Beitrags-Archiv für die Kategory 'Ungarn und Islam'

Ungarn will alle Asylforderer inhaftieren

Freitag, 13. Januar 2017 17:00

Für die Invasoren bedeutete das die Inhaftierung bis zum rechtskräftigen Abschluss ihres Asylverfahrens, egal wie lange das dauert.

***

Aus: PI, 13. Jan 2017
Ungarn will alle Asylforderer inhaftieren

Aufgrund der erhöhten Terrorgefahr durch als sogenannte „Flüchtlinge“ getarnte Eindringlinge überlegt man in Ungarn die generelle Einführung einer „fremdenpolizeilichen Schutzhaft“ für alle Asylforderer.

[…]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylantenkriminalität, Gegenmaßnahmen des Westens, Ungarn und Islam, Was tun? | Kommentare (29) | Autor:

Es geht doch: Ungarn verurteilt illegalen Einwanderer zu zehn Jahren Haft

Samstag, 3. Dezember 2016 7:00

steine

Ungarn Immunsystem funktioniert noch. Tun wir alles, damit es auch so bleibt. Helfen wir den Ungarn, wo immer möglich.


Ungarn zeigt, wie’s geht

Illegale Einwanderer sind abzuschieben. Wenn sie – auch unter einem anderen Namen – zurückkommen sollten, sind sie wegen illegalem Grenzübertritt, Dokumentenfälschung und Erschleichung von sozialen Zuwendungen (falls erfolgt) vor ein Gericht zu stellen und ins Gefängnis zu werfen. Danach erneute Abschiebung.

Illegale Flüchtlinge, die die Unverfrorenheit besitzen, Steine gegen Staatsbeamte zu werfen, sind genau so zu behandeln wie in Ungarn: 10 Jahre Haft wegen eines „Terrorakts“.

Gleiche Behandlung für kriminelle Asylverbände

Jene Linken und Angehörige von (fast immer linken) Asylverbänden, die erwiesenermaßen Illegale zu solchen Taten ermuntert haben, sind ebenso  zu behandeln: 10 Jahre Haft.

Bin ich deswegen ein Rechter? Unsinn. Ich bin jemand, der den Rechtsstaat einfordert. Nicht mehr. Nicht weniger.

Michael Mannheimer, 3.12.2016

***

 

„Ungarn verurteilt illegalen Einwanderer zu zehn Jahren Haft“

„SZEGED. In Ungarn ist ein illegaler Einwanderer zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Szeged sah es als erwiesen an, daß sich der Syrer im Herbst 2015 an Krawallen an der serbisch-ungarischen Grenze beteiligt hatte, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. […]

Thema: Asylantenkriminalität, Ungarn und Islam, Was tun? | Kommentare (35) | Autor:

Afrikanischer Immigrant schlägt und beraubt ahnungslose Frau in Ungarn

Dienstag, 16. Februar 2016 8:00

Das Video vom 17.01.2016 dauert nur 24 Sekunden. Diese aber reichen vollkommen aus, um sich ein ganz anderes Bild über die Immigranten zu machen als jenes, was uns täglich von den Systemmedien vorgesetzt wird

***

Bitte an meine Leser: Dieses Video sichern. YouTube wird es sehr schnell entfernen, nachdem es auf meinem Blog publiziert wurde. 

***

Michael Mannheimer, 16.2.2016

Was unsere Medien nie zeigen:Hinterhältige Attacke eines afrikanischen Immigranten auf eine Frauen Ungarn 

Wenn in unseren Regierungsmedien Sendungen oder Artikel über Immigranten kommen, wird meist auf die Tränendrüse gedrückt. Oder es werden Vorzeige-Immigranten gezeigt, die so unheimlich friedlich und dankbar sind, dass Tränen aus dem Fernseher quellen.

Es mag diese geben. Doch es gibt auch und gerade die anderen: Brutale Kriminelle, die, kaum in Europa angekommen, zeigen, welchen Charakters sie sind.

Tausende, vmt. zehntausende europäische Frauen sind bereits deren Opfer geworden. Wie diese ahnungslose Frau in Ungarn. Sie wurde hinterrücks überfallen, brutal verprügelt und beraubt. Die Frau hatte Glück, daß sie nicht auch noch vergewaltigt wurde.

Quelle
https://www.youtube.com/watch?v=pKP0qw2ADtg&feature=youtu.be


 

Thema: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Ungarn und Islam | Kommentare (60) | Autor:

Ungarisches Fernsehen: „Arabische Flüchtlinge besprachen sich auf dem Budapester Bahnhof, ob sie uns Ungarn berauben oder vergewaltigen sollten. Das würde Allah gefallen. Wir seien ja schließlich Ungläubige.“

Mittwoch, 30. September 2015 20:46

Das Betrachten des obigen Videos – eines Mitschnitts aus dem ungarischen Fernsehen – ist ein Muss für jeden, der sich um die Zukunft Deutschlands und Europas sorgt. Das 5-minütige Video zeigt Unfassbares: Arabischsprechende Moslems beraten in aller Öffentlichkeit auf dem Budapester Bahnhof, welchen Ungarn sie ausrauben – und welche Ungarin sie vergewaltigen sollten. Beides sei ja von Allah erlaubt. Da es sich bei den Ungarn durchwegs um „Ungläubige“ handele. Zeuge des Vorfalls ist eine Ungarin, die die Gespräche der „Flüchtlinge“ mitbekam. Sie spricht fließend arabisch.

_____________________________

Europas Völker müssen jene Medien und Politiker abschaffen,
die beschlossen haben, Europa abzuschaffen.
Oder es wird untergehen.

Alles, was ich in den letzten Jahren über den Islam und die Motive hinter der Islamisierung geschrieben habe, bewahrheitet sich derzeit. Besonders, dass Moslems in uns Westlern keine Menschen auf Augenhöhe, sondern Untermenschen sehen. Kuffar heißt wörtlich „Lebensunwürdiger“. Ein Kuffar darf laut Koran und Mohammed bestohlen, vergewaltigt und sogar getötet werden. Genau diese uns feindselig gesonnenen Moslems werden derzeit von verbrecherischen Politikern mit propagandsitscher Unterstützungvon ihnen zudienenden Systemmedien zu Millionen nach Europa importiert. Sie gelten als Flüchtlinge, sind jedoch zu 80-90 Prozent junge, kräftige Männer – die ganz andere Motive haben, nach Europa, insbesondere nach Deutschland zu kommen, als uns die Medien glauben machen wollen. Im Gepäck haben sie eine Fracht, die gefährlicher ist als tausend Atombomben: Den Koran. Dieser ist eine Anleitung zum Töten von all jenen, die es wagen, sich nicht dem Islam zu unterwerfen – und nicht längst Moslems geworden sind.- Mit 300 Millionen im Namen Allahs ermordeten Nichtmoslems führt der Islam die Rangliste der genozidalsten Ideologien mit weitem Abstand an. Gefolgt wird er vom Sozialismus, der es binnen 90 Jahren auf 130 Millionen – und, berechnet man seine nationale Variante (NSDAP) mit ein – auf über 150 Millionen Tote brachte. Beide Völkermord-Ideologien haben sich vereint, um uns eurpäern den Todesstoß zu geben. Es wird allerhöchste Zeit, dass die Völker Europas jene Polit- und Medienverbrecher abschaffen, die dabei sind, ihre europäischen Völker abzuschaffen.

Michael Mannheimer, 30.9.2015

***

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Araber - ihre Rolle im Islam, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylantenkriminalität, Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, Ungarn und Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (50) | Autor:

„Flüchtlinge“ stellten Ultimatum an Ungarn: Wenn Grenze nicht binnen einer Stunde geöffnet wird, werden wir angreifen!

Donnerstag, 24. September 2015 11:00

roeszke_grenze1

Wie in Gaza: „Flüchtlinge“ missbrauchten Kinder als Schutzschilde

Im Verlauf ihres Vordringens hielten die Migranten während dieses Zwischenfalls mehrfach Kinder als lebendige Schilde vor sich. Zwei Kinder wurden über den Grenzzaun auf ungarisches Territorium geworfen, ihre Verletzungen werden von den ungarischen Behörden versorgt.

***

Artikel von Zirze am

Mitteilung der Botschaft von Ungarn

Am 16. 09. 2015 mittag stellten die am Grenzübergang Röszke 2 versammelten Migranten den Polizisten des ungarischen Grenzschutzes ein Ultimatum: Sollten sie die Grenze nicht binnen einer Stunde öffnen, würden sie angegriffen. Nachdem die Polizeikette über Stunden mit Stein-, Metall-, Beton- und Ziegelstücken beworfen worden war, wodurch 14 ungarische Polizisten verletzt wurden, was die ungarische Polizei hinnahm, ohne einzuschreiten, brachen die Migranten zunächst durch den serbischen und anschließend durch den ungarischen Zugang.

[…]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Ungarn und Islam | Kommentare (47) | Autor:

Ungarn: Nun zeigen die moslemischen Invasoren ihr wahres, ihr gewalttätiges Gesicht

Freitag, 18. September 2015 15:00

Flüchtlinge? Wer mit Steinen gegen Europäer wirft und diese mit Stöcken angreift, ist kein Flüchtling. Er ist ein Okkupant.

***

15.9.2015

Es sind keine Flüchtlinge. Es sind Invasoren.

Die INVASOREN zeigen nun ihr wahres Gesicht und greifen an. Wer die Gewaltszenen in Ungarn und an den ungarischen Grenzen seitens der „Asylanten“ gesehen hat, wird sich nur schwer des Eindruck erwehren können, dass es sich eben nicht um Flüchtlinge, sondern um Invasoren handelt. Bei den angeblichen Flüchtlingen handelt es sich fast nur Männer, gut genährt in sauberen Klamotten, und von diesen sind die allermeisten alle im besten Mannesalter. Hilfesuchende Flüchtlinge verhalten sich anders. […]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Ungarn und Islam | Kommentare (35) | Autor:

Ungarischer Spitzenjournalist plädiert für militärisches Eingreifen gegen rabiate Flüchtlinge

Sonntag, 30. August 2015 12:00

Militaer Fluechtlinge

Dieser Artikel eines ungarischen Spitzen-Journalisten, enger Freund  des Regierungschef Viktor Orbán und einer der Gründerväter der Regierungspartei Fidesz, wäre im heutigen Deutschland, wo die sozialistische Gesinnungsdiktatur eine nie für möglich gehaltene Blütezeit feiert, undenkbar. Der Autor würde mit Anzeigen wegen Volksverhetzung, Rassismus und sonstiger Delikte überhäuft, und es gäbe vermutlich Staatsanwaltschaften (Linke) und Gerichte (ebenfalls Linke), die aus dem vorliegenden Text einen Gerichtsprozess gegen den Autor aus dem Boden stampfen würden. Dabei sagt Hirlap, so der Name des Verfassers, nichts, was nicht die derzeitige Faktenlage in Bezug auf die Flüchtlinge wiedergibt. Doch er spricht Tacheles. Zwei Eritreer, die Einheimische in Griechenlands mit einem Messer niederstachen, nennt er „Tiere“. Alles vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt. In Ungarn jedenfalls. In Deutschland ist die Meinungsfreiheit – ein Grundrecht – längst ausgehebelt worden. Sie steht nur mehr auf dem Papier. Allein Linke befinden, welche Meinungen frei – und welche zu bestrafen sind. Daher distanziere ich mich vom „Tier“-Vergleich meines ungarischen Kollegen. Während ich dem Rest seines Textes nichts hinzufügen kann.

Michael Mannheimer, 30.8.2015

***

Budapester Zeitung, 28. August 2015

Von Ma­gyar Hírlap

Unausweichlich?

Erinnern wir uns an diese Tage zu­rück. Damit unsere Nachfahren einmal erzählen können, wie alles begonnen hat.

Es begann am Dienstag auf der Insel Kos in Griechenland, wo vor einiger Zeit siebentausend Eindringlinge an Land ge­stiegen waren. Die Insel hat knapp dreißig­tausend Einwohner. Diese dreißigtausend bemitleidenswerten Griechen wurden von der ankommenden Horde gleichsam über­rollt. Das Leben auf der Insel wurde lahm­gelegt. Schon vor Monaten. Die Touristen bleiben weg, die Hotels sind gähnend leer, und die Bevölkerung ist sauer und ver­zweifelt. Die Horde weiß davon nichts. Sie strömt ohne Unterlass auf die Insel. […]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Ungarn und Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (15) | Autor: