Beitrags-Archiv für die Kategory 'Trump-Hasser'

Linke US-Senatorin „Ich hoffe, Trump wird ermordet“

Montag, 21. August 2017 13:00

Facebook-Post von US-Senatorin „Ich hoffe, Trump wird ermordet“

Mit einem Facebook-Post über US-Präsident Donald Trump hat eine Senatorin aus Missouri in den USA eine Welle der Empörung ausgelöst. In dem Beitrag, der mittlerweile wieder gelöscht wurde, schrieb die Demokratin Maria Chappelle-Nadal: „Ich hoffe, Trump wird ermordet.“ Auf Twitter veröffentlichte ein Nutzer einen Screenshot des Posts, der ursprünglich auf Chappelle-Nadals privater Facebook-Seite erschienen war.

[...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Political Correctness - die neue Inquisition, Rechtstaat in Gefahr, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror gegen Islamkritiker, Trump-Hasser, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (57) | Autor:

Die verlogene Doppelmoral der westlichen Linkspresse zur Drohung Trumps gegen Nordkorea am Beispiel Bill Clintons nahezu identischer Warnung von 1993

Sonntag, 13. August 2017 12:00

.

VON MEDIEN BEWUSST VERSCHWIEGEN:
BILL CLINTONS WARNUNG AN NORDKOREA VON 1993
ÜBERTRIFFT JENE TRUMPS NOCH BEI WEITEM

Wer weiß schon, dass Bill Clinton, US-Präsident von 1993 to 2001, auf einer Reise nach Seoul, Südkorea, eine noch viel schärfere Drohung an die Machthaber Nordkoreas schickte als jene, die Trump vor wenigen äußerte - und dafür von der linken Weltpresse (die sich in der Hand weniger Medienmogul befindet) zu einem Massenmörder stilisiert wird.

Clinton drohte 1993 zu Beginn seiner ersten Präsidentschaft Nordkorea für den Fall, dass dieses Land nukleare Waffen einsetzen würde, würden

"wir mit einem schnellen und überwältigenden Vergeltungsschlag antworten..
"Dieser Vergeltungsschlag würde das Ende ihres Landes bedeuten, wie sie es kennen”,

wie die New York Times damals berichtete. (Quelle).

Und wer weiß schon, dass ein zweiter Lieblingspräsident, ausgerechnet der skandalöse Träger des Friedensnobelpreises Barack Hussein Obama, während seiner gesamten Amtszeit ununterbrochen Kriege führte und damit die Liste aller bisherigen US-Präsidenten anführt, was die Dauer anbetrifft, in welche diese während ihrer Amtszeit Kriege geführt haben.

DIE LINKE WELTPRESSE HAT SICH
DIE VERNICHTUNG TRUMPS ZUM ZIEL GESETZT

Dass nun Donald Trump für seine klare Warnung an Nordkorea, dass es die angekündigte Vernichtung des US-Stützpunktes Guam und weite Teile Nordamerikas mit Nuklear-Waffen zerstören würde ("wir werden die USA zu Asche machen”), antwortete, dass die USA für diesen Fall

"mit Feuer, Zorn und Macht, wie die Welt es so noch nicht gesehen hat”,

wird ihm nun von der linken Weltpresse als diplomatischer Sündenfall biblischen Ausmaßes angerechnet - und er wird bereits jetzt als zukünftiger “Massenmörder" getitelt.

Dabei ist diese Sprache die einzige, die der größenwahnsinnige Führer Nordkoreas und die ihm hörigen Generäle überhaupt verstehen. Diplomatische Rücksichtnahme wie bislang wurde von ihnen stets als fundamentale Schwäche des Westens interpretiert. Nun wissen, sie, dass ein atomarer Schlag gegen die USA das physische Ende ihres Regimes bedeuten würde. Und dies wird diesen sozialistischen Betonköpfen zu denken geben.

***

 

Von Michael Mannheimer, 14.8.2017

Die verlogene Doppelmoral der westlichen Linkspresse zur Drohung Trumps gegen Nordkorea am Beispiel Bill Clintons nahezu identischer Warnung von 1993

Wer meine bisherigen Artikel über Nordkorea kennt wird wissen, dass ich er letzte bin, der dieses mörderische, von Maoisten geprägte Land verteidigen würde. Nordkorea ist für mich die derzeitige Hölle auf Erden: Die dortigen Menschen leben in bitterster Armut, zehntausende Nordkoreaner verhungern pro Jahr. Nordkorea hat die mit Abstand größte Armee der Welt im Verhältnis zu seiner Bevölkerungszahl.

Das gesamte Land ist vollkommen durchmilitarisiert - und für seine ständigen Drohungen gegen Südkorea, Japan und die USA ("Wir werden diese Länder in ein nukleares Inferno tauchen") erntete es bislang stets Stillschweigen seitens der bedrohten Länder. [...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Medien und ihre Lügen, Michael.Mannheimer-Artikel, Nordkorea, Trump-Hasser, Weltkrieg, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (37) | Autor:

Wird Trump durch den militärisch-industrielle Komplex der USA in einen Krieg mit Russland gezogen?

Donnerstag, 10. August 2017 5:00

Videolänge:3:45 Minuten
Video in englisch. 


.

TRUMPS BETONUNG DER NORMALISIERUNG DER BEZIEHUNGEN ZU RUSSLAND WAR EINE GROSSE ERLEICHTERUNG FÜR MENSCHEN, DIE HINREICHEND INTELLIGENT SIND, UM DIE KONSEQUENZEN DES ATOMKRIEGES ZU VERSTEHEN.

Aber keiner von diesen Leuten ist in Washington, der Demokratischen Partei, der Republikanischen Partei, dem Militär- / Sicherheitskomplex oder unter den Vorsitzenden dessen,was sich für Medien in Amerika ausgeben.

Alle diese Leute wollen Trump vernichten, weil er mit Russland Frieden schließen will.

Von den 535 Mitgliedern des Hauses und Senats, stimmten 530 für das Sanktions-Gesetz, das die Trennung der Gewalten verletzt und Präsident Trump daran hindert, Sanktionen gegen Russland zu beheben.

Ein offizieller Beamter des Nationalen Sicherheitsrates wurde im vergangenen Monat gefeuert, nachdem er in einem Memo geäußert hatte, dass Präsident Trump

"unter anhaltenden Angriffen von untergrabenden Kräften innerhalb und außerhalb der Regierung stehe, die  maoistische Taktik einsetzen, um Präsident Trumps nationalistische Agenda zu bändigen."

 


 

Posted on by Anders

Russischer Ministerpräsident Medwedew: US tiefer Staat beseitigt Trump! Ehemaliger US Vize-Minister Roberts: Trumps einzige Chance, Präsident zu bleiben: Krieg gegen Russland. Russlands einzige Option: Erstschlag!

Die Beziehung zwischen Russland und den USA verschlechtert sich Tag für Tag rasch. Heute erklärte Russland, dass ein  Handelskrieg  zwischen Russland und den USA existiere – nach deren Sanktionen gegen Russland.

“Unsere Beziehung zu Russland ist auf ein gefährliches All-Zeit-Tief   gesunken. Sie können dem Kongress dafür danken, den gleichen Leuten, die uns nicht einmal Gesundheitsfürsorge geben können !” sagte Trump  in einer Twitter-Einlage einen Tag nach der Unterzeichnung des  Gesetzes der US-Sanktionen gegen Russland   (Sputnik 3 Aug. 2017). Sehen Sie  meine Einlage vom 27. Juni 2017). [...]

Thema: Dritter Weltkrieg, Trump-Hasser, US-Imperialismus, Videos | Kommentare (38) | Autor:

Sensationelles Eingeständnis: Hochrangiger Republikaner sagt, die Elite fürchtet Trump, weil er in keiner Geheimgesellschaft ist

Mittwoch, 19. Juli 2017 15:09

.

Wird die USA von Geheimgesellschaften regiert?

Newt Gingrich (Mitglied des elitären Bohemian Club., s.u). bestätigt, dass die USA von Geheimgesellschaften regiert werden, die Initationsriten haben. Es bleibt rätselhaft, warum er das sagt, aber wie man in dem Video sieht, ist er dabei völlig ernst.

Der Autor, von dem wir überhaupt wissen, dass Bush und Kerry in derselben Geheimgesellschaft sind, heißt Anthony Sutton. Die Werke des libertären Stanford-Professors sind Pflichtlektüre für jeden Wahrheitsuchenden !

***

 

OLIVER JANICH, 

Sensationelles Eingeständnis: Hochrangiger Republikaner sagt, die Elite fürchtet Trump, weil er in keiner Geheimgesellschaft ist

US-Milliardär Donald Trump lieferte indirekt eine weitere Sensation und die deutsche Truther-Szene scheint kaum Notiz davon zu nehmen. Der ehemalige Sprecher des Repräsentantenhaus, der Republikaner Newt Gingrich, sagte auf die Frage, warum das Establishment Trump fürchtet, live auf Fox News wörtlich: [...]

Thema: Geheimgesellschaften - regieren sie die Welt?, Trump-Hasser | Kommentare (61) | Autor:

Deutsch-amerikanisches Verhältnis: Unionsparteien stufen USA vom «Freund» zum «Partner» herunter

Donnerstag, 6. Juli 2017 11:31

.

Merkel geht in Richtung der Position der DDR zu den USA.
Womit erneut bewiesen ist, dass sich Deutschland unter Merkel zu einer DDR2.0 entwickelt hat

Deutlicher kann die SED-isierung der CDU nicht beschrieben werden. War ein enges Bündnis mit den USA für die CDU seit Adenauer, insbesondere während des Kalten Kriegs, während der Berlin-Bolckade durch die UDSSR und auch später noch unter dem letzen christlich-demokratischen Kanzler der CDU, Helmut Kohl, ein nicht hinterfragbares politisches Axiom, so hat Merkel es geschafft, mit Hilfe des de facto an der Macht befindlichen linkspolitischen Establishments (für dessen endgültigen Sieg in Gesamtdeutschland die Linkspartei mit ihren zigtausenden, ideologisch bestens geschulten und im Hintergrund äußerst effektiv wirkenden SED-Kadern die Fäden zieht) eine neue und gleichwohl alte USA-Feindschaft zu errichten.

Diese alt-neue Feindschaft, noch mühsam verborgen hier der diplomatischen Bezeichnung "Partnerschaft" (eine solche hat Merkel auch zur totalitären Türkei und zum fundamentalislamischen Saudi-Arabien - auch übrigens zum Terrorstaat Katar), leitet eine neue Epoche der transatlantischen Beziehungen ein.

 

Ein von den USA unabhängigeres Europa ist selbstverständlich zu begrüßen.
Doch die Motive Merkels von der Abkehr einer Freundschaft zu den USA
sind die einer Despotin und Völkermörderin

Prinzipiell ist ein von den USA unabhängigeres Europa selbstverständlich zu begrüßen. Doch die Motive, die Merkel hat, sind keinesfalls lauterer Natur. Es sind die Motive einer antidemokatischen Despotin und erbarmungslosen Völkervernichterin.

Bislang war es allein Frankreich vorbehalten, sich von den USA zu distanzieren - wenngleich Frankreich ausschließlich den USA seine Befreiung aus der Hand der Nazis zu verdanken hatte. Die paar hundert französische Soldaten, mit denen de Gaulle zusammen mit der amerikanischen Invasions-Armeen am D-Day, an welchem 156.000 Soldaten aus den USA, Großbritannien und Kanada am 6. Juni 1944 in der Normandie landeten unter dem Einsatz von 7000 Schiffe und 11 500 Flugzeuge, wären von einer einzigen Wehrmachts-Brigade binnen einer Stunde erledigt gewesen.

Und trotz diplomatischer Distanzierung von den USA, hinter welchem überwiegend das scheinbar unausrottbare französische Selbstverständnis steckt(e), dass Frankreich zu den Weltmächten zu zählen sei,  hat sich Frankreich immer unter den atomaren NATO-Schutzschild der USA gestellt - auch in jener Zeit, als es kein offizielles Nato-Mitglied war. Frankreich wusste, das es einem sowjetischen Atomschlag ohne den Schutz der USA in Alleinregie absolut nichts entgegenzusetzen hatte.

Diese "französische Weltmacht" bestand nur während der Napoleonischen Herrschaft und in einer kurzen Epoche, als Frankreich über große Kolonien in Nordamerika, im Pazifik und in Afrika verfügte.

Die Wehrmacht hatte Frankreich, das zu Beginn des Zweiten Weltkriegs als die stärkste Militärmacht Europas galt und sich mit seiner Maginot-Line, die ein aus einer ununterbrochenen Linie von tausenden Bunkern bestehendes Verteidigungssystem entlang der französischen Grenze zu Belgien, Luxemburg, Deutschland und Italien bestand und als "uneinnehmbar" galt,  in nur 6 Wochen überrannt.

 

Merkel grenzt sich von den USA ab,
weil diese nicht länger ihre Politik der islamischen Masseneinwanderung,
des Genozids am deutschen Volk und der Islamisierung Deutschlands unterstützen

Merkels Politik ist jedoch mit der Frankreichs nicht vergleichbar. Sie knüpft an an das alte USA-Feindbild aus ihren SED-Zeiten, welches sich in den linken, den islamischen, aber auch in gewissen rechtsradikalen Kreisen bis heute gehalten hat.

Und sie zielt mit ihrem abrücken von den USA im Blick auf die kommende Bundestagswahl auf die Wähler der ehemaligen DDR: bei diesen ist dieses Feindbild noch viel virulenter, als viele im Westen glauben mögen. Ich habe dies bei meinen vielen Reden auf dem Gebiet der ehemaligen DDR persönlich feststellen können. Der amerikanischen Gehirnwäsche in Westdeutschland stand die russische Gehirnwäsche in der DDR in nichts nach. Die eingeimpften Feindbilder wirken dort weitestgehend bis heute.

Für Merkel mag ferner eine wichtige Rolle spielen, dass die USA völlig zu Recht aus dem Theaterspiel der Klimakonferenzen ausgestiegen ist. Diese sind inhaltlich haltlos (s.u. a. hier) , und dienen alleine Zweck, die Macht der Linken dieser Welt über ihr Monopol der Zuschreibung einer angeblichen Schuld der Menschen und Nationen am Klimawandel zu stabilisieren.

  • Zur notwendigen Abkehr von den fossilen Brennstoffen und Installierung einer umweltfreundlichen und  nachhaltigen Energiegewinnung braucht man diese Selbstdarstellung-Foren der globalen Linken nicht.
  • Auch der mehrfache Versuch Trumps, sich mit Russland zu versöhnen, gefällt deutschen und europäischen Linken nicht.
  • Es gilt, das Feindbild Russland aufrechtzuerhalten, komme, was wolle.
  • Vorreiter für dieses antirussische Feindbild sind etwa Claus Kleber (ZDF-Chefideoioge) und der Zeit-Herausgeber Josef Joffe, der erst vor kurzem öffentlich im ARD zu Mord an Trump aufrief. Und gegen den bis heute wegen seines Mordaufrufs kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist. (ich berichtete)
  • Ein weiterer Grund für Merkels US-Distanzierung mag sein, dass die USA vor wenigen Tagen die Antifa als terroristische Organisation eingestuft hat. (Ich berichtete).
  • Damit wird indirekt auch die Bundesregierung als eine terroristische Organisation bewertet: Denn aus ihren Geldtöpfen fließen Millionen an die diversen Antifa-Gruppierungen und -Unterorganisationen. Was juristisch nicht anders als eine Unterstützung einer terroritischen Vereisung nach §129a (5) STGB zu bewerten ist.

 

Das linkspolitische Establishment teerrorisiert heute die Deutschen
über ihre Antifa-Terrororgansiation wie zuletzt zu Beginn der Weimarer Republik
vor 98 Jahren mittels ihrer roten Kampfbrigaden

Die Antifa ist eine vom linken Establishment ins Leben gerufene Terror-Organisation, die, ähnlich wie bei der CO2-Klimalüge, die Lüge von einer "rechten Gefahr" in Deutschland beschwört. Dieser Lüge allein verdankt sie ihre Existenz. Rechts ist alles, was rechts von der Antifa und den diese Terroristen unterstützenden Parteien, Medien,  Gewerkschaften und Organisationen ist. Mithin ein Großteil des deutschen Volks, wenn man den medialen Unterstützern der Antifa, Politikern wie Trittin : „Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.” (Quelle: Deutscher Bundestag: Plenarprotokoll 14/36 vom 23.04.1999 Seite: 2916oder hunderten anderen Antifa-Unterstützern  ("Gegendemonstranten") Glauben schenken will.


ZUR ERINNERUNG

.

Christin Löchner, DIE LINKE 

“Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”

Sieglinde Frieß, deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen):

„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt."


Die Wahrheit ist jedoch, dass die Straftaten der Linken seit Jahrzehnten die deutschen Kriminal-Statistiken anführen - gefolgt von jenen der Moslems, die allerdings am schnellsten im Ansteigen begriffen ist dank des zügellosen Imports von Millionen Moslems durch die Merkel-Administration.

Mittels der Antifa hat das linkspolitische Establishment einen Terror entfacht, wie wir ihn in Deutschland zuletzt nur noch während er Anfangszeit der Weimarer Republik erlebten. Das alte Motto dahinter lautet: "Wer die Straße beherrscht, beherrscht das Land."

Dieses Motto hatte 1968 die APO übernommen, die zum ersten Mal seit 1919 wieder die Straßen Deutschlands mobilisierte - und diesem Motto folgten die Grünen und Linken mit ihren gewalttätigen Protestmärschen gegen Kernkraftwerke, gegen den NATO-Doppelbeschluss und in jüngster Zeit mit ihrem Affentheater gegen Stuttgart 21.

Diesem ist zuletzt die Machtergreifung der Grünen im traditionell konservativen  Baden-Württemberg zu verdanken, waren die Stuttgart-21-Proteste doch tagtäglich der Aufhänger in sämtlichen Staats-Medien Deutschlands. Die Strategie der S-21 Gegner ist damit voll aufgegangen.

Deutschland ist unter Merkel zu einem Unrechtsland geworden

Deutschland ist unter Merkel zu einem Unrechtsland geworden. Gerichte haben ihre Unabhängigkeit weitestgehend eingebüßt, politische Prozesse wurden zu Schauprozesse wie unter Lenin, Stalin, Mao oder Honecker. Die Medien sind gleichgeschaltet - und haben ihre traditionelle Rolle als außerparlamentarisches Kontrollorgan gegen die Regierung freiwillig aufgegeben und sich der merkel´schen Politik der Vernichtung Deutschlands und Europas mittels eines historisch beispiellosen Austauschs durch afrikanisch-nahöstliche, überwiegend islamische Völker bedingungslos angeschlossen.

Die Herabstufung des Verhältnisses Deutschlands zu den USA von einer Freundschaft zu einer Partnerschaft ist daher logischer Ausdruck dieses Unrechtsstaats Deutschland

Solange der linke Geburtsmoslem Obama, massiver Unterstützer einer globalen Transmigration von hunderten Millionen überwiegend moslemischen Migranten,  Hauptverantwortlicher Destablisator des Nahen Ostens, wodurch die Massen-Emigration von Millionen Syrern und Irakern erst in die Wege geleitet wurde,  am Ruder war, konnte die Freundschaft zwischen Deutschland (in Gestalt von Merkel und ihren Systemmedien) und den USA nicht überschwänglich genug gefeiert werden.

Aber mit Trump, der die zerstörerische Politik der NWO und der Globalisierung der Welt, dessen erste Opfer alle Nationalstaaten sein sollen, beenden will, erwuchs den deutschen Völkermördern unter Führung Merkels ein realer und äußerst ernstzunehmender Gegner.

Merkels Neu-Definierung des deutsch-amerikanischen Verhältnisses ist in den USA nicht unbemerkt geblieben. Wir werden sehr schnell sehen, wer die Oberhand zahlten wird: Merkel oder Trump.

Michael Mannheimer, 6.7.2017

***

 

Neue Zürcher Zeitung, 4.7.2017

Deutsch-amerikanisches Verhältnis: Unionsparteien stufen USA vom «Freund» zum «Partner» herunter

Das feste Bekenntnis zur «transatlantischen Freundschaft» fehlte bisher in keinem Wahlprogramm von CDU und CSU. Aus Verunsicherung über Trumps Klimapolitik schlagen die deutschen Konservativen einen anderen Ton an.

[...]

Thema: antifa: Der Terror der linken Faschisten, BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, CDU - die Linksverschiebung einer ehemals konservativen Partei, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Merkel-Gegner, Trump-Hasser | Kommentare (28) | Autor:

Warum ist Josef Joffe, Herausgeber von „DIE ZEIT“, führender Kriegshetzer, öffentlicher Anstifter zum Mord an Trump, immer noch auf freiem Fuß?

Samstag, 1. Juli 2017 6:00

...

Der Linksaußen-Journalist Josef Joffe zählt offensichtlich zum politisch korrekten Hochadel einer Republik,  die längst keine mehr ist.  Sondern dank seiner Zunft-Kollegen zu einer Medien-und Parteiendiktatur umgewandelt wurde.

Stellen Sie sich vor,  ein AfD-Politiker hätte zur besten Sendezeit in der ARD vor einem Millionenpublikum zum "Mord im Kanzleramt" aufgerufen - mit klarem Bezug auf Merkel. Dieser Politiker säße unmittelbar nach der Sendung bereits  im Untersuchungshaft wegen des Straftatbestands eines öffentlichen Aufrufs zu einer Straftat.

Doch ein Joffe, der zum Mord am US-PRÄSIDENTEN  Trump aufrief, kommt ohne jede Einleitung eines Strafverfahrens davon. Da ein solcher Aufruf ein Offizialdelikt ist,   müsste die Staatsanwaltschaft von sich aus, ohne Anzeigen Dritter, automatisch tätig werden. Wurde sie aber nicht. Was wiederum eine Straftat ist.


 

Josef Joffe - 
und die de-facto-Außerkraftsetzung des deutschen Rechtsstaats

Joffe müsste längst in Untersuchungshaft sitzen. Und zwar spätestens nach dem 22. Januar 2017, als er im ARD-Presseclub vor einem Millionenpublikum völlig unbewegt für  “Mord im Weißen Haus” als mögliches Mittel bewarb, um US-Präsidenten Donald Trump vor Ablauf seiner Amtszeit aus dem Weißen Haus zu entfernen.

Das allein erfüllt fraglos den Straftatbestand des öffentlichen Aufrufs zu einer Straftat nach  § 111 StGB, in diesem Fall sogar zu einer besonders schweren Straftat, da diese einem amtierenden Staatsoberhaupt, nämlich dem US-Präsidenten Trump, galt.

Dass Joffe, erklärter Russland-Feind und bekannter Transatlantiker, nicht unmittelbar nach der Sendung verhaftet wurde und seine Hetze gegen Russland und Trump weiterhin ungestraft fortsetzen kann zeigt überdeutlich, dass die deutsche Gerichtsbarkeit für eine bestimmte Klientel nicht mehr gilt: Für jene nämlich, die sich auf dem "politisch korrekten" Kurs Merkels und der NWO-Globalisten befinden.

Wir leben längst in einer DDR2.0
Josef Joffe (ARD) und Claus Kleber (ZDF) haben dabei
die Rolle der medialen Chef-Propagandisten

Das aber ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass wir den gleichen Rechtsstaat haben wie damals in der DDR: Nämlich keinen. Oder, um es zu präzisieren: Der heutige Rechtsstaat gilt (wie jener der vergangenen DDR) nur gegenüber Gegnern und Feinden des (links-)politischen Establishments. Alle anderen stehen außerhalb des Gesetzes.

Der oder die Staatsanwälte, die eine Ermittlungsverfahren gegen Joffe eingestellt oder erst gar nicht eröffnet haben, sind ebenfalls schuldig - und zwar wegen Untätigkeit im Amt und  Unterstützung von Straftaten durch Staatsbeamte. Da in Deutschland die Staatsanwaltschaft bekanntlich weisungsgebunden ist an das jeweilige Innenministerium, dürften diese Straftatbestände auf den damals amtierenden Innenminister zutreffen.

Wir werden sehen, ob die Zeit kommen wird, da wir diese kriminellen Kriegshetzer und Deutschlandvernichter auf der Anklagebank von Nürnberg 2.0 oder einem internationalem Kriegsverbrechertribunal wiederfinden werden.

***

Von Michael Mannheimer, 1.6.2017

Kriegshetzer Josef Joffe: Herausgeber der ZEIT, Transatlantiker, Vorstand in mindestens 8 internationalen Organisationen

Josef Joffe, Herausgeber der ehemals ehrwürdigen "ZEIT", ist ohne Frage einer der schlimmsten Kriegshetzer aus der Zunft deutscher Journalisten.  Kaum einer trommelte lauter für den Irak-Krieg 2003, der nicht nur Millionen Menschen tötete, verkrüppelte und radikalisierte, sondern auch viel von dem islamistischen Wahn und sozialem Elend vorbereitete, das sich heute nach Syrien und Libyen ausbreitet und massenhaft Flüchtlinge in die EU treibt.

"Wäre dieser Staat ein Rechtsstaat, ein Hetzer wie Joffe müsste bis ans Ende seiner verabscheungswürdigen Existenz Sozialstunden in Flüchtlingsheimen leisten und dort Kloaken leeren, anstatt seinen eigenen geistigen Durchfall, Lügen und Hetze in der ZEIT auszubreiten." Quelle [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Michael.Mannheimer-Artikel, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Richterwillkür/Rechtsbeugung, Staatszerfall Deutschlands, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus, Trump-Hasser | Kommentare (41) | Autor:

Trump-Hasser: „Welt“ erhält Schützenhilfe vom IS

Samstag, 8. April 2017 6:00

 
  .
 Dieser Artikel kommt ein paar Tage zu spät. Vor der von Trump veranlassten Bombardierung Syriens (des Syrien von Assad) hätte dieser Artikel noch ganz andere Reaktionen unter meinen Lesern hervorgerufen. (MM)

 "DIE WELT": 
Lebte Springer heute noch, würde er deren gesamte Belegschaft fristlos entlassen 

 Ein IS-Sprecher bezeichnet Donald Trump als „Idioten“ - und reihte sich damit, zur Freude der westlichen Linksmedien - in die Anti-Trump-Häme westlicher Medien ein.  Wenn es gegen Trump geht, gegen Linke selbst mit dem IS Seit an Seit. Wie erbärmlich das Ganze ist, zeigt sich in der Überschrift der Welt.

Die Schlagzeile hätte eigentlich lauten müssen:
„Massenmörder und Islam-Terroristen beleidigen unseren wichtigsten Verbündeten.“

Doch haben sich die Trump-Hasser von der WELT  für folgende entschieden:
"IS-Sprecher bezeichnet Donald Trump als „Idioten“".

Wie erbärmlich! 

Der tiefe Fall der deutschen Medien zur linken Lumpenpresse

Wie tief die gesamte deutsche Presse gefallen ist, lässt sich an einem der ehemals letzten konservativen Medien, der WELT, zeigen. Mit der BILD war dieses Sringerblatt jahrzehntelang das Bollwerk des deutschen Konservatismus gegenüber dem Ansturm der 68er. Diese Zeit ist nun auch in der WELT tempi passati:  

DIE WELT reiht sich ebenfalls nahtlos ein in die linksversiffte deutsche Medienlandschaft, die von  taz, Stern, Spiegel, Frankfurter Rundschau/Allgemeine, DIE ZEIT, Die Süddeutsche, Stuttgarter Zeitung/Nachrichten, Schwäbisches Tageblatt, Heilbronner Stimme, Kölner Stadtanzeiger und wie sie alle heißen mögen angeführt werden. Einige der zuvor genanten Medien waren in den 50 bis 80er Jahren Weltniveau. Ältere Semester werden dies bestätigen. von diesem Weltniveau ist nichts mehr übrig geblieben. 

Wer einen Deniz Yücel einstellt,
könnte in anderen Zeiten auch einen Julius Streicher beschäftigen 

Dass der Fäkal-Journalist und ausgewiesener Deutschenhasser Deniz Yücel - nach seinen Lehrjahren bei der linksradikalen taz, wo er in Dutzenden Artikeln gegen die Deutschen gelästert hatte, sich deren angeblichen Rassismus vornahm und auch ansonsten jede nur denkbare linksversiffte Position einnahm einschließlich der, einem Thilo Sarrazin einen finalen Hirnschlag zu wünschen, bei der WELT Anstellung fand - sagt bereits alles. Dass Yücel bei der "Welt" arbeitet, habe ich, der ich eigentlich relativ gut informiert bin, auch erst erfahren im Zusammenhang mit Yücels Verhaftung in der Türkei.

Wer diesen Mann anstellt, der hätte - der Vergleich ist so schräg gar nicht - vor 1945 auch einen Julius Streicher aufgenommen. Rassisten sind sie beide. Streicher ein Rassist gegenüber den Juden. Yücel ein Rassist gegenüber Deutschen.

Viele der heutigen linken Zeitungen waren übrigens damals auf Seite der Nazis

Viele der heutigen linken Zeitungen waren übrigens damals auf Seite der Nazis. Der Stern etwa, auch und besonders der Kölner Stadtanzeiger. Viele hatten später hochrangige Nazis in ihren Redaktionen. Der SPIEGEL etwa. 

Nichts ist treffender als die Diagnose, die Victor Orban vor Jahren über Deutschland aussagte: Schaut er nach Deutschland, so Orban, so sieht er dort nur sozialistische Parteien und sozialistische Medien. 

Michael Mannheimer, 8.4.2017

***

Aus Journalistenwach, 5. April 2017

Trump-Bashing: „Welt“ erhält Schützenhilfe vom IS

Was hat die „Welt“ nicht alles probiert, um Trump zumindest medial zu zerstören. Vor dem Wahlkampf, aber besonders nach der Wahl hat die Redaktion tagelang, seitenlang, wochenlang gegen den amerikanischen Präsidenten aus allen Rohren geschossen.

Doch hat das alles nichts genützt. Er ist immer noch Präsident. Aber jetzt erhält die arme „Welt“ prominente Schützenhilfe aus der Wüste, und dieser Beitrag klingt so, als ob sich die Redakteure darüber mächtig freuen: [...]

Thema: IS (vormals ISIS), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Trump-Hasser | Kommentare (36) | Autor:

Der schwarze US-Rapper und Moslem SNOOP DOGG erschiesst Donald Trump in seinem neuen Musikvideo

Dienstag, 14. März 2017 10:14

Oben: So endet das Musikvideo. Dass die Erschießung Trumps nicht als Satire, sondern ernst gemeint ist, ergibt sich aus dem politischen Hintergrund dieses amerikanischen Moslems. 


.

Schwarzer US-Rapper publiziert Musikvideo,
in welchem er am Ende Trump erschießt

Der US-amerikanische Rapper Calvin Cordzar Broadus, bekannt als Snoop Dogg, veröffentliche ein Musik-Video, in welchem er am Ende den als Clown verkleideten Präsidenten Bush erschießt. Man darf gespannt sein, ob die US-Justiz ihn deswegen zur 
Verantwortung ziehen wird. Denn dieses Video ist eine unverhohlene öffentliche Aufforderung zu einem Mordanschlag gegen Trump - auch wenn dieser Aufruf als "Kunstwerk" verpackt ist. 

Damit stellt sich dieser Rapper durchaus in die Tradition weltweiter linker und islamischer Hasstiraden gegen Trump. Erinnert sei daran, dass Madonna vor kurzem zur Sprengung des Weißen Hauses aufrief, erinnert sei ferner, dass der Herausgeber der ZEIT, Josef Joffe, im Deutschen Fernsehen öffentlich für einen "Mord im weißen Haus" plädierte (Quelle), und erinnert sei, dass das irische Blatt "Village" auf seinem Cover Trumps Kopf in einem Fadenkreuz eines Snipers darstellte mit dem Titel: "Warum nicht" - und zwar ganz vorne auf dem Cover einer seiner letzten Ausgaben (Quelle). 

Man stelle sich aber umgekehrt vor, ein weißer Musiker hätte ein solches Video gegen den schwarzen US-Präsidenten Obama publiziert. Die Medien hätten sich überschlagen - und der "Künstler" säße mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Gefängnis, verurteilt wegen öffentlicher Aufforderung zu einer Straftat und Schüren von Rassenhass

Snoopy Dogg ist nicht nur schwarz - sondern auch Moslem

Doch Snoopy Dogg ist Schwarzer. Und einer mit einer klassischen kriminellen Vergangenheit. Und er ist - was im anschließenden Artikel über dieses unsägliche Video nicht erwähnt wird, schon 2009 zum Islam konvertiert, und zwar zur berüchtigten US-Organisation "Nation of Islam", auch bekannt als Black Muslim. (Quelle)

Er ist damit doppelter Teil jener US-amerikanischen Bewegung, die den erklärten Willen hat, die Dominanz des weißen Mannes  in den USA zu brechen. diese Bewegung gibt sich als sozial und antirassistsich, ist jedoch wie die Linken in Deutschland antisozial und extrem rassistisch, was die weiße Rasse anbetrifft. 

In den USA sind an dieser Bewegung insbesondere die US-Linken vertreten, die in der Partei der Demokraten ihren größten Zulauf erfährt. Daneben sind es die US-Moslems, die an der Zerstörung der weißen Identität der USA arbeiten.

Wie in Europa so haben sich Linke auch in den USA mit dem Islam verbündet zu einem potentiell tödlichen Bündnis gegen die lange Vorherrschaft  und Tradition der US-Weißen. Ziel ist auch dort ein Multikulti-Staat, Ziel ist auch dort grenzenlose Einwanderung von Moslems. Das Motto dieser Bewegung laut: "No borders, no limitations"

Unter Barack Hussein Obama  haben sie ihren schwarzen und moslemischen Führer für die Zerstörung der USA gefunden. Dass das amerikanische Volk diesen Weg nicht länger mitgehen will und mehrheitlich für Trump gestimmt hat, der zurück zu den Wurzeln der USA und die Grenzen wieder schärfer bewachen will, ist für diese lins-islamische Bewegung ein GAU. 

Mit allen Mitteln versuchen sie nun, diese Restauration zu stoppen. Und wer den Islam und den Sozialismus kennen  weiß, dass beide auch nicht vor Mord und Massenmord zurückschrecken. Auch und gerade nicht vor einem Mord am US-Präsidenten Trump.

Michael Mannheimer, 14.3.2017

***

Aus: viply.de, März 2017

SNOOP DOGG ERSCHIESST DONALD TRUMP IN SEINEM NEUEN MUSIKVIDEO  

US-Rapper Snoop Doog (45, „Coolaid“) hat noch nie einen Hehl aus seiner Abneigung gegenüber US-Präsident Donald Trump (70) gemacht. Doch jetzt ist er in den Augen vieler Beobachter zu weit gegangen. In seinem neuen Musik-Video zum Song „Lavender (Nightfall Remix)“ erschießt Snoop Dogg einen als Trump verkleideten Clown. [...]

Thema: Mordkultur Islam, Rassismus bei den Linken, Rassismus im Islam, Trump-Hasser | Kommentare (39) | Autor:

Trump dreht nun den Abtreibern den Geldhahn zu!

Donnerstag, 9. März 2017 10:47

Oben: Der neue US-Präsident Donald Trump hat bereits Ende Januar 2017 als eine seiner ersten Amtshandlungen die staatlichen Zuschüsse für Programme von Organisationen gestrichen, die im Ausland Abtreibungen anbieten. Damit hat er ein Versprechen gegenüber vielen christlich-konservativen Wählern eingelöst. Davon betroffen ist auch der internationale Arm von „Planned Parenthood“, einer Familienplanungsorganisation, die der größte Anbieter von Abtreibungen in den USA ist.


Abtreibungen sind Massenmord an Millionen ungeborener, aber lebender Kinder

Jetzt wird ein Aufschrei gehen durch die Kehlen der US-Kampf-Feministinnen und lesbischen US-Femen. denn Trump macht wahr, was er in seinem Wahlkampf versprochen hat. Er dreht den US-abtreibern den Geldhahn zu.

Recht hat er. Denn was da in den tausenden klinken der westlichen Welt in Bezug auf Abtreibung gemacht wird, ist ein stiller Massenmord an Millionen lebenden, aber nicht noch geborenen Kindern. Ich will hier nicht die Aufnahmen beschwören von 3 Monate alten Embryos, die bereits zu völligen Menschen ausgestattet sind. Ich will auch nicht ins Detail gehen, was bei den Abtreibungen geschieht: Diese keinen Geschöpfe werden lebendigen und sicherlich auch fühlenden Leibes  zerrissen - lebendig geschreddert also. Und unser Gesetzgeber, der Würde des Menschen nach Art 1 GG verpflichtet, sanktioniert diese grauenvolle Praxis. 

Ab Beginn einer Schwangerschaft gehört der Bauch eben nicht nur mehr der Frau. Er gehört auch dem Kind, das im Bauch lebt.

Es ist schon richtig: Der Bauch gehört der Frau. Aber wenn sich darin schon Leben eingenistet hat, dann gehört er eben nicht nur mehr der Frau allein, sondern auch dem kleinen Lebewesen, welches einen Anspruch darauf hat, geschützt und behütet zu werden.

Ich will hier nicht so weit gehen wie jene, die auch Kinder mit erkennbar genetischen Fehlern (zwei Köpfen, einem oder drei Augen, fehlenden Gliedmaßen, Hydrozephalus etc) vor einer frühzeitigen Abtreibung schützen wollen. 

Doch angesichts der heutigen perfekten Methoden der Empfängnisverhütung darf es eine ungewollte Schwangerschaft - zumindest in den westlichen Ländern - nicht mehr geben.Wer kein Kind will, hat die Möglichkeit, dies auch 100 prozentig zu verhindern. Selbst die Durchtrennung der männlichen Samenleiter als antiperzeptive Maßnahme ist wieder rückgängig machbar, wenn sich der Mann entscheiden sollte, doch Kinder in die Welt zu setzen.

Warum Abtreibungen  vor allem den Deutschlandabschaffern helfen

Doch es gibt einen wesentlichen, hochpolitischen Punkt, der gegen eine weitere Abtreibung spricht. Es ist die Diskussion und die abnehmende Demographie Deutschlands - bedingt durch geringe Geburtenzahl und einen hohen Anteil an Abtreibungen. Dieses Argument wird von den Deutschlandabschaffern ständig herangezogen, wenn sie wegen des "demographischen Niedergangs" Deutschlands die angebliche Notwendigkeit zu dauernder Masseneinwanderung betonen. Doch dieses Argument ist in vielerlei Hinsicht absurd und verlogen. 

Deutschland hat nicht zu wenig Menschen. Es hat viel zu viele.

Denn zum einen ist die demographische Abnahme Deutschlands keine Katastrophe, sondern eine gesunde Reaktion einer Bevölkerung, die in einem der dichtest besiedelten Länder dieser Welt lebt. Deutschland hat nicht zu wenige,  sondern viel zu viele Einwohner. Mit 30-40 Millionen wäre Deutschland ein wesentlich lebenswerteres Land. Grundstückspreise würden fallen, Familien könnten sich wieder Wohneigentum erwerben. Es gäbe genügend Kitas und Schulen, und die Natur würde sich von der totalen Zersiedeln erholen können.

Nirgendwo gibt es ein ehernes Gesetz, welches besagt, dass Volker stetig zu wachsen haben - und wenn nicht, um nichts in der Welt schrumpfen dürfen. Das Pochen auf 80 Millionen Einwohner ist politische Hybris - es ist dumm und gleichwohl gut überlegt. Denn ein Deutschland mit 80 Millionen Menschen ist und bleibt das dominierende Volk in Europa, politisch wie wirtschaftlich. Woran besonders die Wirtschaft und Politik ein enormes Interesse haben. Doch der Preis, der dafür gezahlt wird, ist höher als der nutzen. Da die deutsche Bevölkerung im (gesunden) Schrumpfen begriffen ist, füllte man sie möge t politisch, kulturell und religiös inkompatiblen Völkern auf. 

Bevölkerungsschwund als verlogenes Hauptargument für Massenimmigration

Die Linken haben erkannt, dass die Abnahme der deutschen Bevölkerung dazu benutzt werden kann, ihre Massenimmigration als notwendiges politisches Korrelat eines angeblichen ansonsten drohenden Untergangs Deutschlands verkaufen zu können. Und nicht umsonst ist die fast täglich zu lesende Debatte der 70er und 80er Jahre über die Weltbevölkerungs-Explosion wie von Geisterhand aus den Gazetten verschwunden.

Man hatte schnell erkannt, dass man nicht gleichzeitig von einer Bevölkerungsexplosion warnen, aber sein eigenes Volk, was dieser Explosion sehr vernünftig durch weniger Geburten entgegensteuert, tadeln kann, um es dann mit Millionen Menschen aus anderen Völkern "aufzufüllen".

Auf der einen Seite Abtreibungen hier - auf der anderen Seite Massenimmigration 

Womit sich der Kreis wieder schließt: Denn in den letzten 5 Jahrzehnten haben Deutsche so viele Kinder abgetrieben, wie es heute an Deutschen fehlt. Auch daran haben Linke zentral gesteuert. Fazit: Deutschland braucht a) nicht mehr, sondern weniger Menschen. Und Deutschland kann b) jene Menschen, die es braucht, locker aus den Leibern von biodeutschen Frauen gewinnen, wenn man die Abtreibungen beendet. Wer sein Kind nicht will - auch dafür können sinnvolle gesellschaftspolitische Konzepte erstellt werden, die allemal billiger und sicherer sind als das Hereinholen von Millionen Moslems, die letzten Endes die Übernahme Deutschlands im Sinn haben.

Wir brauchen keinen einzigen Türken, Libanesen, Somalier, Syrer, Kenianer oder Afghanen, um unser Land bevölkerungsmäßig stabil zu halten. Wir brauchen nur eines, damit dies passiert: Sofortiges Verbot von medizinisch nicht notwendigen Abtreibungen.

Michael Mannheimer, 9.3.2017

***

Trump dreht den Abtreibern den Geldhahn zu!

Inti den USA bangen die Abtreibungsbefürworter um ihre staatliche Unterstützung. Die Trump-Regierung soll die Organisation Planned Parenthood darüber informiert haben, dass sie sich von ihrer Abtreibungspraxis trennen müsse, um weiterhin Fördergelder zu erhalten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Demografie-Luege, Trump-Hasser | Kommentare (98) | Autor:

Unterirdischer Karneval in Mainz, Köln und Düsseldorf: Amerikaner empört über Darstellung eines geköpften Trump

Mittwoch, 1. März 2017 8:40

Diesjährige Faschings-Motive: Feige und erbärmlich

Wie Breitbart berichtet,  sind viele US-Bürger empört über die mehrfachen Darstellungen eines enthaupteten Trump. Die deutschen Karneval-Hochburgen demonstrierten mit ihrer einseitigen Kritik an Trump und der AfD, wes Geistes Kind sie übernommen hat. Wie unsere Medien und Politiker sind auch sie der linken, "politisch korrekten" Meinungs-Diktatur verfallen. Selbst im Dritten Reich waren die Umzüge freier als heute. Der gestrige Karneval wird als Schandtag in die Geschichte der deutschen Karnevalskultur eingehen. 


.

Auch der Karneval ist zum Opfer des linkstotalitären Zeitgeistes geworden

Da werden sich die Trumphasser Merkel, Junkers und Schulz aber gefreut haben, als sie gestern gen Mainz, Köln und Düsseldorf lugten. Alles bestens, alles in ihrem Sinne.

Denn alles, was die Deutschland-Abschaffer an Lügenpropaganda gegen Trump, gegen Polen, gegen den Brexit oder die AfD propagieren und über ihre Systemmedien unters Volk bringen, wurde 1:1 von den Karnevalisten nachgeplappert.

Die diesjährigen Umzugsmotive waren dergestalt, als wären sie inhaltlich und motivisch vom Kanzleramt, dem SPIEGEL oder der taz diktiert worden. Nie war ein Faschingsumzug unnötiger als der gestrige.

Die drei mächtigsten Fasching-Gesellschaften erfüllten brav alle Vorgaben
der Deutschland- und Europa-Abschaffer

Anstelle den Islam aufs Korn zu nehmen (der hatte im vergangenen Jahr in Deutschland mehrfach für ein Blutbad gesorgt), entschieden sich die Organisatoren der Faschingsumzüge lieber für den einfachen, abgrundtief feigen und "politisch korrekten: Weg

Ausgerechnet jener Politiker, der dem Islam den Kampf ansagt (ja, jener Religion, die Deutschland und Europa bedroht, die seit 9/11 über 30.000 Terrorangriffe in aller Welt verantwortet, die Kinder mit Sprengstoffgürtel in den sichern Tod schickt, die westliche Touristen in aller Welt als Geisel nimmt, um Gelder von ihren Regierungen abzupressen, die 300 Millionen "Ungläubige" im Laufe ihrer Expansionsgeschichte brutal ermordete, die für das Kölner Sex-Pogrom 2015/16 verantwortlich war, die Deutschland zu einem isslamischenStaat umgestalten will, wenn nötig auch mit Terror und Mord, die täglich 6.000 Mädchen sexuell verstümmelt (woran laut UN 2.000 Möäsche pro Tag sterben etc. etc.) - ausgerechnet jenem Trump also, der dies in seinem Land beenden will (wofür er das Mandat des amerikanischen Volkes erhielt), sagten die feicen Faschings-Organisatoren den Kampf an.

Die Faschingsumzüge waren immer berühmt für ihre schonungslose Abrechnung mit der Politik. So war dies in der Bonner Republik jedenfalls. Aber mit Beginn der Berliner Republik änderten auch sie sich. Immer mehr nach links, immer mehr an den politischen, sprich linkstotalitären Zeitgeist angelehnt, sind sie heute nur noch eine der zahllosen Bühnen linker Propaganda.

Millionen Amerikaner sahen, wie Deutsche den Kopf ihres Präsidenten wünschen 

Die Bilder jedenfalls gingen um die Welt. Auch die USA sahen, wie mit ihrem frisch gewählten Präsidenten hier verfahren wird. Dieser hat, im Gegensatz zu seinem gefeierten Vorgänger, noch keinen einzigen Tag Krieg geführt, hat keine Morde befohlen wie sein Vorgänger, hat bislang kein Versprechen gebrochen wie letzterer und hat auch keinen, von Linken beantragten Friedensnobelpreis erhalten, bevor er überhaupt seinen Fuß ins Oval Office setzte.  Aber er wurde diabolisiert wie nie ein Politiker zuvor.

Hinter dieser Anti-Trump-Kampagnage stehen mächtige Kräfte. Ihnen gemeinsam ist, dass sie mehr Demokratie und Freiheit versprechen. Doch genau für das Gegenteil sorgen: weniger Demokratie, weniger Freiheit, weniger Meinungsvielfalt, weniger kulturelle Vielfalt.

Sie sind die Kräfte des Bösen, dessen bekannteste Gesichter der US-Miilirdär Soros (ein Nazi-Kollaborateur), das internationale Großkapital (Verfechter einer Welt ohne Länder und Grenzen zum Zwecke barrierefreier Handelsströme), die zur sozialistischen Partei verkommenen US-Demokraten (Clintons), die UNO mit ihrer Gender-Agenda und der grenzenlosen Völkervermischung, die EU (Junckers) und nicht zuletzt die weltweit erfolgreichste Staatenvernichterin Angela Merkel sind. 

Anstelle sich jenen Kräften entgegenzustellen - wählte man in den Hochburgen des Faschings den einfachen Weg, einen, der ihnen billige Anerkennung und billiges Geld für zukünftige Events versprach

Die diesjährigen Faschingsumzüge zeigen:
Deutschlands Eliten bereiten das Feld vor für die Übernahme unseres Landes durch den Islam und die mit ihm kollaborierenden Linken 

Der Unterschied zwischen dem zweiten und dritten Ansturm des Islam  gegen Europa?  

Beim zweiten Ansturm gingen die Europäer geschlossen gegen die Heere der Hohen Pforte vor und konnten ihren Kontinent noch einmal erfolgreich vor den Toren Wiens gegen die anstürmenden Türken verteidigen. 

Ausnahme war allerdings Frankreich, das sich auf die Seiten der osmanischen Heere stellte. 

Damals ehren die Europäer jedenfalls ihre Helden und ihre im Kampf Gefallenen.

Heute, beim dritten Ansturm des Islam gegen Europa, ist es genau umgekehrt:

Die europäischen Eliten befinden sich nahezu ausnahmslos auf der Seite der Invasoren, und die europäischen Helden, die ihren Kontinent retten wollen, werden von den "Eliten" zu Feinden stilisiert. Während sie die Verräter aus den eignen Reihen feiern.

Genau so sehen die Vorbedingungen eines untergehenden, eines sterbenden Volkes und Kontinents aus.

Nur die europäischen Völker können diesen Alptraum noch beenden. Vae victis!

Michael Mannheimer, 1.3.2017

***

Von CHRIS TOMLINSON27 Feb 2017, Breitbard

 

Fotos: Deutsche Karnevals-Umzüge stellen enthaupteten Trumpf. Trump mit Hitler verglichen

Deutsche Städte hielten heute ihre jährlichen Rosenmontags- Umzüge ab. Im Zentrum stand Spott gegen den US-Präsidenten Donald Trump, gegen Brexit und europäische populistische Politiker. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Trump-Hasser | Kommentare (67) | Autor:

Ermittlungen gegen Madonna: „Hab darüber nachgedacht, das Weiße Haus in die Luft zu jagen!“

Montag, 27. Februar 2017 8:41

.

Die linke Gehirnwäsche funktioniert auch in den USA

Wenige Tage vor der Wahl gab Madonna ein Konzert in New York und versprach jedem Mann,  der eine gültige Eintrittskarte hatte, einen zu blasen (und zu schlucken ("Ich bin gut  darin")), der seine Stimme nicht Trump, sondern Clinton gäbe. 

Nun erwägte sie öffentlich, das Weiße Haus in die Luft zu sprengen.  Die US-Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den Weltstar.

***

 

Von Michael Mannheimer, 27.2.2017

Ermittlungen gegen Madonna

In den USA wurden dieser Tage Ermittlungen gegen die Pop-Sängerin Madonna eingeleitet, nachdem diese bei einer Frauendemo gegen Trump gesagt hatte: „Ja, ich habe verdammt viel drüber nachgedacht, das Weiße Haus in die Luft zu jagen. Aber ich weiß das wird nichts ändern. Wir dürfen nicht verzweifeln.“ Breitbart berichtete ihr komplettes Zitat. [...]

Thema: Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Trump-Hasser | Kommentare (51) | Autor:

„Zeit“-Herausgeber Josef Joffe plädiert im größten deutschen Fernsehkanal (ARD) unwidersprochen für MORD AN TRUMP

Samstag, 25. Februar 2017 8:16

[...]

Thema: Rechtstaat in Gefahr, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Trump-Hasser | Kommentare (32) | Autor: