Beitrags-Archiv für die Kategory 'Thailand und Islam'

Attentat in Ankara: Täter war türkischer Polizist

Dienstag, 20. Dezember 2016 13:52

Jubel in der Türkei
Trauer in der zivilisierten Welt.

Es wird von Jubelstürmen in der Türkei berichtet über das geglückte Attentat am russischen Botschafter. Das erinnert an jene Jubelstürme, die in der gesamten islamischen Welt zum 9/11 stattfanden. Aber auch an den Triumphzugs des türkischen Papstattentäters Mehmet Ali Agca, als dieser aus der Haft entlassen wurde. Frauen und Kinder streuten Rosenblätter auf die Straße, die sein Wagen befuhr, mit dem er aus dem Gefängnis entlassen wurde.

***

Von Michael Mannheimer, 20.12.2016

Attentat in Ankara: Täter war türkischer Polizist

Anschlag in Ankara: Bei dem Attentäter, der den russischen Botschafter in der Türkei getötet hat, handelte es sich nach Angaben des Bürgermeisters der Stadt um einen einheimischen Polizisten. Das teilte Ankaras Bürgermeister Melih Gökcek am Montagabend auf Twitter mit.  [...]

Thema: Michael.Mannheimer-Artikel, Mordkultur Islam, Thailand und Islam, Türkei und Islam | Kommentare (16) | Autor:

Nizza: LKW-Massenmörder war sehr wahrscheinlich nicht allein. Mehrere muslimische Komplizen festgenommen

Mittwoch, 27. Juli 2016 14:00

Trauerfeiern Nizza

Oben: Nach dem Anschlag am Freitag in Nizza, bei dem mehr als 80 Personen starben, fand am letzten Montag die offizielle Trauerfeier statt


"Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten." 

Zafer Senocak

 Das Ganze Gerede von den (mittlerweile kaum mehr zu zählenden)  islamischen Einzeltätern ist ausgemachter Unsinn. Ein Moslem, der "Ungläubige" tötet, ist  nie allein, auch wenn er allein handeln sollte. Er beschaffte sich seine Waffe mutmaßlich bei anderen Moslems, sein Massaker wird immer (!) von weiten Teilen der moslemischen Umma bejubelt.

Aber vor allem braucht er keinen Anführer oder Chefideologen. Denn der terror kommt aus dem herzen des Islam. Das Rezeptbuch für diesen Terror heißt Koran, und das zweite, wesentlich detaillierte Rezeptbuch, aus dem viele Moslemterroristen ihre genauen Vorgehensweisen beim Töten sog. "Ungläubiger" entnehmen, heißt Hadith: Es sind die Aussagen und Taten Mohammeds, des "besten aller Menschen", wo an 1800 Stellen zu lesen ist, wie und warum der Prophet "Ungläubige" tötete.

Und zwar mit "seinen eigenen, geheiligten Händen", wie es ein iranischer Ayatollah enthusiastisch in seiner Predigt beschrieb.

***

27.7.2016

Nach Anschlag: Zwei weitere Festnahmen in Nizza

Die französischen Ermittler sind überzeugt, dass der Attentäter von Nizza Unterstützung bei der Vorbereitung seiner Tat hatte. Nun haben sie zwei weitere Männer festgenommen. [...]

Thema: Frankreich und Islam, Thailand und Islam | Kommentare (12) | Autor:

Thailand Attentat: Unter Verdacht stehen nun die türkischen „Grauen Wölfe“

Mittwoch, 26. August 2015 15:47

Thailand Attentat: Unter Verdacht türkische graue Wölfe

In Thailand wurden bislang mehr als dreimal so viele Menschen durch Moslems ermordet als bei 9/11

Das buddhistische Thailand steht längst weit mehr im Zentrum des internationalen Islam-Terrors als es die meisten Deutschen wissen. Hiesige Medien machen um die Terroraktivitäten der 5 Prozent zählenden islamischen Thais einen weiten Bogen. Offenbar wollen sie verhindern, dass ihr verlogenes Konstrukt eines angeblich friedlichen Islams weitere Risse erhält. Denn in kaum einem anderen Land wütet diese Terror-Religion schlimmer als in diesem südostasiatischen Land. Seit Jahrzehnten machen die in drei südlichen, zum islamischen Malaysia grenzenden thailändischen Bundesstaaten lebenden Moslems systematisch Jagd auf Buddhisten und töten dabei nahezu wahllos "ungläubige" Thais. Allein in den letzten zehn Jahren ermordeten thailändische Moslems  über 9.000 buddhistische Thailänder. Mehr als dreimal so viele Opfer also wie bei 9/11. Und das nahezu tägliche Morden in Thailand geht weiter, wie der jüngste verheerende Bombenanschlag in Bangkok zeigt. 20 Menschen wurden dabei getötet, darunter befanden sich 14 Ausländer. Nun gibt es die ersten konkreten Hinweise auf die Täter. Es soll durch die türkischen Grauen Wölfe geplant und durchgeführt worden sein.  Diese nationalistische türkische Terrororganisation allein im Zeitraum zwischen 1974 und 1980 für insgesamt 694 Morde (Albert J. Jongman, Alex Peter Schmid, Political Terrorism: A New Guide to Actors, Authors, Concepts, Data Bases, Theories, & Literature. S. 674) sowie für diverse Pogrome gegen türkische Aleviten verantwortlich , bei denen hunderte dieser als "Ungläubige" betrachteten Religionsgemeinschaft ums Leben kamen (s. hier und hier).

Michael Mannheimer, 25.8.2015

***


EuropeNews-25 August 2015

Thailand Attentat: Unter Verdacht türkische graue Wölfe

Der Bombenanschlag auf einen hinduistischen Schrein in Bangkok letzte Woche, soll von der rechtsextremen türkischen Graue Wölfe Organisation durchgeführt worden sein. Sie sei erbost gewesen über die thailändische Regierung, die uighurische Flüchtlinge nach China ausgewiesen habe.

[...]

Thema: Terror und Islam, Thailand und Islam | Kommentare (14) | Autor:

Thailändische Muslime köpften eine ganze buddhistische Familie, darunter einen neunjährigen Jungen und ein Baby

Dienstag, 9. Dezember 2014 16:08

Vorsicht: Grausames Bildmaterial. Von Kindern und sensiblen Erwachsenen fernhalten.

thailand-family-children-beheaded

Oben: Die Leiche des 9-jährigen Thaijunge, nachdem Moslems ihn und seine Familie bestialisch ermordet hatten.

Die westliche Immigrationsmafia, angeführt von den überwiegend sozialistischen Medien, von Politikern der Linkspartei, der Grünen und weiter Teile der SPD und - nicht zu vergessen - von weiten Teilen der mächtigen Gewerkschaften (letztere bedrohen unser Land seit Jahrzehnten mit ihren antifa-Schlägertrupps, die sie direkt oder indirekt leiten und für ihre Ziele deutschenfeindlichen und proislamischen Ziele instrumentalisieren) wollen uns glauben machen, dass nur wir Deutsche (in England: nur die Engländer; in Schweden: nur die Schweden etc.etc.) ein Problem mit dem Islam hätten. Sie schieben dabei die Schuld der Nichtintegration des Islam ihren eigenen Völkern in die Schuhe und verschweigen dabei, dass der Islam selbst jede Integration, ja, jede Freundschaft zu Nichtmoslems untersagt (etwa in Sure 5:51). Das Prinzip der ihre eigen Völker hassenden Medien ist so alt wie die Menschheit selbst: Divide et impera! Teile und herrsche. Das ist der Hauptgrund, warum solche Nachrichten wie die folgende so gut wie nie erscheinen: Nicht nur in den USA, in Spanien, England, Frankreich, Schweden und Dänemark töten Muslime Einheimische, sondern dies geschieht in allen Ländern der Welt, wo sie eine Minderheit in einer ansonsten nichtislamischen Gesellschaft bilden. In den Philippinen, wo sie kaum 2 Prozent der Gesamtbevölkerung stellen, töteten Moslems in den letzten 50 Jahren über 100.000 chrsitliche Filipinos. Und in den letzten zehn Jahren ermordeten thailändische Moslems (5 Prozent der ansonsten buddhistischen Bevölkerung) über 9.000 buddhistische Thailänder. Mehr als dreimal so viele Opfer also wie bei 9/11. Der folgende Bericht ist zwar aus dem Jahr 2011, aber er ist so aktuell wie eh und je. Denn das nahezu tägliche Morden in Thailand geht weiter. Und die westlichen Medien spalten nach wie vor ihre Bevölkerungen und machen nicht den Islam, sondern die indigenen Europäer für das verantwortlich, wofür der Islam steht: Morden und Töten von Nichtmoslems, Einführung der Scharia als Staatsform überall dort, wo Moslems leben.
Michael Mannheimer

***

Thailändische Muslime köpften eine ganze buddhistische Familie, darunter einen neunjährigen Jungen und ein Baby

Die Nachricht erreichte uns erst soeben: Vor wenigen Wochen fand ein erneutes Massaker von thailändischen Muslimen gegen Buddhisten statt. Sie löschten eine ganze Familie brutal aus. Warnung vor grausamem Bildmaterial im englischsprachigen Originalbericht!

[...]

Thema: Thailand und Islam | Kommentare (13) | Autor:

Syrische Rebellen zwingen Drusen zu Islam-Bekehrung

Dienstag, 31. Dezember 2013 10:00

Drusen werden von Moslems nicht als Moslems anerkannt. In der Tat haben Drusen starke Wurzeln zum Platonismus und Neoplatinismus und glauben an die Seelenwanderung. 700.000 Drusen leben in Syrien - und nun werden sie von den intoleranten und mörderischen Fundamental-Moslems - von westlichen Medien als "Rebellen" geadelt - genauso gnadenlos gejagt wie Christen und Alaviten. Dieser Theozid im Namen Mohammeds und des Koran nimmt bereits Ausnmaße eines Genozids an Nichtmoslems an. Dass dies von unseren Medien nicht so erkannt und auch sogenannt wird, zeigt, wes Geistes Kind sie sind.  Sie und der Großteil unserer Politiker machen sich aktuell mitschuldig an einem Verbrechen historischen Ausmaßes. (MM)

***

24.12.2013

Syrien: Rebellen zwingen Drusen zu Islam-Bekehrung

STIMME RUSSLANDS Rebellen der Gruppierung „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ haben Drusen von 14 abgegrenzten Dörfern der nördlichen Provinz Idlib gezwungen, sichh publik zum Islam zu bekehren. Anderenfalls wollten sie sie laut ihrer Drohung alle töten. Die Islamisten bestanden auch darauf, dass die Gebetshäuser der Drusen in Moscheen umgebaut und über ihnen Minarette errichtet werden sollten. [...]

Thema: Thailand und Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Klare Worte in Thailand: „Araber unerwünscht“

Freitag, 23. August 2013 15:00

"Kein Platz für Araber
Wir wollen keine Araber, die Alkohol trinken und Frauen anpöbeln.
Wir respektieren Ihre Sicht des Islams"

***

Wieder ein klares Zeichen dafür, daß sich Mohammedaner überall auf der Welt tupfengleich benehmen – egal ob in Kanada, Deutschland, Ägypten, Pakistan oder Thailand: Immer aggressiv, immer aufdringlichst Frauen belästigen, immer allen wegen ihres asozialen Verhaltens auf den Wecker gehend. Weil es genau so in ihren ekelhaften Schriften vorgeschrieben ist. (Quelle)

Thema: Thailand und Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (17) | Autor:

Thailändische Muslime sprengen 8-Tonnen-Flüssiggastank einer Gas Company

Dienstag, 13. August 2013 21:24