergehen

Nach Schweden wird England, Frankreich und dann Deutschland an den Islam fallen. Der Point of no return ist längst überschritten. Die unseren Kontinent zerstörende Islamisierung kann nur noch durch Gewalt (diese ist legalisiert durch Art20 Abs.4 GG) rückgängig gemacht werden.

Das letzte gewaltlose Mittel, das ist sehe, wären Massendemonstration von Millionen Europäern in den Metropolen Europas. Doch davon ist weit und breit nichts zu sehen.

Auch an deren Nicht-Stattfinden haben die europäischen Linksmedien entscheidenden Anteil. Bis heute glorifizieren sie den Islam als eine "Religion des Friedens" - und diabolisieren Islamgegner als Feinde der Zivilisation, als Rassisten und Neonazis. Und bis heute werden alle an solchen islamkritischen Demonstrationen teilnehmenden Bürger als Neo-nazis diffamiert.

Alle Medien-Verantwortlichen, vom Verleger bis hin zum Anfänger-Journalisten, müssen sich, sollte die europäische Recoquista durchsetzen, vor einem Kriegsverbrecher-Tribunal verantworten.

Die strafe kann nur auf Höchststrafe lauten wegen systematischer Falschinformation über eine genozidale Ideologe , wegen Hochverrats an den deutschen Gesetzen und der deutschen Verfassung (Grundgesetz) - und wegen Verleumdung ganzer Völker als Neo-Nazis.

Michael Mannheimer, 3. Juli 2017

***

Von Kathrin Sumpf, 1. Juli 2017

Polizeichef von Schweden warnt: Die Regierung hat die Kontrolle über das Land verloren

Die „Polizei kann die Einhaltung der Gesetze nicht mehr sicherstellen“, sagt der schwedische Polizeichef Dan Tore Eliasson und wendet sich Ende Juni mit der Bitte um Hilfe an die Öffentlichkeit.

Er erklärt, dass das schwedische Modell der Integration von Flüchtlingen gescheitert sei. Die Polizei sei nicht mehr fähig, die Gesetze durchzusetzen: „In Teilen von Stockholm herrscht Gesetzlosigkeit (…) Das Rechtssystem, das eine Säule jeder demokratischen Gesellschaft ist, bricht in Schweden zusammen“, zitiert die Presse Dan Tore Eliasson.

Die Polizei ruft die schwedische Bevölkerung auf, der Polizei zu helfen und sie in ihrer Arbeit zu unterstützen. [...]

Thema: Länder, die bereits teilweise oder ganz an den Islam gefallen sind, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Militärputsch als letzte Rettung vor dem Untergang Deutschlands, Schweden und Islam, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Was tun?, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (64) | Autor:

Schweden: Fast 100 Prozent der Angaben von Flüchtlingen zu ihrer Person sind falsch

Samstag, 3. Juni 2017 7:35

Ene, mene, muh - und minderjährig bist auch Du
(Symbolbild: JouWatch)


Schweden:
48 von 50 "Flüchtlinge", die angaben, minderjähig zu sein,
waren in Wahrheit Erwachsene

"Von 50 marokkanischen Asylbewerbern in Schweden, die angeben, minderjährig zu sein sind ganze 48 in Wahrheit Erwachsene, das gab nun die schwedische Grenzpolizei bekannt. Von 77 Asylbewerbern besitzen 65 falsche Dokumente und nur zwei von 50, die angaben, minderjährig zu sein, sind es auch tatsächlich", berichtet das Svenska Dagbladet. (deutsche Quelle)

***

Von Michael Mannheimer, 3.Juni 2017

Massenimmigration führte zum totalen Zusammenbruch des schwedischen Rechtsstaats

Es ist die totale Verarsche Schwedens - und eine Ungeheuerlichkeit seitens der moslemischen Invasoren. Das schwedische Gesetz fordert bei der Ankunft von Nichtschweden wahrheitsgetreue Angaben zur Person. Das gilt auch für sog. "Flüchtlingen". Doch die scheren sich ein Dreck um die Gesetze der "Ungläubigen":

Es wird gelogen, bis der Balken bricht. Wissen sie doch, dass Lügen für sie keinerlei Konsequenzen haben. Wer in Schweden angekommen ist darf - wie übrigens im nicht minder wahnsinnig gewordenen Merkel-Land - in der Regel für immer bleiben.  [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylantenkriminalität, Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, False Flag Actions seitens Islam und Linker, Geschichtsfälschung durch Linke, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Gutmenschen - psychisch krank?, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung: Fakten, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Michael.Mannheimer-Artikel, Schweden und Islam | Kommentare (38) | Autor:

Schweden: Wegen Islamisierung vom Traumland zum Land des Alptraums

Mittwoch, 17. Mai 2017 13:00

.

Schweden zeigt, was auf Deutschland zukommen wird

In kaum einem andern Land Europas ist die Islamisierung so weit fortgeschritten wie im einstigen Vorzeigeland Schweden. Die dort herrschenden Sozialisten handeln gegenüber ihrem indigenen Volk nicht weniger verbrecherisch wie die deutsche.

Wer als Schwede den Islam kritisiert, wird auch dort von den Medien niedergemacht wie hier. Obwohl Schweden kein Naziland war, und obwohl Schweden niemals Kolonien hatte, wird auch dort seitens der linken Medien der Nazi- und Kolonialistenhammer geschwungen wie bei uns. In Schwedens Großstädten herrscht nicht mehr die schwedische Staatsgewalt, sondern die Gewalt islamischer Einwandererclans.

Feuerwehr und Notärzte wagen sich in bestimmte Gebiete nur noch in Polizeibegleitung - und auch die Polizei wagt es dort nur noch in Mannschaftsstärke hinein. Die verbrecherischen Linksmedien belügen die Schweden über den Islam und die durch Immigranten verursachten Zustände nach Strich und Faden. Moslems Kriminelle werden schwedisiert: sie erhalten in Berichten schwedische Vornamen  - und werden als "Schweden" bezeichnet. Nirgendwo auf der Welt ist das Risiko, vergewaltigt zu werden, größer als in Schweden. Außer in Südafrika.

Schweden ist im Griff des Kommunismus 

Die schwedischen Linken haben ihr Land medial und politisch so total im Griff, dass Schweden aufgrund der völlig einseitigen Informationen nicht mehr als eine Demokratie bezeichnet werden kann. Denn dem schwedischen Wähler fehlen die dazu notwendigen Grundvoraussetzungen: eine halbwegs objektive Informierung über die Zustände im Land und auf der Welt. 

Schwedens Linke sind die Krönung der europäischen Staats- und Volksverräter. Schwedens Presse ist noch viel gleichgeschalteter als die deutsche (ja, das geht) - und wer als Schwede den Mund aufmacht und die Politik der Linken kritisiert, wird von Medien und den Gewerkschaften platt gemacht.

***

Essay von Michael Mannheimer, 18.5.2017

Wegen ungezügelter Massenimmigration von Moslems: Schwedens Sozialstaat steht vor dem Bankrott

Schweden war  bis zu Beginn der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts ein weltweites Musterbeispiel von Sozialstaat und innerer Sicherheit. Die Kriminalitätsrate in Schweden zählte zur niedrigsten aller Länder - und es war als Schwede nicht wirklich möglich, in Armut zu verfallen. 

Heute belegt Schweden den weltweiten Platz 2, was das Risiko für Frauen anbetrifft, (massen)-vergewaltigt zu werden. Nur noch Lesotho (Südafrika) ist für Frauen ein noch gefährlicheres Pflaster. Und der schwedische Wohlfahrtsstaat, aufgebaut und finanziert von Bio-Schweden, geht an der nicht zu verleugnenden Tatsache zugrunde, dass bis zu 80 Prozent der von den schwedischen Sozialdemokraten seit Jahrzehnten forcierten überwiegend moslemischen Massenimmigration von eben diesen Moslems in Anspruch genommen wird.

Wie in den übrigen europäischen Ländern auch, geschieht ein erheblicher Teil der  Einwanderung direkt in die schwedischen Sozialsysteme - wo ein weiterer erheblicher Teil der Moslems sich auch bis zum Lebensende einnistet - ohne jemals gearbeitet zu haben.  [...]

Thema: Islamisierung: Fakten, Schweden und Islam | Kommentare (36) | Autor:

Stockholm: Der LKW des usbekischen Todesfahrers zerriss den Körper des 11-jährigen schwedischen Mädchens Ebba

Montag, 10. April 2017 13:20

Das Foto ohne Verpixelung sehen Sie weiter unten.
Bitte beachten Sie die Warnhinweise.


Der Täter von Stockholm war ein usbekischer Moslem.
Eines seiner Opfer war die 11-jährige und hörbehinderte Ebba Åkerlund 

Noch am vergangenen Freitagabend ist es der schwedischen Polizei gelungen, den Mann zu verhaften, der des Terrorangriffs mit einem Lastwagen in der Stockholmer Innenstadt vom Freitagnachmittag verdächtigt wird. Bei der Attacke hatten vier Passanten das Leben verloren; fünfzehn wurden verletzt. Am Samstag befanden sich acht von ihnen noch in Spitalpflege. 

Bei dem mutmasslichen Täter, der im Vorort Märsta am nördlichen Rand der Agglomeration Stockholm gestellt wurde, handelt es sich um einen 39-jährigen usbekischen Moslem. Dies bestätigte die Polizei bei einem Medienauftritt am Samstag. Sein Aussehen entspreche dem Bild, das man am Freitagabend veröffentlicht habe mit der Information, dass diese Person im Zusammenhang mit dem Angriff dringend gesucht werde.

Ebbas linkes Bein wurde von ihrem Rumpf komplett abgerissen

Bei diesem gezielten Mordangriff gegen "Ungläubige", fußend auf den 2000 befehlen zu solchen taten in Koran und Sunna,  wurde auch die kleine, 11jährige Ebba Åkerlund getötet. Der LKW riss sie in Stücke. Das Foto, das von einem Handy aufgenommen wurde, wurde in den linksverseuchten Medien natürlich nicht gezeigt. Ich zeige es hier, um den Menschen klar zu machen, was der islamische Terror mit unseren Kindern macht. 

Es ist der Terror jener Moslems, die von den westlichen Politikern, allen voran den schwedischen, in Millionenstärke und gegen den Willen ihrer Volker in ihre jeweiligen Länder importiert wurden. diese Politiker tun alles, um die Massenverbrechen  dieser Immigranten an den Einheimischen zu vertuschen. Das Volk soll nicht merken, wer die wahren Schuldigen sind.

Michael Mannheimer, 10.4.2017

***

  Opposition24

Stockholm: Ihr Name war Ebba. Darum soll das niemand sehen!

Das hier ist kein Fake. Die kleine Ebba Åkerlund war 11 Jahre alt, als ein islamischer Terrorist sie in Stockholm mit einem gestohlenem Lastwagen überfuhr. Die Medien zeigen diese Bilder nicht, denn die Wahrheit soll niemand sehen. Es ist kein Hochglanzfoto, sondern ein hastig gemachter Schnappschuss von einem Handy.

Bevor Sie hier weiterklicken:
Kindern und Jugendlichen sind die weiteren Inhalte nicht gestattet. Erwachsene mit schwachen Nerven sollten Ihre Lektüre hier beenden (MM)

[...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Schweden und Islam, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Thailand und Islam | Kommentare (67) | Autor:

Stockholm: LASTWAGEN RAST IN MENSCHENMENGE – MEHRERE TOTE

Freitag, 7. April 2017 19:56

.

An die schwedischen und europäischen Sozialisten,
an Merkel, an die islamophilen  Politker, an die EU, an die Gutmenschen-  und vor allem an die Medien:

Wir brauchen eure Krokodilstränen zum erneuten Mord an europäischen Bürgern durch eingewanderte Moslems nicht. Wir brauchen weder eure Trauerbekundungen, noch euer Mitgefühl. Das alles ist eh geheuchelt.

Denn es sind eure Schützlinge, die diese Verbrechen begehen. Ihr habt den Islam in Millionenstärke nach Europa geholt. Ihr habt sämtlche und Warnungen von Islamkritiker, von Wissenschaftlern, Philosophen, Historikern, Politologen und Juristen zur Gemeingefährlichkeit des Islam ignoriert. Mehr noch: Ihr habt die Islamkritiker, deren düsterste Prophezeiungen längst eingetroffen sind, zu "Nazis" und "Rassisten"  erklärt und deren gesellschaftlichen wie beruflichen Tod herbeigeführt

Ihr alle, die ihr zum politischen Establishment eurer Länder gehört: Ihr Parteien, Medien, Gewerkschaften, ihr Kirchen und Universitäten, ihr elenden Gutmenschen, die ihr zu dumm oder zu faul seid, euch über den Islam zu informieren und wenigstens einmal den Koran durchzulesen.

Ihr seid die wahren Mörder der in Stockholm von einem Moslem getöteten Schweden.

Ihr nennt diese Leute Terroristen. Aber es sind islamische Dschihadisten: Moslems, die im Auftrag Allahs den "Terror in die Herzen Ungläubiger" jagen (Koran) mit dem Ziel, die gesamte Welt islamisch zu machen. Die für ihre Morde an Kuffars mit dem Paradies und 72 Jungfrauen belohnt werden. 

Ihr alle seid die schlimmsten Verräter eurer Völker. Und zwar in deren gesamten Geschichte. Ihr seid schlimmer als Hitler und Stalin es waren, Denn, so grausam diese gewesen waren, so kann man ihnen dennoch nicht nachsagen, das sie ihre eigenen Volker durch andere ersetzen  wollten.

 Und ihr seid schlimmer als jene Deutschen, die 1933 ihr Stimme der NSDAP gegeben hatten. denn damals konnte noch niemand wissen, in welche Richtung sich diese Partei bewegen wird.

Vom Islam ist jedoch alles bekannt. Nie war er so demaskiert wie heute. Und ihr tut einen Dreck, die einzige Konsequenz zu ergreifen, die es zu ergreifen gibt;

Alle Moslems wieder zurück tun ihre Heimat schicken.

Sie sollen dort selig werden - und wenn sie wollen, sollen sie dort ihre Gesellschaften vernichten, worin sie wahrlich meisterlich sind. Aber sie müssen daran gehindert werden, ihr Zerstörungswerk in Europa fortzuführen.

Zur Hölle mit euch allen, die heute noch behaupten, dass der Islam eine Relikt des Friedens sei.

Michael Mannheimer, 7.4.2017

***

7.4.2017

LASTWAGEN RAST IN MENSCHENMENGE - MEHRERE TOTE

Ausnahmezustand nach Attacke: Stockholm öffnet Gebäude für Bürger

Stockholm - In der schwedischen Hauptstadt ist ein Lastwagen erst in eine Menschenmenge und anschließend in ein Kaufhaus gefahren. Die Polizei spricht von Terrorverdacht. Alle Entwicklungen hier im News-Ticker.

  • In Stockholm ist am Freitag kurz vor 15 Uhr ein Lastwagen in einer belebten Einkaufsmeile erst in eine Menschenmenge und anschließend in ein Kaufhaus gefahren.
  • Die Polizei spricht von Terrorverdacht und bestätigte mehrere Tote und Verletzte.

[...]

Thema: Schweden und Islam, Terror und Islam | Kommentare (27) | Autor:

Angst vor Islamisten: Linke Feministinnen verlassen schwedische Migranten-Viertel

Mittwoch, 5. April 2017 14:44

Oben: Die "schwedische"Parlamentarierin Nalin Pekgul, geboren am 30. April 1967 in Batman (Elih) in der Türkei, ist eine "schwedische" Krankenschwester und ehemalige sozialdemokratische Abgeordnete (1994-2002).


.

Schwedische Feministinnen erleben nun ihr ganz eigenes Waterloo:
Moslems machen Jagd auf freizügige schwedische Frauen 

Nichts zeigt  die ideologische Verblödung der internationalen Feministin-Szenerie - allesamt auf Seiten des Islam - deutlicher als die Flucht schwedischer Hardcore-Feministinnen vor jener Klientel, die sie bislang gegen jeden Angriff seitens kundiger Islamkritiker in Schutz genommen haben: Den von ihren in Massen nach Schweden importierten Moslems.

Linksgerichtete Feministinnen verlassen in Scharen Stockholms Vororte. Der Grund: In den No-Go-Zonen leben mehrheitlich Muslime aus dem Nahen Osten und Afrika – viele von ihnen sind religiöse Fundamentalisten.

Bittere Lektion für Feministinnen:
Die Realität ist ganz anders, als ihre linken Hirne sie sehen wollen

In ihren Wohngebieten lernen diese Feministinnen nun eine Lektion des Lebens: Dass die Realität nämlich anders ist als ihre verqueren und hanebüchen naiven Vorstellungen über die angebliche Friedensreligion Islam. Moslems zeigen auch und gerade in Schweden, was es heißt, in einem islamischen Land zu leben: Schluss mit freiem intellektuellen Diskurs, Schluss mit Kritik am Islam, Schluss mit freier Sexualmoral, Schluss mit Emanzipation und der Freiheit, sich als Frau so zu kleiden,wie es ihr beliebt.

In der Öffentlichkeit werden diese Gräuel-Femistinnen ihren Irrtum niemals eingestehen. Denn in Punkto Kritikresistenz sind sie dem Islam so ähnlich wie in ihrer eingefleischten Fakten-Erkenntnisresistenz.

Doch sie werden sich schon irgendeine spinnerte Gedankenkonstruktion zusammenbasteln, die ihre Lage "erklärt" - und sie der westlichen Welt zuschiebt. Wetten dass ?

Michael Mannheimer, 5.4.2017

***

 

Epoch Times, 2. April 2017

Angst vor Islamisten: Linke Feministinnen verlassen schwedische Migranten-Viertel

Linksgerichtete Feministinnen verlassen Stockholms Vororte. Der Grund: In den No-Go-Zonen leben mehrheitlich Muslime aus dem Nahen Osten und Afrika – viele von ihnen sind religiöse Fundamentalisten. [...]

Thema: Fascho-Feminismus (Femo-Faschismus), Feminismus und Islam, Frauen und Islam, Freiheit im Islam, No-Go-Aereas (islam.Besatzungszonen), Scharisierung des Westens, Schweden und Islam | Kommentare (72) | Autor:

Schwedischer Schulleiter über arabische Schüler, die eine 14jährige Mitschülerin vergewaltigten: „Sind auch Opfer, weil sie dafür hart bestraft wurden“

Sonntag, 12. März 2017 18:00

Swedish suicide - oder kurz Swedicide - ist das Phänomen, dass sich auch die Schweden in rasender Geschwindigkeit selbst abschaffen. Wie in Deutschland sind auch in Schweden insbesondere Sozialisten am Werk, die diesen Selbstmord der schwedischen Nation planen und politisch unterstützen.


.

Perverse Gutmenschenhirne auch in Schweden

Wie krank die Hirne der meist linken Gutmenschen sind, sieht man nicht nur in Deutschland. Dort entschuldigte sich eine Linke, die von mehreren Moslems vergewaltigt wurde, dafür, dass sie sie in einem Affekt angezeigt hatte. Und dass sie nun dafür bestraft wurden. Genau dasselbe geschah auch in Schweden: Mehrere schwedische Frauen entschuldigten sich bei ihren Vergewaltigern, weil sie bestraft wurden. Auch in Schweden ist Vergewaltigung - noch - ein Offizialdelikt. soll heißen: es wird auch dann von der Justiz verfolgt, wenn man es als Opfer gar nicht will. 

Doch in Schweden treibt die political correctness noch ganz andere Blüten. 60 Jahre sozialistischer Indoktrination haben ganz offensichtlich die Hirne der meisten schwedischen Menschen so vernebelt, dass sie gut von böse nicht mehr unterscheiden können. Alle sind Opfer - auch die Täter.

Schulleiter einer von zwei arabischen Mitschülern vergewaltigten 14-jährigen Schülerin:
"Auch die arabischen Täter sind Opfer"

Der Leiter einer Schule, in welcher eine 14 Jahre junge Schülerin von zwei arabischen Mitschülern vergewaltigt wurde (das Opfer hat die Schule inzwischen verlassen, die Täter sind immer noch dort), meinte zu diesem unfasslichen Verbrechen:

Alle drei Jugendlichen waren unsere Schüler und alle drei sind in gewisser Weise Opfer in dem Fall. Der verurteilte Junge bekam eine ziemlich hart Strafe, die ihn ebenfalls zu einem Opfer macht.“

Beide Jungen arabischer Herkunft, Ajuub (Ayoub) und ein ungenannter 15 jähriger (sein Name durfte nicht genannt werden, weil er erst 15 ist), vergewaltigten das Opfer vaginal und oral. Wie erbärmlich seine Aussage in moralischer und rechtlicher Hinsicht ist, kann man diesem an hochakuter und offensichtlich ansteckender Gutmenscheritis erkrankten Schulleiter wohl nicht mehr verständlich machen.

Man sollte diesen Mann (der mit dieser Aussage seiner völlige Nichteignung als Pädagoge unter Beweis stellte und eigentlichen in den sofortigen Ruhestand abgestellt gehört), allerdings fragen, ob er denn auch Hitler, die SS, die Wächter von KZs und jene SS-Offiziere, die tonnenweise Zyanid in die Belüftungsschächte der Vergasungskammern warfen, als erbarmungswürdige Opfer sieht.

Ein sozialistisches System erkennt man daran, dass es Opfer zu Tätern - und Täter zu opfern macht. (Solschenizyn)

Michael Mannheimer, 13.3.2017

***

Absurd: „Auch der Vergewaltiger ist ein Opfer“

2 Schüler mit arabischen Wurzeln (Migranten), der eine 16 und der andere 15 Jahre alt,  vergewaltigen an einer Schule in Skane (Schweden) eine 14 Jahre alte schwedische Mitschülerin auf der Toilette. Das 14 Jahre alte schwedisches Mädchen, das an ihrer Schule von zwei Jungen arabischer Herkunft sexuell missbraucht wurde, geht inzwischen woanders zur Schule, während ihre beiden Vergewaltiger weiter an der Schule bleiben dürfen. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Gutmenschen - psychisch krank?, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Schweden und Islam, Taeterjustiz der Linken, Volksverräter, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (39) | Autor:

Moslem-Aufruhr: In Stockholm wird jetzt scharf geschossen!

Mittwoch, 22. Februar 2017 7:01

.

Trump hatte recht mit seinem Hinweis auf die katastrophale Lage in Schweden

Es waren kaum ein paar Stunden vergangene, nachdem die linke Weltpresse Trump verhöhnt hatte, weil dieser angeblich einen Terroranschlag in Schweden erfand. Was eine dreiste Lüge war. Denn Trump wies nur auf die katastrophalen islamischen Verhältnisse in Schweden hin (ich berichtete)), da wurde die Presse von den Ereignissen erneut überholt und als der wahre Lügner dargestellt.

In Schwedens Hauptstadt Stockholm kam es zu chaotischen Szenen, nachdem Polizisten gezwungen waren, bei Krawallen in einem als „gefährlich“ eingestuften Gebiet (das ist die schwedisch korrekte Bezeichnung für von Moslems besetzten Stadtgebieten) scharf zu schießen.

Die mediale Nazikeule funktioniert auch in Schweden

Obwohl Schweden nie ein Kolonialreich hatte und auch keine  nationalsozialistische Vergangenheit, werden Schwedens Bürger von der linken Presse, wie in Deutschland, erfolgreich mit der Kolonial- und Nazikeule kleingehalten.

Schweden wird das erste Land Europas sein, das an den Islam übergeht wird. Die schwedischen Regierungen er letzten Jahrzehnte, allesamt dunkelrot, haben für diese Entwicklung gesorgt. 

Es kann aber auch sein, dass Schweden das erste Land Europas ein wird, wo die Bürger zur Waffe greifen und Regierung und Medien aus dem Land jagen.

Alles ist möglich.

Michael Mannheimer, 22.2.2017

***

 

JournalistenWatch, 21. Februar 2017

In Stockholm wird jetzt scharf geschossen!

In Schwedens Hauptstadt Stockholm kam es zu chaotischen Szenen, nachdem Polizisten gezwungen waren, bei Krawallen in einem als „gefährlich“ eingestuften Gebiet scharf zu schießen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Schweden und Islam, Trump-Hasser | Kommentare (52) | Autor:

40 Jahre Multikulti in Schweden: 300 Prozent mehr Gewaltverbrechen und 1472 Prozent mehr Vergewaltigungen

Montag, 30. Januar 2017 14:54

Michael Mannheimer, 30.1.2017

***

Seit 40 Jahren ist Schweden ein Multikulti-Land. Seit dem ist die Verbrechensrate exorbitant in die Höhe geschossen. Das Gatestone-Institut gibt an: "40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben die Gewaltverbrechen um 300 Prozent und die Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen." [...]

Thema: Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Medien und ihre Lügen, Schweden und Islam | Kommentare (43) | Autor:

Code „291“: Schwedens kommunistische Regierung untersagt der Polizei, über Straftaten von Immigranten zu berichten

Mittwoch, 14. Dezember 2016 7:00

.

Auch in Schweden geschieht ein Genozid am eigenen Volk.
Auch in Schweden sind Sozialisten dafür verantwortlich 

Es ist ein Schwer-Verbrechen. Und zwar ein doppeltes. Wie kein anderes Land Europas ist Schweden von islamischen Immigranten besiedelt worden. Und zwar auf Geheiß der seit Jahrzehnten  regierenden schwedischen Sozialisten.

Und wie kein anderes westliches Land ist die schwedische Urbevölkerung bedroht, durch eben jene Immigranten vergewaltigt zu werden. Schweden, einstmals das sicherste Land der Welt, hat sich seitdem zum weltweit zweitgefährdetsten Land dieser Erde entwickelt, was die Wahrscheinlichkeit anbelangt, vergewaltigt zu werden. Nur noch Lesotho in Südafrika ist dahingehend ein noch gefährlicherer Ort.

Das war das erste Schwerverbrechen. Nun folgt das zweite: Dieselben, die für den Import der Massenvergewaltiger verantwortlich sind (weit über 95 Prozent der Vergewaltiger sind importierte Moslems, fast 100 Prozent der Opfer sind schwedische Mädchen und Frauen), und zwar die sozialistische SSA (Sveriges socialdemokratiska arbetareparti), verfügte nun, dass das Volk von dieser ungeheuren Bedrohung nichts erfahren darf.

Im sozialistischen Schweden herrscht eine linke Gesinnungsdiktatur wie unter bei Stalin

Alle von Immigranten verübten Verbrechen fallen unter den Code 291: Niemand, nicht einmal die Polizei, darf darüber berichten. Die Zeitungen, ebenfalls zu fast 100 Prozent links bis linksextrem, berichteten über solche Fälle eh schon lange nicht mehr. Und wenn, dann wurden die ausländischen Täter regelmäßig als "Schweden" ausgegeben. Manche dieser nur noch als verbrecherisch zu bezeichnenden Blätter schreckten nicht einmal davor zurück, dem islamischen Ali, Mustafa oder Mohammed sogar einen schwedischen Vornamen zu verpassen. 

Die Zustände in den schwedischen Großstädten sind verheerend. Es gibt ganze, von Moslems bewohnte Stadtviertel, in die die Feuerwehr nur noch unter Polizeischutz einfährt. Viele schwedische Mädchen sind dazu übergegangen, sich ihre blonden Haare schwarz zum färben. Damit sie nicht so schnell ins islamische Beuteschema fallen. Wer sich als Schwede über die Zustände beklagt, wird als Nazi denunziert und riskiert sogar, seinen Job zu verlieren.

Wie in Deutschland und den übrigen europäischen Staaten gilt auch für dieses Land: es liegt am schwedischen Volk, seine Politiker aus den Ämtern zu jagen und sie für den Genozid am eigenen Volk zu betrafen.

Michael Mannheimer, 14.12.2016

***

 

 Von Kathrin Sumpf10. December 2016

Code „291“: Schwedens Polizei darf nicht mehr über Straftaten von Migranten berichten

In Schweden werden Straftaten, bei denen Migranten oder Flüchtlinge beteiligt sind, mit dem Code "291" versehen und dürfen nicht veröffentlicht werden. Nicht einmal die Polizei darf darüber berichten, schreibt der "Deutschlandfunk". [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Political Correctness - die neue Inquisition, Schweden und Islam, Totalitarismus | Kommentare (53) | Autor:

Gatestone Institute: Zügellose Vergewaltigungen in Schweden gehen weiter

Freitag, 15. Juli 2016 7:00


Ein Monat Islam und Multikulturalismus in Schweden: Mai 2016

  • Die Polizei veröffentlichte einen Bericht, der feststellte, dass Schweden an der Spitze der EU-Statistik liegt bezüglich körperlicher und sexueller Gewalt gegen Frauen, sexueller Belästigung und Stalking. Der Bericht stellte eindeutig fest, dass es „Asylbewerber Jungs“ und „ausländische Männer“ sind, die die überwiegende Mehrheit der gemeldeten Verbrechen begehen.
  • Was die weit verbreiteten sexuellen Übergriffe in öffentlichen Schwimmbädern betrifft, sagte die Polizei, dass in vier von fünf Fällen die Täter „unbegleitete Flüchtlingskinder“ waren.
  • Eine Umfrage des Nationalen Rates für Gesundheit und Wohlfahrt (Socialstyrelsen) deutet an, dass bis zu 38.000 Frauen in Schweden weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) unterzogen wurden. Doch Gesundheitsdienste helfen nur selten Frauen bei den mit FGM verbundenen Komplikationen.
  • Einem schwedischer Vater wurde gesagt, dass er und seine beiden Kinder aus dem Haus, das sie von der Gemeinde mieten, geworfen würden – um Platz für eine Einwandererfamilie zu machen. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Schweden und Islam | Kommentare (39) | Autor: