Beitrags-Archiv für die Kategory 'Sozialleistungsbetrug durch Muslime'

22jähriger Eritreer (bislang 189 Strafanzeigen, 40 Diebstähle) onaniert in Bahn vor Frau. Trotzdem lässt Staatsanwaltschaft ihn laufen

Samstag, 26. März 2016 23:13

JustizSkandalurteile

Deutscher UnRechtsstaat:

Weil ein 22-Jähriger sich gestern Nachmittag (23.02.2016) im Zug selbstbefriedigte, erstattete eine 27-jährige Zugbegleiterin der Deutschen Bahn AG Strafanzeige beim Bundespolizeirevier Fulda. Er hat bereits 189 Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und über 40 Diebstähle auf seinem Straftatenkonto. „Der 22-Jährige kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wieder frei.“ 

Quelle: 


Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Migrantenkriminalität, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Taeterjustiz der Linken | Kommentare (30) | Autor:

Deutschrumänische Vertriebene: „Trotz deutscher Mutter hatte ich 15 Jahre gebraucht, bis ich die deutsche Staatsbürgerschaft erhielt. Heute wird sie jedem Neuankömmling nachgeworfen“

Samstag, 26. September 2015 11:00

Deutschenfeindlichkeit6

Wie deutschenfeindlich die Politik hier ist, zeigt das folgende Schicksal einer deutschstämmigen Vertriebenen

Auszug:

"Deutschland war für mich damals DAS LAND wo ich leben wollte. Warum? Na ja... Freiheit..., Demokratie.., korrekte Menschen.., keine Spur von Betrug...gute Jobs… nach Tarif ausbezahlte Löhne...Sauberkeit, Respekt dem anderen gegenüber.. und und und ...viele gute Gründe um hier leben zu wollen...Nach 10 Jahren!!! aber der große Schock! Polizei stand vor der Türe und verlangte nach unseren Personalausweisen. Die Behörden hätten es gemeint...wir sind doch keine Deutsche...da wir keine Vertriebenenausweise haben. Obwohl meine Mutter Deutsche war und  in Deutschland lebte. Und so mussten wir nach 10 Jahren die Personalausweise abgeben und als Rumänen hier weiter leben. Und die Merkel Ära war gerade angefangen. Meiner Meinung nach...Deutschland bewegt sich zur Zeit mit großen Schritten in Richtung Kommunismus."

***

Von einer Leserin des Michael-Mannheimer-Blogs, 26.9.2015

Kommentar einer vertriebenen Deutsch-Rumänin zur Asylantenschwemme

Ich komme aus Rumänien und lebe seit 28 Jahren in Deutschland. Auch ich weiß, was Kommunismus bedeutet. Ich sollte damals hier als Vertriebene anerkannt werden. (Mutter Deutsche, geborene Klöss, und lebte in Deutschland). Ich habe Personalausweis sofort gekriegt aber als Vertriebene wurde ich nicht anerkannt. Weil die Behörden...und das Gericht anderer Meinung waren. Mit der Begründung:

[...]

Thema: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Islamisierung: Fakten, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (10) | Autor:

Deutschland: Neu-Asylanten verweigern (!) Angabe ihrer Personalien und fordern (!) dauerndes Bleiberecht.

Sonntag, 7. Dezember 2014 15:47

Asyalntin

Neu-Asylanten weigern sich bei ihrer Ankunft in Deutschland,
den Behörden Angaben zu ihren Personalien zu geben !

Das Ganze  ist so gut wie sicher von den deutschen Linken gesteuert. Kein Asylant aus Afrika kann sich ausrechnen, wie die deutsche Justiz oder Öffentlichkeit auf derart dreist-unverschämtes Verthalten - das weniger an Asyl aufgrund politischer Verfolgung, denn an eine Invasion erinnert - reagieren wird. Die Linken jedoch schon. Sie haben die Medienhoheit, sie können die Rezeption solcher Nachrichten durch die Öffentlichkeit quasi nach Belieben steuern, sie können für "Mitgefühl" für die solche Neu-Asylanten sorgen, wo Empörung und sofortiges Abschieben in ihre Heimatländer angesagt wäre. Ganz vorne dabei bei den Verdächtigen sind "Pro Asyl", die deutschen Gewerkschaften und ihre Kettenhunde, die kriminelle und terroristische Vereinigung namens "antifa" (antideutsche Faschisten). Die Stoßrichtung dieser Gesetzesbrecher ist klar: So viele "Flüchtlinge" wie möglich nach Deutschland hereinholen, bevor der deutsche Michel aufwacht und dem ganzen Spuk ein Ende machen sollte. Fakten schaffen, die nicht mehr aus der Welt zu räumen sind. Das ist das Kalkül der linken Gesetzesbrecher und Rechtsbeuger. Noch vor wenigen Tagen (ich berichtete) brüllten solche Schwarzafrikaner in Berlin "Wir werden euch alle töten!" - und meinten uns Deutsche. Es sollen Gewerkschaften und Linke in ihrer unmittelbaren Nähe gesehen worden sein. Kein Polizist, kein Staatsanwalt, schritt ein. Untätigkeit im Amt, Rechtsbeugung, Verstoß gegen deutsche Gesetze ist das Mindeste, weswegen diese angeklagt werden müssten, lebten wir noch in einem funktionierenden Rechtsstaat. Tun wir aber nicht mehr. Wenn ein Innenminister Jäger (NRW, SPD) die Verfahren gegen "Juden-ins-Gas"-rufende Moslems einstellt (über 40 (!) Verfahren, ich berichtete) mit der Begründung, dass man den Zorn der Moslems nur noch mehr entfachen würde, wenn man sie anklagte, dann hat der Rechtsstaat aufgehört zu existieren. Und dann ist es längst Zeit, dass der Bürger - jeder von uns, auch meine Leser - Widerstand leistet gegen ein Regime, das die Axt angelegt hat an unser Grundgesetz und die freiheitlich demokratische Grundordnung unseres Landes. Art.20.Abs.4 GG regelt dieses Widerstandsrecht und erlaubt es jedem Bürger, mit allen Mitteln die Abschaffung der Rechtsordnung Deutschlands zu bekämpfen und zu verhindern. Der Hauptfeind der Deutschen ist weder rechts, noch islamisch. Die Todfeind der Deutschen ist sozialistisch. Seine Namen: Medien, Gewerkschaften, Alt-Parteien.  Wenn Unrecht zum Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Versagen wir also nach 1933 nicht noch ein weiteres Mal! MM

***

 

Von Peter Helmes

50 Millionen "Asylanten" aus Afrika stehen bereits vor unserer Tür. Und es werden täglich mehr

Hunderttausende Asylsuchender und Flüchtlinge aller Kategorien überfluten Deutschland. Es darf aber mit Fug und Recht bezweifelt werden, daß es sich stets um politisch Verfolgte handelt. Die geringe Zahl der gerichtlich oder behördlich bestätigten (echten) Asylanten erlaubt diese Vermutung durchaus, allem linken Gesäusel zum Trotz.
[...]

Thema: antifa: Der Terror der linken Faschisten, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Rassismus bei den Linken, Rechtstaat in Gefahr, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (14) | Autor:

Peter Helmes: Der Wahnsinn hinter dem Weltsozialamt Deutschland

Freitag, 21. November 2014 13:08

Weltsozialamt Deutschland

Welche Zeitung nennt schon die exakten Kosten, die den deutschen Steuerzahlern durch die seitens des politischen Establishments herbeigeführte Immigrationswelle der letzten 40 Jahre – der größten Immigration und Völkerwanderung der Menschheitsgeschichte – entsteht? Welche Medien machen sich die Mühe nachzuweisen, dass ein Großteil der Immigranten direkt in unser Sozialssystem einwandert und dort lebenslang verbleibt? Welche Talkshow – besetzt nicht durch immer dieselben Gesichter wie Ströbele oder Roth, sondern ausnahmsweise mal mit hochkarätigen Sozialpolitikern und Wissenschaftlern – befasst sich schon mit dem Thema, auf welchen Gebieten Deutsche zu leiden haben aufgrund des Fakts, dass Gelder, die einst für deren Lebensabends-Sicherung, für deren Krankheiten, für die Instandhaltung einer ordentlichen Infrastruktur etc etc. den ausländischen Fachkräften in den Rachen geworfen wird ? Diese sind (wenn es sich um Moslems handelt, und diese bilden 90 Prozent der Einwanderer und Asylanten)  – genauer besehen –  in den seltensten Fällen Fachkräfte, sondern können oft weder richtig  lesen noch schreiben, geschweige denn Arbeiten verrichten, die in einem der technologisch höchststehenden Länder der Welt zu verrichten sind. Nun, die Antwort ist klar und eindeutig: Kein einziges deutsches Medien hat sich bislang an diese Aufgabe gewagt. Sie befürchten nichts Geringeres, als damit die Büchse der Pandora zu öffen. Womit sie vermutlich Recht haben. Doch diese Büchse (die die Linken erst hierher gebracht haben) wird eh geöffnet werden. Früher oder später. Und dann wehe denen, die – wie der BBC unlängst offen zugab – ihre eigenen Menschen jahrzehntelang belogen und betrogen habe, was die Islamisierung und dessen Kosten anbelangt. (MM)

***

Von Peter Helmes, 20.11.14

Deutschland, das Sozialamt der ganzen Welt?

Kommentar zum Hartz-IV-Urteil des Bundessozialgericht (BSG)

Die Urteile des BSG stehen seit vielen Jahren in der Kritik, insbesondere in Arbeitgeber- und bürgerlichen Kreisen. Nach der Pensionierung des früheren BSG-Präsidenten Müller nahm das linke Verhängnis seinen Lauf. Das Gericht sieht sich häufig als Anwalt der angeblichen “Sozialschwachen“ und schiebt locker den vermeintlich „Starken“ die Verantwortung zu. So wird jeder Gang zum BSG zu einem unkalkulierbaren Risiko. Immer öfter in den letzten zwanzig Jahren sieht das BSG unser Land offensichtlich als soziales Herzstück Europas – als Solidargemeinschaft, die vor allem Zahlmeister für europaweite Wohltaten aller Art zu sein hat. [...]

Thema: Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Kosten für islamische Immigration, Politik Deutschland, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (40) | Autor:

Focus berichtete bereits vor 18 Jahren vom kriminellen Sozialmissbrauch durch türkische Immigranten

Mittwoch, 22. Januar 2014 12:42

Welche Zeitung nennt schon die exakten Kosten, die den deutschen Steuerzahlern durch die seitens des politischen Establishments herbeigeführte Immigrationswelle der letzten 40 Jahre - der größten Immigration und Völkerwanderung der Menschheitsgeschichte - entsteht? Welches Medien macht sich die Mühe nachzuweisen, dass ein Großteil der Immigranten direkt in unser Sozialssystem einwandert und dort lebenslang verbleibt? Welche Talkshow - besetzt nicht durch immer dieselben Gesichter wie Ströbele oder Roth, sondern ausnahmsweise mal mit hochkarätigen Sozialpolitikern und Wissenschaftlern - befasst sich schon mit dem Thema, auf welchen Gebieten Deutsche zu leiden haben aufgrund des Fakts, dass Gelder, die einst für deren Lebensabends-Sicherung, für deren Krankheiten, für die Instandhaltung einer ordentlichen Infrastruktur etc etc. den ausländischen Fachkräften in den Rachen geworfen wird ? Diese sind (wenn es sich um Moslems handelt, und diese bilden 90 Prozent der Einwanderer und Asylanten)  - genauer besehen -  in den seltensten Fällen Fachkräfte, sondern können oft weder richtig  lesen noch schreiben, geschweige denn Arbeiten verrichten, die in einem der technologisch höchststehenden Länder der Welt zu verrichten sind. Nun, die Antwort ist klar und eindeutig: Kein einziges deutsches Medien hat sich bislang an diese Aufgabe gewagt. Sie befürchten nichts Geringeres, als damit die Büchse der Pandora zu öffen. Womit sie vermutlich Recht haben. Doch diese Büchse (die die Linken erst hierher gebracht haben) wird eh geöffent werden. Früher oder später. Und dann wehe denen, die - wie der BBC unlängst offen zugab - ihre eigenen Menschen jahrzehntelang belogen und betrogen habe, was die Islamisierung und dessen Kosten anbelangt. (MM)

***

FOCUS: Krimineller Sozialmissbrauch bei Immigranten keine Seltenheit

Worauf  wir Isamkritiker schon seit Jahren hinweisen und wofür wir von den linken Medien des "Rassismus", der "Ausländerfeindlichkeit"  und neuerdings besonders gerne des "Islamhasses" bezichtigt werden ("Islamhasser" bedient den Hass der Medien auf uns Kritiker psychologisch anscheinend am besten)  - darüber berichteten sie selbst, als die political correctness (was der  euphemistische Begriff für verlogene und einseitige linke Berichterstattung ist) unsere Welt noch nicht so im Griff hatte wie derzeit.

Erst vor kurzem berichtete ich über Milliardenschäden durch türkische Sozialabzocker, und schon seit Jahren schreibe ich über die in die Billionen (sic) Euro gehende und von Politik und Medien totgeschwiegenen Kosten für islamische Immigration nach Europa. Im folgenden, aus dem Jahr 1994 stammenden Bericht bschäftigt sich der Focus über kriminelle Praktiken, wie sich Immigranten und Gastarbeiter bereits damals Millionen ungerechtfertigter Gelder aus den deutschen Sozialkassen erschlichen. [...]

Thema: Kosten für islamische Immigration, Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (25) | Autor:

Dr. René Zeyer: „Armuts-Bekämpfung ist pervers“

Dienstag, 5. November 2013 7:00

storybild

René Zeyer: "Die sambische Ökonomin Dambisa Moyo hat nachgewiesen, dass im schlimmsten Elendsgebiet der Welt, in Subsahara-Afrika, die Entwicklungshilfe sofort und restlos eingestellt werden muss, weil sie die Armut nur verschlimmert. Jene afrikanischen Länder, die am meisten Entwicklungshilfe erhalten haben, weisen die niedrigsten Wachstumsraten auf."

***

Dr. René Zeyer: „Armuts-Bekämpfung ist pervers“

Von Sven Zaugg, Samstag, 5. Oktober 2013

Journalist und Buchautor Dr. René Zeyer glaubt, dass die Armut nur erfolgreich bekämpft werden kann, wenn man die Armen nicht unterstützt.

Dr. René Zeyer sagt: Länder mit der meisten Entwicklungshilfe haben das geringste Wachstum. Die Armen würden durch die Armutsbekämpfung dazu angehalten, sich nicht zu betätigen.

René Zeyer schiesst scharf: gegen Banken, Banker und Boni, gegen das Finanzsystem und jetzt auch gegen die „Armutsindustrie“. Der Journalist, Autor und Kommunikationsberater hat ein Buch geschrieben, eine Streitschrift, wie er sagt, die darlegen will, warum die Armutsbekämpfung in einem demokratischen System zum Scheitern verurteilt ist. [...]

Thema: Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (13) | Autor:

Der „Libanon-Trick: Schamloser Sozialbetrug durch türkische Asylanten kostete Deutschland Hunderte Millionen Euro

Samstag, 21. Juli 2012 15:12

***

Vorwort von Michael Mannheimer

Die Taten mögen vergangen sein. Vielleicht. Vielleicht mag es den Behörden mittlerweile auch gelungen sein, dieses Schlupfloch für Asylverbrecher etwas zu schließen. Doch allein der Umstand, dass Hunderte von Türken und Libanesen nur zum Zweck nach Deutschland reisten, um sich am deutschen  Sozialsystem maßlos zu bereichern (manche Muslim-Familien sahnten dabei über eine Million Euro ab), ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten und stellt die gängige Asylpraxis Deutschlands fundamental in Frage.

Der  Trick, den sich vor allem türkische "Asylanten" erdacht hatten, ist unter den Ermittlungsbehörden heute als Libanon-Trick bekannt. Wie er funktioniert, recherchierte vor 12 Jahren der SPIEGEL, als er den Begriff Nachrichtenmagazin noch wenigstens teilweise verdiente. Die Behörden entlarvten Hunderte von türkischen und libanesischen Tätern - und leider berichte der Spiegel an keiner Stelle, was aus ihnen geworden ist:  Wurden sie bestraft? Wenn ja, wie? Mussten sie das erschlichene Geld zurückzahlen? Wie? In Welcher Höhe? Wurden sie ausgewiesen und eventuell in ihren Herkunftsländern bestraft? Oder wurden sie dank des Eintretens linker Gruppierungen trotz ihres Verbrechens als "Asylanten" anerkannt und sind womöglich gar in Besitz einer deutschen Staatsbürgerschaft?

Hier gehts zum Spiegelreport über den Libanon-Trick:  [...]

Thema: Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (7) | Autor:

Wie reiche Türken den deutschen Staat ausnehmen

Samstag, 23. Juni 2012 15:07

***
21.05.12

Sozialbetrug: Wie reiche Türken den deutschen Staat ausnehmen

Sozialhilfe in Deutschland, Yachten in der Türkei: Reiche Türken prellen EU-Länder offenbar um Millionen Euro. Bislang kamen solche Betrüger oft ungeschoren davon. Das könnte sich jetzt ändern.

Von Boris Kálnoky

Die Behörden in Deutschland und Holland gehen davon aus, dass Sozialhilfebetrug durch eigentlich relativ wohlhabende Bürger türkischer Herkunft weit verbreitet ist.

Es funktioniert so: In Deutschland (oder Holland, Österreich, Schweiz, Belgien) gibt man sich bedürftig und beantragt Sozialhilfe, weil man mittellos sei – besitzt aber in Wirklichkeit erhebliche Vermögenswerte in der Türkei, insbesondere Immobilien.

"Wir gehen davon aus, dass es ein weiter verbreitetes Problem ist, aber quantifizierbar ist das nicht, es gibt dazu keine Statistiken", sagt ein deutscher Diplomat in Istanbul. (Anm. der Red.: Die Personen und Behörden in diesem Artikel wollen aufgrund der Brisanz des Themas nicht namentlich genannt werden). [...]

Thema: Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Tuerkei und Türkentum | Kommentare (10) | Autor:

Deutschland und Holland: Milliardenschäden durch muslimische Sozialbetrüger

Freitag, 22. Juni 2012 2:53

***
Das Märchen von der "Bereicherung" durch muslimische Immigration ist - bei Licht betrachtet - so falsch nicht, wie die Lobbyisten der gewaltigen Immigrationsindustrie uns gegenüber stets betonen. Doch ist der Ausgang des Märchens vollkommen anders, als und die Märchenerzähler Claudia Roth&Co weismachen wollen: Nicht Deutschland wird durch den Zuzug islamischer Menschen bereichert, sondern die hierher Zugezogenen sind es, die sich  auf Kosten des Staats und damit der Steurerzahler schamlos und kriminell bereichern.
Auf unfassbare 15 Prozent schätzt der türkischstämmige, auf Vermögens- und Zwnagsvollstreckung in der Türkei spezialiste Rechtsanwalt D. die Klientel professionelle türkischer Betrüger unter allen in Deutschland lebenden Türken. Das dürften einige Hunderttausend türkische Immigrnaten sein, die sich gezielt und mit hoher kriminelller Energie widerrechtlich am Topf des deutschen Sozialstaats bereichern.
"Die deutschen Behörden gehen nach eigenem Kundtun in Verdachtsfällen ausschließlich den diplomatischen Amtsweg, was aber nie (!) zum Ergebnis führt, weil die türkischen Behörden mauern." so Boris Kálnoky, der Autor des Welt-Artikels. Der türkische Staat mauert also bei Rechtshilfeersuchen deutscher Behörden gegen kriminell gewordenen Türken? Was, fragt man sich, lässt sich unser Staat auf Kosten der Steuerzahler sonst noch alles bieten?   [...]

Thema: Migrantenkriminalität, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Tuerkei und Türkentum | Kommentare (10) | Autor:

Focus vor 18 Jahren: Krimineller Sozialmissbrauch durch türkische Immigranten

Dienstag, 19. Juni 2012 22:37

Worauf  wir Isamkritiker schon seit Jahren hinweisen und wofür wir von den linken Medien des "Rassismus", der "Ausländerfeindlichkeit"  und ganz neu: des "Islamhasses" bezichtigt werden - darüber berichteten sie selbst, als die political correctness (was der  euphemistische Begriff für verlogene und einseitige linke Berichterstattung ist) unsere Welt noch nicht so im Griff hatte wie derzeit.

Erst vor kurzem berichtete ich über Milliardenschäden durch türkische Sozialabzocker, und schon seit Jahren schreibe ich über die in die Billionen (sic") Euro gehende und von Politik und Medien totgeschwiegenen Kosten für islamische Immigration nach Europa.

Im folgenden, aus dem Jahr 1994 stammenden Bericht bschäftigt sich der Focus über kriminelle Praktiken, wie sich Immigranten und Gastarbeiter bereits damals Millionen ungerechtfertigter Gelder aus den deutschen Sozialkassen erschlichen. [...]

Thema: Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (8) | Autor:

Fundstelle des Tages: Türken erschlichen Sozialleistungen – Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Freitag, 30. März 2012 18:08

Türken erschlichen Sozialleistungen – Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Der Fall ist zwar schon eine Zeit her - aber durchaus kein Einzelfall. Sozialleistungserschleichung ist Betrug - und gehört verfolgt. Und wenn sich ein Türke bei seiner Festnahme durch die Polizei wegen des dringenden Verdachts auf eben einen Sozialleistungsbetrug mit Waffengewalt gegen Beamte wehrt, ist dies ein Fall für sofortige Haft mit anschließender Abschiebung. Doch unsere Polizei muss auch in diesem Fall dem linken Diktat folgen und den Täter freilassen.

Emmerich (RP) Energisch durchgreifen musste die Bundespolizei Kleve am Dienstag, als sie im Zug nach Emmerich einen 35-jährigen Türken überprüfte. Der Mann soll im Verdacht stehen, Sozialleistungen erschlichen zu haben. Bei der Durchsuchung im Zug wurde außerdem eine Schreckschusswaffe mit 111 Patronen gefunden. Später auf der Dienststelle wehrte der Türke sich so heftig, dass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten. Der Mann wurde danach im Emmericher Krankenhaus untersucht, ehe er wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Quelle

Thema: Fundstellen des Tages, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (2) | Autor: