Beitrags-Archiv für die Kategory 'Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen'

Es gibt auch noch gute Nachrichten: Konservativ ist hoffähig; Österreich rückt nach „rechts“

Samstag, 21. Oktober 2017 13:00

 

WAS HEISST SCHON "RECHTS"?

Was heißt schon, dass sich Österreich Richtung "rechts" bewegt? Sicher nicht das, was Linke damit implizieren wollen: Richtung Nazi-Staat. Denn Aufgepasst: Nazis waren nicht rechts, sondern links ! (s.u.a.hier). Dies ist ein Fakt, der unwiderlegbar ist, und Linke zur Weißglut treibt. Doch wenn Nazis Linke waren, dann können - griechische Logik - "Rechte" keine Nazis sein. Und wenn such ein Linksstaat Richtung rechts bewegt, so bewegt er sich in Wahrheit in Richtung Mitte.  Also genau dahin, wo ein gesunder Staat zu sein hat. Dann ist "Rechts"

ein Synonym für Nationalstaat, für Bekenntnis zum Abendland und ja, auch zu den christlichen Wurzeln  (ich sehe schon, wie ich von fundamental-Atehisten wieder des heimlichen Christseins verdächtigt werde), ein Bekenntnis zur traditionellen Familie, Bekenntnis zu traditionellen Werten wie Treue, Ehrlichkeit, Strebsamkeit, Fleiß und Integrität, eine Anerkennung des Leistungsprinzips (wer mehr leistet, darf sich auch mehr leisten als jene, die nicht dasselbe leisten), eine Anerkennung der Unterschiedlichkeit von Kulturen und Rassen anstelle eines haltlosen "Wir sind-alle gleich"-Kults,  Anerkennung der unterschiedlichen ökonomischen, kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen verschiedener Nationen und Kulturen anstelle des haltlosen Vorwurfs der Linken, diese Unterschiedlichkeiten seien Folge einer "Ausbeutung der Dritten Welt" durch die Welt der Weißen.

Wenn das "rechts" ist, ja:  Dann bin ich ein "Rechter", und zwar durch und durch. Und gewiss kein Linker, für Dinge wie die folgenden gelten:

Auflösung der Familienstrukturen, Einführung des perversen und wissenschaftlich längst widerlegten Genderismus, Auflösung von Staaten, Vermischung aller Völker und Kulturen (ich erinnere: Das Friedensforschunsgsinstitut in Schweden hatte, als es noch ziterfähig war, in den 70er-Jahren des 20. Jh eindeutig die Existenz verschiedener Kulturen und Religionen auf dem selben Staatsgebiet als Kriegs- und Konfliktursache Nummer eins benannt), Weltregierung (unter linker Führung natürlich), Absenkung des Schulniveaus bis zur Unkenntlichkeit, ("Abitur (Matura) für jeden Iditioten", Frauenherrschaft, Entmännlichung der Gesellschaft, Geburtsfähigkeit für schwule Männer durch Implantation einer Plazenta (wurde bereits erfolgreich getestet !), Akzeptanz der kulturellen und politischen Vorherrschaft des Islam.

Weg damit, und zwar mit allem diesem Müll seitens linker kranker Hirne. Erst wenn  wir die Linken vollkommen besiegt haben, hat Europa eine echte Chance auf ein Weiterleben.

Michael Mannheimer, 21.10.2017

***

 

Von Peter Helmes, veröffentlicht am

Es gibt auch noch gute Nachrichten: Konservativ ist hoffähig; Österreich rückt nach „rechts“

Ein Paukenschlag: Mehr als die Hälfte der Österreicher (rd. 57 %) stimmen „rechts“

Sebastian Kurz und seine ÖVP haben die Wahl in Österreich gewonnen. Um Platz zwei ging es lange hin und her – nun dürfte die SPÖ doch vor der FPÖ liegen. Wie die neue Regierungskoalition in Wien aussehen wird, ist noch unklar. Allenthalben ist von einem „Rechtsruck in Österreich“ die Rede. Die Schmutzkampagne aus der SPÖ gegen Kurz und seine ÖVP ging voll nach hinten los.

Die ÖVP gewann die Parlamentswahl laut Hochrechnungen mit 31,6 Prozent unangefochten. Das Ergebnis bedeutet ein Plus von 7,6 Prozentpunkten gegenüber 2013. Die rechte FPÖ legt ebenfalls deutlich zu und kommt laut Hochrechnung auf 26 Prozent (2013: 20,5 Prozent). Die sozialdemokratische SPÖ unter Kanzler Christian Kern kommt demnach auf den zweiten Platz. 26,9 Prozent. [...]

Thema: Erfolge der Islamkritik, Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Leitkulur, Oesterreich und Islam, Rechts-Links. Was ist das?, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (35) | Autor:

BÖRSENLEGENDE MARC FABER: „SCHWARZE MACHEN USA ZU SIMBABWE“

Mittwoch, 18. Oktober 2017 14:00

.

BÖRSENLEGENDE MARC FABER:
"SCHWARZE MACHEN USA ZU SIMBABWE"

"Ja, was Mugabe kann - sein Land, die "Kornkammer Afrikas", völlig zugrunde zu richten, das können Juncker und Ferkel doch auch: "blühende Landschaften" in Europa ZUGRUNDE RICHTEN!

Werden wir etwa schon von "Schwarzen" reGIERt? Nee, es gibt WEISSE, die offensichtlich NOCH BLÖDER sind! Leider geben diese irren Linksgrundgestörten derzeit noch den Ton in Medien und Politik an:

Obwohl alle Nazis längst tot oder im Gefängnis verfault sind, definieren sie das Wort einfach um und bezeichnen jeden als solchen, der nicht ihrer Meinung ist und ihre "Selbstmord"-Politik ablehnt, wonach wir uns auf das kulturelle Niveau von Mohammedanern und Negern zu begeben hätten, um glücklich zu sein." (Aus einem KOMMENTAR VON "ALTER SACK")

BÖRSENEXPERTE WIRD "NIE MEHR" ZU TALKSOWS EINGELADEN

Alle Fernsehstationen, die bis dahin den Börsenexperten gerne zu Interviews baten, so zum Beispiel CNBC aber auch Fox News, haben darauf hin versprochen, Marc Faber nie wieder einzuladen. Er musste auch seine Aufsichtsrats- und sonstigen Verwaltungsmandate bei Firmen mit sofortiger Wirkung abgeben. So zum Beispiel bei Sprott Asset Management.

Dabei hatte Faber mit seiner Einschätzung zu Zimbabwe vollkommen recht. Das Land wird von Robert Mugabe, der 1980 erstmals zum Premierminister und 1987 zum Präsidenten gewählt wurde (den Posten hat er heute noch inne) und von den Linken der westlichen Welt wie ein Held gefeiert wurde, diktatorisch regiert. Simbabwe, die ehemalige, unter britischer Kolonialherrschaft genannten Rhodesien  war die Kornkammer Schwarzafrikas.

Die Menschenrechtslage verschlechterte sich im Jahr 2008 drastisch. Nach den Wahlen im März wurde das Land von Menschenrechtsverletzungen ungekannten Ausmaßes erschüttert, die von staatlicher Seite unterstützt oder geduldet wurden. Die Täter waren zumeist Angehörige der Sicherheitskräfte, Kriegsveteranen oder Anhänger der Afrikanischen Nationalunion von Simbabwe.[Länderbericht 2008 Amnesty International]

1995 hatte Präsident Mugabe auf der Internationalen Buchmesse in der Hauptstadt Harare den Stand der schwulen und lesbischen Gruppierungen abräumen lassen.[Neue Zürcher Zeitung, Ausgabe 60, Lackmustest für Menschenrechte. 13. März 2001] Mugabe äußert seine Feindseligkeiten gegenüber Homosexuellen in aller Deutlichkeit:

„Homosexuelle sind pervers und abstoßend. Sie verstoßen gegen die Gesetze der Natur und der Religion.“

Und: „Sind Perversitäten etwa die Grundlage der Buchmesse?“ Nach einer Meldung der Presseagentur dpa hat der Präsident von Simbabwe bei der Eröffnung der Buchmesse erklärt, Homosexuelle hätten in seinem Land keine Rechte und seien „schlimmer als Tiere“.

Nach der Unabhängigkeitserklärung und der Vertreibung der meisten weißen Farmer sind Hunger, Arbeitslosigkeit, Energieknappheit und Binnenflucht weit verbreitet. Im Index der menschlichen Entwicklung der Vereinten Nationen nahm Simbabwe 2016 unter 188 Ländern den 155. Platz ein.[Human Development Report Office: Zimbabwe – Country Profile: Human Development Indicators, abgerufen am 14. Oktober 2016]

In der Rangliste des Happy Planet Index der New Economics Foundation in Zusammenarbeit mit Friends of the Earth belegte Simbabwe in zwei aufeinander folgenden Studien in den Jahren 2006 und 2009 weltweit den letzten Platz. (Quelle)

DER JAKOBINISCHE GESINNUNGSTERROR DER LINKEN HAT LÄNGST DIE GESAMTE WESTLCHE WELT  ERFASST

Die unsäglichen Angriffe der Linken gegen Faber, der mit seiner Äußerung die nackte Wahrheit über Zimbabwe - aber auch über die Rückständigkeit des Großteils der Schwarzen in den USA -  sagte,  zeigt den weltweiten Gesinnungsterror der Linken, der keinesfalls nur in Deutschland seine Blüten treibt.

Ich erinnere an den Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer, der ähnliches über die Schwarzen gesagt hat - und gleichwohl den Schwarzen mehr geholfen hat in seinem Dschungelkrankenhaus Lambarene als irgendein linker oder gutmenschlicher Gesinunngs-Jakobiner es je tun werden.

Ich erinnere ebenfalls an Che Guevara, der die Schwarzen generell als "träge und faul" bezeichnete. Dass Che dennoch als Ikone der Linken nicht wegen angeblichen "Rassismus" seitens links abgeschafft oder auch nur kritisiert wird - darüber muss man kein Wort verlieren.

Denn Linken geht es nicht um Wahrheit. Es geht ihnen allein darum, ihr 50-jährige Monopol über die Definition politischer und gesellschaftlicher Begriffe nicht zu verlieren. Mit diesem Monopol können sie den Rest der westlichen Welt bislang bestens kontrollieren - und tyrannisieren, wenn Widerspruch auftrat.

Daher ist es der Börsenlegende Marc Faber umso höher anzurechnen, dass er auf den beispiellosen Shitstorm, der seitens der meist links besetzten US-Medien auf ihn niederhagelte, stoisch antwortete:

"Ich stehe zu meinen Aussagen, weil sie unbestreitbare Fakten sind".

***

 

Eklat um Marc Faber: Schwarze machen USA zu Simbabwe

Thema: Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kampf gegen Rechts: Die Kriminalisierung + Verleumdung d. politischen Mitte, Meinungsfreiheit, Rassismus bei den Linken, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror der Linken gegen Andersdenkende, US-Imperialismus, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Zitate sonstige | Kommentare (77) | Autor:

Heutige Schicksalswahl: Soll Deutschland sterben – oder weiterleben? SIE haben die Wahl!

Sonntag, 24. September 2017 8:03

Um die Wahlfälschungen und Wahlbetrug zuungunsten der AfD zu bekämpfen: Alle Wähler sollten heute um 17:40 Uhr in die Wahllokale gehen. Um von Ihrem Recht der Auszählung der Wahlstimmzettel beiwohnen zu können und um von Ihrem Recht auf Beobachtung der Auszählung der Wahlstimmzettel Gebrauch zu machen. Ab 17:40 UHR bzw. 18:00 UHR


.

WER DIE ALTPARTEIEN WÄHLT, DER WÄHLT
- OB ER ES WILL ODER NICHT:

  • Gesinnungs-Dikatatur der linkspolitischen Korrektheit
  • Multikulturalismus
  • Feminismus
  • Genderismus
  • die Aggressivität des Homosexualismus,
  • Massen-Immigration
  • Auflösung Deutschlands als Nationalstaat
  • Völkermord an den Deutschen (diese abzuschaffen ist erklärtes ziel vieler Politiker der Altparteien)
  • unfreiwillige und demokratisch nicht legitimierte Gleichmachung aller europäischen Länder
  • Zentralisierung und Standardisierung Europas im Stil der UDSSR 
  • Kulturmarxismus der Frankfurter Schule.

WER DIE OBEN BESCHRIEBENEN ZUSTÄNDE NICHT WILL, MUSS HEUTE DIE AFD WÄHLEN.
OB SIE IHM IN ALLEN BELANGEN GEFÄLLT ODER NICHT:

Die AfD kämpft für die Wiederherstellung von Recht und Ordnung. Will heißen. Die Verpflichtung der Politik, sich bei all ihren Maßnahmen an deutsche Gesetze und die Bestimmungen der Verfassung (“Grundgesetz”) zu halten. Das nennt man einen Rechtsstaat.

Die AfD  ist quasi der Partei-gewordene Art.20  des Grundgesetzes, in welchem es in Abs. 2 heißt:

"Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus”,

und im Absatz 3 bestimmt wird:

"Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.”

und im berühmten Absatz 4 es wie folgt lautet:

"Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

Wer die Politik Merkels, die den Völkermord an uns Deutschen bedeuten wird, nicht länger ertragen will, muss sich heute die Mühe, nein: zur Pflicht machen, zu seinem Wahllokal zu gehen und sein Kreuz bei der AfD anbringen. Denn nur diese wird unser Deutschland wieder so herstellen können, wie es in seinen goldenen 50-bis 80er Jahren der Bonner Republik war:

  • Freiheit,
  • insbesondere Meinungsfreiheit
  • Demokratie mit dazugehöriger parlamentarischer und außerparlamentarischer Opposition
  • traditionelle Familie
  • das gewöhnliche, in der Geschichte bewährte anständige und menschliche Benehmen
  • Das Wiederaufleben der weltweit beneideten deutschen Tugenden (Ehrlichkeit, Fleiß, Bescheidenheit, Worttreue, Erfindungsreichtum, Wissensdurst, Streben nach Perfektion u.a.)
  • Souveränität der europäischen Nationalstaaten,
  • Patriotismus,
  • Reisen und begrenzte Urlaubsaufenthalte von Ausländern in Deutschland anstatt Massen-Immigration nach Deutschland 

HEUTE IST DER TAG, AN DEM ENTSCHIEDEN WIRD, WIE DEUTSCHLAND IN ZUKUNFT AUSSEHEN - UND OB ES ÜBERHAUPT NOCH EINE ZUKUNFT HABEN WIRD

Die Entscheidung liegt in der Hand eines jeden einzelnen Deutschen. Möge das Schicksal der deutschen Zukunft gnädig gewogen sein und die Wähler zur einzig richtigen Entscheidung führen: Ihre Stimme der AfD zu geben.

***

 

Von Michael Mannheimer, 24.9.2017

Der Wähler entscheidet heute über Sein oder Nichtsein Deutschlands 

Die heutige wohl ist durchaus vergleichbar mit der Wahl vom 5. März 1933, als in Deutschland ein neuer Reichstag gewählt wurde - und die NSDAP als die mit Abstand stärkste Partei siegte. Sie erhielt übrigens den stärksten Zulauf seitens Wähler der SPD und KPD - Sozialisten also, und keine Rechte, wie uns Medien und schule weismachen wollen. denn die NSDAP war eine sozialistische Partei. Die Wähler, die sich für die NSDAP entschieden, konnten keine Ahnung haben, dass danach die Machtübernahme Hitlers und der Zweite Weltkrieg folgen sollte. [...]

Thema: AfD, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Michael.Mannheimer-Artikel, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Wahlen in Bund und Bundesländern, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Was tun? | Kommentare (165) | Autor:

Tschechischer Ministerpräsident a.D. Vaclav Klaus unterstützt AfD: „Ihr Erfolg in den Wahlen wird auch ein Erfolg für die europäische Demokratie sein.“

Samstag, 23. September 2017 7:43

Videodauer: 27:19 Minuten. 
Der gesamte Rede-Text ist unten nachzulesen.

Mein Dank geht an den Kommentator “eagle1”, der sich die Mühe der Transkription gemacht hat.


.

VACLAV KLAUS AN DIE AFD GERICHTET:

"Ihr Erfolg in den Wahlen wir auch ein Erfolg für mich und für alle EUROPÄISCHEN Demokraten sein."

Was im Umkehrschluß eine klare Aussage über die Noch-Kanzlerin und andere dieser Coleur ist: nämlich bezeichnet er diese so als NICHT-Demokraten.

Klaus erklärt hier, daß wir seit längerer Zeit in Europa NICHT mehr in Demokratien leben, weil die Demokraten in der Minderheit sind und parteipolitisch so gut wie nichts mehr zu sagen haben.

Die AfD ist nach Klaus also eine Partei für die Wiederherstellung der DEMOKRATIE in EUROPA.


.

AFD BEKOMMT HOCHKARÄTIGE UNTERSTÜTZUNG:

EHEMALIGER TSCHECHISCHER MINISTERPRÄSIDENT UND STAATSPRÄSIDENT VACLAV KLAUS BESCHWÖRT DEUTSCHE DEMOKRATEN, DIE AFD ZU WÄHLEN !

Václav Klaus (* 19. Juni 1941 in Prag) ist ein tschechischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler. Er war Vorsitzender des Bürgerforums (1990–1991) und der ODS (1991–2002). Zudem bekleidete er die höchsten Staatsämter der Tschechischen Republik:

Von 1992 bis 1998 war er Ministerpräsident, von 1998 bis 2002 Vorsitzender des Abgeordnetenhauses und von 2003 bis 2013 Staatspräsident. Gemeinsam mit dem Slowaken Vladimír Meciar verantwortete er die Teilung der Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik in zwei souveräne Staaten zum Jahresanfang 1993.


 

Von Vaclav Klaus, Hannover,  20.09.2017

Vaclav Klaus: "Deutschland ist aus meiner Sicht das heutige Schlachtfeld Europas."

„Guten Abend sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die Einladung und für die Gelegenheit, Ihre Stadt zum ersten Mal in meinem Leben besuchen zu dürfen. In diesem Teil Deutschlands war ich noch nie. Das muss ich sagen. Das ist etwas Neues für mich.

Meine Motivation hier zu Ihnen gerade jetzt ein paar Tage vor den Wahlen zu kommen ist relativ einfach. Ich möchte Ihre Partei, ich möchte die Alternative für Deutschland vor den wichtigen Wahlen unterstützen. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, EU-Gegner, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Islamisierung - Eurabia, Islamisierung: Fakten, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Meinungsfreiheit, Merkel-Gegner, Staatsstreich gegen Volk und Verfassung, Tschechien und Islam, Videos, Volkshelden, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Zitate über Deutschland (Islamisierung, Abschaffung etc) | Kommentare (10) | Autor:

Tatjana Festerling: „Der Eiserne Vorhang muß dringend wieder errichtet werden“

Dienstag, 12. September 2017 22:00

Videolänge: 29:17 Minuten

Das Video ist in deutscher Sprache, was die Aussagen Tatjana Festrelings anbetrifft. Die Frage des französische Interviewers sind mit deutschem Untertitel versehen.

***

TVLibertés, Published on Sep 11, 2017

Tatjana Festerling: "Der Eiserne Vorhang muß dringend wieder errichtet werden"

Tatjana Festerling war die Sprecherin von PEGIDA in Dresden, bevor sie für das Projekt Fortress Europe (Festung Europa) durch ganz Europa warb. In diesem Interview erzählt sie kompromißlos über Ihre Erfahrungen im Rahmen der Migrantenkrise, mit den freiwilligen Grenzschützern in Bulgarien bzw. in Calais und in Sizilien.

Sie übt scharfe Kritik nicht nur an Angela Merkel, sondern auch an den Deutschen, die deren Politik vollends akzeptieren. Sie kommt sogar zu der provokanten Schlußfolgerung, die Rückkehr einer Art Eisernen Vorhangs zu fordern, um Mittel- und Osteuropa vor den westeuropäischen Irrwegen zu schützen.

Die Bulgaren haben im Gegensatz zu den Westeuropäern nicht eine genaue Erinnerung, wie es war, als sie von den Türken besetzt waren. Daher steht an der bulgarisch-türkischen Grenze ein riesiges Kreuz, das kilometerweit in der Türkei zu sehen ist. Die Bulgaren dokumentieren damit: Hier beginnt der christliche Einfluss. Und ihr Moslems hat’s hier nichts mehr zu suchen.

Vorgänge, die in Deutschland undenkbar wären. Ist sieht danach aus, dass die Visagrad Staaten (The Czech Republic, Hungary, Poland and Slovakia) das letzte Bollwerk unseres abendländischen Europas ein werden. Daher gilt es, diese Saaten zu unterstützen wo immer möglich. Deutsche Patrioten sind dort übrigens willkommen.


 

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Verfolgung politisch Andersdenkender, Visagrad Staaten, Volkshelden, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Was tun?, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (21) | Autor:

Zitate von Solschenyzin, die die deutschen Leitmedien heute nicht mehr bringen würde

Mittwoch, 17. Mai 2017 7:00

Alexander Solschenizyn:

„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden... „Die Verwirklichung der Freiheiten darf nicht so weit gehen, dass sie die Existenz des Gemeinwesens bedroht“


..

Solschenizyn über die dem russischen Volk zugeschobene Urschuld am Stalinismus:

Passenderes kann über das Verbrechen der Zuschreiben der "deutschen Urschuld" am Dritten Reich nicht gefunden werden

Es kann nicht angehen, dass persönliche Greueltaten von konkreten Führern oder politische Regimeverbrechen zur Schuld des russischen Volkes und seines Staates erklärt oder auf die angeblich krankhafte Psyche des russischen Volkes zurückgeführt werden, wie es im Westen oft genug getan wird.“ (Gespräch mit dem Magazin „Der Spiegel“, Juli 2007) 

Dieser Text, man glaubts kaum, war im Jahr 2007 Thema in nahezu allen deutschen Blättern, die damals das Attribut Qualitätspresse nicht ganz zu Unrecht hatten. Heute 10 Jahre später, würde selbiges niemals publiziert werden. Denn diese wahre und absolut zutreffende Analyse des großen russischen Dichters würde das Hauptkonstrukt der deutschen Selbsthasser-Riege aus Medien und Politik in sich zusammenfallen lassen: Das Konstrukt der angeblichen Schuld des deutschen Volks am 12-jährigen Dritten Reich. Auf Deutschland bezogen hieße dieser Solschenizyn´sche Satz nämlich wie folgt:

Es kann nicht angehen, dass persönliche Greueltaten von konkreten Führern oder politische Regimeverbrechen zur Schuld des deutschen Volkes und seines Staates erklärt oder auf die angeblich krankhafte Psyche des deutschen Volkes zurückgeführt werden, wie es im Westen oft genug getan wird.“ 

Der  russische Schriftsteller und Dramatiker Alexander Solschenizyn war eine moralische Gallionsfigur einer ganzer Generation. Geboren am  11. Dezember 1918 in Kislowodsk, Oblast Derek, verstarb er nach einem langen und leidensreichen Leben am 3. August 2008 in Moskau.

1970 erhielten den des Nobelpreises für Literatur. Sein Hauptwerk Der Archipel Gulag beschreibt detailliert die Verbrechen des stalinistischen Regimes bei der Verbannung und systematischen Ermordung von Millionen Menschen im Gulag. Dieses Werk hatte einen unschätzbaren Einfluss auf die Rezeption der europäischen Linken, was die Bewertung des Sozialismus anbetraf: 

So analysierte der ehemalige Linksradikale André Glucksmann in seinem Buch Köchin und Menschenfresser – Über die Beziehung zwischen Staat, Marxismus und Konzentrationslager den Marxismus-Leninismus und Stalinismus und rechnete schonungslos mit den Verbrechen der Sowjetunion ab - was damals großen Einfluss auf die westeuropäische Linke hatte.

Solschenizyn als Soldat gegen die Deutsche Wehrmacht

Während des Krieges kämpfte Solschenizyn in der Roten Armee als Batteriechef einer Artillerieeinheit in einer Schallmesstruppe. Er nahm in dieser Funktion an der Schlacht bei Kursk, der Operation Bagration sowie der Weichsel-Oder-Operation in Ostpreußen teil. Seine Erlebnisse als Offizier während der Einnahme Ostpreußens schrieb er in Gedichtform im Band Ostpreußische Nächte und als Erzählung in Schwenkitten ’45  nieder.

Überleben im Gulag

In den letzten Kriegsmonaten wurde er überraschend von der militärischen Spionageabwehr verhaftet und in das Moskauer Gefängnis Lubjanka überstellt, weil er, Leninist, in Briefen an einen Freund Kritik an Stalin geübt hatte. Nach Artikel 58 des sowjetischen Strafgesetzbuches zu acht Jahren Haft verurteilt, verbrachte er diese Zeit in Arbeitslagern des Gulag, zunächst in einem Sonderlager für Wissenschaftler, wo er den ebenfalls inhaftierten Lew Kopelew kennenlernte. Seine Erfahrungen mit diesem Sonderlager verarbeitete er 1968 in dem Roman Der erste Kreis der Hölle. Später wurde Solschenizyn in den Lagerkomplex Ekibastus in Kasachstan verlegt. In diesem Lager arbeitete er schließlich in einer Gießerei.

Verbannung

Im Februar 1953 wurde Solschenyzin aus der Lagerhaft entlassen, allerdings bis ans Lebensende verbannt. Als Verbannungsort zugewiesen wurde ihm die kleine Ortschaft Kok-Terek in der Steppe Kasachstans. Kurz nach seiner Ankunft erfuhr er hier vom Tod Stalins am 5. März 1953. Trotz seiner Freude hielt er sich aber bedeckt und begann lediglich die Suche nach einer besseren Unterkunft nach diesem „herrlichen Geschenk“, wie es Donald Thomas in seiner Biografie über Solschenyzin beschreibt. Nachdem er anfangs als „Politischer“ (Kurzform für politischer Häftling) keine Anstellung finden konnte, erhielt er nun schließlich eine Anstellung als Lehrer für Mathematik, Physik und Astronomie.

Leben in der Sowjetunion nach der Verbannung

1957 wurde Solschenizyn offiziell rehabilitiert, die Verbannung wurde aufgehoben. Man konnte angesichts seiner Krebserkrankung davon ausgehen, dass er bald sterben würde. Er lebte danach in Rjasan, wo er als Lehrer arbeitete.  Er sah es als seine Aufgabe, den zum Schweigen Gebrachten seine Stimme zu leihen. Er zog sich oft in abgelegene Hütten abseits der Zivilisation zurück, um ungestört schreiben zu können. 

1962 verfasste er eines seiner bekanntesten Werke, die Erzählung Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch. Im September 1962 waren diverse Dichter auf Chruschtschows Datscha am Schwarzen Meer eingeladen. Chruschtschow lernte bei dieser Gelegenheit die Erzählung kennen und gestattete ihre Publikation. Dies führte nach mehr als einem Jahr der vergeblichen Bemühungen des Herausgebers der Nowy mir, Alexander Twardowskis, endlich zur Publikation des Werkes.

Nach dem Sturz Chruschtschows (1964) war kein Platz mehr für Solschenizyns Kritik an den Verhältnissen in der Sowjetunion. Der KGB beschlagnahmte im September 1965 das Originalmanuskript seines Romans Der erste Kreis der Hölle. 1969 wurde Solschenizyn aus dem Schriftstellerverband der UdSSR ausgeschlossen. Den Nobelpreis für Literatur des Jahres 1970 nahm er nicht persönlich entgegen, da er befürchtete, nach der Verleihungszeremonie nicht mehr in die Sowjetunion zurückkehren zu können.

In seinem monumentalen Hauptwerk Der Archipel Gulag beschrieb Solschenizyn das sowjetische Lagersystem (Gulag). Das historisch-literarische Werk wurde unter Zeitdruck im Tamisdat veröffentlicht, nachdem der KGB das Manuskript des ersten Teils entdeckt hatte. Nach Verhaftung am 13. Februar 1974 und ihm im Gefängnis vorgetragener „Anklage nach Paragraph 64“ (Landesverrat) wurde Solschenizyn am 14. Februar aus der Sowjetunion ausgewiesen und am selben Tag nach Frankfurt am Main ausgeflogen.

Exil und Heimkehr

Solschenizyn fand zunächst Aufnahme in der Bundesrepublik Deutschland bei Heinrich Böll, später lebte er in Sternenberg (Kanton Zürich). Die längste Zeit dieser zweiten Verbannung verbrachte er siebzehn Jahre lang im US-Bundesstaat Vermont in Cavendish. Im Jahr 1990 wurde Solschenizyn rehabilitiert und bekam seine sowjetische Staatsbürgerschaftzurück. Er kehrte am 27. Mai 1994 nach Russland zurück.

Alexander Solschenizyn starb am 3. August 2008 im Alter von 89 Jahren in seinem Moskauer Haus und im Kreis seiner Familie an den Folgen eines Schlaganfalls. Er hinterließ seine Witwe und die drei Söhne. Die Beisetzung fand am 6. August 2008 im Moskauer Donskoi-Kloster statt.

Warum Solschenizyn in deutschen Schulen heute tabu ist 

Dass die heutigen Schulen diesen großen Mann nicht mehr behandeln, liegt an einer einfacher Tatsache: Die Schüler würden zu leicht erkennen, dass der Unterschied zwischen der damaligen UDSSR und der heutigen Berliner Republik so groß gar nicht ist. Dass auch heute wieder Menschen, die das System berechtigterweise kritisieren, vom Staat verfolgt - und auch vom deutschen Schriftstellerverband PEN ausgeschlossen werden. Die Parallelen zum sowjetischen Untersdrükungssystem sind frappierend. Zwar verschwunden deutsche Kritiker nicht in GULAGs, sich doch sie sind oft gezwungen, sich in die innere Emigration zurückziehen - oder in Scharen ihr geliebtes Deutschland zu verlassen.  

Die Werke Solschenizyn mahnen die Wiedergeburt der sozialistischer Unterdrückung in Deutschland  an. Daher sind sie aus dem deutschen Unterricht so gut wie verschwunden..

Michael Mannheimer, 17.5.2017

***

 

FAZ, 04.08.2008

Zitate Solschenizyns: „Man kann alle Katastrophen überleben, nicht aber geistige“

Eine Auswahl von Zitaten Alexander Solschenizyns: über Russland, über Deutschland, über seine Arbeit, sein Leben und den Tod.

Über Russland:  [...]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Politik Deutschland, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus, Volkshelden, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Zitate sonstige, Zitate über Deutschland (Sonstige), Zivilcourage (Beispiele) | Kommentare (18) | Autor:

Michael Mannheimer wünscht allen seinen Lesern ein Frohes Osterfest

Sonntag, 16. April 2017 9:09

.

Oben: Das bei den Kindern sehr beliebte „Eierpecken“: Jeder Teilnehmer erhält ein Ei und stößt es mit jenem von einem anderen Teilnehmer zusammen. Derjenige, dessen Ei bis zum Schluss ganz bleibt, hat gewonnen.

***

 

Ostern: Seine Geschichte, seine Bräuche

Ostern (lateinisch pascha, von hebräisch pessach) ist im Christentum die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament (NT) als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.

Da Jesu Tod und Auferstehung laut NT in eine Pessach-Woche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum. Es wird über einen Lunisolarkalender bestimmt und fällt in der Westkirche immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, im gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April. Danach richten sich auch die Daten der beweglichen Festtage des Osterfestkreises. [...]

Thema: Politik Deutschland, Sonstiges, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen | Kommentare (33) | Autor:

Die deutsche Heldin Tatjana Festerling: „Wir sind im Krieg gegen Millionen von Invasoren, die sich im Ansturm auf unseren Kontinent befinden“

Mittwoch, 22. März 2017 9:30

Videodauer: 23 Minuten 14 Sekunden

Die Rede Festerlings kann in Originalwortlaut im Hauptteil dieses Artikels nachgelesen werden (Lesedauer: 3 Minuten)


.

Aufrüttelnde Duisburger Rede Festerlings mit historischer Qualität

Am 6. März 2017 hielt Tatjana Festerling eine Rede in Duisburg. Es war ihr Geburtstag. Sie redete vor allem deswegen, weil das NRW Orgateam sich gegenüber L. Bachmann grade gemacht und sie mehrfach gebeten hatte, zu kommen. "Die Rede war dann meine Wertschätzung für deren Rückgrat", schrieb mir Festerling, von der ich das Manuskript ihrer Rede zugeschickt bekam.

Dass Festerling nicht nur seitens der bolschewistischen Lügenpresse, sondern auch von innen, und zwar von ihrem Intimfeind Bachmann bekämpft denunziert wird, dürfte bundesweit bekannt sein. Dass ich kein Freund Bachmanns bin, den ich für einen totalitären und höchst fragwürdigen Charakter halte, ist ebenfalls bekannt.

Die charismatische und belesene  Festerling hat Zukunft in unserm Land. Ein Bachmann hat seine Zukunft bereits längst hinter sich. Er hat weder die geistige Kapazität noch charakterliche Größe, in Zukunft eine wichtige Rolle zu spielen. Die Intrigen, die er gegen innere Gegner führt, sind legendär und erinnern an schlimme Zeiten. (Näheres dazu u.a. hier und hier und hier)

Das Verdienst, dass er (mit andern zusammen) Pegida ins Leben gerufen hat, wird jedoch bleiben. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Doch Pegida ist vor allem das Verdienst der tapferen Dresdner, die seit Jahren, Woche für Woche und bei Wind und Wetter, gegen die Merkel-Diktatur kämpfen. Ihnen gebührt höchste Anerkennung. Ihr Platz in den Geschichtsbüchern wird ihnen sicher sein.

Festerling beginnt ihre Rede, die ich hier bereits als historisch einstufe, mit Worten einer deutschen Verlegerin, die sich aus Verzweiflung über das Schicksal Deutschlands vor kurzem das Leben nahm:

Die Verlegerin Susanne Keablitz fragte, so Festerling, zu Recht – warum wehren sich die Deutschen nicht? Was soll noch passieren, damit die Leute “aufwachen”? Wovor haben die Menschen Angst? Vor Worten? Vor Merkel? Vor Volksverhetzung? Warum ist die Angst der Deutschen viel größer als Rassist, Rechter, Islamhasser, Nazi blabla zu gelten, als vor realer Gewalt, vor Raub, Totschlag, Mord? Vor Vergewaltigungen? Vor dem, was bereits täglich passiert? Das sind ihre letzten Worte:

"Wir leben wieder in einer faschistischen Diktatur nach Muster 1933, die heutigen Nazis sind flüchtlingsbesoffene Gutmenschen und asoziale „Antifaschisten“. Wer die Wahrheit ausspricht, wird verfolgt. 

So ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann es Tote auf beiden Seiten gibt. Die SPD hat bereits offen zur Gewalt aufgerufen und will jetzt sowohl Bundespräsident wie auch Kanzler stellen. Deutschland ist verloren. Endgültig."

Sie können Ihre Rede im Anschluss dieses Vorworts lesen. Festerling ließ mir ihr Redemanuskript, von dem sie vorlas, dankenswerterweise zukommen. 

Es bleibt an uns Deutschen zu beweisen, dass Deutschland noch nicht verloren ist

Wir müssen kämpfen um unsere Zukunft in Freiheit, um eine Zukunft ohne die beiden tödlichen und totalitären Systeme Sozialismus und Islam.

Kämpfen heißt, auch ein Kampf mit Waffen, wenn eine andere Abhilfe nicht möglich ist. So definiert es der berühmte Widerstandsartikel Art 20 Abs4. GG. Er schließt keine Mittel aus beim Kampf um die Erhaltung der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Damit schließt er rechtlich gesehen jedes Mittel ein. Auch den Kampf mit Gewalt.

Die Alternative ist: wir Deutsche gehen unter. Kein gesundes Volk tut dies. Alle gesunden Völker haben mit Waffen gegen ihre inneren und äußeren Unterdrücker gekämpft.

Der Sozialismus ist weder sozial noch pazifistisch:
Sozialisten haben alle ihre Erfolge mit brutaler Waffengewalt errungen

Die von den Linken stets als Beispiel einer gelungenen Revolution gegen Unterdrückung und Ungleichstellung der Menschen  gerühmte Französische Revolution war eine der blutigsten Perioden der Neuzeit. In Frankreich ruhte die Guillotine jahrelang nicht. Rund um die Uhr wurden innere Feinde - genau jene, die auch in den Augen der heutigen Sozialisten als Menschheitsfeinde gesehen werden - einen Kopf kürzer gemacht. Unter dem Jubel der Massen damals - und unter der Zustimmung der Linken bis heute.

Der europäischen Adel war-  unter Führung Metternichs - entschlossen, Frankreich und seine Revolutionäre zu besiegen und die alte Ordnung  wieder herstellen.

In den anschließenden Napoleonischen Kriegen gegen die europäischen Feudalmächte, ohne die sich die Errungenschaften der Französischen Revolution niemals durchgesetzt hätten, verloren 10 Millionen Europäer das Leben. Das war bis dahin die blutigste und gewalttätigste Periode der gesamten Menschheitsgeschichte - sieht man von den Massakern des Islam in Indien und Persien ab: Allein In Indien töteten Moslems 80 Millionen Hindus. dies ist der größte ERinzelgenozid der gesamten menschlichen Geschichte.

Wenn sich Linke also auf die Ergebnisse der Französischen Revolution berufen und diese rühmen, dann können sich nicht gleichzeitig von den brutalen Mitteln, mit welchen diese Revolution erfolgte, distanzieren.

Das Grundgesetz erlaubt es uns Deutschen, mit allen Mitteln für die Wiederherstellung der freiheitlich demokratische  Grundordnung zu kämpfen. Wenn nötig, auch mit Waffengewalt

Und wenn Linke sich wieder aufregen sollten, ich hätte hier zur Gewalt aufgerufen, dann sage ich Ihnen: Ihr habt eure Ziele ausschließlich mit Gewalt verfolgt. Ihr seid - nach dem Islam  - die zweit-genozidärste Ideologie der Menschheitsgeschichte.

Ihr habt in 90 Jahren 130 Millionen Tote produziert. Und ihr seid mitverantwortlich für den ersten und zweiten Weltkrieg. Denn der erste Weltkrieg wäre niemals ohne den Verrat der kaiserlichen Militärgeheimnisse an die Engländer durch Bebel erfolgt. Und der zweite Weltkrieg wäre niemals ohne die beiden Sozialsten Hitler und  Stalin möglich gewesen. Deren Krieg gegeneinander war kein Krieg zwischen ideologischen Feinden, sondern ein ideologischer Bruderkrieg (vergleichbar mit dem Krieg und den Spannungen zwischen der Sowjetunion und dem China Maos) um die bessere Interpretation des Begriffs sSozialismus: Nationaler Sozialismus nach Hitler - oder internationaler Sozialsimu nach Stalin. Das war die Frage der damaligen Zeit. 

Wenn Deutsche zu Waffen greifen, so ist das weder Terrorismus noch ein Angriff gegen unsere Freiheit. Es ist reine Notwehr mit dem Ziel der Wiedergewinnung der Freiheit, die uns durch Merkel geraubt wurde. Und damit ein Naturrecht, welches von unserem Grundgesetz ausdrücklich in Schutz genommen wird.

Michael Mannheimer, 22.3.2017

***

 

22.3.2017, Deutschland

Festerling: Deutsche verlassen bereits massenhaft ihr Land

Rede Tatjana Festerling in Duisburg

   6. März 2017

Guten Abend, Duisburg!

“Es gibt diesen Tag im Leben eines jeden Menschen, wo er sich einer Sache definitiv sicher ist. Wo er genau und 100%ig weiß, dass es so kommen wird wie er es sich niemals gewünscht hat. 

Ein solcher Tag ist auf der einen Seite bedrückend, auf der anderen ungemein befreiend. Denn man weiß, dass man gegen den Fortgang der Geschichte nicht an-kommen wird. Egal, was man schreibt oder sagt oder tut.

Egal, wie sehr man auch darauf hinweist, dass die meisten Menschen auf dem direkten Weg in die Hölle sind – nichts ändert sich. Im Gegenteil. Man wird sogar beschimpft, belächelt und verleugnet.

Und warum geschieht das so? [...]

Thema: Aufrufe zum Widerstand Michael Mannheimers, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen, Was tun?, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (61) | Autor:

Warum es sich lohnt, unsere Kultur zu verteidigen: Beispiel Händel

Donnerstag, 5. Januar 2017 12:15

Halleluja-Chor.  Das MÜSSEN Sie sehen!

Ein ungewöhnliches Halleluja von Händel

Wir haben hier naturgemäß nur schlechte bis schlimme Nachrichten. Es geht ja schließlich auch um die tödlichste Bedrohung unserer Kultur in der gesamten Geschichte Deutschlands und Europas.

Doch was ahnungslose Einkäufer in einem Food Court am 13. November in Kanada oder den USA (der Ort geht nicht eindeutig hervor) erlebten, werden sie wohl nie in ihrem ganzen Leben vergessen. Denn sowas geschieht - wenn überhaupt - nur ein einziges Mal während eines Menschenlebens.

Auch Sie können dies hier nacherleben ... wenn Sie dieses kurze Video anschauen. Ich verspreche Ihnen Freude und Herzensergriffenheit. 

Ich wurde schön öfters nach meinen Reden darauf angesprochen, doch auch gute Nachrichten zu bringen. Solche, die das Herz wieder aufbauen und uns zeigen, warum es sich lohnt, hier zu leben - und warum es richtig ist, unsere Werte mit Herz, Blut und Verstand zu verteidigen.

Das hat mir eingeleuchtet - und das ist durchaus auch in meinem Sinne. Daher habe ich dieses WUNDERBARE Video aus den USA eingestellt.

Es zeigt, dass es keine wunderbarere Kultur als die westliche gibt. Es zeigt, dass der Kulturmarxismus noch nicht alles zerstören konnte, was gut, schön und erbaulich ist. Und es zeigt, dass so etwas vorbei wäre, wenn der Islam das Sagen hätte. Denn Musik als Ausdruck der Lebensfreude ist im Scharia-Islam untern Androhung der Todesstrafe verboten.

Schauen Sie es sich an - und genießen Sie dieses kleine Wunder

 

 

Thema: Videos, Warum es sich lohnt, für unsere Werte und Kultur zu kaempfen | Kommentare (50) | Autor: