Beitrags-Archiv für die Kategory 'Trump-Hasser'

Moslem-Aufruhr: In Stockholm wird jetzt scharf geschossen!

Mittwoch, 22. Februar 2017 7:01

.

Trump hatte recht mit seinem Hinweis auf die katastrophale Lage in Schweden

Es waren kaum ein paar Stunden vergangene, nachdem die linke Weltpresse Trump verhöhnt hatte, weil dieser angeblich einen Terroranschlag in Schweden erfand. Was eine dreiste Lüge war. Denn Trump wies nur auf die katastrophalen islamischen Verhältnisse in Schweden hin (ich berichtete)), da wurde die Presse von den Ereignissen erneut überholt und als der wahre Lügner dargestellt.

In Schwedens Hauptstadt Stockholm kam es zu chaotischen Szenen, nachdem Polizisten gezwungen waren, bei Krawallen in einem als „gefährlich“ eingestuften Gebiet (das ist die schwedisch korrekte Bezeichnung für von Moslems besetzten Stadtgebieten) scharf zu schießen.

Die mediale Nazikeule funktioniert auch in Schweden

Obwohl Schweden nie ein Kolonialreich hatte und auch keine  nationalsozialistische Vergangenheit, werden Schwedens Bürger von der linken Presse, wie in Deutschland, erfolgreich mit der Kolonial- und Nazikeule kleingehalten.

Schweden wird das erste Land Europas sein, das an den Islam übergeht wird. Die schwedischen Regierungen er letzten Jahrzehnte, allesamt dunkelrot, haben für diese Entwicklung gesorgt. 

Es kann aber auch sein, dass Schweden das erste Land Europas ein wird, wo die Bürger zur Waffe greifen und Regierung und Medien aus dem Land jagen.

Alles ist möglich.

Michael Mannheimer, 22.2.2017

***

 

JournalistenWatch, 21. Februar 2017

In Stockholm wird jetzt scharf geschossen!

In Schwedens Hauptstadt Stockholm kam es zu chaotischen Szenen, nachdem Polizisten gezwungen waren, bei Krawallen in einem als „gefährlich“ eingestuften Gebiet scharf zu schießen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Schweden und Islam, Trump-Hasser | Kommentare (21) | Autor:

Trump-Bashing ohne Ende: Medien unterstellen Trump die Erfindung eines Terroranschlags in Schweden

Dienstag, 21. Februar 2017 12:00

.

Täglich erfinden Links-Medien Falschmeldungen zu Trump

Die Bösartigkeit der globalen Linksmedien gegenüber Trump nimmt kein 
Ende. Medien erfinden nahezu täglich Meldungen, die Trump in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Wenn sie gar nichts Neues mehr finden können, werden alte Meldungen aufgewärmt.

Ich habe bereits mehrfach darüber geschrieben, dass eine solche systematische Hetze gegen Einzelpersonen oder eine ganze Personengruppe zuletzt nur im Naziblatt DER STÜRMER gegen Juden feststellbar war.

In dessen Tradition sehe ich die heutigen linken Medien denn auch: Ja, es sind andere Zeiten, aber es herrscht derselbe Geist.

Die neueste Hassmeldung gegenüber Trump lautet: "Trump erfindet Terroranschlag in Schweden.". Diese Meldung wird von nahezu allen deutschen Medien gebracht: Von FOCUS, RTL, BILD, Augsburger Allgemeine, ÖRF und und und ....

Doch sie ist so falsch wie alle übrigen Meldungen der Medien zu Trump. Denn dieser hat nie von einem Terroranschlag in Schweden gesprochen. Diese neue Falschmeldung einer Branche, die angeblich Fake-News verbieten lassen will, ist die reine Böswilligkeit einer Zunft, die sich anschickt, der Welt zu diktieren, was sie zu denken hat. Und wer wo zum Präsidenten gewählt zu werden hat oder nicht.

Links-Medien wurden zur eigentlichen Weltmacht

Grenzenlose Anmaßung, Selbstüberschätzung, Pervertierung der ursprünglichen Aufgabe der Medien im Sinne einer Abkehr eines klaren Aufklärungsauftrags  über politische Geschehnisse - hin zur sozialistischen Welterziehung: Das sind die unverkennbaren derzeitigen Merkmale der globalen Linkspresse, die damit das Prinzip der Unabhängigkeit jedes Landes und das Prinzip der Demokratie verhöhnen und sich zum Weltgericht aufspielen.

Medien spielen Gott. Und Kritik an ihnen wird als Gotteslästerung bestraft. 

Die Kommunisten der Welt haben sich vor allem in den Medien eingenistet und diese zur größten Weltmacht ausgebaut. Systematische Dauer- Falschmeldungen im SPIEGEL, in der linken Washington Post oder New York Times oder in CNN sind oft dramatischer und folgenreicher als ein militärischer Konflikt zwischen Staaten.

Medien interpretieren die Welt nicht länger, sie erschaffen sie sich nach ihrem eignen Bild. In anderen Worten: Medien spielen Gott. Und Kritik an ihnen wird - siehe Trump - als Gotteslästerung bestraft. 

Die Zurechtstutzung der Medien auf ihren eigentlichen Auftrag und die Bestrafung jener Journalisten und Eigner von Medienholdings, die sich permanent und mit den übelsten, auch kriminellen Methoden (Verleumdung ist eine Straftat) über den Willen der Mehrheit der Völker hinweg setzen (kein westliches Land will islamisiert werden, keines will den Islam als Religion) müssen vordringliche Aufgaben nach dem Sieg des Konservativismus in Europa und den USA sein.

Michael Mannheimer, 21.2.2017

***

Von Ulrich Eckmann, 20. Februar 2017

Miszelle: Trump und Schweden. Eine kleine Richtigstellung 

 Der Aufreger unserer geschlossen agierenden Medienlandschaft in ihrer nicht nachlassenden Verbellung der Ahnungslosigkeit, der Ignoranz, ja Bösartigkeit des amtierenden amerikanischen Präsidenten war eine Äußerung, die er am Samstag auf einer Kundgebung in Melbourne im Bundesstaat Florida tat, und in der er zur Rechtfertigung seines - vorerst vor Gericht gescheiterten zeitweiligen Einreisestops für Bürger aus sieben islamischen Ländern auf das Beispiel Schwedens verwies: "look at what happened in Sweden last night." Einhellig lautete der Tenor der hiesigen Medienberichte nun den ganzen Tag über, daß in Schweden "nichts vorgefallen sei," und schon gar kein Terroranschlag.

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Trump-Hasser | Kommentare (52) | Autor:

USA: Organisatoren des Frauenmarsches planen einen „Generalstreik“

Samstag, 11. Februar 2017 11:00

 

US-Feminstin stört Trumps Auftritt. Medien appaudierten schon damals  

Der gesamte US-Fascho-Feminismus (auch Femo-Faschismus genannt)
stellt sich erwartungsgemäß gegen Trump
Die ganzen US-Bewegungen gegen Trump sind sozialistisch. Sie sind in ihren Unterbewegungen femo-faschistisch, homosexuell, genderistisch oder lesbisch. Natürlich kommen auch die linken Pazifisten hinzu, die der naiven Meinung anhängen, Krieg entstünde durch die Produktion von Waffen - und sei eine einsame Angelegenheit des weißen Mannes.
 
Dieses linke Konglomerat, das sich, gesteuert von Soros und den US-Demokraten, aber insbesondere von den westlichen Medien, wird in Medienberichten verkauft als der Aufstand der Gerechten. Nichts ist unwahrer als das.
Pazifisten sorgen nicht für Frieden.
Sie bereiten unbewusst den Krieg vor

Es waren westliche, auch US-Pazifisten, die Hitler an die Macht kommen ließen. Spätestens bei seinem Einmarsch ins Saarland (1936) hätte eine klare militärische Reaktion gegen das damals noch nicht kriegsbereite Nazi-Deutschland erfolgen müssen.

Wenige wissen, dass es solche Überlegungen gab. Diese scheiterten jedoch an "Friedensmärschen" von Millionen Amerikanern und Engländer, die darin eine Provokation gegen Hitler sahen. Auch damals nahmen, wie heute, sehr intelligente, aber verblendete Zeitgenossen teil. Der Nobelpreisträger Bertrand Russel etwa war einer der wesentlichen Gegner eines Militärschlags gegen Hitler. Seine Begründung: Dieser würde zehntausende Leben kosten.

Nun, wir wissen heute, was der Preis dafür war, diese zehntausenden Leben zu schonen: Um den Hitlerismus abzuschaffen, mussten am Ende 56 Millionen Menschen ihr Leben lassen. Kein Pazifist kommt jedoch auf die Idee, dass diese Zahl auch die Folge seiner pazifistischer Haltung war.

Das ist nur eine von zahllosen Geschichten, die die krude Welt der Linken und der unverbesserlichen Gutmenschen  darstellen. Und zeigen, dass sie vermutlich für mehr Opfer verantwortlich sind als die Kriege, die sie verhindern wollten, gekostet hätten - wären diese rechtzeitig und entschlossen geführt worden.

Auch US-"Pazifisten" sind unfähig, im Islam die größte Bedrohung für den Frieden zu sehen
 
Der Islam ist so eine Gefahr, die mit Hitler vergleichbar ist. Mehr noch: Er ist weltweit vernetzt und verfügt nicht über nur 80 Millionen (das ist die Einwohnerzahl des Dritten Reichs) , sondern über 1,2 Milliarden potentielle Kämpfer.
Trumps Aktion gegen den Islam ist richtig und vernünftig. Der Widerstand gegen ihn ist fanatisch, ideologisch verrückt - und zentral gesteuert. Wie 1936, beim Einmarsch Hitlers ins Saarland.
 
Der US-Widerstand gegen ein Einreiseverbot gegenüber 7 terror-unterstützenden islamischen Staaten wird vmtl. weitaus mehr Leben kosten, als er Leben zu schonen versucht. In der jetzigen Handlungs-Lücke werden die gewaltbereiten islamischen Dschihadisten in die USA reisen. In Massen. Denn sie wissen nicht, ob sie morgen noch einreisen können.
Ihre Opfer sind jene des linken Establishments, das sich weigert, im Islam eine tödliche Gefahr zu erkennen.
Ein Teil dieses Establishment sind die amerikanische Femo-Faschisten. Wer sie sind, was sie tun und denken: Dazu habe ich ein paar Zitate bedeutender Zeitgenossen zusammengestellt:

Badinter, Élisabeth
"Der Feminismus sieht überall nur Opfer. Das Opfer ist der große Held unserer Gesellschaft geworden."
Quelle: Die Weltwoche 13/04

Amendt, Gerhard

"Im Gegensatz zur 68er und Frauenbewegung war der Feminismus nie eine soziale Bewegung. Er ist wie die kommunistischen Kleingruppen ein Zerfallsprodukt der 68er und genau so autoritär wie diese. Sowohl gegen­über der Außenwelt wie in seinem Innenverhältnis.

Im Feminismus haben viele den Ton vorgegeben, deren Psychosexualität sie mit dunklem Ärger über alles Männliche und einer folgenreichen Fiktion ausstattete. Daher die Empfehlung, dass Frauen in lesbischen Beziehungen besser aufgehoben seien als mit Männern.

Hier gibt es ideologisch-psychosexuelle Seilschaften, also das, was man Männern immer nachgesagt hat, die sich in den Institutionen sehr erfolgreich verankerten und zum Beispiel im Familienministerium bis zum heutigen Tag verhindern konnten, dass auch Probleme von Männern erforscht werden. Gänzlich verhindern konnten sie ebenfalls, dass die Geschlechter­arrangements anders als Freund-Feind-Feindverhältnisse gesehen werden."

Quelle:
Josef C. Aigner: Kommentar zu: Die Einäugigkeit der Geschlechterdebatte, Der Standard am 24. März 2011


Assange, Julian

"Schweden ist das Saudi-Arabien des Feminismus."

Quelle:
Julian Assange: Schweden ist das feministische Saudi-Arabien, Nordeuropa aktuell am 30. Dezember 2010; WGvdL-Forum (Archiv 2): Roslin


Bolz, Norbert

"Weiblichkeit wird prämiert, Männlichkeit diskriminiert." 

"Wohl noch niemals in der Geschichte der Menschheit war das Verhältnis der Geschlechter so vergiftet wie heute." 

"Der fanatische Feminismus ist eine psychische Epidemie, eine Geisteskrankheit, die aufgrund ihrer massenweisen Verbreitung in gewissen Medien und Bildungsanstalten als neue Form von Intelligenz gefeiert wird." 

"Alle Absurditäten des fanatischen Feminismus rühren also daher, daß einige intelligente Frauen nicht in der Lage sind, zwischen Gleichberechtigung und Gleichheit zu unterscheiden." 

"Gerade wenn man einsieht, dass der Feminismus als Kreuzzug gegen die Familie triumphal erfolgreich war, kann man auch erkennen, dass er heute in eine Sackgasse geraten ist, weil er sich überdehnt hat - frau hat sich zu Tode gesiegt. Könnte das die Chance für eine Wiederkehr des Familienlebens sein? Es ist durchaus denkbar, dass die Erfolgreichen des 21. Jahrhunderts das Familiäre als Quelle entdecken ..." 

"Wer keine Kinder hat, hat auch kein existentielles Interesse an der Zukunft." 

"Der Feminismus ist im Grunde gar keine Emanzipations­bewegung mehr, sondern eine Art Nebenmotor des Turbo­kapitalismus." 

Quellen s.hier

Michael Mannheimer, 11.2.2017

***

Von Katherine Rodriguez für www.Breitbart.com, 6. Feburar 2017

Organisatoren des Frauenmarsches planen einen "Generalstreik"

Die Organisatoren des Frauenmarsches auf Washington planen eine weitere Veranstaltung, mit der Frauenthemen in den Mittelpunkt gerückt werden sollen. Über Instagram kündigten sie an, dass sie einen "Generalstreik" planen würden mit dem Titel "Der Tag ohne eine Frau." [...]

Thema: Fascho-Feminismus (Femo-Faschismus), Komplott der Linken mit dem Islam, Trump-Hasser | Kommentare (94) | Autor:

Medien: Tötet Trump!

Freitag, 10. Februar 2017 9:24

.

Der Mordaufruf gegen Trump zeigt: 
Linke sind genauso intolerant und tödlich wie der Islam. 

Das ist das wahre Gesicht der internationalen Linke.  Offener Mordaufruf eines linken irischen Blatts gegen den amtierenden Präsidenten der USA. Man darf gespannt sei, ob die Macher dieses Blatts dafür ins Gefängnis kommen. Die Gesetze der USAund Irlands  sehen dies bei einem  Mordaufruf jedenfalls so vor. 

Die USA steuert auf eine Spaltung des Landes zu, die das Potential für den zweiten Bürgerkrieg der US-geschihcte hat. Es sind mächtige Kräfte, die sich gegen Trump positionieren. Ihre Methoden sind im besten Fall fragwürdig, im schlechtesten Fall hochkriminell. 

An diesem Mordaufruf ist auch ganz direkt der SPIEGEL beteiligt. Mit seinem aktuellen Cover, das Trump mit dem abgeschlagenen Kopf der Freiheitsstatue zeigt und welches dann durch die linken Netzwerke um die Welt ging, hat der SPIEGEL die mordlüsterne Atmosphäre gegen Trump mit aufgeheizt.

Medien scheinen sakrosankt zu sein. Dieser zustand muss geändert werde. Die US-Justiz muss die Macher dieses linken Hetzblatts hinter Schloss und Riegel bringen. Für immer.

Michael Mannheimer, 10.2.2017

***

9. Februar 2017

Medien: Tötet Trump!

Die aufgeheizte Stimmung in den Medien gegen den US-Präsidenten überschreitet inzwischen alle Grenzen:

[...]

Thema: Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Trump-Hasser | Kommentare (40) | Autor:

Grenzenloser Hass: US-Linke lassen ein linken US-Psychiater bescheinigen, dass Trump angeblich an einer uneilbaren Geisteskrankheit leidet

Montag, 6. Februar 2017 14:56

.

Die derzeitige Hass-Kampgane gegen Trump ist nur noch mit dem Hass gegen Juden
in der ersten Hälfte des 20. Jahrunderts vergleichbar

Linke fahren derzeit jedes noch so perfide Geschütz auf, um Trump zu erledigen. Nie zuvor wurde ein US-Präsident - und meines Wissens auch nie zuvor ein sonstiger Präsident der übrigen Welt - binnen kürzester Zeit derart von allen Seiten beschossen wie Trump. Gerade mal 14 Tage im Amt, könnte man, folgt man den weltweiten linken Mainstream-Berichten, meinen, der Teufel persönlich säße im Weißen Haus.

Ihm wird alles angedichtet, was man einem Menschen überhaupt vorwerfen kann: Paranoia, Schizophrenie, maligner Narzismus, geistig unheilbare Krankheit. Perfider geht's nicht.

Hinter den weltweiten "Protesten" stehen jedoch ausschließlich linke Kräfte in ihren diversen phänotypischen Ausprägungen: Schwule. Lesben, Genderisten, Pazifisten, Öko-Freaks, Klima-Hysteriker, Globalisten, Islamophile.

Hinter den ganzen Kritikern gegen Trump stehen der Neo-Marxismus und sein ungleicher Zeitgefährte:
Der Globalismus von Linken und Kapitalisten

Doch was da als eine Melangerie angeblich diversester bürgerlicher Strömungen herüberkommt, geht prinzipiell auf eine Ideologie zurück: Den Sozialismus.

Und, um es genauer zu sagen, den wesentlich durch die Frankfurter Schule geprägten Neo-Marxismus. Dieser hat übrigens nicht, wie viele meinen, in Frankfurt seinen Ursprung, sondern an den diversen US-Unis der amerikanischen Ostküste. Dort brüteten die NS-Exilanten Habermas, Adorno, Horkheimer u..a., geschützt von US-Gesetzen vor der Verfolgung durch die Nazis,  den an die Gegenwart adaptierten Neo-Marxismus aus. Und von dort hat dieses ideologische Geschwür mittlerweile ganz Amerika erfasst. 

Dessen Credo ist, vereinfacht gesagt: Zerstörung der westlichen Welt durch unentwegte Kritik an seinen Säulen, zu denen besonders das Christentum, die Familie und die bürgerlichen Werte zählen. Weiterhin Import einer feindlichen Ideologie, die mächtig genug ist, dem Westen den endgültigen Todesstoß zu versetzen.

Beides ist beinahe erfüllt: Die 1200-jährigen Fundamente des Westens, seine moralischen und religiösen Werte, stehen in Trümmern. Und die feindliche Ideologie wurde ebenfalls gefunden. Und zwar im Islam: Der hat, man muss es hier nicht nochmals im Detail darstellen, den vom Neo-Marxismus gewünschten zerstörerischen Angriff auf die westliche Welt längst gestartet. Unterstützt von jenen linken Kräften, die ihn millionenfach hereingeholt haben.

Die weltweite Linke führt gegen Trumps ihren Entscheidungskampf.
Verliert sie, ist sie für immer erledigt. Gewinnt sie, ist die menschliche Zivilisation erledigt.

Der jetzige Totalangriff der westlichen Medien (diese sind die Sturmgeschütze des Neo-Marxismsu) auf Trump ist leicht erklärbar. Sie sehen in ihm zu Recht die größte Gefahr für ihren kranken und heimtückischen Plan der Zertrümmerung der westlichen Welt.

Es liegt nun  allein an Trump und seiner Gefolgschaft, ob sie stark genug sein werden, diesen Angriff zu überstehen und abzuwehren. Denkbar ist die Absetzung jener Bundesrichter, die sich ihm querstellen.

Denkbar ist eine Strafverfolgung gegen den Milliardär Soros, den Nazi-Kollaborateuur und Organisator  der globalen linken anti-Trumpbewegung, wegen Hochverrat. Denkbar ist auch, dass Trump die Hoheitsrechte, die die USA noch über Deutschland haben, nutzt, um linke Gazetten wie den SPIEGEL oder den STERN zu zerschlagen.

Entscheidungsschlacht zwischen gut und böse

Was wir gerade als Zeitzeugen erleben ist der klassische Kampf zwischen gut und böse. Wer diesen Kampf gewinnt, entscheidet über die Zukunft der Menschheit. Das Böse ist fraglos konzentriert in jenen beiden Ideologien, die die Liste der Völkermörder mit großem Abstand anführen: dem Islam und dem Sozialismus.

Beide erstreben die Weltherrschaft. Beide sind tödliche ideologische Feinde, die sich zu einer vorübergehenden Allianz zusammengefunden haben, die, sobald sie ihr Ziel erreicht haben werden, in einem gegenseitigen Vernichtungskrieg münden wird.  Beide haben säkulare und religiöse Fundamente in ihren Ideologien und sind sich damit wesentlich ähnlicher, als es den meisten Anhängern beider Ideologien auch nur ansatzeise bewusst ist.

Denn während der Sozialismus eine Religion ist, die sich als politische Ideologe tarnt, ist es beim Islam genau umgekehrt: Er ist eine totalitäre politische Ideologe, die sich als Religion tarnt.

Werden die zivilisierten Nationen es nicht schaffen, beide Ideologien für immer zu besiegen, ist das Schicksal der menschlichen Zivilisation besiegelt. Denn wer erst einmal in die Fänge des Islam gelandet ist, kommt aus diesen nicht mehr heraus.

Michael Mannheimer, 6.2.2017

***

 

Von "schwabenland- heimatland", 6.2.2017 (Stamm-Kommentator auf Michael-Mannheimer-Blog)

"Renommierter US-Psychologe»: Trump ist unheilbar geistig krank

Der Professor hält Trump für „emotional unfähig“, Präsident zu sein". Zitat:

"Radikale Erlasse, wüste Drohungen am Telefon an andere Staatsoberhäupter, Twitter-Krieg gegen Generalstaatsanwälte und Richter, Wahlsieg-Prahlereien und Kehrtwende in Bezug auf die israelische Siedlungspolitik ...Mit jedem weiteren Tag, den Donald J. Trump (70) im Weißen Haus regiert, wächst die weltweite Verunsicherung und der Unmut über den 45. Präsidenten der USA. Die Opposition fordert vehement, Trump Einhalt zu gebieten. Die Frage, die immer öfter von seinen Gegnern laut gestellt wird: Ist er psychisch gestört? [...]

Thema: Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Trump-Hasser | Kommentare (52) | Autor:

Mit diesem Anti-Trump-Cover hat sich der SPIEGEL endgültig als ideologischer Nachfolger des „STÜRMER“ geoutet

Sonntag, 5. Februar 2017 18:57

„Der Spiegel“ titelt mit blutrünstigem Donald Trump. Mit dieser Ausgabe steht dieses linke Hetzblatt endgültig in der Tradition des STÜRMER von Julius Streicher.

Sogar DIE WELT kritisiert diese SPIEGEL-Ausgabe inn einer für den Journalismus sehr ungewöhnlich harten Art:

"Wer Donald Trump, wie auf dem aktuellen „Spiegel“-Cover geschehen, mit den IS-Schlächtern vergleicht, dem sind jegliche moralische Maßstäbe verrutscht."


Nach dem Hass-Titelbild gegen Trump gibt es  nur eine Reaktion auf das Schmierenblatt DER SPIEGEL:
Totaler Boykott

Was der SPIEGEL sich in seinem neuesten Heft gegenüber Trump leistet, ist ein indirekter Aufruf zum Mord am US-Präsidenten. Der unglaubliche Hass, der Trump entgegenschlägt, hat bereits die Dimension eines religiösen Fanatismus erlangt, wie ihn die Welt bislang nur vom Islam her kennt.

Auch der Islam fordert zur Tötung seiner Kritiker auf. Die Unterschiede zwischen ihm und dem SPIEGEL und Konsortien sind nur noch marginal, was den Umgang mit politischen Gegnern anbetrifft.

So ist es auch kein Wunder, dass dieses pseudo-intelletuelle Drecksblatt (einen anderen Ausdruck  kann  ich beim besten Willen nicht mehr für dieses Antifa-Hetzblatt finden), sich bislang vollkommen unkritisch zur Massenmord-Ideologie Islam äußert. 

Mit dem Islam hat der SPIEGEL ganz offenbar keine Probleme, obwohl dieser den nichtislamischen Teilt der Menschheit zur Ermordung freigegeben hat. Und obwohl diese Religion die Liste der Völkermörder der Menschheitsgeschichte mit großem Abstand anführt. Nummer zwei dieser Liste belegt jene Ideologie, der sich auch der SPIEGEL verschrieben hat: Der Sozialismus.

Dabei sollte der Spiegel den Ball ganz niedrig halten, wenn er Trump kritisiert: Denn  Jahrzehnte lang saßen ehemals führende Nazis in den Redaktionsstuben dieses sozialistischen Hetzblattes - und keinen interessierte es.

Die weltweit gesteuerte Diabolisierung eines US-Präsidenten, der gerade mal ein paar Tage im Amt ist

Trump wird nach kaum zwei Wochen Amtszeit bereits so diabolisiert, wie ich es bei keinem anderen Politiker weltweit je gelesen habe. Selbst die Massenmörder Saddam Hussein, Idi Amin, Pol Pot oder Mao kamen beim SPIEGEL besser weg als Trump.

Dabei ist das, was er tat , kein Verbrechen: Er verhängte ein 90-tägiges Einreisebverbot für sieben der terroristischsten islamischen Staaten, von deren Boden aus ein großer Teil der mittlerweile über 30.000 Terroranschläge  seit 9/11 ausging. Mit über einer Million Todesopfer und mehreren Millionen Schwerverletzten.

Es zeigt sich nun: Die eigentliche Weltbedrohung geht vom Sozialismus aus

Es wird nun ganz offensichtlich, dass sich die zivilisierte Welt mitten ihrer historisch größten Bedrohung befindet: Nie zuvor in der Geschichte wurden alle zivilisierten Nationen von zwei so mächtigen Feinden angegriffen: dem Sozialismus und den Islam.

Erster hat diese Mord-Religon zuerst millionenfach in seine Länder gelassen - um dann, als die Anzahl der Moslems eine Größe erreichte, die für den Dschihad erforderlich ist, mit vereinten Kräften zuzuschlagen. 

Perfide, wie die Linksmedien sämtliche Anschläge des Islam als Einzeltat oder Tat eines "psychisch Kranken" herunterspielen. Perfide, wie sie jeden Verdacht gegen den Islam als angeblich antihumanitären "Generalverdacht" geißeln. Perfide, wie sie jeden Politiker, der die islamische Gefahr erkannt hat und zu Maßnahmen gegen diese genozidale Religion aufruft, zum Nazis oder Massenmörder erklärt.

Dabei gibt es nur eine Seite, die seit 1400 Jahren in Massen mordet: Der Islam. 

Trump wurde von den Linken zum Hassobjekt Nummer 1 erklärt

Trump ist nun, als größte Gefahr für die Linken, zum Hassobjekt Nummer 1 erklärt worden. In einer nie dagewesenen internationalen  konzertierten Aktion führen Linke einen Krieg gegen jetzigen US-präsdienten. Weil sie wissen, dass dieser die Macht hat, ihre eigene Macht zu brechen.

Man kann Trump nur den nötigen Durchhaltewillen und den nötigen Rückhalt bei weiten Teilen demokratischer US-Zirkel wünschen, um diesen Krieg, der ein Krieg der Kulturen ist, zu gewinnen.

Der SPIEGEL jedenfalls ist nicht besser als das Judenhetzblatt DER STÜRMER. Zwei verschiedene Hetz-Gazetten. Aber ein und derselbe Geist dahinter.

***

Von Clemens Wergin | Stand: 04.02.2017 | Lesedauer: 6 Minuten 
Dieses „Spiegel“-Cover entwertet den Journalismus
Wer Donald Trump, wie auf dem aktuellen „Spiegel“-Cover geschehen, mit den IS-Schlächtern vergleicht, dem sind jegliche moralische Maßstäbe verrutscht. Was machen wir eigentlich, wenn es wirklich ernst wird?

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre NS-Verstrickung, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Nazis waren in Wahrheit Linke, NWO Neue Weltordnung, Political Correctness - die neue Inquisition, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Trump-Hasser | Kommentare (44) | Autor:

Kranke Allianz: Linke, Islamisten und Feministen protestieren in Berlin gegen Trump

Sonntag, 5. Februar 2017 7:59

Video veröffentlicht am 27.01.2017 (Quelle)

Von Michael Mannheimer, 5.2.2017

Auf einem "Frauen-Marsch" gegen Trump in Berlin wurde Allahu-Akbar gesungen

Was für eine eine peinliche Allianz! Welch Schande für die Linken in Deutschland. Diese haben offensichtlich kein Interesse mehr daran, ihre Allianz mit dem Islam zur Zerstörung des Westens noch länger zu verbergen. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Feminismus und Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Michael.Mannheimer-Artikel, Trump-Hasser | Kommentare (45) | Autor:

9 Fakten über George Soros, die man kennen sollte

Samstag, 4. Februar 2017 7:00

.

George Soros:
Straftäter, Antisemit, Nazikollaborateure, Intimfreund der Weltlinken, Weltzerstörer

Kann ein einzelner Mann so viel Macht haben, dass er fast sämtliche linken Organisationen der Welt finanziell unterstützt, die US-Demokraten komplett kontrolliert und diese Partei nach extrem links gezogen hat, dass er ALLE linken Mainstream-Medien in den USA finanziert, dass er nahezu alle Anti-Trump-demontrationen organisiert und finanziert, dass er die Ukraine-Krise maßgeblich entfachte, dass er maßgeblich für die Flüchtlingsströme nach Deutschland und Europa verantwortlich ist?

Geht das überhaupt? Es geht. Wenn man mehr Geld zur Verfügung hat als viele Staaten, wenn man es geschafft hat, sich in alle wesentlichen Machtpositionen einzukaufen, und wenn man ein verurteilter Straftäter ist, der Juden hasst und ein Nazi-Kollaboratuer war. Wenn man also George Soros heißt.

Und trotz dieser vitae von Linken verehrt wird. Merke: Linke Moral ist so verrottet wie ihre Ideologie.

Michael Mannheimer, 4.2.2017

***

 

EuropeNews - 01 Februar 2017

9 Fakten über George Soros, die man kennen sollte

Während namhaften linken Politikern eine große Aufmerksamkeit zuteil wird, scheinen die Menschen zu vergessen, dass sie nur dann in der Lage sind ihre Pläne durchzusetzen, wenn sie genug Geld im Rücken haben um dies zu tun. Eine der wichtigsten Quellen dafür ist der radikale linke Milliardär George Soros, der viele progressive Projekte aus der Portokasse fördert. Hier sind neun Fakten, die man über ihn kennen sollte: [...]

Thema: Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Trump-Hasser, US-Imperialismus | Kommentare (33) | Autor:

Nach Telefonat mit einer arrogant belehrenden Merkel: Trump will die USA auch für Deuschland dicht machen

Dienstag, 31. Januar 2017 13:26

Haben Sie's gemerkt? Der kalte Krieg ist wieder da.

Nun, genau genommen war der kalte Krieg nie verschwunden. Er hat sich, nach dem Fall der Mauer, nur neu formiert.  Die kommunistischen Kader, die es in den Westen schafften, nutzten die letzten 20 Jahre, um sich hier neu zu formieren und die westliche Linke zu übernehmen.

Am erfolgreichsten waren sie in Deutschland und in den USA. In Deutschland schafften sie es, sämtliche Altparteien nach extrem links zu ziehen. In den USA  haben sie die US-Demokraten zu einer faktisch sozialistischen Partei ungestaltet. Wer wie ich ein halbes Jahrhundert des politischen Weltgeschehens persönlich erfahren hat, wird mir zustimmen.

Die Grenze geht diesmal nicht zwischen Ost- und Westdeutschland, sondern sie geht mitten durch die westliche Welt. Ein untrügliches Zeichen, dass sich die Linken im Westen ausgebreitet haben, wo sie vorher großteils jenseits des eisernen Vorhangs konzentriert waren.

Wenn, wie jüngst, die vereinte Linkspresse Trump vorwirft, die Welt zu spalten, so ist das wieder eine geschickte Lüge der Sozialisten. Trump hat die Welt nicht gespalten, sondern er hat die Spaltung, die seitens der Linken vorgenommen wurde, die sie aber bislang weitestgehend verheimlichen konnten, nur sichtbar gemacht.

Das SED-Politbüro der DDR ist zwar nach wie vor in Berlin

Doch dieses gebietet nicht über den maroden 17-Millionen DDR-Staat, sondern über eines der wirtschaftlich mächtigsten Länder dieser Welt: Das wiedervereinigte Deutschland. 

Ansonsten ist viel beim alten geblieben: An der Spitze Deutschlands stehen wie damals DDRler. Die Neu-SED unterscheidet sich von der Alt-SED nur gering: Waren die Sozialdemokraten in der DDR mit der dortigen KPD zusammengegangen, so sind sie heute mit einer zur linken Partei verwandelten CDU zusammen. Und der Rest ist Blockpartei wie drüben.

Nach dem Ende des linken Obama ist die feindliche Propaganda gegen die USA nahezu identisch wie damals. Mit dem einzigen, aber wichtigen Unterschied: Die USA haben theoretisch die Möglichkeit, die gespenstische Regierung Merkels in einem - sogar legalen - Handstreich zu erledigen.

Denn die wahren Herren in Deutschland - Merkel wird's bald merken - sind nicht CDU und SPD. Es sind die Amis.

Da haben die STASI-Zuarbeiter Merkels irgendwas verschlafen - oder den Bogen überspannt. Denn Merkel ist nicht Breschnew. Wir gehen spannenden Zeiten entgegen.


Der Trump-Effekt:
Die vereinte Linke schlägt wie wild um sich

Was haben unsre Lumpenmedien nicht alles über Merkels Gespräch mit Trump fabuliert. Sie, die größte Gesetzesbrecherin der deutschen Geschichte, habe Trump auf die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit hingewiesen. Sie, die das Asylgesetz pervertiert und verbogen hat, habe Trump eine Lektion zum Flüchtlingsstatus der Genfer Konvention erteilt. Sie, die die schlimmste Kanzlerin nach Hitler ist, habe Trump "die Stirn geboten".

Linke befinden sich im Endkampf um ihr politisches Überleben

Für Linke wird's eng. Das spüren sie, deswegen schlagen sie um sich wie ein Fisch, der an der Angel hängt. Sie berichten, dass weltweit zigtausende Menschen gegen Trump auf die Straßen gingen, Flughäfen blockieren oder Straßenaufmärsche durchführen würden.

Was sie verschweigen  ist: Es sind nicht einfach x-beliebiee Menschen, die das tun. Es sind die Linken dieser Welt, die, finanziert von den Kriegskassen der Gewerkschaften und linken Parteien, aber auch unterstützt vom Milliardär Soros, den Eindruck erwecken sollen, dass ein Großteil der Menschen gegen Trump sei.

Pustekuchen. Es ist deren alte Masche, die sie auch in Deutschland erfolgreich abziehen: Da werden bei politisch unliebsamen Veranstaltungen  (Pegida) tausende Berufsdemonstranten mit Bussen durch die Republik gekarrt, nur mit dem Ziel, vor Ort ihre numerische Überlegenheit zu simulieren. Die sie real jedoch nicht haben.

Da werden diese linken Berufsdemonstranten und Krawallmacher von den Lumpenmedien als "Gegendemonstranten" geadelt, was sie definitiv nicht sind: Es sind die heimlichen Armeen der linken Staatsfeinde, die sich aufgemacht haben, die westliche Zivilisation zu zertrümmern.

Trump jedenfalls schien von den Belehrungen Merkels so beeindruckt gewesen zu sein, dass er die Einreisebeschränkung zukünftig auch auf Deutsche ausdehnen will.

Man kann nur raten, was diese linke Faschistin und Ex-Stasi-Agentin gegenüber Trump geäußert hat. Trump, das wird sie spätestens jetzt wissen, ist nicht ein weiterer ihrer übrigen Befehlsempfänger in Gestalt der europäischen Staatsführer. Trump allein ist 10mal mächtiger als Europa zusammen.

Auch der unsägliche SPD-Kanzlerkandidat und Trump-Hasser Schulz, Feind eines nationalen Deutschlands, Antisemit und Schulabbrecher wie Joschka Fischer, wird noch schnell merken, wo der Bartel den Most holt.

Michael Mannheimer, 31.1.2017

***

MMnews, 30.01.2017

Nach Merkel Telefonat: Trump will Einreiseverbot auf Deutschland ausweiten

Überraschende Wende in der Diskussion um Einreiseverbot in die USA. Trump will die Grenzen nun auch für Deutsche dicht machen. Dies ist das Ergebnis eines Telefonats mit Bundeskanzlerin Merkel. Trump: "Sie hat die Lektion nicht verstanden". [...]

Thema: Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Staatszerfall Deutschlands, Trump, Trump-Hasser, Was tun? | Kommentare (118) | Autor: