Beitrags-Archiv für die Kategory 'USA und Islam'

USA: Kleines Mädchen von Moslems missbraucht – Eltern vom Richter unter Androhung einer Haftsstrafe zum Schweigen verurteilt

Sonntag, 18. Juni 2017 14:00

Das arme Mädchen wurde durch den Richterspruch gleich zweimal zum Opfer
(Foto: Screenshot/Youtube)


.

US-Richter:
Gefängnisstrafe für alle, die über die Strafe gegen die drei irakischen und sudanischen Täter berichten

Auch in den USA sind Richter am Werk, die man nicht anders als Schwerverbrecher nennen kann. Der jüngste Fall ist in deutschen Medien so gut wie nirgendwo thematisiert worden. Es geht - natürlich - auch dabei wieder um Verbrechen islamischer Herrenmenschen:

"Drei minderjährigen Jungen aus dem Irak und dem Sudan, standen im April vor Gericht. Der Vorwurf: Sie hatten die kleine Jayla (5) in dem Waschkeller einer Appartementanlage im Juni 2016 in Twin Falls, Idaho gefangen gehalten. Sie urinierten auf das Mädchen und missbrauchten sie sexuell.

Sie wurden schuldig gesprochen und erhielten eine Strafe – die keiner kennt. Denn Richter Thomas Borresen erließ für jeden, der sich im Gerichtssaal befand, einen Maulkorberlass. Wer es wagt, darüber zu sprechen, wie das Urteil ausgefallen ist, riskiert eine Haftstrafe."

Wer nun glaubt, das hinge mit dem Schutz "minderjährigen Täter" zusammen, kennt die USA nicht: Dort wurden schon mehrfach minderjährige weiße US-Bürger, selbst Kinder, in roter Gefängniskleidung und mit Fuß- und Handfesseln vor den anwesenden Pressemeute ins Gericht geschleift. Bekannt ist der Fall eines Schweizer Jungen, der seiner Schwester beim Pinkeln im Hof zuschaute - und dafür von ein US-Bürger wegen "Pädophilie" angezeigt wurde. Der Name dieses Jungen und das gegen ihn erlassene "Urteil" ging damals durch die US-Presse.

Täterschutz bei Moslems auch in Europa

Das erinnert an ähnliche Vorkommnisse in Schweden, wo Medien zum Schutz der islamischen Schwerkriminellen nur noch in Ausnahmefällen deren Verbrechen an Bio-Schweden berichten. Und den aus Afrika stammenden Tätern dabei meistens schwedische Namen verpassen - und sie als "Schweden" bezeichnen.

Oder auch an die verschiedenen pädophilen Netzwerke, die moslemische Immigranten in England aufgebaut hatten - und deren Opfer tausende englische Mädchen wurden. Obwohl die Behörden darüber Bescheid wussten, schweigen sie jahrelang über dieses Schwerverbrechen - aus der nichts anders als krank zu nennenden "Angst", von den Medien als Rassisten gebrandmarkt zu werden s.u.a. hier)

In allen Fällen sind die Verbrechen nur möglich gewesen, weil man a) den Islam in unsere Länder importierte und b) die Linken eine Drohkulisse mittels ihrer Medienmacht aufgebaut hatten, die jeden zermalmen kann, der sich gegen ihre Gesinnungsdiktatur und Politik ausspricht.

Michael Mannheimer, 18.6.2017

***

 

Von Marilla Slominski, 15. Juni 2017

Kleines Mädchen missbraucht – Eltern zum Schweigen verurteilt

 In den USA sorgt eine richterlich angeordnete Nachrichtensperre im Fall eines Kindesmissbrauchs durch sogenannte Flüchtlinge für Aufregung in der Gegenöffentlichkeit. Drei minderjährigen Jungen aus dem Irak und dem Sudan, standen im April vor Gericht. Der Vorwurf: Sie hatten die kleine Jayla (5) in dem Waschkeller einer Appartementanlage im Juni 2016 in Twin Falls, Idaho gefangen gehalten. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Sexuelle Perversionen im Islam, Taeterjustiz, USA und Islam | Kommentare (35) | Autor:

Unfassbar: CNN inszeniert muslimische „Demonstration“ gegen Terror mit Schauspielern!

Dienstag, 6. Juni 2017 13:07

 

Juni 2017,  London-Massaker:
CNN inszeniert muslimische Demonstration gegen Terror

Im obigen Video (nur 97 Sekunden lang) ist zu sehen, wie  CNN-Moderatorin Becky Anderson und ihr Regie-Team einen Fake-Bericht zu einer angeblichen Moslemdemo gegen den islamischen Terror in London vorbereiten. Die gestellte Szene soll Muslims zeigen, die gegen islamistischen Terror demonstrieren. Im Anschluss sieht man dann den Originalbericht der von CNN im TV in den Nachrichten ausgestrahlt wurde.

Quelle: uncutnews.ch


.

Von Michael Mannheimer, 6.6.2017

Erbärmliche Theater-Vorstellung des linken US-Senders CNN erinnert an den Nazi-Propagandaminister Goebbels 

Erbärmlich, was CNN da durchgezogen hat - und womit dieser linke US-Sender Millionen Menschen in aller Welt zu täuschen versucht. Diese bestellte Theatervorstellung in London verkauft dieser Sender nun weltweit als "eine wundervolle Szene" ("wonderful scene)" (siehe Video).

Und doch ist alles bestellt wie bei einem hinterwäldlerischen Schmierentheater: Die Schilder, die die "Demonstranten' vor sich hertragen, dürfte der Sender selbst in Auftrag gegeben und mitgebracht haben. Und man kann sich geradezu lebhaft vorstellen, wie sich die CNN- Verantwortlichen für diese an Geoebbels erinnernde totale Volksverarsche in ihren Londoner Redaktionsräumen bei Sekt, Bier  und Zigaretten bis in die tiefe Nacht darüber Gedanken gemacht haben, was man - nach den nicht enden wollenden Terroranschlägen des Islam gegen europäische Zentren - tun könne, um die Friedfertigkeit des Islam zu "beweisen". [...]

Thema: False Flag Actions seitens Islam und Linker, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Michael.Mannheimer-Artikel, Political Correctness - die neue Inquisition, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam), Terror und Islam, US-Imperialismus, USA und Islam, Verfolgung politisch Andersdenkender, Volksverräter | Kommentare (38) | Autor:

Fjordman im Juni 2011 (!): „In den meisten westlichen Ländern ist der Staat zum Feind der Nation geworden“

Samstag, 13. Mai 2017 7:00

.

Der französische Novellist Jean Raspail: „Ganz Europa marschiert in den Tod“


.

Europa und der übrige Westen marschieren
- geführt von Frankreich und den USA -
in den Tod

Die USA und Frankreich haben beide damit begonnen, sich als „universelle Republiken“ zu definieren und sind zur Zeit dabei, auf dieser Basis Selbstmord zu begehen. Praktisch die gesamte politische Linke, genau wie das „ respektable“ rechte Establishment überall in der westlichen Welt, haben die „Ideelle Nation“ als Ideal und stimmen bei 90-95% der Ziele überein.

Die sogenannte politische Debatte in den Zeitungen und im Fernsehen spricht nur noch die verbliebenen Details dazu an, wie eine multikulturelle Gesellschaft realisiert werden kann oder wie der „Neue Mensch“auszusehen hat. Es ist ein irrwitziger ideologischer Schönheitswettbewerb darüber, wie der weiße Westen am besten zerlegt werden kann.

Ein Individuum, das seine Kultur dämonisiert und die Kolonisierung seines Landes durch andere, selbst offen feindselige Völker unterstützt, wird nicht länger als Verräter angesehen, wie es früher gewesen wäre. Im Gegenteil, ihm wird von denen in den Führungspositionen der Politik, den Universitäten und Massenmedien applaudiert.

„Jede wirkliche Nation ist ein Land mit gemeinsamem Blut/Erbe. Die einzigen Nationen, die beanspruchen, durch Bekenntnisse definiert zu sein, sind totalitäre Staaten. Die Sowjetunion, ein im 20.Jahrhundert entstandener Abkömmling der französischen Revolution, war tatsächlich eine Bekenntnisnation und sie überlebte nur, weil sie sich auf den gleichen Terror stützte wie er auch in Frankreich geherrscht hatte. Wenn das gemeinsame Erbe verblasst und die darauf gegründete Nation welkt, ist alles was übrig bleibt der Staat.“ 

Sam Francis, bedeutender amerikanischer Maler
und studierter Botaniker, Mediziner und Psychologie

Wir Islamkritiker hatten bei allen unseren Voraussagen recht

So gut wie alles, was die internationale Islamkritik, zu deren besten Köpfen fraglos der norwegische Fjordman zählt (dessen vorliegender Artikel im Juni 2011 und wenige Monate vor 9/11 erschien), bereits vor Jahren  vorausgesagt hat, ist zwischenzeitlich eingetroffen. Obwohl wir Islamkritiker von der westlichen Presse und Politik als "Neonazis", "Islamophobe", "Rassisten" oder was auch immer denunziert werden, sind wir die wahren Propheten der Neuzeit. Ob wir unsere öffentliche Rehabilitierung noch erleben werden, ist heute ungewisser als je zuvor. 

Michael Mannheimer, 13.5.2017,
 (mit Zitaten aus dem nachfolgenden Artikel)

***

 

Von Fjordman, aus: Gates of Vienna), Thursday, June 09, 2011

Fjordman: „In den meisten westlichen Ländern ist der Staat zum Feind der Nation geworden“

Der Hochverrat ist politisch korrekt geworden. Jede einzelne Regierung der EU begeht täglichen Verrat am kulturellen Erbe Europas.

Die USA und Frankreich haben beide damit begonnen, sich als „universelle Republiken“ zu definieren und sind zur Zeit dabei, auf dieser Basis Selbstmord zu begehen. „Ich bin davon überzeugt, dass das Schicksal Frankreichs besiegelt ist, denn „Mein Haus ist ihr Haus“ (Mitterand) in „Europa dessen Wurzeln ebenso moslemisch wie christlich sind“ (Chirac), weil die Situation sich unabänderlich auf ihr endgültiges Umkippen im Jahr 2050 zu bewegt, in dem der französisch stämmige Anteil nur noch die Hälfte der Bevölkerung des Landes ausmachen wird, der übrige Anteil wird aus Afrikanern, Mauren und Asiaten aller Art aus dem unerschöpflichen Vorrat der dritten Welt bestehen. Die fortgesetzte Masseneinwanderung und Kolonisierung westlicher Länder durch fremde ethnische Gruppen wird bereits vorausgesetzt und als gegeben angesehen. [...]

Thema: Frankreich und Islam, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Islamisierung - Eurabia, Komplott der Linken mit dem Islam, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, US-Imperialismus, USA und Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (26) | Autor:

Stecken die USA hinter Khomeni, den Taliban und dem IS?

Donnerstag, 4. Mai 2017 7:00

.

Leben wir in einer von dunklen Mächten
kontrollierten einer Matrixwelt?

Ich habe mich bislang immer für einen gut informierten Islamkritiker und politischen Analysten gehalten. Als ich jedoch den nachfolgenden Artikel - aus einer durchaus seriösen Quelle - las, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich tatsächlich jenen Durchblick habe, den ich bei mir selbst annahm.

Es sollen die USA gewesen sein, die Ayatollah Khomeini an die Macht verhalfen. Als Reaktion darauf, dass der persische Schah sich geweigert haben soll,einen Angriff gegen den Irak zu treten. Dieser kam dann  ja nach der Machtergreifung Khomeini. Und es sollen die USA gewesen sein, die die Taliban, den IS, Al Nusra und andere Terrororganisationen aufgezogen haben sollen. 

Die Ursache vielen Übels liegt im Kampf zwischen
den USA und die Sowjetunion

Dahinter steckte die Strategie „Grüner Gürtel“ von Zbigniew Brzezinski, dem damaligen Nationalen Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter: Die Vordenker in Washington hatten Khomeini und seine Mullahs nämlich als erste Wahl im Kampf gegen die Sowjetunion auserkoren. Im Gegenzug für die verheißene Machtergreifung hatte Khomeini einem Krieg gegen den Irak „schon vor dem Sturz des Schahs zugestimmt“, schrieb Massoud Harun-Mahdawi im Dezember 2014 in seiner Analyse über die Hintergründe des IS.

Es sollen ebenfalls die USA gewesen sein, die die Taliban und den IS gegründet haben sollen. Nicht unmittelbar und direkt, aber über massive Geldzuweisungen und Waffenlieferungen an radikalislamische Kräfte dieser Gegend. In allen Fällen seien diese Terrororganisationen gründet werden, um strategische US-Ziele zu bekämpfen: Bei den Taliban waren es die - damals noch in Afghanistan befindlichen - Russen. Beim IS ist es Assad, der von den USA aus dem Weg geräumt werden soll.

Sollte dies zutreffen- ich habe derzeit nicht die Zeit, diese Thesen wissenschaftlich zu überprüfen - so habe ich mindestens seit 1979 (vermutlich lange davor) in einer Welt gelebt, die nichts mit der realen Welt zu tun hatte. So habe ich zwar das Symptom erkannt, aber nicht die Ursache, die hinter dem Symptom steckt.

Nichts ist so, wie es scheint

Es ist offensichtlich: Nichts ist, wie es scheint. Nichts ist so, wie es uns die Medien berichten. Hinter den großen Konflikten steht eine Macht, die aus dem Verborgenen kämpft - und uns beliebig manipulieren kann.

Doch nichts ist unikausal. Wenn Großmächte in aller Heimlichkeit eine Entwicklung forcieren, dann finden sich stets parasitäre Minimächte, die davon ihren Profit ziehen. Und deren Instrumentalisierung der Kollateralschäden der politischen Manipulationen durch die Weltmächte kann sich als noch verheerender für den Weltfrieden erwiesen als die ursprüngliche Manipulation selbst.

Doch lesen Sie selbst. Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil. Und wenn Sie Fakten beizutragen haben, tun Sie es in Form von Kommentaren.

Michael Mannheimer, 4.5.2017

***

 

Aus: ZeitenSchrift Nr. 83

Islamischer Staat: Die Maske des Bösen

Der „Arabische Frühling“ verhieß Freiheit und Demokratie. Stattdessen versinkt der Nahe Osten in einem Meer aus Blut. Wie konnte es dazu kommen? Warum wird der „Islamische Staat“ nicht besiegt und wer steckt hinter diesen Terroristen? Die unbequeme Wahrheit findet nur, wer sich nicht vom Maskenball der politischen Lüge verwirren lässt und für die Erkenntnis bereit ist, dass weiß manchmal schwarz ist und umgekehrt.

220.000 Tote. Über eine Million Verletzte. Mehr als fünf Millionen Flüchtlinge in alle Winde zerstreut. Weitere vierzig Prozent der verbleibenden Bevölkerung irren im eigenen Land als Heimatlose umher – mit über sieben Millionen Vertriebenen fast so viele Menschen, wie die Schweiz Einwohner hat.

Die Lebenserwartung sank in den letzten fünf Jahren von 79,5 Jahren auf 55,7 Jahre, während der materielle Schaden für das Land auf mehr als zweihundert Milliarden Dollar geschätzt wird. – Dies sind die nackten Zahlen nach fast vier Jahren Bürgerkrieg in Syrien (Stand: Ende 2014), wie sie von den Vereinten Nationen vorgelegt wurden1 .  [...]

Thema: IS (vormals ISIS), Syrien-Konflikt, Terror-Organisationen des Islam (sonstige(e)s), US-Imperialismus, USA und Islam | Kommentare (46) | Autor:

Trump verhängt sofortigen Einreisestopp für Moslems

Samstag, 28. Januar 2017 9:52

.

Na also, es geht doch!
Trump verhängt totalen Aufnahmestopp für Moslems

US-Präsident Donald Trump hat massive Einreisebeschränkungen verfügt, um „radikale islamische Terroristen“ aus dem Land fernzuhalten. Zudem werden bis auf weiteres keine Flüchtlinge aus Syrien mehr aufgenommen.

Merkel hingegen: "Im Zeitalter des Internet könne meine keine Grenzen mehr beschützen."

Mehr Schwachsinn und verlogene Politpropaganda gibts nicht mal in Nordkorea als das, was aus dem Munde der schlimmsten deutschen Kanzlerin seit Hitler quillt.

Trump macht jedenfalls ernst. Und die Linksmedien rotieren.  Sie sehen, wie mit einem einzigen Federstrich ihre jahrelange Lobby-Arbeit zugunster einer grenzenlosen Welt wie ein Kartenhaus in sich zusammenbricht.

Man darf gespannt sein, ob Merkel nun die nach den USA wollenden Moslems nach Deutschland einlädt. Als "humanitäre" Geste quasi.

Aber vielleicht hat Trump ihr auch schon angedeutet, dass er in Ramstein binnen einer einzigen Woche eine Million US-Soldaten nach Deutschland einfliegen lassen wird. Sicherlich nicht, damit die in Berlin die weltberühmte Museuminsel besuchen werden.

Trump und Alexander der Große

Noch darf man hoffen, dass Trump es gelingen wird, das weltweite Kartell der linken Gesinnungs-Diktatoren zu zerschmettern.

Dann hätte er einen Platz neben Alexander dem Großen sicher: Auch diesem gelang es, einen angeblich unentwirrbaren Knoten zu lösen: Er nahm sein Schwert und zerteilte den gordischen Knoten mit einem einzigen Hieb.

Womit sich das Versprechen um den Gordischen Knoten einlöste. Denn wer diesen lösen würde, so die Mythologie, würde zum Herrscher ganz Asiens werden. Und so war es denn auch.

Michael  Mannheimer, 28.1.2017

***

Die Welt, 28.1.2017

Trump verhängt Einreisestopp für viele Muslime
US-Präsident Donald Trump hat für viele Menschen aus muslimischen Ländern praktisch einen Einreisestopp verhängt. Flüchtlinge aus Syrien würden bis auf weiteres gar nicht mehr ins Land gelassen, heißt es in einem Erlass, den Trump am Freitag unterzeichnete und den das Weiße Haus später veröffentlichte. Das gesamte Regierungsprogramm zur Aufnahme von Flüchtlingen auch aus anderen Ländern wird für 120 Tage ausgesetzt.

[...]

Thema: Trump, USA und Islam, Was tun? | Kommentare (129) | Autor:

Barack Obama, ein Kriegsverbrecher, der Frauen und Kinder abschlachten ließ

Dienstag, 24. Januar 2017 14:00

.

Der "Friedensnobelpreisträger" hat ein mehr Kriege geführt
als irgend ein anderer US-Präsident

Was hat die Obama-Regierung mit ihren illegalen Militärinterventionen in sieben Ländern, die keine Bedrohung für die USA darstellten und denen auch nie der Krieg erklärt wurde, in acht Jahren erreicht? Die US-Überfälle haben nur neue Terroristen geschaffen.

Keiner der Kriege wurde gewonnen, aber der gesamte Mittlere Osten wurde verwüstet und ins Chaos gestürzt. Der Hass auf die USA ist in der gesamten Welt auf ein Rekordhoch angestiegen. Die USA werden jetzt von den meisten Menschen verachtet.

***

Von Anonymous, 21. Januar 2017

Barack Obama, ein Kriegsverbrecher, der Frauen und Kinder abschlachten ließ

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama, führende Militärs und Geheimdienstler und die meisten Senatoren und Abgeordneten des Repräsentantenhauses sind zweifellos Kriegsverbrecher.

Obama ist der erste Präsident, unter dem die USA während seiner achtjährigen Amtszeit ständig Krieg geführt haben. Allein im Jahr 2016 ließ er in sieben Staaten insgesamt 26.171 Bomben auf Hochzeitsgesellschaften, Begräbnisse, Fuß- ball spielende Kinder, Krankenhäuser, Schulen, Zivilisten in Wohnhäusern, auf Straßen und Märkten und Bauern bei der Feldarbeit abwerfen – im Irak, in Syrien, in Afghanistan, in Libyen, im Jemen, in Somalia und in Pakistan. [...]

Thema: Barack Hussein Obama, US-Imperialismus, USA und Islam | Kommentare (53) | Autor:

„Friedensnobelpreisträger“ Obama teilt vor Ende seiner Amtszeit nochmals kräftig aus: 35 russische Diplomaten ausgewiesen

Freitag, 30. Dezember 2016 11:00

.

Obama zeigt mit seiner letzten Amtshandlung, dass er des Nobelpreises weder würdig war noch ist

Er bekam von der vereinten Weltlinke schon einen Friedens-Nobelpreis zugesprochen, bevor er überhaupt einen Fuß ins Oval Office setzte. Womit der Nobelpreis zu einem Ramschpreis wurde. Denn einen solchen bekommt man nicht für Versprechungen oder vage Hoffnungen, sondern für  unermüdlichen Einsatz für den Frieden. 

Obamas "Friedenseinsatz" sah  so aus:

Obama befahl 100mal mehr tödliche Droheneinsätze als sein Vorgänger Bush, den die Weltlinke zu einem Satan verzeichnete.

Obama destabilisierte den Nahen Osten weit mehr als Bush im zweiten Irakkrieg es tat.

Obama schuf den IS und rüstete ihn mit Waffen aus.

Obama war die treibende Kraft hinter der Massenimmigration nach Deutschland und Europa seitens Millionen Moslems, von denen ein nicht unerheblicher Teil eine tödliche Gefahr darstellt.

Umgekehrt weigerte er sich, die aus Syrien kommende "Kriegsflüchtlinge" in die USA aufzunehmen, obwohl er selbst für die Destabilisierung Syriens gesorgt hatte. 

Obama führte mehr Kriege und kriegerische Einsätze als jeder seiner Vorgänger.  Doch die linke Presse feiert ihn immer noch als Heilsfigur. 

Letzter Amtsakt Obamas eine Handlung aus dem Kalten Krieg

Nun zeigt er einen wahrhaft pazifistischen Akt als letzte Amtshandlung: Er ließ 35 russische Diplomaten ausweisen mit der Begründung. Russland habe sich mittels Hackerangriffen in den US-Wahlkampf zugunsten Trumps und zum Schaden Clintons eingemischt.

Erstens gibt es dafür keinerlei Beweise. Gäbe es sie, wüssten wir um sie. Zweitens ist es die USA, die sich überall auf der Welt massiv in Wahlen einmischt. Mit massiven Geldzuwendungen , mit Versprechen an die favorisierte Partei, mit Drohungen an den politischen Gegner. 

Ein linker Nobelpreisträger eben. Einer, der auf derselben Favoritenliste  der vereinten Weltlinke steht wie der palästinensische Massenmörder Arafat. Er befahl den Terrorangriff der PLO auf die Olympischen Spiele in München 1972. Und dutzende weitere verheerende Anschläge. Als er starb, fand man auf seinen diversen Privatkonten Milliarden an Dollars: Alles EU-Zuwendungen, die für das palästinensische  Volk gedacht waren  Auch diesen verehrten die Linken. Auch dieser erhielt einen Friedensnobelpreis.

Merke:

Wer die Absicht hat, einen solchen Preis zu bekommen, tut gut daran, Kriege zu führen oder Terrorkommandos zu befehligen. Er sollte aber Moslems sein. Dann kappt es mit dem Friedensnobelpreis. Siehe Arafat. Siehe Obama.

Michael Mannheimer, 30. 12. 2016

***

Aktualisiert am 29. Dezember 2016

Ein Hauch Kalter Krieg weht durch Washington

Auf den letzten Metern teilt Obama noch mal kräftig aus gegen Moskau. Er weist 35 Diplomaten aus und verhängt neue Sanktionen. Rückblickend ist es der Höhepunkt eines Jahres, das viel Stoff für einen Agententhriller liefert. [...]

Thema: Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, US-Imperialismus, USA und Islam | Kommentare (73) | Autor:

Das amerikanische Volk verabschiedet sich vom Kriegstreiber Obama auf seine ganz eigene Weise

Montag, 5. Dezember 2016 13:00

good-bye-obama

"Auf Nimmer-Wiedersehen,
Du Mörder" 

.


Viele Vorschusslorbeeren. Nichts gehalten:
Obama war der schlechteste US-Präsident der Neuzeit

Obama hat kein einziges seiner Versprechen, für die er von den Linken dieser Welt bejubelt wurde wie der leibhaftige Messias, gehalten. In dieser Obama-Hype, die vergleichbar pathologisch war mit den Publikumsreaktionen bei den Auftritten der Beatles oder Rollings Stones  in den 60er Jahren, verliehen ihm die Weltlinken schon mal den Friedensnobelpreis, bevor Obama auch nur seinen Fuß ins Oral Office gesetzt hat. 

Unter Obama gab's weder die versprochene allgemeine Krankenversicherung für alle Amerikaner. Noch wurde Guantanamo geschlossen. Es gab nicht weniger, sondern mehr US-Militäreinsätze, und 8 Jahre nach Obamas Regierungszeit ist die Welt nicht sicherer, sondern noch gefährlicherer geworden.

Obama ist der Hauptverantwortliche für die Islamisierung Europas
und der westlichen Welt

Mit seinem unsäglichen Engagement im Irak und Syrien destabilisierte er eine ganze Weltreligion - und nur noch Träumer bestreiten, dass Obama damit direkt die Islamisierung Europas durch Millionen Flüchtlinge aus dem nahen Osten bewirkte. Und zwar ganz bewusst.

Denn Obama ist - geboren als Sohn eines kenianischen Moslems - fraglos Geburtsmoslem. Seine verlogene Rede zum friedlichen Wesen des Islam an der Al Azhar Universität in Kairo und zu dessen "wertvollen" Beiträgen" zur europäischen Zivilisation ließ er sich von einem ranghohen US-Moslembruder schreiben. Zahlreiche Schlüsselstellen der USA hat Obama mittlerweile mit Moslems besetzen lassen.

Bis heute vermochte er weder seine Geburtsurkunde noch seinen Taufschein vorzulegen. Beides sind unerlässlich für die Nominierung als US-Präsident. Denn dieser muss auf dem Staatsgebiet der USA geboren und Christ sein.

Dass all dies (unter der Präsidentschaft eins Republikaners hätte das Nicht-Vorlegen des Taufscheins fraglos zum Impeachment geführt) keinerlei Rolle in den Medien und der öffentlichen Diskussion der USA spielten - obwohl sie existentiell sind - beweist, wer die USA regiert:

Auch die USA werden von den Linken regiert

Es ist wie hier in Europa das linkspolitische Establishment, welches in den USA durch die Demokraten und ihre diversen Seilschaften in den Medien und diversen Geheimzirkeln mit unvorstellbarer Geldpower repräsentiert ist.

Obama hat die USA nicht vereinigt, sondern gespalten wie kaum in anderer Präsident vor ihm. Unter ihm wurde der alte Konflikt zwischen Schwarz und Weiß neu belebt, unter ihm   haben auch die USA (unter Führung Hillary Clintons) dem Genderismus den Teppich ausgebreitet.  

Unter ihm wuchs der Rassismus gegen Weiße wie nie zuvor in der US-Geschichte mit dem besonderen, an Europa erinnernden Kennzeichen, dass es auch in den USA Weiße sind, die Weiße als Rasse hassen und abschaffen wollen.

Wer dies in den USA anspricht oder kritisiert, bekommt es mit dem US-Pendant der deutschen Nazikeule zu tun: der "Du-weißer-Rassist!"-Keule. 

Obama hätte Gelegenheit gehabt, ganz zu Beginn Größe zu zeigen, indem er den Nobelpreis, der ihm gewiss nicht zustand, abgelehnt hätte. Doch auch bei ihm herrschten Gier und Großmannssucht. Womit er nicht nur sich, sondern auch den Nobelpreis auf alle Zeit schwer beschädigt hat. 

Michael Mannheimer, 5.12.2016

***

Copied from Under the Root by Helga Dagmar on November 14, 2016

Banner "Auf Nimmer-Wiedersehen, du Mörder!" mit Obamas Foto  in Washington

Politische Aktivisten sagen, dass der scheidende US-Präsident für Todesfälle von Tausenden unschuldigen Zivilisten in Libyen, Syrien, Irak, Jemen und der Ukraine verantwortlich ist.

[...]

Thema: Michael.Mannheimer-Artikel, US-Imperialismus, USA und Islam, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (112) | Autor:

Bombenleger von New York plädiert auf nicht schuldig

Samstag, 19. November 2016 14:00

 Der mutmaßliche Attentäter der Bombenanschläge von New York und New Jersey hat sich für nicht schuldig erklärt. Ahmad Khan Rahimi steht derzeit in New York vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, im Stadtteil Chelsea eine Bombe platziert zu haben, bei deren Explosion 30 Menschen verletzt wurden. Er soll zudem für weitere Detonationen am gleichen Tag im Nachbarstaat New Jersey verantwortlich sein. Rahimi könnte bei Verurteilung eine lebenslange Haftstrafe bekommen.…

Quelle:
https://politikstube.com/usa-mutmasslicher-bombenleger-von-new-york-plaediert-auf-nicht-schuldig/

Thema: Terror und Islam, USA und Islam | Kommentare (6) | Autor:

Trump will von Europa ein Ende des unkontrollierten Flüchtlingsstroms verlangen

Mittwoch, 16. November 2016 15:00

920

Merkel wird bald erkennen, wo der Hammer hängt! 

Kommt für Europa - wie beim ersten und zweiten Weltkrieg - die Rettung gegen seine eigenen unfähigen Politiker wieder einmal aus den USA?


.

Trump: "Europäer wollen ihre Länder zurück. Und ihre Währungen."

 Auszug:

"Der neue US- Präsident hat keine gute Meinung über die europäischen Politiker. Sie hätten die Kontrolle über die Sicherheit ihrer Bevölkerungen aufgegeben. Der Brexit habe gezeigt, dass die Menschen Grenzen wollen, sagt er in einem Interview.

Trump weiter: Die Europäer wollten ihre Länder zurück und auch ihre Währungen – und auf keinen Fall einen unkontrollierten Fluss von Immigranten über offene Grenzen."

***

Von  Victoria, 12. November 2016

Trump legt los: Er werde von Europa ein Ende des unkontrollierten Flüchtlingsstroms verlangen

Donald Trump legt los und verpasst den europäischen Politikern symbolisch einen Tritt in den Hintern, insbesondere kritisiert er die Asyl-Politik Deutschlands und Frankreichs. Indes die Bundeskanzlerin noch die Unverfrorenheit besitzt, Trump mitzuteilen, was er zu tun habe, um demokratische Verhältnisse zu wahren, der arrogante Steinmeier es für unnötig hält zum Wahlsieg zu gratulieren, schlägt der designierte US-Präsident in Richtung Europa harte Töne an, offeriert seinen Kurs in der Außenpolitik und zeigt den Polit-Marionetten, wo zukünftig der Hammer hängt. [...]

Thema: Trump, US-Imperialismus, USA und Islam | Kommentare (78) | Autor:

USA Wahlbetrug: 3 Millionen Stimmen wurden von illegalen Ausländern abgegeben. Die meisten votierten für Hillary Clinton. Am Sieg Trumps wird sich nichts ändern

Mittwoch, 16. November 2016 13:17

vote-usa

.

Das US-Wahlsystem ist für Massenbetrug anfällig

Drei Millionen nicht stimmberechtigte Ausländer wählten in den USA. Weitere vier Millionen Wähler stimmten zusätzlich mit dem Wahlschein Verstorbener ab. Wie kann das sein? 

Das US-Wahlsystem ist eines der kompliziertesten der Welt. Selbst viele Amerikaner verstehen es nicht. Was einer der Gründe ist, war die US-Wahlbeteiliung alten über 50 Prozent liegt. 

Und der Umstand, dass in zahlreichen US-Bundestaaten ohne jede Identifikation gewählt werden darf, eröffnet dem individuellen wie dem organisierten Wahlbetrug Tür und Tor

Michael Mannheimer, 16.11.2016

***

Paul Joseph Watson | Infowars.com - NOVEMBER 14, 2016

USA: 3 Millionen Stimmen wurden von illegalen Ausländern abgegeben 

Drei Millionen Stimmen in der US-Präsidentschaftswahl wurden laut Greg Phillips von der VoteFraud.org-Organisation von illegalen Ausländern abgeben. Wenn dies zutrifft, würde dies bedeuten, dass Donald Trump trotz des weitverbreiteten Wahlbetrugs die Wahl gewann. [...]

Thema: USA und Islam | Kommentare (13) | Autor:

Vera Lengsfeld: US-Wähler bewahrten ihr Land vor einer linken Diktatur

Donnerstag, 10. November 2016 7:36

trumps-sieg

.

Auch die Amerikaner haben von einem Politiker-Establishment die Nase voll, das sich wie die Feudalabsolutisten aufführt

Das gesamte US-Establishment schrieb und filmte gegen Trump. Fast alle Sender brachten Anti-Trump-Propaganda. rund um die Uhr. Die Washington Post und New York Times, beide Frontblätter der US-Linken, fast alle Radiostationen, fast alle Intellektuellen, fast alle Schauspieler und Sänger (Madonna versprach bei ihrem letzten Konzert jedem männlichen Konzertbesucher einen Blow-Job, falls Clinton gewinnt) waren auf Seiten Clintons. Und damit, nur wenige Europäer wissen`s, links.

Denn die US-Demokraten sind die linke Partei der USA, und das im Zusammenhang mit ihnen benutzte englische Adjektiv "liberal" bedeutet im Deutschen nicht, wie stets (bewusst?) falsch übersetzt wird, "liberal", sondern "links".

Diese linken Täuschungsmanöver (Taqiyya) sind eine weitere Übereinstimmung der westlichen Sozialisten mit jener Kraft, die sie weltweit, auch in den USA, hofieren und unterstützten: Dem Islam.

Dem politischen Establishment, das sich immer mehr als eine nach Weltherrschaft strebende Kaste sah, wurde, um es mit Michael Moore zu sagen, der Stinkefinger gezeigt.

"Dem internationalen Politiker-Netzwerk, das sich bis heute zu fest im Sattel sitzen sah, als dass es einen solchen Wahlausgang für möglich halten konnte, ist gezeigt worden, dass die Demokratie noch funktioniert", schreibt Lengsfeld zu Recht. Und ebenfalls zu Recht betont sie, dass "die Überraschung des Politestablishments nur zu vergleichen ist mit der Überraschung der kommunistischen Nomenklatura, als sie 1989/90 hinweggefegt wurde."

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Kommunisten zwar in der Sowjetunion entmachtet wurden, dafür aber in den westlichen Ländern umso mehr an Bedeutung und Einfluss gewinnen konnten.

Dies ist die wohl gefährlichste Entwicklung nach 1945. Denn mit dem Erstarken des Sozialismus kamen Seuchen wie die Gender-Politik, Ent-Nationalisierung der westlichen Welt, Islamisierung des Westens, eine historisch beispiellose Massen-Migration von zumeist islamischen Völkern in die westliche Hemisphäre - und die Zerstörung einer gesunden Heimatliebe unter den westlichen Völkern.

In den USA haben di Links dasselbe Ziel wie in Deutschland und Europa: Zerstörung der westlich-bürgerlichen Gesellschaft

All die soeben genannten Punkte haben dasselbe Ziel: Die Zerstörung des verhassten westlichen Bürgertums. Alle anderen, von Linken vorgebrachten Argumente ihrer Politik (für Humanismus, gegen Rassismus, gegen Homophonie) sind reine Täuschungsmanöver.

Denn den Linken geht es - wie dem Islam - vor allem um eines: Die Erringung der Weltherrschaft. Und die geht nur über die völlige Zerstörung der Eckpfeiler der westlichen Gesellschaften als da wären: Heimatliebe, Liebe zur Familie, Freiheit und Demokratie. 

Die EU und Merkel führen dieses, vom Neo-Marxismus der Frankfurter Schule propagierte Zerstörungs-Programm, derzeit durch. 

Die Vertreter der Frankfurter Schule entwickelten ihre zersetzende Ideologie an Universitäten der USA

Die US-Demokraten tun dies auf ihre, ganz amerikanische Weise. Was sie mit den Thesen der "Frankfurter Schule" gemein haben: Diese wurde von ihren Vertretern Marcuse, Adorno und Habermas an ostamerikanischen Universitäten entwicklet und gelehrt, als sie in den USA Exil vor der Nazi-Barbarei erhielten.

Nirgendwo ist die zersetzende Wirkung des Neomarxismus derzeit aktiver als in den USA. Und nirgendwo hat diese zerstetzende Wirkung ideologisch mehr Fuß gefasst als bei den US-Demokraten.

Auch dies wird von Linken in ihren Artikeln nie erwähnt. Wir wissen, warum.... 

Michael Mannheimer, 10.11.2016

***

eröffentlicht am 9. November 2016

Mauerfall in den USA

Es kam, wie Michael Moore in seinem Film „Trumpland“ es vorausgesagt hat: „Trump’s election is going to be the biggest f— you ever recorded in human history and it will feel good.“ [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Trump, USA und Islam, Weltimperialismus der Linken, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (112) | Autor: