Beitrags-Archiv für die Kategory 'Trump'

Linksradikale planten Anschlag auf Trump

Mittwoch, 18. Januar 2017 14:00

Von www.ProjectVeritas.com bei Youtube,
übersetzt von Inselpresse, 18. Januar 2017

Linksradikale planten Anschlag auf Trump

Das Transkript der deutschen Untertitel: 
 „Dies ist ein verdeckt gedrehtes Video,  bei dem es um die Planung von kriminellen Taten geht. Diese Organisatoren und Aktivisten sprechen davon, Buttersäure im Lüftungssystem freizugeben und die Sprinkleranlage zu aktivieren bei einem Ball diese Woche, der zur Amtseinführung von Donald Trump abgehalten wird.

Was Sie gleich sehen werden ist der erste Teil unserer Ermittlungen mit verdeckter Kamera zu den Gruppen und Personen die planen, bei Trumps Amtseinführung in Washington DC Chaos und Zerstörung zu verbreiten…“

Foto: Inselpresse

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/01/verdeckt-gedrehtes-video-zeigt.html

Gefunden auf:
http://www.journalistenwatch.com/2017/01/18/linksradikale-planten-anschlag-auf-trump/

Thema: Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Trump | Kommentare (47) | Autor:

Trump: Nur eine Frage der Zeit, bis die EU auseinanderbricht

Dienstag, 17. Januar 2017 14:00

O

 .
Nach Ansicht Trumps ist es nur eine Frage der Zeit, bis die EU auseinanderbricht

„Wenn Sie mich fragen: Es werden weitere Länder austreten.“

Trump lobt den Brexit, erklärt die EU zum Klub auf Zeit, der unter der Fuchtel Berlins stehe und zweifelt an der Stärke des Euro.

(Quellen hier und hier)

***

Trump wettet auf das Ende der EU

So titelt der SPIEGEL, völlig entgeistert und selbstverständlich im üblichen Trump-kritischen Ton. Doch Millionen Europäer wetten insgeheim mit Trump – und wünschen sich dasselbe. Die EU, einst geboren aus dem verheerenden europäischen Desaster im 1. und 2. Weltkrieg,, war eine gute Idee, Fraglos. Bis sich die Sozialisten, deren bisheriges Zentrum Moskau nach dem Fall der Mauer wegbrach, auf Brüssel konturierten und die Hauptstadt Europas im Sturm nahmen,  […]

Thema: EU-Gegner, EU-Kritik und Auflösungserscheinungen, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Leitkulur, Trump, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc), Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (67) | Autor:

Trump in erstem deutschen Interview: Merkels Flüchtlingspolitik ist ein „katastrophaler Fehler“

Montag, 16. Januar 2017 15:00

Künftiger US-Präsident kritisiert Merkel scharf, nennt Nato „obsolet“ und Brexit eine „großartige Sache“

.

Vernichtende Kritik vom künftigen US-Präsidenten:

Trump lässt an Merkel und der EU kein gutes Haar

Trump bestätigt in seinem ersten deutschen Interview sämtliche Positionen von uns Islam- und Systemkritiker. Man möchte – wüsste man es nicht besser- fast meinen, er läse PI, Journalistenwatch oder diesen Blog hier regelmäßig.

Nun, das wird er nicht und das braucht er auch nicht. Denn das Desaster, das sich in Europa abzeichnet und für das die sozialistische EU-Kommssion und ihre effizienteste Vernichtungswaffe gegen Europa, die deutsche Bundeskanzlerin Merkel, zusammen mit den vereinten Linken Europas (und auch den meisten Altparteien, die zu schwach waren und sind, sich dem politischen Linkstrend erfolgreich entgegenzustemmen, allein Verantwortung zeichnen, ist jedem klar denkenden Kopf von ganz allein einsichtig:

Die Islamisierung der westlichen Welt ist nicht mehr zu leugnen. Mit ihre gehen einher Verlust der Frauenrechte, Verlust der bürgerlichen Freiheiten, wie sie die Aufklärung erobert hat, Verlust eines freien und ideologisch unbehinderten Denkens und Forschens, Bedrohung der Zivilisation in ihren Grundfesten.

Trump geht mit Merkel hart ins Gericht. Zu Recht. Er wird dafür von der Linkspresse zerrissen werden. Doch soll diese bei ihrer Wortwahl vorsichtig sein: Der Bumerang den sie gegen Trump werfen, kann sehr schnell als ein Superbumerang gegen sie zurückfliegen.

Die Zeiten ändern sich. Kommt die Rettung Europas wieder einmal aus den USA?

***

 

 

Aus FAZ, 15.01.2017

Erstes deutsches Interview

Trump: Merkels Flüchtlingspolitik ist ein „katastrophaler Fehler“

Rundumschlag im ersten deutschen Interview: Donald Trump geißelt das Verhalten der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise, droht der deutschen Automobilindustrie mit Strafzöllen, wenn sie Autos für Amerika in Mexiko produziert – und will ein paar „gute Deals“ mit Russland machen. […]

Thema: Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Trump, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (68) | Autor:

SPIEGEL zu Trump: KOMMENTAR DES GRAUENS

Sonntag, 15. Januar 2017 14:00

.

DER SPIEGEL:
Des deutschen Halbgebildeten Mao-Fibel

Es soll ja immer noch einige hunderttausend Deutschen geben, die das schlimmste Frontblatt der deutschen Linken, den SPIEGEL, nicht nur lesen, sondern dessen Lügenberichte auch noch für wahr halten. Ein Großteil dieser Leser soll aus dem akademischen Brich stammen,  davon wieder ein Großteil aus dem Bereich der akademischen Geschwätzwissenschaften wie Soziologe, Politologie, Sozialwissenschaften und natürlich aus dem Lehrbereich.

Denen kann  man offenbar jeden Bären aufbinden, wenn er nur im SPIEGEL steht. Oh, ich kenne solche SPIEGEL-Leser. Und zwar höchstpersönlich. Die wissen alles aus dem Spiegel. Buchstäblich. Und schwören Stein und Bein, dass die Berichte dort alle sehr gut recherchiert sind.

Nachrecherchieren tut von denen, die ich kenne, keiner. Null. So wissen sie etwa aus dem Spiegel, dass die AfD scheiße ist, PI noch scheißer, Mannheimer ein Voll-Nazi (und Kreuzritter, ja so stand’s in diversen Medien), Islam gut und das Christentum schlecht ist.

Spiegel-Philosophie:
Obama gut. Trump schlecht.

Die SPIEGEL-Philosophie (man entschuldige, dass ich diesen wertigen Begriff mit dem SPIEGEL in einem Wort bringe), lässt sich, auch stellvertretend für den Rest der deutschen Lumpenmedien (ich kann nicht anders) in etwa so zusammenfassen:

Obama ist ein Guter ist, weil er a) schwarz ist, b) links, c) ein Moslem und d) obendrein doch einen Nobelpreis für Frieden erhalten hat. (Anmerkung: Noch bevor er auch nur seinen Fuß ins Oval Office gesetzt hat).

Und wer einen Friedens-Nobelpreis erhält, der ihm von Linken ausgesprochen wurde, der ist gut.

Siehe Arafat. Der Palästinenser. Der, der den Angriff auf München durch die PLO in Auftrag gab. Ja, der hat auch einen Nobelpreis gekriegt. Für Frieden. Als0 ist auch er ein Guter.

Denn Arafat ist auch Moslem (wie Obama), und Arafat ist gegen die Amis und  Israelis (gegen beide sind die meisten Linken, auch Obama übrigens), er ist ein „Freiheitskämpfer“ für die „unterdrückten“ Palästinenser.

Doch niemand unterdrückt diese mehr als ihre Imame und ihre eigenen korrupten Führungsriegen einschließlich Arafat. Auf dessen Privatkonten fand man nach seinem Tod Milliarden jener  EU-Hilfgelder, die ursprünglich für Straßenbau, Krankenhäuser, Schulen und Gehälter von Arbeitern vorgesehen waren.

Und nun kommt Trump. Der ist noch nicht im Amt, und hat auch keinen Nobelpreis erhalten bisher.

Außerdem ist er ein Konservativer.

Und ein Weißer.

Und nicht bei den US-Demokraten, sondern in der Partei des Teufels: den Republikanern.

Und er will die US-Grenzen schützen.

Und US-Konzerne, die im billigen Ausland produzieren lassen, womit sie Arbeitsplätze in den USA vernichten, mit Sonderzöllen belasten.

Ist außerdem gegen den Islam.

Weil er nichts hält von der linken These, dass Islam und Islamismus zwei völlig verschiedene Dinge seien.

Alles schlecht, schlecht, schlecht.

DER SPIEGEL:
Wenn er nichts findet, erfindet er

Aber so weit denkt der SPIEGEL nicht: Er schreibt mangels valider Informationen jetzt sogar erfundene Geschichten über Trump.

Trump soll ein Sexleben haben, schreiben und lästern dieselben, die umgekehrt den Gender-Wahnsinn einführen wollen („Fickt euch doch alle“).

Trump soll seine weiblichen Angestellten schlecht behandeln (längst widerlegt, aber die Widerlegung bringt SPIEGEL nicht.)

Trump ist für eine Aussöhnung mit Russland. Unfassbar.

Wie der SPIEGEL denkt, das offenbart der folgende Artikel. Schnallen Sie sich an!

Michael Mannheimer, 15.1.2017

***

 

Von Max Erdinger, 13. Januar 2017

KOMMENTAR DES GRAUENS

Unter dem Titel „Nebel des Grauens“ schrieb Stefan Kuzmany einen grauenhaften Kommentar zu den Erwartungen, welche „die Menschen“ an Donald Trumps Präsidentschaft knüpfen dürfen. Als Philanthrop freut man sich dennoch, ist doch die Existenz von Kuzmanys Kommentar der Beweis, daß sich der schreibende Pessimist vor lauter Kummer nicht erhängt hat. Das wäre nämlich – im Tenor seines Kommentars weitergedacht –  die noch grauenhaftere Option für Kuzmany gewesen.
[…]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Trump | Kommentare (48) | Autor:

SVP-Nationalrätin Yvette Estermann will Trump-Putin-Gipfel in der Schweiz

Mittwoch, 4. Januar 2017 14:00

Putin und Trump an einem Tisch, dank der Schweiz
Das ist die Vision von Yvette Estermann (SVP).


Auszug:

„National-konservative Politiker sind zurzeit im Aufwind. In Russland regiert Wladimir Putin, in den USA bald Donald Trump. Norbert Hofer hat in Österreich die Wahl zwar knapp verpasst. Doch Marine Le Pen in Frankreich, Frauke Petry in Deutschland und Geert Wilders in den Niederlanden warten auf ihre Chance. 

Sie alle teilen gemeinsame Ziele: Sie wollen weg von der EU und überhaupt von Staatengemeinschaften. Sie fordern mehr Nationalstolz und Unabhängigkeit. Dank Trumps Erfolg wittern sie Siegesluft.“

***

 

SIGI TISCHLER, Publiziert am 09.12.2016, in: Blick.ch

SVP-Estermann  will Trump-Putin-Gipfel in der Schweiz

Die Schweiz als Vermittlerin in der Welt: Dies wünscht sich SVP-Nationalrätin Yvette Estermann. In zwei Motionen fordert sie, ein Treffen zwischen Putin und Trump zu organisieren. Doch das könnte jetzt schon scheitern – wegen der USA.
[…]

Thema: Gegenmaßnahmen des Westens, Trump | Kommentare (19) | Autor:

Trump-Berater kündigt Zusammenarbeit mit Le Pen an

Sonntag, 20. November 2016 13:00

932

Trump steckt den neuen Politkurs ab:

Nicht mit Hollande, sondern mit Le Pen wird eine Zusammenarbeit angekündigt.
Da fehlt doch noch nur Frauke Petry von der AfD.

***

 Von Victoria, 14. November 2016

Die nächste Watsche für die abgehobene europäische Politik: Der designierte US-Präsident Donald Trump holt den Chef des Alternativ-Medienportals „Breitbart“, Stephen Bannon, als Chefberater ins Weiße Haus. Und dieser nimmt prompt Kontakt mit der französischen Partei „Front National“ auf, kündigt eine Zusammenarbeit mit Le Pen an. […]

Thema: Gegenmaßnahmen des Westens, Trump | Kommentare (37) | Autor:

Die Rede, die Trump zum Präsidenten machte. Und weswegen er vom westlichen Polit-Establishment so gehasst und gefürchtet wird

Freitag, 18. November 2016 16:00

 

Trumps beste Rede.
Warum sie von unseren Medien verschwiegen wird …

Videodauer: 5:49 Minuten

 

 

Thema: Trump, Videos | Kommentare (86) | Autor:

Beatrix von Storch: „Trump ist große Chance für Europa“

Freitag, 18. November 2016 13:00

 

Videodauer: 4:54 Minuten

„Trump ist große Chance für Europa“
Beatrix von Storch AFD MEP MdeP Brüssel

Statement von Beatrix von Storch zu Trump:

Welthistorische Wende!

Thema: AfD, Trump, Videos | Kommentare (39) | Autor:

Trumps Sieg ist die bedeutendste Niederlage des weltweit mit der Wallstreet verstrickten Netzwerks seiner Gegenkandidatin Hillary Clinton

Donnerstag, 17. November 2016 16:00

pc-ist-tyrannei

.

Goebbels hätte seine helle Freude an unseren Systemmedien

Auszug:

Die bundesdeutsche, einst von den Alliierten zur Volkserziehung eingekaufte lizenzierte Medienlandschaft führte sich schon zu Beginn der heißen Wahlkampfphase auf, als würde die US-Wahl in ihren untereinander abgesteckten Reservaten stattfinden, und setzte dies auch nach der Wahl unverblümt fort.

Die per medialer Gehirnwäsche indoktrinierten Bundesbürger äfften deren Sicht der Dinge in die ihnen unter die Nase gehaltene Mikrofone fort – sie hatten ja schließlich nur deren Propaganda vernommen. Ein schon vor über 70 Jahren agierender Verführer hätte daran seine wahre Freude gehabt.“

***

von Alfred Dagenbach*, 11.11.2016

Niederlage mit Folgen für das Establishment

Vier Tage nach dem Wahlsieg von Donald Trump kristallisiert sich immer deutlicher heraus, daß das eigentliche Ereignis die Niederlage des weltweit mit der Wallstreet verstrickten Netzwerks seiner Gegenkandidatin Hillary Clinton gewesen ist.

[…]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Political Correctness - die neue Inquisition, Trump | Kommentare (64) | Autor:

Trump will von Europa ein Ende des unkontrollierten Flüchtlingsstroms verlangen

Mittwoch, 16. November 2016 15:00

920

Merkel wird bald erkennen, wo der Hammer hängt! 

Kommt für Europa – wie beim ersten und zweiten Weltkrieg – die Rettung gegen seine eigenen unfähigen Politiker wieder einmal aus den USA?


.

Trump: „Europäer wollen ihre Länder zurück. Und ihre Währungen.“

 Auszug:

„Der neue US- Präsident hat keine gute Meinung über die europäischen Politiker. Sie hätten die Kontrolle über die Sicherheit ihrer Bevölkerungen aufgegeben. Der Brexit habe gezeigt, dass die Menschen Grenzen wollen, sagt er in einem Interview.

Trump weiter: Die Europäer wollten ihre Länder zurück und auch ihre Währungen – und auf keinen Fall einen unkontrollierten Fluss von Immigranten über offene Grenzen.“

***

Von  Victoria, 12. November 2016

Trump legt los: Er werde von Europa ein Ende des unkontrollierten Flüchtlingsstroms verlangen

Donald Trump legt los und verpasst den europäischen Politikern symbolisch einen Tritt in den Hintern, insbesondere kritisiert er die Asyl-Politik Deutschlands und Frankreichs. Indes die Bundeskanzlerin noch die Unverfrorenheit besitzt, Trump mitzuteilen, was er zu tun habe, um demokratische Verhältnisse zu wahren, der arrogante Steinmeier es für unnötig hält zum Wahlsieg zu gratulieren, schlägt der designierte US-Präsident in Richtung Europa harte Töne an, offeriert seinen Kurs in der Außenpolitik und zeigt den Polit-Marionetten, wo zukünftig der Hammer hängt. […]

Thema: Trump, US-Imperialismus, USA und Islam | Kommentare (78) | Autor:

Trump:  Umsturz der Janukowitsch-Regierung in der Ukraine war ein von Soros finanzierter Coup

Dienstag, 15. November 2016 15:08

geeorge-soros

Ist George Soros mächtiger als die US-Regierung?

Ist der linksradikale Milliardär George Soros der derzeit gefährlichste Mann der Welt? Es gibt genügend Hinweise dafür, dass er nicht nur der eigentliche Mann hinter Merkel ist, sondern dass er auch die Aufstände in der Ukraine ausgelöst und finanziert hat.

Soros steht auch hinter den Anti-Trump Protesten in den USA

Auch die neuesten landesweiten Ausschreitungen in den USA gegen den Wahlsieger Trump soll von Soros finanziert werden. wie in Deutschland die Antifa erhalten US-Amerikaner großzügige Tagesgelder (bis zu 138 Dollar), wenn sie sich an Anti- Trump-Demonstrationen beteiligen. 

Michael Mannheimer, 15.11.2016

***

Aus: NEWSFRONT, russische Nachrichtenagentur, 14. 11. 2016

PRÄSIDENT IN SPE DONALD TRUMP ENTZAUBERT MAIDAN-REVOLUTION ALS „REGIME-CHANGE“ IN DER UKRAINE

>Die Medien befinden sich immer noch im Trump-Schock, der nun offiziell die von westlichen Leitmedien gefeierte „Maidan-Revolution“ als „Regime-Change“ bezeichnete. Weiters nennt Trump auch den US-Starinvestor George Soros als Hintermann. […]

Thema: Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Trump, US-Imperialismus | Kommentare (78) | Autor:

Trump erlegt den Drachen „political correctness“

Dienstag, 15. November 2016 11:00

trump_pc-440x308

So sieht der US-Karikaturist Ben Harrison den Sieg Trumps

.

Wie political correctness Menschen zu Rassisten und Faschisten stempelt

Auszug:

„Wer heute eine klare Wertung über gesellschaftliche Verhältnisse, politische Richtungen, andere Religionen, Länder, Kulturen oder Haltungen von sich gibt, gerät daher schnell in den Verdacht, faschistoide Gedanken zu hegen, ein heimlicher Rassist zu sein oder dem Übermenschentum zu huldigen. Dabei ist alles, was uns als Menschen und Individuen ausmacht, Wertung, Auswahl und Kategorien-Erstellung.“

***

Von Dr. Marcus Franz, 12 Nov 2016

Die Legitimation der Wertung

Durch die linksideologische Verwässerung nahezu der gesamten westlichen Geisteswelt, in der heute die Gleichmacherei und das Gleichheitsprinzip  die Leitbilder darstellen, ist der intellektuell redliche Diskurs zur Ausnahme-Erscheinung geworden. Unter dem Signum der Toleranz haben wir uns selber Maulkörbe umgehängt, die uns klare oder gar harte Aussagen fast unmöglich machen.

[…]

Thema: Political Correctness - die neue Inquisition, Trump, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (26) | Autor: