Beitrags-Archiv für die Kategory 'Soros, George'

Von 70.000 US-Amerikanern unterzeichnete Petition, Soros als Terroristen einzustufen, an Trump übergeben

Samstag, 16. September 2017 15:24

..

Damit das Dokument dem US-Präsidenten vorgelegt werden kann, muss die Petition bis zum 19. September 2017 100.000 Unterschriften sammeln. Sie wurde am 20. August von einem Nutzer mit dem Decknamen E.W. verfasst und online veröffentlicht.

***

sputniknews.com. 01.09.2017

Petition gegen „Terrorist“ Soros an Trump übergeben

Über 70.000 Menschen haben eine Petition an den US-Präsidenten Donald Trump unterschrieben mit der Bitte, den amerikanischen Milliardär George Soros als „Terroristen“ einzustufen. Das Weiße Haus hat den Text der Botschaft auf seiner Webseite veröffentlicht.

[...]

Thema: Soros, George, Was tun? | Kommentare (42) | Autor:

Irland: Wie Soros Krieg gegen ein katholisches Land führt

Samstag, 5. August 2017 5:00

Dias weltweite Zentrum linker Doktrin hat sich von Europa in die USA verlagert. Dort wütet die Frankfurter Schule mehr als in Europa, respektive in Deutschland. Nach jahrzehntelanger Infiltration durch linksextreme Amerikaner hat sich die Partei der Demokraten von einer liberalen zu einer linksextremistischen Partei gewandelt.

Sie ist - verglichen mit deutschen Parteien -  eine Mixtur, aus der SPD, den Grünen und der Linkspartei. Mittels ihrer schieren Finanz- und Medienmacht - etwa der weltweit aktiven linken Huffington Post - steuern US-Linke die weltweite Genderisierung und Auflösung staatlicher Grenzen - einschließlich einer grenzenlosen Massenmigration aller Völker, die am Ende einen multikulturellen Weltstaat zum Ziel hat.

George Soros ist einer der führenden Köpfe dieser Bewegung. Aber nicht der einzige.


.

GEORGE SOROS:
BERUF: STAATENZERSTÖRER

Überall dort, wo es darum geht, gewachsene gesellschaftliche und religiöse Strukturen zu zerstören, ist George Soros ganz vorne dabei. Er ist ein satanischer Staatenzerstörer, der nicht nur Thailand, sondern viele andere Staaten mit seinen gezielt destruktiven Börsenspekulationen an den Rand des Staatsruins geführt hat.

Man sagt ihm nach, dass er hinter dem Ukraine-Desaster steckt. Und man weiß, dass er der führende Kopf ist hinter der Massenimmigration von Millionen Moslems aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa, respektive nach Deutschland.

SOROS:
GESUCHT - ABER NICHT FASSBAR

Es gibt bereits diverse Staaten, die ein Kopfgeld gegen Soros ausgesetzt haben Die Philippinen etwa, aber auch in Ungarn wird er gesucht. Dass er sich immer noch unbehelligt in den USA aufhalten kann, wo er die wesentliche Figur hinter dem Trump-Bashing ist (kein amerikanischer Präsident wurde je so medial gegeißelt und zur Unperson erklärt wie Trump). Sas alleine würde reichen, diesen jüdischen Milliardär aus Ungarn, der sich nicht zu schade war, als junger Mann seine jüdischen Glaubensgenossen an die SS zu verraten, zum Staatsfeind zu erklären.

Doch Soros hat mehr Anwälte um sich als der US-Präsident. Es ist schwer bis nahezu unmöglich, ihn juristisch zu fassen. Doch es soll Wunder geben. Einen Al Capone bekam man auch nicht wegen dessen zahllosen Morden, die er in Auftrag gegeben hatte. Sondern wegen nachweislicher Steuerhinterziehung. Das brachte ihm lebenslange Haft.

Michael Mannheimer, 5.8.2017

***

 

Von Marilla Slominski, 2. August 2017

Wie Soros Krieg gegen ein katholisches Land führt

Im vergangenen Jahr hat DCLeaks die Pläne des US-Milliardärs George Soros enthüllt, mit Hilfe seiner Stiftung Open Society (OSF), Irland in ein weiteres Abtreibungs-Eldorado zu verwandeln. [...]

Thema: Genderismus der Linken, Soros, George, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus | Kommentare (39) | Autor:

Soros investiert Millionen für Image-Verbesserung von Somaliern in Europa

Donnerstag, 22. Juni 2017 14:00

Ihren schlechten Ruf haben somalische "Asylanten nicht von ungefähr. Sie sind in den europäischen Staaten weit überproportional an Schwerverbrecher beteiligt


.

Warum Soros mit Millionen an Dollars
das schlechte Image der Somalier aufpolieren will

In Schweden Dänemark und Deutschland zählen somalische Moslems zu den gefährlichsten Vergewaltigern. Somalier sind überproportional an diesen und anderen Schwerverbrechen beteiligt. Am Horn von Afrika sind es ebenfalls Somalier, die als Piraten ihr Unwesen treiben und hunderte Schiffe besetzt haben, um Lösegelder zu erpressen. Und dutzende Seeleute ermordeten, die sich ihnen widersetzten.

Der schlechte Ruf, den Somalier nicht unverdient haben, passt dem Milliardär, Nazikollaborateur und Liebling der vereinten linken, George Soros, überhaupt nicht in den Kram. Denn er befürchtet nicht zu Unrecht, dass sich deren schlechter Ruf auf alle Afrikaner übertragen werde, die er bekanntlich millionenfach nach Europa, vorzugsweise nach Deutschland, verfrachten will.

Daher hat er eine Werbefirma beauftragt, alles zu tun, um das Image der Somalier aufzubessern. Millionen stellte er dafür bereit.

Es bleibt die Frage. die wohl nie beantwortet werden wird: Hätte Soros auch für die Aufbesserung der Nazis, mit denen er gegen die Juden Ungarn kollaborierte, und die ebenfalls einen nicht unverdient schlechten Ruf in Europa hatten, Millionen ausgegeben?

Michael Mannheimer, 22.6.2017

***

Von Detlef Kossakowski, 1. May 2017 

Soros investierte Millionen für Image-Verbesserung von Somaliern in Europa

Geleakte Dokumente der Open Society Foundation belegen die Beeinflussung der europäischen Asylpolitik durch die Stiftungen des Milliardärs George Soros. Ein Schreiben dokumentiert wie die Einflussnahme in sieben europäischen Städten durchgeführt wurde.

[...]

Thema: False Flag Actions seitens Islam und Linker, Migrantenkriminalität, Opferrolle des Islam, Soros, George | Kommentare (47) | Autor:

Victor Orban: „Soros will jährlich eine Million Migranten nach Europa bringen“

Sonntag, 11. Juni 2017 6:00

.
Was bildet sich dieser zur Menschengestalt gewordene ungarische Teufel eigentlich ein, wer er ist um darüber zu entscheiden,  mittels seines weltumspannenden NGO-Netzwerkes üerhaupt nur einen einzigen Flüchtling nach Europa zu verschaffen? Geschweige denn, eine Million dieser Invasoren pro Jahr?
Soros gehört wegen systematischen millionenfachen Menschenhandels angeklagt und für immer weggesperrt. Samt aller Mitarbeiter seiner mafia-ähnlich strukturierten Organisationen,  die seinen teuflischen Plan umsetzen.


 

.

Victor Orban:
NGOs sind „agentenähnliche Netzwerke“

Als ich vor Jahren mitbekam, dass Putin alle westlichen NGOs in Russland verbietenen wollte, sah ich dahinter einen wilkkür-akt eines russischen Despoten. Mittlerweile ist mir klargeworden, das viele, wenn nicht die meisten westlichen NGOs, Agentennetzwerke linker Globalistenverbände sind. Und viele von diesen, wie die internationale bekannte "Human Right Watch" - von dem ungarnstämmigen US-Milliardär und Clinton-Freund Soros finanziert werden.Soros ist ein internationaler Schwerverbrecher, der sich über die Souveränität der Staaten hinwegsetzt und mittels einer schier grenzenlosen Finanzmacht über das Schicksal ganzer Staaten entscheiden kann.

Soros gehört juristisch verfolgt und ins Gefängnis 

Soros ist ein außerstaatlicher Despot, ein größenwahnsinniger und völlig skrupelloser Zivilisationsvernichter, der sich mit linken und islamischen Terroristen zusammengetan habt, diese finanziert und mit deren Hilfe sein Vernichtungswerk umsetzt.

Er gehört eigentlich auf die Liste der meistgesuchten internationalen Terroristen. Da er jedoch einer der einflussreichsten Berater und Finanziers der US-Demokraten ist, über beste Kontakte zu den US-Geheimdiensten und der EU-Spitze verfügt, und vor allem: da er am Projekt dieser linken Organisation einer neuen Weltordnung (NWO) maßgeblich mitarbeitet und deren Pionier ist, wird es keinen solchen Haftbefehl gegen ihn geben.

Philippinen hat bereits ein Kopfgeld auf Soros ausgesetzt

Wenngleich immer mehr Staaten aufwachen. Als er unlängst die Philippinen besuchen wollte, drohte ihm Staatspräsident Duterte damit, dass er ihn zeitlebens in die Hölle philippinischer Gefängnisse stecken würde, sollte er es wagen, philippinischen Boden zu betreten. Soros cancelte daraufhin seinen Flug mit seinem Privatjet nach Manila.

Auch nach Ungarn kann er wohl nicht mehr gehen. Die Ungarn haben mehrere Anklagen gegen ihn vorbereitet - und sollt er ungarischen Boden betreten, würde er mit ziemlicher Sicherheit in ungarischer U-Haft enden.

Und wehe, Soros beträte das Territorium der Ukraine. Die dortige "Revolution" mit tausenden Toten hat er vermutlich maßgeblich initiiert. In der Ukraine dürfte er auf der Stelle erschossen werden.

Wer ist Soros, um eigenmächtig zu entscheiden , das Europa jährlich mit einer Million moslemischer  Migranten geflutet werden soll?!

Soros ist von niemandem gewählt. Er hat keine Partei - und er ist in keiner internationalen Organisation führend tätig. Alles was er hat ist eine Menge Geld - und einen unbeugsamen teuflischen Willen, die westliche Zivilisation zu vernichten. Doch er hat mächtige Freunde. Merkel zählt dazu. Der unsägliche Chef der EU-Diktatur Junker ebenfalls. Die Clintons sowieso - und auch die Bilderberger sind Freunde von Soros.

Seine von ihm aufgebauten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) gleichen „agentenähnliche Netzwerke“, die Soros finanziert, und die völlig undurchsichtig und „wie eine Mafia“ arbeiten. Der US-Globalist wollte mit Hilfe dieser Organisationen sein politisches Programm in Ungarn und Europa umsetzen, so Orban.

Diese von Soros unterstützen Organisationen würden, so Orban, einen Plan des Globalisten umsetzen, jährlich eine Million Migranten nach Europa zu bringen. Doch Ungarns Regierung verteidige die Grenzen und baue Zäune, wodurch diese Pläne nicht umgesetzt werden können, so Orban weiter.

Soros, Merkel, Juncker und die Clintons: Alle gehören verhaftet, verurteilt und zeitlebens weggesperrt. Wegen tausendfacher Verbrechen gegen Gesetz und das eigene Volk.

Ich weiß, dass dies nie geschehen wird. Denn die Welt ist nicht gerecht. Auch die Natur ist nicht gerecht. Die Welt und die Natur sind so, wie sie nun mal sind. Doch es gibt Wunder.

Ein solches war etwa die Liquidierung des Ehepaars Ceausescu im Dezember 1989 - und zwar von Seiten des rumänischen  Militärs und des Ceausescu angeblich so ergebenen und gleichwohl vom Volk gefürchteten rumänischen Geheimdienstes "Securitate".

Michael Mannheimer, 10.6.2017

***

"Agentenähnliche Netzwerke"

Orban: Soros will jährlich eine Million Migranten nach Europa bringen

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat auf die Vorwürfe des US-Globalisten George Soros reagiert und scharfe Kritik an der Arbeit von Soros‘ Organisationen geübt.
[...]

Thema: NWO Neue Weltordnung, Soros, George | Kommentare (79) | Autor:

10 Milliarden-Klage gegen George Soros wegen „politischer Einflussnahme“ eingereicht

Montag, 15. Mai 2017 7:00

.

Soros ist ein Welten-Zerstörer 

Soros´kriminelle und für viele Staaten desaströsen Spekulationsgeschäfte und und seine bewusst intendierte illegale Destabilisierung souveräner Länder (wie Thailand, Malaysia, Ukraine u.v.a.m.) waren bislang stets ein gut gehütetes Geheimnis.

Kaum jemand hierzulande wusste, dass etwa die Idee der Massenimmigration nach Deutschland wesentlich aus Soros´Thinktanks entsprang. Und kaum jemand hierzulande weiß, dass zahlreiche NGOs mit so wohlklingenden Namen wie "Human Right Watch" keinesfalls NGOs im Sinne  der Definition des Wortes sind, sondern von Soros gegründete und finanzierte Propaganda-Abteilungen, mit der dieser ungarn-stämmige Milliardär und Ex-Nazikollaborateur der Welt seinen Willen aufnötigen will.

Endlich wachen immer mehr Menschen und Staaten auf,
was die politischen Intrigen des Multimilliardärs Soros anbelangt

Doch es wird immer enger um Soros: Ungarn überlegt sich, gegen ihn einen internationalen Haftbefehl zu erwirken. Die Philippinen haben auf seine Ergreifung ein Kopfgeld ausgesetzt (ich berichtete). Und nun wurden gleich zwei Milliardenklagen gegen diesen machtgierigen und menschenfeindlichen Multimilliardär (s.u.) eingereicht.

Wie auch immer die Klage ausgeht, die seit Jahrzehnten manipulativen Taktiken Soros (und damit des Establishments) scheinen aufgrund eines internen Machtkampfs erstmals an die „mediale Oberfläche“ zu gelangen.

Vielleicht erkennen dadurch endlich mehr Menschen, dass die Welt nicht durch Wahlen bestimmt wird oder dass der Souverän entscheidet, sondern dass die Welt von denjenigen kontrolliert wird, die wiederum die Möglichkeiten haben Regierungen zu kaufen und dadurch politischen Einfluss haben, der allein ihren Zielen dient. (Quelle s. Artikel unten)

Mit diesem internationalen Schwerverbrecher machen Merkel und die EU (Juncker) Geschäfte - sie empfangen ihn und beraten etwa die Frage, welche wirksame Maßnahmen sie gegen das "renitente" Ungarn  einleiten können. Noch Fragen? 

Michael Mannheimer, 15.5.2017

***

 

Von  Anonymous, 11. Mai 2017

10 Milliarden-Klage gegen George Soros wegen „politischer Einflussnahme“ eingereicht

George Soros – das bekannteste Gesicht des Establishments, Globalist, Multi-Milliardär und eine der umstrittensten Figuren auf dem wirtschaftlich-politischen Parkett – steht im Mittelpunkt einer 10 Milliarden US-Dollar schweren Klage. Die Kläger werfen ihm vor, dass er sich – hauptsächlich aus persönlichen Gründen – in die Angelegenheiten des souveränen afrikanischen Staates Guinea eingemischt hat. Quasi eine Klage gegen seinen üblichen Modus Operandi. [...]

Thema: Soros, George, Was tun? | Kommentare (13) | Autor:

Der philippinische Präsident Duterte setzt Kopfgeld auf Soros aus!

Freitag, 12. Mai 2017 13:00

Soros: Kein Wohltäter, sondern Täter


.

Philippinen setzen Kopfgeld auf Soros aus

George Soros ist ohne Frage  einer der derzeit gefährlichsten Männer der Welt. Er hat mittel seiner Währungsspekulationen ganze Staaten in die Krise getrieben - und ist für die wirtschaftliche Not von Millionen Menschen im Zuge seiner Spekulationen verantwortlich. 

Doch Soros ist mehr als nur ein gewissenloser Spekulant. Er ist die Gallionsfigur der westlichen Globalisten,  und arbeitet eng mit der EU zusammen, was deren genozidäres Projekt der Massenimmigration von afrikanischen und aus dem Nahen Osten kommenden Moslems anbetrifft:  Unfassbare 150 Millionen dieser islamischen Invasoren sollen in den nächsten Jahren nach Europa verschafft werden.

Soros ist darüber hinaus verdächtigt, die ukrainische Revolution angezettelt und mit Millionen Dollars unterstützt zu haben. Und erst kürzlich traf er sich mit dem EU-"Chef" Juncker, um Maßnahmen gegen das "renitente" Ungarn zu beraten. Das allein zeigt die kriminelle Energie der führenden EU- Politiker: Sie haben kein Problem, sich mit einem ehemaligen Nazi-Kollaborateur an einen Tisch zu setzen. Der gebürtige Ungar Soros soll als junger Mann zahlreiche Juden an die Nazis verraten haben.

Beispiel »Human Rights Watch«:
Zahlreiche NGOs sind in Wahrheit Teil des globalen Repressionssystems von Soros

Soros hat zudem zahlreiche NGOs ins Leben gerufen, mit klingenden Namen  wie der bekannten »Human Rights Watch«, die von den westlichen Medien ständig zitiert werden, wenn es um das Anprangern angeblicher Verstöße westlicher Organisationen oder Staaten gegen Menschenrechte geht - deren Verstöße sie, wenn diese in islamischen Ländern und in ungleich brutalerer Form geschehen, gleichzeitig unterschlagen.

Denn in Wahrheit sind diese Soros-NGOs ein Teil des weltumspannenden medialen Netzwerkes dieses ungarn-stämmigen Zivilisations-Zerstörerers, die alle nur ein Ziel eint: Abbau aller Nationalstaaten, grenzenlose Immigration, weltweite Islamisierung, Zerstörung der gewachsenen westlichen Kulturen.

Präsident Duterte (Philippinen) warnte Soros, sein Land zu betreten

Lange Zeit galt die philippinische Großstadt Davao als die gefährlichste Stadt der Philippinen und sogar ganz Südostasiens. Tausende Tote pro Jahr hatte diese Stadt zu beklagen infolge einer unkontrollierten Drogen-Kriminalität und ganzer Drogenbanden, die sich nicht nur gegenseitig bekriegten, sondern auch gezielte Attentate gegen Politiker der Stadtverwaltung und Journalisten ausführten, die sich von ihnen nicht kaufen ließen. 

Dann kam Rodrigo Duterte an die Macht. Binnen weniger Jahren besiegte er als Bürgermeister Davaos die kriminellen Drogenbanden - zwar nicht mit "rechtsstaatlichen" Methoden, aber so effizient - dass Davao mittlerweile die sicherste Großstadt des südostasiatischen Inselarchipels ist. Die Filipinos dankten es ihm im vorigen Jahr, indem sie ihn zum Präsidenten der Philippinen wählten. Wer kann es ihnen verdenken?

Präsident Rodrigo Duterte Duterte hatte dem undurchsichtigen Milliardär schon in früheren Zeiten vorgeworfen, durch groß angelegte Spekulationsgeschäfte 1997 zum Zusammenbruch der Volkswirtschaften in Thailand und Malaysia beigetragen zu haben. Ebenso solle dieser die asiatische Finanzkrise durch Währungsspekulationen verschärft haben. 

Jetzt erklärte er den Milliardär zur unerwünschten Person auf den Philippinen und warnte ihn, die Philippinen zu besuchen. 

Michael Mannheimer, 12.5.2017

***

Duterte setzt Kopfgeld auf Soros aus!

Der philippinische Präsident: »Es gibt einen eigenen Platz für dich in der Hölle, du Idiot und es wird mein Job sein, dich direkt dorthin zu befördern« …

Der jüdisch-ungarische Milliardär George Soros ist nicht überall beliebt. Ganz im Gegenteil sogar: Er wird beschuldigt, gezielt Staaten und Gesellschaften zu destabilisieren. So wolle er Regierungen seine ideologischen Vorstellungen aufzwingen, um persönlich aus politischen Umstürzen und deren Folgen finanziellen Gewinn zu schöpfen. Spiegel online schreibt: [...]

Thema: NGOs als "Flüchtling"Hshelfer, Soros, George, Was tun? | Kommentare (32) | Autor:

Flüchtlingswelle: Die geplante Invasion

Montag, 1. Mai 2017 9:41

Echte Flüchtlinge sind überwiegend Frauen, Kinder und alte Männer, weil die jüngeren Männer im Krieg kämpfen müssen. Es kommen aber vor allem junge Männer im besten Kampfesalter an


.

Die Aber-Millionen muslimische Flüchtlinge
sind ihrer Mehrheit potentielle islamische Dschihadisten

Flüchtlinge? Nein, zu Großteil Invasoren. Eingeladen von faschistischen Hassern der westlichen Zivilisation. Von sozialistisch verblendeten Träumern und Strategen, die zwar Gott und Religionen ablehnen, dafür jedoch ausgerechnet die totalitärste Religion der Welt nach Europa einladen: Den Islam.

Der soll richten, was ihnen im Laufe ihres 130-jährigen Ansturms gegen Europa nicht gelungen ist: Die Ausrottung der europäischen Kultur, Zerstörung der ältesten Staaten dieses Globus (mit Ausnahme Chinas), Vernichtung der Familienstruktur und letztendlich die Auslöschung der weißen Rasse, in der die gefährlichste Infektion Europas - die sozialistische -  den Urgrund für alles Übel der Welt auszumachen glaubt.

Obwohl angeblich a-religiös, spielen Sozialisten selber Gott: Sie planen die Vermischung der europäischen Rassen mit nordafrikanischen und nahöstlichen zu einem "neuen Menschen". Das ist ein ungeheuer Eingriff in die Selbstgestaltung der Natur, und ein megalomaner Akt einer vom Gotteswahn besetzten angeblich säkularen Ideologie.

Sozialisten spielen wieder einmal Gott

Alle ihre Prämissen sind falsch: Denn ein Blick in die Geschichte zeigt, dass sich weder unterschiedliche Kulturen noch Rassen einfach vermischen. In aller Regel bleiben sie unter sich. Und ein Blick in die Geschichte zeigt zudem, dass überall dort, wo diverse Kulturen und Rassen auf dem gleichen Raum leben, die Kriegsgefahr exponentiell zunimmt.

Diese als "Friedensprojekt" der EU-Sozis geplante Rassenvermischung-Projekt ist vermessen, megaloman, wissenschaftlich nicht haltbar und zeigt bereits heute, dass die Sozis nicht etwa den Frieden, sondern Terror, Massenvergewaltigungen islamischen Antisemitismus und islamischen Hass gegen das "ungläubige" Europa importiert haben.

Daher wiederhole ich unentwegt die beiden axiomatischen Grundsätze, die auf die Sozialisten zutreffen:

  1. Der Sozialismus sind nur eine scheinbar säkulare Ideologe. In Wirklichkeit ist er eine Religion, die sich als politische Ideologie verkleidet.
  2. Der Sozialismus ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Der von den Sozialisten nach Europa importierte Islam ist lediglich die sekundäre, jedoch nicht minder gefährliche Infektion.

Beide Infektionen haben das Potential, Europa endgültig zu zerstören. Und beide Ideologien führen die Liste der Völkermörder der Weltgeschichte mit weitem Abstand an. Die sogenannte Flüchtlingswelle ist in Wahrheit eine geplante Invasion von islamischen Dschihadisten. Diesen soll nach dem Plan der Linken die Aufgabe zukommen, die europäischen Völker zu vernichten. 

Michael Mannheimer, 1.5.2017

***

Aus: ZeitenSchrift Nr. 85

Flüchtlingswelle: Die geplante Invasion

Weit über eine Million Menschen aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten sind im letzten Jahr (2015) nach Europa geflüchtet. Ein Ende ist nicht abzusehen – außer vielleicht das Ende des christlichen Abendlandes. Denn was Pessimisten fürchten, ist nicht aus der Luft gegriffen: George Soros & Co. bauten über zehn Jahre lang ein System auf, das Europa kulturell und wirtschaftlich in die Knie zwingen soll.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Soros, George | Kommentare (44) | Autor:

George Soros: Psychopathischer Sprengmeister mit globaler Wirkung

Samstag, 25. Februar 2017 14:00

Der Multimilliardär George Soros hat schon manche politischen Weitenbrände entfacht


Ist Soros ein Psychopath?

Wer medizinisch vorgebildet ist und diesen Artikel gelesen hat, wird über Soros nicht anders urteilen können, als dass es sich bei ihm um einen gewissenlosen Menschen handelt.

Das ist nicht moralisch, sondern psychopathologisch zu verstehen. Nicht alle Menschen werden mit einem Gewissen geboren. Statistisch sind 2-5 Prozent der Menschen - gerhirnorgansich bedingt - ohne Gewissen. Das heißt, sie können sich weder in die Freude noch in das Leid anderer Menschen einfühlen, und das heißt auch, dass sie keine Reue kennen, wenn sie (auch Schweres) verbrochen haben.

Obwohl Psychopathie also nur eine geringe Verbreitung in der allgemeinen Bevölkerung hat, sind Menschen mit dieser Persönlichkeitsstörung nicht nur in Gefängnissen, sondern auch in höheren Hierarchiestufen überrepräsentiert, etwa sechsfach in Führungspositionen.
(Quelle: Heiner Thorborg: Psychopathen in der Chefetage – Zeitbomben mit Schlips. In: Der Spiegel. 9. April 2015) 

Psychopathie hat meist organische Ursachen

Für die Psychopathie konnte nachgewiesen werden, dass verschiedene Hirnregionen ein Struktur- oder Funktionsdefizit aufweisen. Die Gehirnmasse in der präfrontalen und orbitofrontalen Großhirnrinde ist reduziert. Dies ist u. a. assoziiert mit mangelhaftem sozialem Normverständnis und dem Fehlen von Schuldbewusstsein.

Des Weiteren wurde eine Dysregulation der Amygdala-Funktion beschrieben. Man vermutet, dass dadurch wichtige soziale Lernfunktionen beeinträchtigt sind. Außerdem konnte auch eine Hippocampus-Dysfunktion belegt werden. Diese wird in Verbindung mit mangelhafter Angst-Konditionierung und Affekt-Regulierung gebracht.

Weitere Hirnregionen sind – vermutlich als Folge der beschriebenen Defekte – ebenfalls betroffen. Über Fehlregulationen der Verbindungsstrukturen der betroffenen Regionen wird spekuliert.

Kernmerkmale der psychopathischen Persönlichkeit

Wesentliche Merkmale der psychopathischen Persönlichkeit sind, dass sie selbstsüchtig und ausnützerisch – und oft stabil über die Lebenszeit. Weitere Merkmale sind:

  • trickreich sprachgewandter Blender mit oberflächlichem Charme
  • erheblich übersteigertes Selbstwertgefühl
  • pathologisches Lügen (Pseudologie)
  • betrügerisch-manipulatives Verhalten
  • Mangel an Gewissensbissen oder Schuldbewusstsein
  • oberflächliche Gefühle
  • Gefühlskälte, Mangel an Empathie
  • mangelnde Bereitschaft und Fähigkeit, Verantwortung für eigenes Handeln zu übernehmen
  • Verantwortungslosigkeit
  • Abwertung anderer Menschen

Zitate von Soros im anschließenden  Artikel belegen, dass das Schicksal und Leiden seiner Mitmenschen ihm seit seiner Kindheit prinzipiell egal sind. Er empfindet nichts dabei, und er kennt weder Reue noch Schuld.

All dies ist, gepaart mit seiner hohen Intelligenz und seinem enormen beruflichen Erfolg,  ein untrügliches Indiz dafür, dass es sich bei Soros um eine Person mit einem klassischen Anzeichen einer ausgeprägten Psychopathie handelt.

Ramses, 5.2.2017

***

 

Aus: ZeitenSchrift Nr. 86,
Jahr: 2016, Quartal: 2

George Soros: Sprengmeister mit globaler Wirkung

Der Börsenguru George Soros gehört zu den dreißig reichsten Menschen auf dem Planeten. Er spendet Milliarden für demokratische Zwecke und wird trotzdem als Weltverschwörer und Anzettler von globalen Krisen angeprangert. Er schwärmt für Ungleichgewichte und betrachtet das vereinte Deutschland als Gefahr. Das Porträt eines Mannes, der zwar eine offene Gesellschaft fordert, sich aber nicht gern in die Karten blicken lässt. [...]

Thema: Soros, George | Kommentare (76) | Autor:

Ungarischer Außenminister warnt: US-Milliardär George Soros plant Putsch in Budapest

Dienstag, 14. Februar 2017 16:00

.

Soros, der Handlanger des Teufels? 

Der ungarische Ministerpräsident Victor Orban will als Reaktion auf die Putschpläne sämtliche im Land ansässige Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Verbindungen zum Investmentmilliardär und lautstarken Verfechter der EU und offenen Grenzen, George Soros, haben, an die Kandare nehmen.

Orbán hat sich konsequent gegen die Asylpolitik der EU aufgelehnt. Wie geleakte Dokumente belegen, ist diese eindeutig von Soros‘ Open Society Foundation und ihren Verbänden geprägt. Als erster Europäischer Politiker hatte Orbán Donald Trumps Wahlkampf unterstützt.

Dieser hatte den gebürtigen Ungarn Soros im Wahlkampf bezichtigt, Teil einer “globalen Machtstruktur” zu sein, die für die ungerechte Verteilung des Reichtums der USA verantwortlich sei. Vor allem in Osteuropa ist Soros‘ Einfluss seit dem Sturz der Sowjetunion beträchtlich gewesen, wie unter anderem der von Soros gewollte Regierungssturz in der Ukraine 2014 gezeigt hat.

***

Von Anonymous, 1. Februar 2017

Ungarischer Außenminister warnt: US-Milliardär George Soros plant Putsch in Budapest

Der US-Milliardär George Soros plant einen Putsch gegen die Regierung von Viktor Orbán in Ungarn. Dies erklärte Ungarns Außenminister Peter Szijjarto in einem Interview.

Der ungarische Ministerpräsident will als Reaktion auf die Umsturzpläne sämtliche im Land ansässige Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Verbindungen zum Investmentmilliardär und lautstarken Verfechter der EU und offenen Grenzen, George Soros, haben, an die Kandare nehmen. Der Einflussnahme von außen will Ungarn mit Razzien begegnen. Insider halten aufgrund der offenbar fortgeschrittenen Aktivitäten für einen Putsch jetzt auch generelles Verbot von Soros-Organisationen für möglich. [...]

Thema: NWO Neue Weltordnung, Orban, Victor, Soros, George, Ungarn und Islam, US-Imperialismus | Kommentare (23) | Autor: