Beitrags-Archiv für die Kategory 'Schweden und Islam'

40 Jahre Multikulti in Schweden: 300 Prozent mehr Gewaltverbrechen und 1472 Prozent mehr Vergewaltigungen

Montag, 30. Januar 2017 14:54

Michael Mannheimer, 30.1.2017

***

Seit 40 Jahren ist Schweden ein Multikulti-Land. Seit dem ist die Verbrechensrate exorbitant in die Höhe geschossen. Das Gatestone-Institut gibt an: "40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben die Gewaltverbrechen um 300 Prozent und die Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen." [...]

Thema: Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Medien und ihre Lügen, Schweden und Islam | Kommentare (43) | Autor:

Code „291“: Schwedens kommunistische Regierung untersagt der Polizei, über Straftaten von Immigranten zu berichten

Mittwoch, 14. Dezember 2016 7:00

.

Auch in Schweden geschieht ein Genozid am eigenen Volk.
Auch in Schweden sind Sozialisten dafür verantwortlich 

Es ist ein Schwer-Verbrechen. Und zwar ein doppeltes. Wie kein anderes Land Europas ist Schweden von islamischen Immigranten besiedelt worden. Und zwar auf Geheiß der seit Jahrzehnten  regierenden schwedischen Sozialisten.

Und wie kein anderes westliches Land ist die schwedische Urbevölkerung bedroht, durch eben jene Immigranten vergewaltigt zu werden. Schweden, einstmals das sicherste Land der Welt, hat sich seitdem zum weltweit zweitgefährdetsten Land dieser Erde entwickelt, was die Wahrscheinlichkeit anbelangt, vergewaltigt zu werden. Nur noch Lesotho in Südafrika ist dahingehend ein noch gefährlicherer Ort.

Das war das erste Schwerverbrechen. Nun folgt das zweite: Dieselben, die für den Import der Massenvergewaltiger verantwortlich sind (weit über 95 Prozent der Vergewaltiger sind importierte Moslems, fast 100 Prozent der Opfer sind schwedische Mädchen und Frauen), und zwar die sozialistische SSA (Sveriges socialdemokratiska arbetareparti), verfügte nun, dass das Volk von dieser ungeheuren Bedrohung nichts erfahren darf.

Im sozialistischen Schweden herrscht eine linke Gesinnungsdiktatur wie unter bei Stalin

Alle von Immigranten verübten Verbrechen fallen unter den Code 291: Niemand, nicht einmal die Polizei, darf darüber berichten. Die Zeitungen, ebenfalls zu fast 100 Prozent links bis linksextrem, berichteten über solche Fälle eh schon lange nicht mehr. Und wenn, dann wurden die ausländischen Täter regelmäßig als "Schweden" ausgegeben. Manche dieser nur noch als verbrecherisch zu bezeichnenden Blätter schreckten nicht einmal davor zurück, dem islamischen Ali, Mustafa oder Mohammed sogar einen schwedischen Vornamen zu verpassen. 

Die Zustände in den schwedischen Großstädten sind verheerend. Es gibt ganze, von Moslems bewohnte Stadtviertel, in die die Feuerwehr nur noch unter Polizeischutz einfährt. Viele schwedische Mädchen sind dazu übergegangen, sich ihre blonden Haare schwarz zum färben. Damit sie nicht so schnell ins islamische Beuteschema fallen. Wer sich als Schwede über die Zustände beklagt, wird als Nazi denunziert und riskiert sogar, seinen Job zu verlieren.

Wie in Deutschland und den übrigen europäischen Staaten gilt auch für dieses Land: es liegt am schwedischen Volk, seine Politiker aus den Ämtern zu jagen und sie für den Genozid am eigenen Volk zu betrafen.

Michael Mannheimer, 14.12.2016

***

 

 Von Kathrin Sumpf10. December 2016

Code „291“: Schwedens Polizei darf nicht mehr über Straftaten von Migranten berichten

In Schweden werden Straftaten, bei denen Migranten oder Flüchtlinge beteiligt sind, mit dem Code "291" versehen und dürfen nicht veröffentlicht werden. Nicht einmal die Polizei darf darüber berichten, schreibt der "Deutschlandfunk". [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Political Correctness - die neue Inquisition, Schweden und Islam, Totalitarismus | Kommentare (53) | Autor:

Gatestone Institute: Zügellose Vergewaltigungen in Schweden gehen weiter

Freitag, 15. Juli 2016 7:00


Ein Monat Islam und Multikulturalismus in Schweden: Mai 2016

  • Die Polizei veröffentlichte einen Bericht, der feststellte, dass Schweden an der Spitze der EU-Statistik liegt bezüglich körperlicher und sexueller Gewalt gegen Frauen, sexueller Belästigung und Stalking. Der Bericht stellte eindeutig fest, dass es „Asylbewerber Jungs“ und „ausländische Männer“ sind, die die überwiegende Mehrheit der gemeldeten Verbrechen begehen.
  • Was die weit verbreiteten sexuellen Übergriffe in öffentlichen Schwimmbädern betrifft, sagte die Polizei, dass in vier von fünf Fällen die Täter „unbegleitete Flüchtlingskinder“ waren.
  • Eine Umfrage des Nationalen Rates für Gesundheit und Wohlfahrt (Socialstyrelsen) deutet an, dass bis zu 38.000 Frauen in Schweden weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) unterzogen wurden. Doch Gesundheitsdienste helfen nur selten Frauen bei den mit FGM verbundenen Komplikationen.
  • Einem schwedischer Vater wurde gesagt, dass er und seine beiden Kinder aus dem Haus, das sie von der Gemeinde mieten, geworfen würden – um Platz für eine Einwandererfamilie zu machen. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Schweden und Islam | Kommentare (39) | Autor:

Schweden muss ein neues Stockholm aufbauen, um die Migranten zu beherbergen

Dienstag, 12. Juli 2016 15:00

Schweden zweites Stockholm

Von Michael Mannheimer, 12.7. 2017

Schweden baut zweites Stockholm zur Aufnahme der Millionen Neu-Immigranten

Wie nichts anders zu erwarten führte auch in Schweden die von den dortigen Sozialisten seit Jahrzehnten unbeirrt forcierte Immigrationspolitik zu katastrophalen Situation auf dem Immobiliensektor. Da es kaum noch Wohnungen für die Millionen  Immigranten, geschweige denn für die angestammten Schweden gibt, sieht sich die schwedische Regierung keiner anderen Wahl ausgesetzt, als innerhalb der nächsten fünf Jahre ein völlig neues Stockholm für Immigranten zu errichten. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Schweden und Islam | Kommentare (80) | Autor:

Schweden: 12jähriges von Moslems vergewaltigtes Mädchen wird von der Täterfamilie drangsaliert. Polizei gibt den Rat, „ein Tagebuch zu führen“

Donnerstag, 7. Juli 2016 7:00

Schwedenkind

Die dreizehnjährige Ida wurde nach ihrer Vergewaltigung regelmäßig von der Täterfamilie angegriffen und geschlagen. Obiges Foto zeigt einen Angriff im März dieses Jahrs, bei dem sie zwei Zähne verlor


Auch in Schweden sind Sozialisten und Globalisten die Todfeinde ihres eigenen Volks

Ich sags gerade heraus: Die Schwedensozialisten sind der vermutlich schlimmste Feind des schwedischen Volkes in dessen gesamter Geschichte. Binnen weniger Jahrzehnte haben die Sozialisten ihr Land in jeder Hinsicht heruntergewirtschaftet:

Das einstmals sicherste Land der Welt ist zu einem Selbstbedienungsladen für moslemische Vergewaltiger geworden. Sie Jahren berichte ich über unfassbare Zustände in Schweden, die von der schwedischen Presse - selbstverständlich in der Hand der Linken - nahezu zur Gänze totgeschwiegen wird. 80 Prozent des schwedischen Sozialetats geht für die 10-15 Prozent der islamischen Immigranten drauf. 90 Prozent der Vergewaltigungen gehen auf das Konto der islamischen Immigranten.

Doch nun ist die Katze aus dem Sack: Die internationale Presse ist auf dieses Land aufmerksam geworden, das ein Paradebeispiel liefert für eine Politik der Abschaffung der eigenen Bevölkerung und deren heimliche Ersetzung durch zumeist islamische Immigranten.

Den Preis dafür müssen die Bioschweden bezahlen: Mädchen, Frauen, selbst Kleinkinder sind an keinem Ort ihres eigenen Landes mehr sicher, von Immigranten (moslemischen, um dies zu präzisieren) vergewaltigt oder nach der Vergewaltigung getötet zu werden.

Schwedinnen sind mittlerweile dazu übergegangen, sich ihre Haare schwarz zu färben, um nicht schon aus der Ferne als mögliches Opfer ausgemacht werden zu können. Auch gehen sie immer mehr dazu über, sich auch im Sommer möglichst dezent zu bekleiden - womit sie unbewusst zwei Dinge erfüllen:

1. Die Aufgabe westlicher Freiheit und 2: die Übernahme der Kleidungsvorschrift der Scharia. Schwedische Familien ziehen immer öfter aus den Großstädten aufs Land, um ihre Kinder vor Übergriffen zu schützen. Doch das ist nur eine Lösung auf Zeit: Denn die Zahl der Bio-Schweden nimmt im ähnlichen Ausmaß ab wie die der immigrierten Moslems zunimmt. Auch das ist genau so von den schwedischen Linken geplant.

Wenn die Schweden sich ihrer inneren Feinde nicht entledigen, werden sie bald Geschichte sein. Dies gilt auch für den Rest der westeuropäischen Länder.

Michael Mannheimer, 7.6.2016

***

Schweden, April 2016

Schweden: Islamisches Welt-Paradies für straflose Vergewaltigung von schwedischen Kindern, Mädchen und Frauen

In keinem anderen Land der Welt (Ausnahme: Lesotho) werden so viele Frauen vergewaltigt wie in Schweden. Sie haben richtig gehört: Das einstmals sicherste Land dieses Planeten ist zu einem Vergewaltigung-Paradies für die dort eingewanderten Moslems verkommen. Über 90 Prozent aller Vergewaltiger sind Moslems. Und Über 90 Prozent der vergewaltigten Frauen sind Schwedinnen. Die unsägliche schwedische Systempresse - sämtlich in der Hand der Schwedensozialisten, verschweigt dies, so oft sie kann. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Migrantenbonus in der Justiz, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Schweden und Islam | Kommentare (182) | Autor:

Schweden: Schon wieder wurden 12jährige Mädchen von moslemischen Immigranten/Invasoren sexuell schwer belästigt

Montag, 4. Juli 2016 15:00

Rape_rate_per_100,000_-_country_comparison_-_United_Nations_2012

-

Schweden wird eines der ersten europäischen Länder sein, in dem sich die einheimische Bevölkerung gegen ihre Regierung erheben wird

 In keinem anderen westlichen Land ist die Islamisierung und der politisch korrekte Gesinnungsterror der Sozialisten so weit fortgeschritten und so tief in der Gesellschaft verankert wie in Schweden.

Nun, beides hängt unmittelbar miteinander zusammen: Es ist politisch korrekt, möglichst viele Moslems aufzunehmen, es ist politisch ebenfalls korrekt, jene, die sich dagegen wehren, als Rassisten oder Nazis zu bezeichnen. Erst in der engen Verzahnung von Political Correctness und dem Bestrafungs-Instrumentarium für jene, die diese ablehnen, gibt es eine reelle Chance, die Politik der Rassenvermischung (die gleichbedeutend ist mit der Politik der Abschaffung des weißen Mannes) erfolgreich durchzuführen.

Das abgeschiedene Schweden hat dieses politische Gesinnungsgeflecht dank einer seit Jahrzehnten ununterbrochenen Herrschaft der schwedischen Sozialisten perfektioniert, Immigration wird nicht mehr thematisiert - und schon gar nicht in Frage gestellt.

Ebensowenig der Islam, den zu kritisiere in Schweden einem Sakrileg gleichkommt. Die schwedischen Islamverbände sind bestens in den schwedischen Parteien positioniert und halten dort zentrale politische Schlüsselstellungen in der Hand.

Wie ein Mehltau hat ich der Gesinnungsterror der Roten auf dieses Land gelegt. Obwohl Schweden nie Kolonien hatte, und obwohl Schweden auch nie Nazis hatte, wirken beide Totschlagsargumente ("Imperialist/Kolonialist", "Nazi") dort genauso gut wie anderswo in Europa.

Keine europäische Presse ist verlogener als die schwedische, wenn es um die Verheimlichung oder Vertuschung schwerer und schwerster Straftaten seitens Immigranten geht. Diese werden wahrheitswidrig als "Schweden" oder "Norweger" dargestellt und- ein besonders dreistes Stück - mit ländertypischen Vor- und Nachnamen versehen. Schwedische Bürger sollen  nicht wissen, von wo ihnen die Gefahr droht. Und das schwedische Volk soll im Unklaren darüber gehalten werden, in welches Desaster die schwedische sozialdemokratische Partei es geführt hat.

Es ist ein schleichender Staatsputsch gegen das schwedische Volk, ausgeführt von schwedischen Linken, autorassiten  und Globalisten mit dem Ziel das schwedische Volk gegen die Völker aus Ostafrika und dem nahen Oten auszutauschen.

Jahrzehnte nach Beginn  dieser autogenozidalen Politik ist dieses Land nicht mehr wiederzuerkennen. Ganze Innenstädte sind moslemisch, Bioschweden wandern aus oder ziehen aufs Land. Schweden, das sich einst rühmte, das sicherste Land der Welt zu sein, belegt heute Platz zwei der weltweiten Statistik mit dem höchsten Risiko, vergewaltigt zu werden. Platz eins gebührt dem südafrikanischen Staat Lesotho.

Doch gemäß der wissenschaftlichen Tatsache, dass, wo viel Schatten ist, auch viel Licht sein muss, formiert sich im schwedischen Volk ein Widerstand, den unsere Medien bislang tunlichst auszublenden versuchten. Die Schweden -  vom Ursprung Wikinger - sind ein traditionelles  Jägervolk. In vielen Häusern befinden sich Langwaffen. Sollten sie aufbegehren, wird sich ihre Wut vor allem an den verantwortlichen Politikern und Medien entladen.

Michael Mannheimer, 4.6.2016

***

 

Sunday Express, By Lizzie Stromme

Muslimische Migrantengang belästigten Mädchen, die gerade mal 12 Jahre alt waren

Eine Moslemgang von 7-8 Männern haben allein dieses Wochenende 23 Sexattacken gegen junge Mädchen ausgeführt.Die Opfer beim "Putte Festival in Karlstad" von diesem Wochenende sagten, dass sie von der Gang umzingelt und dann begarpscht wurden. [...]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Gewalt gegen Frauen im Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Schweden und Islam | Kommentare (134) | Autor:

Schleswig Holstein: Sexuelle Gruppenübergriffe durch frikanische Immigranten

Donnerstag, 16. Juni 2016 7:00

Erneut sexuelle Gruppenübergriffe auf Stadtfest

RATZEBURG. Bei einem Stadtfest im schleswig-holsteinischen Ahrensburg ist es erneut zu mehreren sexuellen Gruppenübergriffen gekommen. Am Freitag und Sonnabend hatte eine Gruppe afrikanischstämmiger Jugendlicher und junger Männer mehrere Frauen angetanzt und dabei sexuell belästigt. Auch versuchten sie, Handys und Geldbeutel zu stehlen.

 

Ganzen Artikel hier lesen


 

 

Thema: Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Schweden und Islam | Kommentare (38) | Autor:

Brüssel-Terrorist war Vorzeige-Asylant in Schweden

Donnerstag, 28. April 2016 15:00

 osama_malmoe

Osama Krayem (rot umrandet) in seiner Zeit als Schüler an der Bau-Fachschule „Norra Sorgenfri“.


  • Malmö: 30 Sprengstoffattentate seit Jahresbeginn und das „Nicht-Problem“ Islam.
  • 60.000 schwedische Reisepässe verschwunden
  • Schweden rangiert bzgl. der weltweiten Vergewaltigungsstatistiken auf Platz 2 nach Südafrika. Täter meist Moslems

***

Von Alster, PI, 17.04.2016

Brüssel-Terrorist war Vorzeige-Neu-Schwede

Fast alle Zeitungen und Leitmedien bringen täglich Beispiele einer ihrer Meinung nach gelungenen Integration von Migranten. Insbesondere der Sport, vornehmlich Fußball, Boxen oder Kickboxen, wird vom Ministerium des Inneren und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hinsichtlich einer Integration gefördert, denn „Sport soll die Grenzen zwischen verschiedenen Hautfarben, Glaubensrichtungen und Nationalitäten aufheben.“

[...]

Thema: Asylantenkriminalität, Schweden und Islam | Kommentare (12) | Autor:

Erst das Kölner Sex-Pogrom brachte einen ähnlichen Sex-Überfall von Moslem in Schweden ans Licht

Freitag, 26. Februar 2016 7:00

Beim Festival "We are Sthm" kam es im August zu organisierten Übergriffen von Migranten auf Mädchen.

Beim Festival "We are Sthm" kam es im August 2015 zu organisierten Übergriffen von Migranten auf Mädchen

***

Weder Medien noch Polizei informierten
die schwedische Öffentlichkeit!

 Nach dem Medienrummel um Köln kommt nun Bewegung ins politisch korrekte Schweden, das einen ähnlichen gravierenden Fall von Massenvergewaltigung seitens muslimischer Immigranten gegen schwedische Frauen und Mädchen  bis jetzt verheimlichte. "Unschöne Ereignisse" der vergangenen Sommer kommen jetzt heraus – das heißt, sexuelle Übergriffe von Migranten-Teenies und Männern auf Mädchen, die teilweise erst 11 Jahre alt waren. Weder Polizei noch Medien hatten die Öffentlichkeit informiert.

***

Epoch Times, Dienstag, 12. Januar 2016

Schon im Sommer passiert: Köln bricht Schwedens Schweigen: Migranten-Banden missbrauchten Mädchen auf Jugendfestival 

Nach den Kölner Silvester-Übergriffen ist Schweden in Aufruhr: Vertuschte Übergriffe auf einem Stockholmer Jugendfestival erhitzen die Gemüter – 38 mal sexuelle Belästigung und zwei Vergewaltigungen in den Jahren 2014 und 15. Weder Polizei noch Medien informierten die Öffentlichkeit. Die Täter: Eine Gruppe von 50 minderjährigen Migranten aus Afghanistan. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Auto-Rassismus im Westen, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Geschichtsfälschung durch Linke, Komplott der Linken mit dem Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Schweden und Islam | Kommentare (42) | Autor:

Schweden: Ein Land vor dem Untergang. Dank seiner durch die Schweden-Sozialisten herbeigeführten totalen Islamisierung

Sonntag, 21. Februar 2016 8:00

Schweden Islam5

Vergewaltigungsepidemie gegen eingeborene Schwedinnen. Exorbitante Immigranten-Kriminalität.  
Ist Schweden noch zu retten?

Der vorliegende Bericht stammt vom letzten Jahr. Er zeigt die fast schon auswegslose Islamisierung in einem Land, das noch vor Jahrzehnten, bevor die schwedischen Sozialisten beschlossen hatten, Schwedens angeboren Bevölkerung durch Millionen von Moslems zu ersetzen, eines der sichersten und sozial stabilsten Länder der Welt war.

Heute ist dieses Land nicht wiederzukennen. 40 Prozent der Einwohner der Großstadt Malmö etwa sind keine Schweden mehr. Meistens Moslems. 2012 wurde schon der vierte Schwede Opfer eines kriminellen Übergriffs. Die Täter sind zu 80 Prozent Immigranten. Moslems zumeist. Ältere Schweden trauen sich in der Dunkelheit nicht mehr aus dem Haus. Und das in einem Land, dessen Einwohner ihre Häuser noch bis vor kurzem nicht einmal abschlossen.

Und in keinem anderen Land der Welt - mit Ausnahme Südafrika - ist das Risiko für eine Frau größer, Opfer einer Vergewaltigung zu werden. als in Schweden. Die nicht anders als kriminell zu bezeichnenden schwedischen Linksmedien verschweigen solche Fakten ihren Lesern gegenüber zumeist.

Das alles ist das Werk derselben Verbrecher, die auch die anderen Länder Westeuropas in den Ruin führten. Der politischen Elite Europas. Linke zumeist. Die Europäer sind gerade dabei, sich gegen diese Polin-Verbrecher zu erheben. Der Aufruhr hat gerade erst begonnen. Er wir nicht mehr aufzuhalten sein.

Michael Mannheimer, 21.2.2016

***

Das Desaster von Malmö, Oslo und überhaupt

In der schwedischen Gesellschaft gärt es. Die Geister scheiden sich an der Integrationspolitik und den besorgniserregenden Fakten einer unkontrollierten Entwicklung durch massive Einwanderung, die sich exemplarisch am Beispiel Malmö und in Oslo zeigt.

Von den heute etwa 300.000 Einwohnern Malmös sind 40 Prozent keine gebürtigen Schweden, etwa 30 Prozent Muslime. Medien sprechen bereits vom „Chicago des Nordens“. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, Kosten für islamische Immigration, Migrantenkriminalität, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Schweden und Islam | Kommentare (114) | Autor:

Schweden: Flüchtlingshelferin (22) in Asylantenheim von Aslyant erstochen. Medien vertuschen den Mord

Dienstag, 26. Januar 2016 7:00

Thomas Fuxborg, Pressesprecher der schwedischen Polizei

Thomas Fuxborg, Pressesprecher der schwedischen Polizei
Foto: Screenshot/Youtube

 ***
Schwedische Medien verschweigen  wie gewohnt
die Nationalität des Mörders
 Die schwedische Politik ist - was die von Sozialisten seit Jahrzehnten gegen den Willen der meisten Schweden betriebene Zwangs-Einwanderung anbetrifft, nicht minder kriminell als die deutsche. Doch schwedische Medien sind - was die Vertuschung von Straftaten durch eingewanderte Moslems anbetrifft - in Europa einsame Spitze. Arabische Vergewaltiger und Mörder erhalten (gefasste) schwedische Namen, frisch eingewanderte Schwerkriminelle werden, wenn sie gefasst wurden, als "Schweden" bezeichnet. Wer in diesem durch und durch von Linken beherrschten Land den Mund gegen Ausländerkriminalität und tsunamiartigen Zuwanderung aufmacht, kriegt es mit Gewerkschaften und Medien zu tun:
Beide haben sich auf die Bespitzelung von Islam- und Zuwanderungs-Kritikern spezialisiert und stellen den Betreffenden - sobald erkannt - an den schwedenweiten Pranger. Jobverlust, Zerstörung des persönlichen Ansehens, Verlust von langjährigen Beziehungen sind einige der bekannten und gefürchteten Nebenwirkungen dieses massiven linken Meinungs- und Gesinnungsterrors, die aus dem ehemals freien Schweden eine linke Diktatur gemacht haben. Nun wurde eine Flüchtlingshelferin von einem Asylanten ermordet. Schwedische Medien verschweigen wie gewohnt dessen Herkunft.
Michael Mannheimer, 26.1.2016
***

Epoch TimesMontag, 25. Januar 2016

Schwedisches Asylheim: Flüchtlingshelferin (22) in Mölndal erstochen

Minderjähriger alleinreisender Asylbewerber verhaftet

Der minderjährige alleinreisende Flüchtling tötete die junge Frau mit einer Stichwaffe. Nach der Tat wurde der Täter festgenommen. Die Frau verstarb im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Der Vorfall geschah in einem Flüchtlingsheim in Mölndal bei Göteborg, wie die Polizei heute mitteilte. Zwei Personen hielten den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei fest, so deren Sprecher Thomas Fuxborg. Bisher machte die schwedische Polizei keine weiteren Angaben über die Identität des Asylbewerbers. [...]

Thema: Asylantenkriminalität, Medien und ihre Lügen, Schweden und Islam | Kommentare (36) | Autor:

Schweden: Obdachlose Landesbürger beneiden Euro-Migranten um bessere Lage

Montag, 25. Januar 2016 8:00

Schwedische Obdachlose

Die Verachtung der eigenen Bürger feiert auch im
sozialistischen  Schweden Hochkonjunktur

Schweden wird seit Jahrzehnten von Sozialisten gelenkt. Diese haben ihr Land von einem der einst sichersten Länder zu dem zweitgefährlichsten der Welt gemacht, was das Risiko anbelangt, vergewaltigt zu werden. Und die schwedischen Sozialisten verachten ihre Landsleute ähnlich wie die deutschen (SPD, Linkspartei, Grüne) das deutsche Volk. Auszug: 

"Bick berichtete über eine Schwedin, der vor ein paar Tagen bei der Heilsarmee in Hornstull die Übernachtungshilfe verweigert wurde, weil die Unterkunftsstätte nur für europäische Migranten bestimmt sei. Laut Bick steht für obdachlose Schweden in ihrem Heimatland keine Tür offen. Auch die von den Sozialdiensten angeblich garantierte Übernachtungshilfe falle manchmal aus. "

Michael Mannheimer, 25.1.2016

***

Sputnik Deutschland, 20.01.2016

Schweden: Obdachlose Landesbürger beneiden Euro-Migranten um bessere Lage

Die rechte Partei „Schwedische Demokraten“ (SvD) hat eine Hilfskampagne für Obdachlose in Stockholm angekündigt.

[...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Auto-Rassismus im Westen, Rassismus bei den Linken, Schweden und Islam | Kommentare (31) | Autor: