Beitrags-Archiv für die Kategory 'Trump-Hasser'

Trump-Hasser: „Welt“ erhält Schützenhilfe vom IS

Samstag, 8. April 2017 6:00

 
  .
 Dieser Artikel kommt ein paar Tage zu spät. Vor der von Trump veranlassten Bombardierung Syriens (des Syrien von Assad) hätte dieser Artikel noch ganz andere Reaktionen unter meinen Lesern hervorgerufen. (MM)

 "DIE WELT": 
Lebte Springer heute noch, würde er deren gesamte Belegschaft fristlos entlassen 

 Ein IS-Sprecher bezeichnet Donald Trump als „Idioten“ - und reihte sich damit, zur Freude der westlichen Linksmedien - in die Anti-Trump-Häme westlicher Medien ein.  Wenn es gegen Trump geht, gegen Linke selbst mit dem IS Seit an Seit. Wie erbärmlich das Ganze ist, zeigt sich in der Überschrift der Welt.

Die Schlagzeile hätte eigentlich lauten müssen:
„Massenmörder und Islam-Terroristen beleidigen unseren wichtigsten Verbündeten.“

Doch haben sich die Trump-Hasser von der WELT  für folgende entschieden:
"IS-Sprecher bezeichnet Donald Trump als „Idioten“".

Wie erbärmlich! 

Der tiefe Fall der deutschen Medien zur linken Lumpenpresse

Wie tief die gesamte deutsche Presse gefallen ist, lässt sich an einem der ehemals letzten konservativen Medien, der WELT, zeigen. Mit der BILD war dieses Sringerblatt jahrzehntelang das Bollwerk des deutschen Konservatismus gegenüber dem Ansturm der 68er. Diese Zeit ist nun auch in der WELT tempi passati:  

DIE WELT reiht sich ebenfalls nahtlos ein in die linksversiffte deutsche Medienlandschaft, die von  taz, Stern, Spiegel, Frankfurter Rundschau/Allgemeine, DIE ZEIT, Die Süddeutsche, Stuttgarter Zeitung/Nachrichten, Schwäbisches Tageblatt, Heilbronner Stimme, Kölner Stadtanzeiger und wie sie alle heißen mögen angeführt werden. Einige der zuvor genanten Medien waren in den 50 bis 80er Jahren Weltniveau. Ältere Semester werden dies bestätigen. von diesem Weltniveau ist nichts mehr übrig geblieben. 

Wer einen Deniz Yücel einstellt,
könnte in anderen Zeiten auch einen Julius Streicher beschäftigen 

Dass der Fäkal-Journalist und ausgewiesener Deutschenhasser Deniz Yücel - nach seinen Lehrjahren bei der linksradikalen taz, wo er in Dutzenden Artikeln gegen die Deutschen gelästert hatte, sich deren angeblichen Rassismus vornahm und auch ansonsten jede nur denkbare linksversiffte Position einnahm einschließlich der, einem Thilo Sarrazin einen finalen Hirnschlag zu wünschen, bei der WELT Anstellung fand - sagt bereits alles. Dass Yücel bei der "Welt" arbeitet, habe ich, der ich eigentlich relativ gut informiert bin, auch erst erfahren im Zusammenhang mit Yücels Verhaftung in der Türkei.

Wer diesen Mann anstellt, der hätte - der Vergleich ist so schräg gar nicht - vor 1945 auch einen Julius Streicher aufgenommen. Rassisten sind sie beide. Streicher ein Rassist gegenüber den Juden. Yücel ein Rassist gegenüber Deutschen.

Viele der heutigen linken Zeitungen waren übrigens damals auf Seite der Nazis

Viele der heutigen linken Zeitungen waren übrigens damals auf Seite der Nazis. Der Stern etwa, auch und besonders der Kölner Stadtanzeiger. Viele hatten später hochrangige Nazis in ihren Redaktionen. Der SPIEGEL etwa. 

Nichts ist treffender als die Diagnose, die Victor Orban vor Jahren über Deutschland aussagte: Schaut er nach Deutschland, so Orban, so sieht er dort nur sozialistische Parteien und sozialistische Medien. 

Michael Mannheimer, 8.4.2017

***

Aus Journalistenwach, 5. April 2017

Trump-Bashing: „Welt“ erhält Schützenhilfe vom IS

Was hat die „Welt“ nicht alles probiert, um Trump zumindest medial zu zerstören. Vor dem Wahlkampf, aber besonders nach der Wahl hat die Redaktion tagelang, seitenlang, wochenlang gegen den amerikanischen Präsidenten aus allen Rohren geschossen.

Doch hat das alles nichts genützt. Er ist immer noch Präsident. Aber jetzt erhält die arme „Welt“ prominente Schützenhilfe aus der Wüste, und dieser Beitrag klingt so, als ob sich die Redakteure darüber mächtig freuen: [...]

Thema: IS (vormals ISIS), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Trump-Hasser | Kommentare (36) | Autor:

Der schwarze US-Rapper und Moslem SNOOP DOGG erschiesst Donald Trump in seinem neuen Musikvideo

Dienstag, 14. März 2017 10:14

Oben: So endet das Musikvideo. Dass die Erschießung Trumps nicht als Satire, sondern ernst gemeint ist, ergibt sich aus dem politischen Hintergrund dieses amerikanischen Moslems. 


.

Schwarzer US-Rapper publiziert Musikvideo,
in welchem er am Ende Trump erschießt

Der US-amerikanische Rapper Calvin Cordzar Broadus, bekannt als Snoop Dogg, veröffentliche ein Musik-Video, in welchem er am Ende den als Clown verkleideten Präsidenten Bush erschießt. Man darf gespannt sein, ob die US-Justiz ihn deswegen zur 
Verantwortung ziehen wird. Denn dieses Video ist eine unverhohlene öffentliche Aufforderung zu einem Mordanschlag gegen Trump - auch wenn dieser Aufruf als "Kunstwerk" verpackt ist. 

Damit stellt sich dieser Rapper durchaus in die Tradition weltweiter linker und islamischer Hasstiraden gegen Trump. Erinnert sei daran, dass Madonna vor kurzem zur Sprengung des Weißen Hauses aufrief, erinnert sei ferner, dass der Herausgeber der ZEIT, Josef Joffe, im Deutschen Fernsehen öffentlich für einen "Mord im weißen Haus" plädierte (Quelle ), und erinnert sei, dass das irische Blatt "Village" auf seinem Cover Trumps Kopf in einem Fadenkreuz eines Snipers darstellte mit dem Titel: "Warum nicht" - und zwar ganz vorne auf dem Cover einer seiner letzten Ausgaben (Quelle). 

Man stelle sich aber umgekehrt vor, ein weißer Musiker hätte ein solches Video gegen den schwarzen US-Präsidenten Obama publiziert. Die Medien hätten sich überschlagen - und der "Künstler" säße mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Gefängnis, verurteilt wegen öffentlicher Aufforderung zu einer Straftat und Schüren von Rassenhass

Snoopy Dogg ist nicht nur schwarz - sondern auch Moslem

Doch Snoopy Dogg ist Schwarzer. Und einer mit einer klassischen kriminellen Vergangenheit. Und er ist - was im anschließenden Artikel über dieses unsägliche Video nicht erwähnt wird, schon 2009 zum Islam konvertiert, und zwar zur berüchtigten US-Organisation "Nation of Islam", auch bekannt als Black Muslim. (Quelle)

Er ist damit doppelter Teil jener US-amerikanischen Bewegung, die den erklärten Willen hat, die Dominanz des weißen Mannes  in den USA zu brechen. diese Bewegung gibt sich als sozial und antirassistsich, ist jedoch wie die Linken in Deutschland antisozial und extrem rassistisch, was die weiße Rasse anbetrifft. 

In den USA sind an dieser Bewegung insbesondere die US-Linken vertreten, die in der Partei der Demokraten ihren größten Zulauf erfährt. Daneben sind es die US-Moslems, die an der Zerstörung der weißen Identität der USA arbeiten.

Wie in Europa so haben sich Linke auch in den USA mit dem Islam verbündet zu einem potentiell tödlichen Bündnis gegen die lange Vorherrschaft  und Tradition der US-Weißen. Ziel ist auch dort ein Multikulti-Staat, Ziel ist auch dort grenzenlose Einwanderung von Moslems. Das Motto dieser Bewegung laut: "No borders, no limitations"

Unter Barack Hussein Obama  haben sie ihren schwarzen und moslemischen Führer für die Zerstörung der USA gefunden. Dass das amerikanische Volk diesen Weg nicht länger mitgehen will und mehrheitlich für Trump gestimmt hat, der zurück zu den Wurzeln der USA und die Grenzen wieder schärfer bewachen will, ist für diese lins-islamische Bewegung ein GAU. 

Mit allen Mitteln versuchen sie nun, diese Restauration zu stoppen. Und wer den Islam und den Sozialismus kennen  weiß, dass beide auch nicht vor Mord und Massenmord zurückschrecken. Auch und gerade nicht vor einem Mord am US-Präsidenten Trump.

Michael Mannheimer, 14.3.2017

***

Aus: viply.de, März 2017

SNOOP DOGG ERSCHIESST DONALD TRUMP IN SEINEM NEUEN MUSIKVIDEO  

US-Rapper Snoop Doog (45, „Coolaid“) hat noch nie einen Hehl aus seiner Abneigung gegenüber US-Präsident Donald Trump (70) gemacht. Doch jetzt ist er in den Augen vieler Beobachter zu weit gegangen. In seinem neuen Musik-Video zum Song „Lavender (Nightfall Remix)“ erschießt Snoop Dogg einen als Trump verkleideten Clown. [...]

Thema: Mordkultur Islam, Rassismus bei den Linken, Rassismus im Islam, Trump-Hasser | Kommentare (39) | Autor:

Trump dreht nun den Abtreibern den Geldhahn zu!

Donnerstag, 9. März 2017 10:47

Oben: Der neue US-Präsident Donald Trump hat bereits Ende Januar 2017 als eine seiner ersten Amtshandlungen die staatlichen Zuschüsse für Programme von Organisationen gestrichen, die im Ausland Abtreibungen anbieten. Damit hat er ein Versprechen gegenüber vielen christlich-konservativen Wählern eingelöst. Davon betroffen ist auch der internationale Arm von „Planned Parenthood“, einer Familienplanungsorganisation, die der größte Anbieter von Abtreibungen in den USA ist.


Abtreibungen sind Massenmord an Millionen ungeborener, aber lebender Kinder

Jetzt wird ein Aufschrei gehen durch die Kehlen der US-Kampf-Feministinnen und lesbischen US-Femen. denn Trump macht wahr, was er in seinem Wahlkampf versprochen hat. Er dreht den US-abtreibern den Geldhahn zu.

Recht hat er. Denn was da in den tausenden klinken der westlichen Welt in Bezug auf Abtreibung gemacht wird, ist ein stiller Massenmord an Millionen lebenden, aber nicht noch geborenen Kindern. Ich will hier nicht die Aufnahmen beschwören von 3 Monate alten Embryos, die bereits zu völligen Menschen ausgestattet sind. Ich will auch nicht ins Detail gehen, was bei den Abtreibungen geschieht: Diese keinen Geschöpfe werden lebendigen und sicherlich auch fühlenden Leibes  zerrissen - lebendig geschreddert also. Und unser Gesetzgeber, der Würde des Menschen nach Art 1 GG verpflichtet, sanktioniert diese grauenvolle Praxis. 

Ab Beginn einer Schwangerschaft gehört der Bauch eben nicht nur mehr der Frau. Er gehört auch dem Kind, das im Bauch lebt.

Es ist schon richtig: Der Bauch gehört der Frau. Aber wenn sich darin schon Leben eingenistet hat, dann gehört er eben nicht nur mehr der Frau allein, sondern auch dem kleinen Lebewesen, welches einen Anspruch darauf hat, geschützt und behütet zu werden.

Ich will hier nicht so weit gehen wie jene, die auch Kinder mit erkennbar genetischen Fehlern (zwei Köpfen, einem oder drei Augen, fehlenden Gliedmaßen, Hydrozephalus etc) vor einer frühzeitigen Abtreibung schützen wollen. 

Doch angesichts der heutigen perfekten Methoden der Empfängnisverhütung darf es eine ungewollte Schwangerschaft - zumindest in den westlichen Ländern - nicht mehr geben.Wer kein Kind will, hat die Möglichkeit, dies auch 100 prozentig zu verhindern. Selbst die Durchtrennung der männlichen Samenleiter als antiperzeptive Maßnahme ist wieder rückgängig machbar, wenn sich der Mann entscheiden sollte, doch Kinder in die Welt zu setzen.

Warum Abtreibungen  vor allem den Deutschlandabschaffern helfen

Doch es gibt einen wesentlichen, hochpolitischen Punkt, der gegen eine weitere Abtreibung spricht. Es ist die Diskussion und die abnehmende Demographie Deutschlands - bedingt durch geringe Geburtenzahl und einen hohen Anteil an Abtreibungen. Dieses Argument wird von den Deutschlandabschaffern ständig herangezogen, wenn sie wegen des "demographischen Niedergangs" Deutschlands die angebliche Notwendigkeit zu dauernder Masseneinwanderung betonen. Doch dieses Argument ist in vielerlei Hinsicht absurd und verlogen. 

Deutschland hat nicht zu wenig Menschen. Es hat viel zu viele.

Denn zum einen ist die demographische Abnahme Deutschlands keine Katastrophe, sondern eine gesunde Reaktion einer Bevölkerung, die in einem der dichtest besiedelten Länder dieser Welt lebt. Deutschland hat nicht zu wenige,  sondern viel zu viele Einwohner. Mit 30-40 Millionen wäre Deutschland ein wesentlich lebenswerteres Land. Grundstückspreise würden fallen, Familien könnten sich wieder Wohneigentum erwerben. Es gäbe genügend Kitas und Schulen, und die Natur würde sich von der totalen Zersiedeln erholen können.

Nirgendwo gibt es ein ehernes Gesetz, welches besagt, dass Volker stetig zu wachsen haben - und wenn nicht, um nichts in der Welt schrumpfen dürfen. Das Pochen auf 80 Millionen Einwohner ist politische Hybris - es ist dumm und gleichwohl gut überlegt. Denn ein Deutschland mit 80 Millionen Menschen ist und bleibt das dominierende Volk in Europa, politisch wie wirtschaftlich. Woran besonders die Wirtschaft und Politik ein enormes Interesse haben. Doch der Preis, der dafür gezahlt wird, ist höher als der nutzen. Da die deutsche Bevölkerung im (gesunden) Schrumpfen begriffen ist, füllte man sie möge t politisch, kulturell und religiös inkompatiblen Völkern auf. 

Bevölkerungsschwund als verlogenes Hauptargument für Massenimmigration

Die Linken haben erkannt, dass die Abnahme der deutschen Bevölkerung dazu benutzt werden kann, ihre Massenimmigration als notwendiges politisches Korrelat eines angeblichen ansonsten drohenden Untergangs Deutschlands verkaufen zu können. Und nicht umsonst ist die fast täglich zu lesende Debatte der 70er und 80er Jahre über die Weltbevölkerungs-Explosion wie von Geisterhand aus den Gazetten verschwunden.

Man hatte schnell erkannt, dass man nicht gleichzeitig von einer Bevölkerungsexplosion warnen, aber sein eigenes Volk, was dieser Explosion sehr vernünftig durch weniger Geburten entgegensteuert, tadeln kann, um es dann mit Millionen Menschen aus anderen Völkern "aufzufüllen".

Auf der einen Seite Abtreibungen hier - auf der anderen Seite Massenimmigration 

Womit sich der Kreis wieder schließt: Denn in den letzten 5 Jahrzehnten haben Deutsche so viele Kinder abgetrieben, wie es heute an Deutschen fehlt. Auch daran haben Linke zentral gesteuert. Fazit: Deutschland braucht a) nicht mehr, sondern weniger Menschen. Und Deutschland kann b) jene Menschen, die es braucht, locker aus den Leibern von biodeutschen Frauen gewinnen, wenn man die Abtreibungen beendet. Wer sein Kind nicht will - auch dafür können sinnvolle gesellschaftspolitische Konzepte erstellt werden, die allemal billiger und sicherer sind als das Hereinholen von Millionen Moslems, die letzten Endes die Übernahme Deutschlands im Sinn haben.

Wir brauchen keinen einzigen Türken, Libanesen, Somalier, Syrer, Kenianer oder Afghanen, um unser Land bevölkerungsmäßig stabil zu halten. Wir brauchen nur eines, damit dies passiert: Sofortiges Verbot von medizinisch nicht notwendigen Abtreibungen.

Michael Mannheimer, 9.3.2017

***

Trump dreht den Abtreibern den Geldhahn zu!

Inti den USA bangen die Abtreibungsbefürworter um ihre staatliche Unterstützung. Die Trump-Regierung soll die Organisation Planned Parenthood darüber informiert haben, dass sie sich von ihrer Abtreibungspraxis trennen müsse, um weiterhin Fördergelder zu erhalten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Demografie-Luege, Trump-Hasser | Kommentare (98) | Autor:

Unterirdischer Karneval in Mainz, Köln und Düsseldorf: Amerikaner empört über Darstellung eines geköpften Trump

Mittwoch, 1. März 2017 8:40

Diesjährige Faschings-Motive: Feige und erbärmlich

Wie Breitbart berichtet,  sind viele US-Bürger empört über die mehrfachen Darstellungen eines enthaupteten Trump. Die deutschen Karneval-Hochburgen demonstrierten mit ihrer einseitigen Kritik an Trump und der AfD, wes Geistes Kind sie übernommen hat. Wie unsere Medien und Politiker sind auch sie der linken, "politisch korrekten" Meinungs-Diktatur verfallen. Selbst im Dritten Reich waren die Umzüge freier als heute. Der gestrige Karneval wird als Schandtag in die Geschichte der deutschen Karnevalskultur eingehen. 


.

Auch der Karneval ist zum Opfer des linkstotalitären Zeitgeistes geworden

Da werden sich die Trumphasser Merkel, Junkers und Schulz aber gefreut haben, als sie gestern gen Mainz, Köln und Düsseldorf lugten. Alles bestens, alles in ihrem Sinne.

Denn alles, was die Deutschland-Abschaffer an Lügenpropaganda gegen Trump, gegen Polen, gegen den Brexit oder die AfD propagieren und über ihre Systemmedien unters Volk bringen, wurde 1:1 von den Karnevalisten nachgeplappert.

Die diesjährigen Umzugsmotive waren dergestalt, als wären sie inhaltlich und motivisch vom Kanzleramt, dem SPIEGEL oder der taz diktiert worden. Nie war ein Faschingsumzug unnötiger als der gestrige.

Die drei mächtigsten Fasching-Gesellschaften erfüllten brav alle Vorgaben
der Deutschland- und Europa-Abschaffer

Anstelle den Islam aufs Korn zu nehmen (der hatte im vergangenen Jahr in Deutschland mehrfach für ein Blutbad gesorgt), entschieden sich die Organisatoren der Faschingsumzüge lieber für den einfachen, abgrundtief feigen und "politisch korrekten: Weg

Ausgerechnet jener Politiker, der dem Islam den Kampf ansagt (ja, jener Religion, die Deutschland und Europa bedroht, die seit 9/11 über 30.000 Terrorangriffe in aller Welt verantwortet, die Kinder mit Sprengstoffgürtel in den sichern Tod schickt, die westliche Touristen in aller Welt als Geisel nimmt, um Gelder von ihren Regierungen abzupressen, die 300 Millionen "Ungläubige" im Laufe ihrer Expansionsgeschichte brutal ermordete, die für das Kölner Sex-Pogrom 2015/16 verantwortlich war, die Deutschland zu einem isslamischenStaat umgestalten will, wenn nötig auch mit Terror und Mord, die täglich 6.000 Mädchen sexuell verstümmelt (woran laut UN 2.000 Möäsche pro Tag sterben etc. etc.) - ausgerechnet jenem Trump also, der dies in seinem Land beenden will (wofür er das Mandat des amerikanischen Volkes erhielt), sagten die feicen Faschings-Organisatoren den Kampf an.

Die Faschingsumzüge waren immer berühmt für ihre schonungslose Abrechnung mit der Politik. So war dies in der Bonner Republik jedenfalls. Aber mit Beginn der Berliner Republik änderten auch sie sich. Immer mehr nach links, immer mehr an den politischen, sprich linkstotalitären Zeitgeist angelehnt, sind sie heute nur noch eine der zahllosen Bühnen linker Propaganda.

Millionen Amerikaner sahen, wie Deutsche den Kopf ihres Präsidenten wünschen 

Die Bilder jedenfalls gingen um die Welt. Auch die USA sahen, wie mit ihrem frisch gewählten Präsidenten hier verfahren wird. Dieser hat, im Gegensatz zu seinem gefeierten Vorgänger, noch keinen einzigen Tag Krieg geführt, hat keine Morde befohlen wie sein Vorgänger, hat bislang kein Versprechen gebrochen wie letzterer und hat auch keinen, von Linken beantragten Friedensnobelpreis erhalten, bevor er überhaupt seinen Fuß ins Oval Office setzte.  Aber er wurde diabolisiert wie nie ein Politiker zuvor.

Hinter dieser Anti-Trump-Kampagnage stehen mächtige Kräfte. Ihnen gemeinsam ist, dass sie mehr Demokratie und Freiheit versprechen. Doch genau für das Gegenteil sorgen: weniger Demokratie, weniger Freiheit, weniger Meinungsvielfalt, weniger kulturelle Vielfalt.

Sie sind die Kräfte des Bösen, dessen bekannteste Gesichter der US-Miilirdär Soros (ein Nazi-Kollaborateur), das internationale Großkapital (Verfechter einer Welt ohne Länder und Grenzen zum Zwecke barrierefreier Handelsströme), die zur sozialistischen Partei verkommenen US-Demokraten (Clintons), die UNO mit ihrer Gender-Agenda und der grenzenlosen Völkervermischung, die EU (Junckers) und nicht zuletzt die weltweit erfolgreichste Staatenvernichterin Angela Merkel sind. 

Anstelle sich jenen Kräften entgegenzustellen - wählte man in den Hochburgen des Faschings den einfachen Weg, einen, der ihnen billige Anerkennung und billiges Geld für zukünftige Events versprach

Die diesjährigen Faschingsumzüge zeigen:
Deutschlands Eliten bereiten das Feld vor für die Übernahme unseres Landes durch den Islam und die mit ihm kollaborierenden Linken 

Der Unterschied zwischen dem zweiten und dritten Ansturm des Islam  gegen Europa?  

Beim zweiten Ansturm gingen die Europäer geschlossen gegen die Heere der Hohen Pforte vor und konnten ihren Kontinent noch einmal erfolgreich vor den Toren Wiens gegen die anstürmenden Türken verteidigen. 

Ausnahme war allerdings Frankreich, das sich auf die Seiten der osmanischen Heere stellte. 

Damals ehren die Europäer jedenfalls ihre Helden und ihre im Kampf Gefallenen.

Heute, beim dritten Ansturm des Islam gegen Europa, ist es genau umgekehrt:

Die europäischen Eliten befinden sich nahezu ausnahmslos auf der Seite der Invasoren, und die europäischen Helden, die ihren Kontinent retten wollen, werden von den "Eliten" zu Feinden stilisiert. Während sie die Verräter aus den eignen Reihen feiern.

Genau so sehen die Vorbedingungen eines untergehenden, eines sterbenden Volkes und Kontinents aus.

Nur die europäischen Völker können diesen Alptraum noch beenden. Vae victis!

Michael Mannheimer, 1.3.2017

***

Von CHRIS TOMLINSON27 Feb 2017, Breitbard

 

Fotos: Deutsche Karnevals-Umzüge stellen enthaupteten Trumpf. Trump mit Hitler verglichen

Deutsche Städte hielten heute ihre jährlichen Rosenmontags- Umzüge ab. Im Zentrum stand Spott gegen den US-Präsidenten Donald Trump, gegen Brexit und europäische populistische Politiker. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Trump-Hasser | Kommentare (67) | Autor:

Ermittlungen gegen Madonna: „Hab darüber nachgedacht, das Weiße Haus in die Luft zu jagen!“

Montag, 27. Februar 2017 8:41

.

Die linke Gehirnwäsche funktioniert auch in den USA

Wenige Tage vor der Wahl gab Madonna ein Konzert in New York und versprach jedem Mann,  der eine gültige Eintrittskarte hatte, einen zu blasen (und zu schlucken ("Ich bin gut  darin")), der seine Stimme nicht Trump, sondern Clinton gäbe. 

Nun erwägte sie öffentlich, das Weiße Haus in die Luft zu sprengen.  Die US-Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den Weltstar.

***

 

Von Michael Mannheimer, 27.2.2017

Ermittlungen gegen Madonna

In den USA wurden dieser Tage Ermittlungen gegen die Pop-Sängerin Madonna eingeleitet, nachdem diese bei einer Frauendemo gegen Trump gesagt hatte: „Ja, ich habe verdammt viel drüber nachgedacht, das Weiße Haus in die Luft zu jagen. Aber ich weiß das wird nichts ändern. Wir dürfen nicht verzweifeln.“ Breitbart berichtete ihr komplettes Zitat. [...]

Thema: Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Trump-Hasser | Kommentare (51) | Autor:

„Zeit“-Herausgeber Josef Joffe plädiert im größten deutschen Fernsehkanal (ARD) unwidersprochen für MORD AN TRUMP

Samstag, 25. Februar 2017 8:16

[...]

Thema: Rechtstaat in Gefahr, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Trump-Hasser | Kommentare (32) | Autor:

Geleakt: Inhalte der Münchener Sicherheitskonferenz – Rothschilds, Soros, Joffe mit dabei

Donnerstag, 23. Februar 2017 20:49

  

Die Namensliste der "Münchner Sicherheitskonferenz" ist nahezu identisch mit der Namensliste der Bilderberger

Wir Islam- und Systemkritiker hatten mit allem Recht, was wir dem politischen Establishment vorwerfen: Es gibt ein geheimes globales Netzwerk, das die Abschaffung der Nationalstaaten, die Massenimmigration und vor allem die Politik Merkels steuert, finanziert und publizistisch begleitet.

Sie treffen sich auf Konferenzen mit Phantasienamen, um die Öffentlichkeit vom wahren Zweck ihrer Treffen abzulenken. Wie etwa jüngst bei der "Münchner Sicherheitskonferenz" 2017 am 18. Februar 2017.

Auf solchen Treffen wird die weitere Strategie ihrer Neuen Weltordnung besprochen. So gut wie alle Nachrichten und Artikel, die wir seitens der Medien erhalten, werden im Vorfeld bestimmt und haben nichts mehr mit der Realität zu tun.

Medien klären schon lange nicht mehr auf , sondern sind - nachdem sie von Linken okkupiert wurden - zum Hauptwerkzeug der globalen Umgestaltung dieses Globus geworden.

Fake-News sind keine Ausnahme, sondern Standard. Der Kampf gegen Fake-News seitens der Medien ist reine Ablenkung von ihren Dauerlügen, mit denen sie die Völker dieser Welt belügen und betrügen.

Die größte Gefahr dieser Wahnsinnigen ist der derzeitige US-Präsident Trump

Die weltweiten Hass-Artikel gegen ihn sind allesamt im Vorfeld abgesprochen. Die internationalen Linksmedien spielen sich dabei nur die Bälle zu - und tun so, als würden sie Anti-Trump-Berichte angeblich unabhängiger Medien aus dem internationalen Ausland zitieren.

Doch es ist ganz anders: Die Medien wissen längst, welche Falsch- und Denunziationsmeldung gegen Trump zu welchem Zeitpunkt und von welcher Presseagentur zu verbreiten ist. 

Die Namens-Liste ist erschreckend, doch nicht wirklich überraschend

Seitens der Hochfinanz waren dabei:

Soros , die RothschildsBill Gates, die Rockefeller-Stiftungder Chef der Deutschen Börse.

Von der Lügenpresse waren angetreten:

Claus Kleber vom ZDF (ein Hochverräter mit 600.000 euro Jahresgehalt),

Sommer, Theo Die Zeit, Hamburg,

Döpfner, MathiasAxel Springer AG, Berlin, 

Binkbäumer, Klaus – Herausgeber Der Spiegel Hamburg, 

De Geus, Art – Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, 

Crane-Röhrs, Melinda – Politische Chef-Korrespondentin Deutsche Welle, Frankenberger,

Frankenberger, Klaus-DieterFrankfurter Allgemeine Zeitung, 

Holtzbrinck, StefanHoltzbrick Gruppe, Stuttgart, 

Joffe, Josef – Herausgeber Die Zeit

Reichelt, Julian – Bild.de, Berlin.

Interessant: Ein Josef Joffe, ARD, nennt “Mord im Weißen Haus” mögliches Mittel zur Amtsenthebung Trumps (Quelle) und kommt damit straflos davon. 

Viele der Anwesenden sind politische Schwerverbrecher: Unterstützer terroristischer Vereinigungen und Hochverräter an Volk und Verfassung 

Man darf sich zu recht fragen, was ein Bill Gates oder die Rothschilds auf einer Sicherheitskonferenz zu suchen haben. Und man muss sich auch fragen, was der Nazi-Kollaborartuer und Multimilliardär Soros dort sucht.

Ihnen allen gemeinsam ist der Plan, sämtliche Nationalstaaten dieser Welt abzuschaffen und den Islam in der ganzen Welt zu verbreiten. Dazu ist jedes - auch jedes kriminelle Mittel - recht. 

Ein großer Teil dieser Leute aus Hochkapital und Medien sind politische Verbrecher. Sie sind verantwortlich für die Massenimmigration nach Europa, für den im diese Zusammenhang stehenden tausenden europäischen Terror- und Vergewaltigungsopfer - und für die Tolerierung der permanenten Gesetzesbrüche der EU-Kommission sowie Merkels und ihrer Regierung.  

Sie sind hauptverantwortlich für den verfassungsfeindlichen Umbau unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung in einen multi-islamischen Einwanderungskontinent, den keine europäische Verfassung vorsieht.

Sie sind Unterstützer der Kriegs- und Mordreligion Islam, indem sie den Europäern ein völlig falsches Bild dieser Religion vorgeben.

Und sie sind Unterstützer ihrer linken SS-Terrortruppen - genannt Antifa - die sie publizistisch als "Gegendemonstranten" adeln und deren Verbrechen gegen Recht, Verfassung und politisch andersgesinnte Bürger sie systematisch verschweigen.

Eigentlich müssten sie alle sofort verhaftet und vor ein internationales Kriegsverbrecher-Tribunal gestellt werden

Das wird jedoch (noch) nicht passieren. Doch es wird immer enger für diese Schurken. Sollte Trump seiner bisherigen Linie treu bleiben und nicht Opfer eines (von diesen Polit-Verbrechern herbeigewünschten) Attentats werden,  kann es sehr schnell geschehen, dass sie bereits beim Betreten des amerikanischen Staatsgebiets an der Grenze verhaftet werden.

Aber auch ohne Trump wird es immer enger für diese Clique: Eine sozialistische Regierung Europas nach der anderen fällt. In wenigen  Jahren wird Merkel - wenn es sie überhaupt noch geben sollte - alleine dastehen. 

Unser Widerstand muss sich verschärfen

Der Widerstand muss weitergehen. Ohne Pause, unablässig. Ja mehr noch: Er muss sich verschärfen. Das ist eines der Gesetze von Clausewitz, welches von allen Kriegsstrategen (in einem solchen befinden wir uns) bestätigt wird:

Die Gegenwehr darf niemals erlahmen, sondern muss täglich gesteigert werden. Nichts bricht die Moral des Feindes so stark als diese Strategie.

Michael  Mannheimer, 23.2.2017

***

Aus Epochtimes, Von Heiko Schrang / Gastautoer, 22. February 2017 

Geleakt: Inhalte der Münchener Sicherheitskonferenz – Rothschilds, Soros, Joffe mit dabei

[...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, NWO Neue Weltordnung, Trump-Hasser, Volksverräter, Westliche Unterstützer des Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (71) | Autor:

Moslem-Aufruhr: In Stockholm wird jetzt scharf geschossen!

Mittwoch, 22. Februar 2017 7:01

.

Trump hatte recht mit seinem Hinweis auf die katastrophale Lage in Schweden

Es waren kaum ein paar Stunden vergangene, nachdem die linke Weltpresse Trump verhöhnt hatte, weil dieser angeblich einen Terroranschlag in Schweden erfand. Was eine dreiste Lüge war. Denn Trump wies nur auf die katastrophalen islamischen Verhältnisse in Schweden hin (ich berichtete)), da wurde die Presse von den Ereignissen erneut überholt und als der wahre Lügner dargestellt.

In Schwedens Hauptstadt Stockholm kam es zu chaotischen Szenen, nachdem Polizisten gezwungen waren, bei Krawallen in einem als „gefährlich“ eingestuften Gebiet (das ist die schwedisch korrekte Bezeichnung für von Moslems besetzten Stadtgebieten) scharf zu schießen.

Die mediale Nazikeule funktioniert auch in Schweden

Obwohl Schweden nie ein Kolonialreich hatte und auch keine  nationalsozialistische Vergangenheit, werden Schwedens Bürger von der linken Presse, wie in Deutschland, erfolgreich mit der Kolonial- und Nazikeule kleingehalten.

Schweden wird das erste Land Europas sein, das an den Islam übergeht wird. Die schwedischen Regierungen er letzten Jahrzehnte, allesamt dunkelrot, haben für diese Entwicklung gesorgt. 

Es kann aber auch sein, dass Schweden das erste Land Europas ein wird, wo die Bürger zur Waffe greifen und Regierung und Medien aus dem Land jagen.

Alles ist möglich.

Michael Mannheimer, 22.2.2017

***

 

JournalistenWatch, 21. Februar 2017

In Stockholm wird jetzt scharf geschossen!

In Schwedens Hauptstadt Stockholm kam es zu chaotischen Szenen, nachdem Polizisten gezwungen waren, bei Krawallen in einem als „gefährlich“ eingestuften Gebiet scharf zu schießen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Schweden und Islam, Trump-Hasser | Kommentare (52) | Autor:

Trump-Bashing ohne Ende: Medien unterstellen Trump die Erfindung eines Terroranschlags in Schweden

Dienstag, 21. Februar 2017 12:00

.

Täglich erfinden Links-Medien Falschmeldungen zu Trump

Die Bösartigkeit der globalen Linksmedien gegenüber Trump nimmt kein 
Ende. Medien erfinden nahezu täglich Meldungen, die Trump in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Wenn sie gar nichts Neues mehr finden können, werden alte Meldungen aufgewärmt.

Ich habe bereits mehrfach darüber geschrieben, dass eine solche systematische Hetze gegen Einzelpersonen oder eine ganze Personengruppe zuletzt nur im Naziblatt DER STÜRMER gegen Juden feststellbar war.

In dessen Tradition sehe ich die heutigen linken Medien denn auch: Ja, es sind andere Zeiten, aber es herrscht derselbe Geist.

Die neueste Hassmeldung gegenüber Trump lautet: "Trump erfindet Terroranschlag in Schweden.". Diese Meldung wird von nahezu allen deutschen Medien gebracht: Von FOCUS, RTL, BILD, Augsburger Allgemeine, ÖRF und und und ....

Doch sie ist so falsch wie alle übrigen Meldungen der Medien zu Trump. Denn dieser hat nie von einem Terroranschlag in Schweden gesprochen. Diese neue Falschmeldung einer Branche, die angeblich Fake-News verbieten lassen will, ist die reine Böswilligkeit einer Zunft, die sich anschickt, der Welt zu diktieren, was sie zu denken hat. Und wer wo zum Präsidenten gewählt zu werden hat oder nicht.

Links-Medien wurden zur eigentlichen Weltmacht

Grenzenlose Anmaßung, Selbstüberschätzung, Pervertierung der ursprünglichen Aufgabe der Medien im Sinne einer Abkehr eines klaren Aufklärungsauftrags  über politische Geschehnisse - hin zur sozialistischen Welterziehung: Das sind die unverkennbaren derzeitigen Merkmale der globalen Linkspresse, die damit das Prinzip der Unabhängigkeit jedes Landes und das Prinzip der Demokratie verhöhnen und sich zum Weltgericht aufspielen.

Medien spielen Gott. Und Kritik an ihnen wird als Gotteslästerung bestraft. 

Die Kommunisten der Welt haben sich vor allem in den Medien eingenistet und diese zur größten Weltmacht ausgebaut. Systematische Dauer- Falschmeldungen im SPIEGEL, in der linken Washington Post oder New York Times oder in CNN sind oft dramatischer und folgenreicher als ein militärischer Konflikt zwischen Staaten.

Medien interpretieren die Welt nicht länger, sie erschaffen sie sich nach ihrem eignen Bild. In anderen Worten: Medien spielen Gott. Und Kritik an ihnen wird - siehe Trump - als Gotteslästerung bestraft. 

Die Zurechtstutzung der Medien auf ihren eigentlichen Auftrag und die Bestrafung jener Journalisten und Eigner von Medienholdings, die sich permanent und mit den übelsten, auch kriminellen Methoden (Verleumdung ist eine Straftat) über den Willen der Mehrheit der Völker hinweg setzen (kein westliches Land will islamisiert werden, keines will den Islam als Religion) müssen vordringliche Aufgaben nach dem Sieg des Konservativismus in Europa und den USA sein.

Michael Mannheimer, 21.2.2017

***

Von Ulrich Eckmann, 20. Februar 2017

Miszelle: Trump und Schweden. Eine kleine Richtigstellung 

 Der Aufreger unserer geschlossen agierenden Medienlandschaft in ihrer nicht nachlassenden Verbellung der Ahnungslosigkeit, der Ignoranz, ja Bösartigkeit des amtierenden amerikanischen Präsidenten war eine Äußerung, die er am Samstag auf einer Kundgebung in Melbourne im Bundesstaat Florida tat, und in der er zur Rechtfertigung seines - vorerst vor Gericht gescheiterten zeitweiligen Einreisestops für Bürger aus sieben islamischen Ländern auf das Beispiel Schwedens verwies: "look at what happened in Sweden last night." Einhellig lautete der Tenor der hiesigen Medienberichte nun den ganzen Tag über, daß in Schweden "nichts vorgefallen sei," und schon gar kein Terroranschlag.

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Trump-Hasser | Kommentare (56) | Autor:

USA: Organisatoren des Frauenmarsches planen einen „Generalstreik“

Samstag, 11. Februar 2017 11:00

 

US-Feminstin stört Trumps Auftritt. Medien appaudierten schon damals  

Der gesamte US-Fascho-Feminismus (auch Femo-Faschismus genannt)
stellt sich erwartungsgemäß gegen Trump
Die ganzen US-Bewegungen gegen Trump sind sozialistisch. Sie sind in ihren Unterbewegungen femo-faschistisch, homosexuell, genderistisch oder lesbisch. Natürlich kommen auch die linken Pazifisten hinzu, die der naiven Meinung anhängen, Krieg entstünde durch die Produktion von Waffen - und sei eine einsame Angelegenheit des weißen Mannes.
 
Dieses linke Konglomerat, das sich, gesteuert von Soros und den US-Demokraten, aber insbesondere von den westlichen Medien, wird in Medienberichten verkauft als der Aufstand der Gerechten. Nichts ist unwahrer als das.
Pazifisten sorgen nicht für Frieden.
Sie bereiten unbewusst den Krieg vor

Es waren westliche, auch US-Pazifisten, die Hitler an die Macht kommen ließen. Spätestens bei seinem Einmarsch ins Saarland (1936) hätte eine klare militärische Reaktion gegen das damals noch nicht kriegsbereite Nazi-Deutschland erfolgen müssen.

Wenige wissen, dass es solche Überlegungen gab. Diese scheiterten jedoch an "Friedensmärschen" von Millionen Amerikanern und Engländer, die darin eine Provokation gegen Hitler sahen. Auch damals nahmen, wie heute, sehr intelligente, aber verblendete Zeitgenossen teil. Der Nobelpreisträger Bertrand Russel etwa war einer der wesentlichen Gegner eines Militärschlags gegen Hitler. Seine Begründung: Dieser würde zehntausende Leben kosten.

Nun, wir wissen heute, was der Preis dafür war, diese zehntausenden Leben zu schonen: Um den Hitlerismus abzuschaffen, mussten am Ende 56 Millionen Menschen ihr Leben lassen. Kein Pazifist kommt jedoch auf die Idee, dass diese Zahl auch die Folge seiner pazifistischer Haltung war.

Das ist nur eine von zahllosen Geschichten, die die krude Welt der Linken und der unverbesserlichen Gutmenschen  darstellen. Und zeigen, dass sie vermutlich für mehr Opfer verantwortlich sind als die Kriege, die sie verhindern wollten, gekostet hätten - wären diese rechtzeitig und entschlossen geführt worden.

Auch US-"Pazifisten" sind unfähig, im Islam die größte Bedrohung für den Frieden zu sehen
 
Der Islam ist so eine Gefahr, die mit Hitler vergleichbar ist. Mehr noch: Er ist weltweit vernetzt und verfügt nicht über nur 80 Millionen (das ist die Einwohnerzahl des Dritten Reichs) , sondern über 1,2 Milliarden potentielle Kämpfer.
Trumps Aktion gegen den Islam ist richtig und vernünftig. Der Widerstand gegen ihn ist fanatisch, ideologisch verrückt - und zentral gesteuert. Wie 1936, beim Einmarsch Hitlers ins Saarland.
 
Der US-Widerstand gegen ein Einreiseverbot gegenüber 7 terror-unterstützenden islamischen Staaten wird vmtl. weitaus mehr Leben kosten, als er Leben zu schonen versucht. In der jetzigen Handlungs-Lücke werden die gewaltbereiten islamischen Dschihadisten in die USA reisen. In Massen. Denn sie wissen nicht, ob sie morgen noch einreisen können.
Ihre Opfer sind jene des linken Establishments, das sich weigert, im Islam eine tödliche Gefahr zu erkennen.
Ein Teil dieses Establishment sind die amerikanische Femo-Faschisten. Wer sie sind, was sie tun und denken: Dazu habe ich ein paar Zitate bedeutender Zeitgenossen zusammengestellt:

Badinter, Élisabeth
"Der Feminismus sieht überall nur Opfer. Das Opfer ist der große Held unserer Gesellschaft geworden."
Quelle: Die Weltwoche 13/04

Amendt, Gerhard

"Im Gegensatz zur 68er und Frauenbewegung war der Feminismus nie eine soziale Bewegung. Er ist wie die kommunistischen Kleingruppen ein Zerfallsprodukt der 68er und genau so autoritär wie diese. Sowohl gegen­über der Außenwelt wie in seinem Innenverhältnis.

Im Feminismus haben viele den Ton vorgegeben, deren Psychosexualität sie mit dunklem Ärger über alles Männliche und einer folgenreichen Fiktion ausstattete. Daher die Empfehlung, dass Frauen in lesbischen Beziehungen besser aufgehoben seien als mit Männern.

Hier gibt es ideologisch-psychosexuelle Seilschaften, also das, was man Männern immer nachgesagt hat, die sich in den Institutionen sehr erfolgreich verankerten und zum Beispiel im Familienministerium bis zum heutigen Tag verhindern konnten, dass auch Probleme von Männern erforscht werden. Gänzlich verhindern konnten sie ebenfalls, dass die Geschlechter­arrangements anders als Freund-Feind-Feindverhältnisse gesehen werden."

Quelle:
Josef C. Aigner: Kommentar zu: Die Einäugigkeit der Geschlechterdebatte, Der Standard am 24. März 2011


Assange, Julian

"Schweden ist das Saudi-Arabien des Feminismus."

Quelle:
Julian Assange: Schweden ist das feministische Saudi-Arabien, Nordeuropa aktuell am 30. Dezember 2010; WGvdL-Forum (Archiv 2): Roslin


Bolz, Norbert

"Weiblichkeit wird prämiert, Männlichkeit diskriminiert." 

"Wohl noch niemals in der Geschichte der Menschheit war das Verhältnis der Geschlechter so vergiftet wie heute." 

"Der fanatische Feminismus ist eine psychische Epidemie, eine Geisteskrankheit, die aufgrund ihrer massenweisen Verbreitung in gewissen Medien und Bildungsanstalten als neue Form von Intelligenz gefeiert wird." 

"Alle Absurditäten des fanatischen Feminismus rühren also daher, daß einige intelligente Frauen nicht in der Lage sind, zwischen Gleichberechtigung und Gleichheit zu unterscheiden." 

"Gerade wenn man einsieht, dass der Feminismus als Kreuzzug gegen die Familie triumphal erfolgreich war, kann man auch erkennen, dass er heute in eine Sackgasse geraten ist, weil er sich überdehnt hat - frau hat sich zu Tode gesiegt. Könnte das die Chance für eine Wiederkehr des Familienlebens sein? Es ist durchaus denkbar, dass die Erfolgreichen des 21. Jahrhunderts das Familiäre als Quelle entdecken ..." 

"Wer keine Kinder hat, hat auch kein existentielles Interesse an der Zukunft." 

"Der Feminismus ist im Grunde gar keine Emanzipations­bewegung mehr, sondern eine Art Nebenmotor des Turbo­kapitalismus." 

Quellen s.hier

Michael Mannheimer, 11.2.2017

***

Von Katherine Rodriguez für www.Breitbart.com, 6. Feburar 2017

Organisatoren des Frauenmarsches planen einen "Generalstreik"

Die Organisatoren des Frauenmarsches auf Washington planen eine weitere Veranstaltung, mit der Frauenthemen in den Mittelpunkt gerückt werden sollen. Über Instagram kündigten sie an, dass sie einen "Generalstreik" planen würden mit dem Titel "Der Tag ohne eine Frau." [...]

Thema: Fascho-Feminismus (Femo-Faschismus), Komplott der Linken mit dem Islam, Trump-Hasser | Kommentare (95) | Autor:

Medien: Tötet Trump!

Freitag, 10. Februar 2017 9:24

.

Der Mordaufruf gegen Trump zeigt: 
Linke sind genauso intolerant und tödlich wie der Islam. 

Das ist das wahre Gesicht der internationalen Linke.  Offener Mordaufruf eines linken irischen Blatts gegen den amtierenden Präsidenten der USA. Man darf gespannt sei, ob die Macher dieses Blatts dafür ins Gefängnis kommen. Die Gesetze der USAund Irlands  sehen dies bei einem  Mordaufruf jedenfalls so vor. 

Die USA steuert auf eine Spaltung des Landes zu, die das Potential für den zweiten Bürgerkrieg der US-geschihcte hat. Es sind mächtige Kräfte, die sich gegen Trump positionieren. Ihre Methoden sind im besten Fall fragwürdig, im schlechtesten Fall hochkriminell. 

An diesem Mordaufruf ist auch ganz direkt der SPIEGEL beteiligt. Mit seinem aktuellen Cover, das Trump mit dem abgeschlagenen Kopf der Freiheitsstatue zeigt und welches dann durch die linken Netzwerke um die Welt ging, hat der SPIEGEL die mordlüsterne Atmosphäre gegen Trump mit aufgeheizt.

Medien scheinen sakrosankt zu sein. Dieser zustand muss geändert werde. Die US-Justiz muss die Macher dieses linken Hetzblatts hinter Schloss und Riegel bringen. Für immer.

Michael Mannheimer, 10.2.2017

***

9. Februar 2017

Medien: Tötet Trump!

Die aufgeheizte Stimmung in den Medien gegen den US-Präsidenten überschreitet inzwischen alle Grenzen:

[...]

Thema: Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Trump-Hasser | Kommentare (40) | Autor:

Grenzenloser Hass: US-Linke lassen ein linken US-Psychiater bescheinigen, dass Trump angeblich an einer uneilbaren Geisteskrankheit leidet

Montag, 6. Februar 2017 14:56

.

Die derzeitige Hass-Kampgane gegen Trump ist nur noch mit dem Hass gegen Juden
in der ersten Hälfte des 20. Jahrunderts vergleichbar

Linke fahren derzeit jedes noch so perfide Geschütz auf, um Trump zu erledigen. Nie zuvor wurde ein US-Präsident - und meines Wissens auch nie zuvor ein sonstiger Präsident der übrigen Welt - binnen kürzester Zeit derart von allen Seiten beschossen wie Trump. Gerade mal 14 Tage im Amt, könnte man, folgt man den weltweiten linken Mainstream-Berichten, meinen, der Teufel persönlich säße im Weißen Haus.

Ihm wird alles angedichtet, was man einem Menschen überhaupt vorwerfen kann: Paranoia, Schizophrenie, maligner Narzismus, geistig unheilbare Krankheit. Perfider geht's nicht.

Hinter den weltweiten "Protesten" stehen jedoch ausschließlich linke Kräfte in ihren diversen phänotypischen Ausprägungen: Schwule. Lesben, Genderisten, Pazifisten, Öko-Freaks, Klima-Hysteriker, Globalisten, Islamophile.

Hinter den ganzen Kritikern gegen Trump stehen der Neo-Marxismus und sein ungleicher Zeitgefährte:
Der Globalismus von Linken und Kapitalisten

Doch was da als eine Melangerie angeblich diversester bürgerlicher Strömungen herüberkommt, geht prinzipiell auf eine Ideologie zurück: Den Sozialismus.

Und, um es genauer zu sagen, den wesentlich durch die Frankfurter Schule geprägten Neo-Marxismus. Dieser hat übrigens nicht, wie viele meinen, in Frankfurt seinen Ursprung, sondern an den diversen US-Unis der amerikanischen Ostküste. Dort brüteten die NS-Exilanten Habermas, Adorno, Horkheimer u..a., geschützt von US-Gesetzen vor der Verfolgung durch die Nazis,  den an die Gegenwart adaptierten Neo-Marxismus aus. Und von dort hat dieses ideologische Geschwür mittlerweile ganz Amerika erfasst. 

Dessen Credo ist, vereinfacht gesagt: Zerstörung der westlichen Welt durch unentwegte Kritik an seinen Säulen, zu denen besonders das Christentum, die Familie und die bürgerlichen Werte zählen. Weiterhin Import einer feindlichen Ideologie, die mächtig genug ist, dem Westen den endgültigen Todesstoß zu versetzen.

Beides ist beinahe erfüllt: Die 1200-jährigen Fundamente des Westens, seine moralischen und religiösen Werte, stehen in Trümmern. Und die feindliche Ideologie wurde ebenfalls gefunden. Und zwar im Islam: Der hat, man muss es hier nicht nochmals im Detail darstellen, den vom Neo-Marxismus gewünschten zerstörerischen Angriff auf die westliche Welt längst gestartet. Unterstützt von jenen linken Kräften, die ihn millionenfach hereingeholt haben.

Die weltweite Linke führt gegen Trumps ihren Entscheidungskampf.
Verliert sie, ist sie für immer erledigt. Gewinnt sie, ist die menschliche Zivilisation erledigt.

Der jetzige Totalangriff der westlichen Medien (diese sind die Sturmgeschütze des Neo-Marxismsu) auf Trump ist leicht erklärbar. Sie sehen in ihm zu Recht die größte Gefahr für ihren kranken und heimtückischen Plan der Zertrümmerung der westlichen Welt.

Es liegt nun  allein an Trump und seiner Gefolgschaft, ob sie stark genug sein werden, diesen Angriff zu überstehen und abzuwehren. Denkbar ist die Absetzung jener Bundesrichter, die sich ihm querstellen.

Denkbar ist eine Strafverfolgung gegen den Milliardär Soros, den Nazi-Kollaborateuur und Organisator  der globalen linken anti-Trumpbewegung, wegen Hochverrat. Denkbar ist auch, dass Trump die Hoheitsrechte, die die USA noch über Deutschland haben, nutzt, um linke Gazetten wie den SPIEGEL oder den STERN zu zerschlagen.

Entscheidungsschlacht zwischen gut und böse

Was wir gerade als Zeitzeugen erleben ist der klassische Kampf zwischen gut und böse. Wer diesen Kampf gewinnt, entscheidet über die Zukunft der Menschheit. Das Böse ist fraglos konzentriert in jenen beiden Ideologien, die die Liste der Völkermörder mit großem Abstand anführen: dem Islam und dem Sozialismus.

Beide erstreben die Weltherrschaft. Beide sind tödliche ideologische Feinde, die sich zu einer vorübergehenden Allianz zusammengefunden haben, die, sobald sie ihr Ziel erreicht haben werden, in einem gegenseitigen Vernichtungskrieg münden wird.  Beide haben säkulare und religiöse Fundamente in ihren Ideologien und sind sich damit wesentlich ähnlicher, als es den meisten Anhängern beider Ideologien auch nur ansatzeise bewusst ist.

Denn während der Sozialismus eine Religion ist, die sich als politische Ideologe tarnt, ist es beim Islam genau umgekehrt: Er ist eine totalitäre politische Ideologe, die sich als Religion tarnt.

Werden die zivilisierten Nationen es nicht schaffen, beide Ideologien für immer zu besiegen, ist das Schicksal der menschlichen Zivilisation besiegelt. Denn wer erst einmal in die Fänge des Islam gelandet ist, kommt aus diesen nicht mehr heraus.

Michael Mannheimer, 6.2.2017

***

 

Von "schwabenland- heimatland", 6.2.2017 (Stamm-Kommentator auf Michael-Mannheimer-Blog)

"Renommierter US-Psychologe»: Trump ist unheilbar geistig krank

Der Professor hält Trump für „emotional unfähig“, Präsident zu sein". Zitat:

"Radikale Erlasse, wüste Drohungen am Telefon an andere Staatsoberhäupter, Twitter-Krieg gegen Generalstaatsanwälte und Richter, Wahlsieg-Prahlereien und Kehrtwende in Bezug auf die israelische Siedlungspolitik ...Mit jedem weiteren Tag, den Donald J. Trump (70) im Weißen Haus regiert, wächst die weltweite Verunsicherung und der Unmut über den 45. Präsidenten der USA. Die Opposition fordert vehement, Trump Einhalt zu gebieten. Die Frage, die immer öfter von seinen Gegnern laut gestellt wird: Ist er psychisch gestört? [...]

Thema: Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Trump-Hasser | Kommentare (52) | Autor: