Beitrags-Archiv für die Kategory 'Was tun?'

Ungarn will alle Asylforderer inhaftieren

Freitag, 13. Januar 2017 17:00

Für die Invasoren bedeutete das die Inhaftierung bis zum rechtskräftigen Abschluss ihres Asylverfahrens, egal wie lange das dauert.

***

Aus: PI, 13. Jan 2017
Ungarn will alle Asylforderer inhaftieren

Aufgrund der erhöhten Terrorgefahr durch als sogenannte „Flüchtlinge“ getarnte Eindringlinge überlegt man in Ungarn die generelle Einführung einer „fremdenpolizeilichen Schutzhaft“ für alle Asylforderer.

[…]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas, Asylantenkriminalität, Gegenmaßnahmen des Westens, Ungarn und Islam, Was tun? | Kommentare (29) | Autor:

Deutscher Philosoph: „Zeigt endlich eure Wut – und handelt!“

Mittwoch, 11. Januar 2017 7:00

Auszug:

 Ich aber bin empört!

  • Über die herzlosen, vom Blatt abgelesenen Phrasen der Bundeskanzlerin.

 

  • Über den Innenminister, der im Fernsehen mitteilt, wir seien nicht im Krieg gegen den IS, weil im IS keine Soldaten kämpften.

 

  • Über selbst ernannte Terrorismusexperten, die im Fernsehen verkünden, gegen den Terror sei man machtlos …

***

 

Von David Berger *). veröffentlicht am 27. Dezember 2016

Brecht den Stillhalte-Bann, zeigt eure Wut – und handelt!

Jörg Baberowski hat in der Basler Zeitung gewagt zu sagen, was keinem seiner bundesdeutschen Kollegen, die so handeln als gäbe es das vom Innenminister geplante „Wahrheitsministerium“ bereits, mehr öffentlich über die Lippen kommt. Anlässlich der Reaktionen von Merkel und der Ihren zum Berliner Weihnachtsmarktterror bemerkt er: […]

Thema: Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Was tun? | Kommentare (48) | Autor:

Deutsche Unternehmerin erfindet Hightech-Keuschheitsgürtel gegen Moslem-Sexattacken

Mittwoch, 4. Januar 2017 14:00

Hightech-Keuschheitsgürtel:
Merkel brachte das Mittelalter nach Deutschland zurück

Man konnte darüber schmunzeln, wenn der Grund für diese Erfindung nicht so dramatisch wäre. Eine deutsche Unternehmerin, die selbst Opfer einer (missglückten) Massenvergewaltigung durch Moslems wurde, erfand eine Hightech-Unterhose für Frauen und Mädchen, die sich gegen sexuelle Übergriffe schützen wollen.

Die Erfindung ist genial – aber einer Demokratie und „offenen Gesellschaft“ unwürdig. Dass diese Erfindung benötigt wird zeigt, dass wir beides nicht mehr haben. 

Merkel hat Deutschland zu einem Ort verwandelt, in dem es keine Sicherheit mehr gibt. Weder in Friedhöfen, noch auf öffentlichen Plätzen, noch auf Waldwegen (dort passierte es dieser Unternehmerin).

Sie hat das Leben aller Deutschen aufs Spiel gesetzt und gefährdet, wie es unser Land in Friedenszeiten nie erlebt hat. Dafür muss Merkel juristisch in die Verantwortung genommen werden. 

Michael Mannheimer, 4.01.2017

***

 

Stefan Frank / 10.12.2016 / 06:03 / Foto: Bundesarchiv / 7 / /teaser_text_meta

Unsichere Gegend? Sichere Hose!

So bewirbt die Diplomkauffrau und Unternehmerin Sandra Seilz ihre Erfindung SAFE SHORTS, eine Art Highech-Keuschheitsgürtel. Sie selbst wurde, wie die „Taz“ berichtet, vor einem Jahr Ziel einer versuchten Gruppenvergewaltigung. Beim Joggen durch den Wald sei sie von drei jungen Männern angegangen worden. Zwei hätten sie festgehalten, einer habe sie vergewaltigen wollen. Aber sie habe Glück gehabt, ein vierter Mann mit einem Schäferhund sei vorbei gekommen und die drei hätten von ihr abgelassen. […]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Was tun? | Kommentare (57) | Autor:

AKTUELL: Kölns Silvesterparty Jugend blieb großteils zuhause

Montag, 2. Januar 2017 7:00

Diesmal blieb es ruhig auf der Kölner Domplatte. 1500 Polizisten und 800 Bundespolizisten gaben Störern keine Chance


Silvesterparty Köln 2016/17: Die ganze Welt schaute auf diese Stadt

Was dort im Vorjahr geschah, war einmalig in der deutschen Friedensgeschichte: Hunderte Frauen und Mädchen wurden Opfer sexueller Gewalt von Immigranten.

Ich prägte damals den Begriff „Kölner Sex-Pogrom“, der schnell – zum Entsetzen der Asyllobby – die Runde machte. Weil er den Nagel auf den Kopf trifft. Sollte sich dies dieses Jahr wiederholen?

Die Frage kann nur der stellen, der keine Ahnung von der deutschen Mentalität und Gründlichkeit hat. Selbstverständlich würde sich das nicht wiederholen. Die Polizei rüstete auf wie zu einem Krieg, und die Kölner Jugend tat das, was geboten war: sie feierte überwiegend zu Hause. 

Ein Erfolg der Polizei? Weniger. Es ist ein Erfolg der Aufklärung dieser Pogromnacht durch  die Gegen-Öffentichkeit in den Internet-Medien. Denn wenn es diese Aufklärung nicht gegeben hätte, wäre der letztjährige Vorfall bis heute geleugnet oder heruntergespielt worden. Dafür hätten Jäger, Maas und Kahane schon gesorgt.

Dennoch Dank an die Kölner Polizei, die alles tat, um so etwas zu verhindern. Vergessen wir nicht: Es gibt sehr anständige Menschen in der deutschen Polizei – viel anständiger, als es die Politik erlaubt.

Michael Mannheimer, 2.1.2017

***

Vom Michael-Mannheimer-Blog-Kommentator „schwabenland-heimatland“, 2.1.2017

AKTUELL: Kölns Silvesterparty Jugend blieb großteils zuhause

Die meisten haben den Braten bzw, die „Falle“ gerochen und haben mit ihrem Fernbleiben abgestimmt. Es sind somit die falschen angereist.
Natürlich meldete die paramilitärisch/ kriegsähnlich aufgerüstete Polizei ihre False flag Aktion als Erfolg der „Sicherheitsmaßnahmen“. Es wird nun bereits in sämtlichen Medien verbreitet dem deutschen Volk als „Erfolg“ in einer Aufzählung verhinderten Straftaten verkauft.

[…]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Was tun? | Kommentare (46) | Autor:

Entwurf für ein Sondergesetz zur Bekämpfung der radikalislamischen Bedrohung

Samstag, 31. Dezember 2016 14:18

.

Ist Islamkritik zwangsläufig eine (ordo-) liberale oder rechts-konservative Angelegenheit? 

 Hartmut Krauss ist einer der wenigen dezidierten Kritiker an der totalitären Herrschaftsideologie des Islam aus dem politisch marxistischen Spektrum.

 ***

Ferdinand Waldberg, 31.12.2016

Krauss fordert ein Sondergesetz zur Bekämpfung der radikalislamischen Bedrohung
Der Osnabrücker Gesellschaftswissenschaftler Hartmut Krauss hat sich, jenseits der rechts-links Achse, im Rahmen der Arbeit der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte eV (GAM), immer wieder mit dem Thema der islamischen Masseneinwanderung auseinandergesetzt.
 
Aus dieser Arbeit entstanden etwa das Programm „Säkulare Lebensordnung vs. Islamisches Gottesrecht und die „Maßnahmen zur Eindämmung der illegalen Masseneinwanderung und ihrer destruktiven Folgen (Buchneuerscheinung „Säkulare Demokratie verteidigen und ausbauen“, Osnabrück 2016, S.175ff. und 265ff.).

Nun tritt er mit einer weiteren Forderung an die Öffentlichkeit: Deutschland benötigt als politische Schlussfolgerung aus dem Berliner Terroranschlag und dem nun erkennbaren Versagen der Sicherheitsbehörden im Fall Amir ein „Sondergesetz zur Bekämpfung der radikalislamischen Bedrohung“.

Diese Forderung sollte – nicht nur aus seiner Sicht – in die öffentliche Debatte gebracht werden. Wir halten sie für sinnvoll und schalten ihr den gesamten Newsletter der GAM zum Jahresende 2016 voran: […]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschland+islamischer Terror, Ferdinand Waldberg Artikel (Freigeist), Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Was tun? | Kommentare (17) | Autor:

Merkel importierte eine tödliche und unbeherrschbare Gefahr aus der terroristischsten Region der Erde nach Deutschland. Dafür gehört sie vor ein internationales Kriegsgericht

Dienstag, 27. Dezember 2016 13:31

Die obige Grafik zeigt deutlich:

Jene (grau untermalte) Region, aus der die meisten Merkel-Flüchtlinge zu uns kommen, ist die gefährlichste Region der Erde. Aus diesen Gebieten kommen nicht nur Opfer, sondern auch eine unbekannte Anzahl zu allem entschlossener Täter. 

Flüchtlingsströme aus der gefährlichsten Gegend der Welt ohne Kontrolle in ein Land zu lassen ist ein fundamentaler Verstoß gegen die oberste Pflicht der Politik, die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Diese Politik der unbegrenzten und unkontrollierten Masseneinwanderung stellt einen kollektiven Bruch des Amtseids dar, den alle Politiker zum leisten haben, die Regierungsverantwortung übernehmen. 

Dieser Eid-Bruch hat in Deutschland bereits zu zahlreichen Toten und zu zehntausenden Vergewaltigungs-Opfern geführt. Er darf nicht ungeahndet bleiben. 

Noch nie in der neueren deutshen Geschichte hat eine deutsche Regierung ihr Volk einer solchen immensen Gefahr in Friedenszeiten ausgesetzt wie die von Merkel. 

Dafür werden sie und ihre politischen Gefährten sich eines Tages vor einem internationalen Militärtribunal nach dem Muster der Nürnberger Prozesse zu verantworten haben. 

***

 

Von Michael Mannheimer, 27.12.2016

Merkel importierte eine tödliche und unbeherrschbare Gefahr aus der terroristischsten Region der Erde nach Deutschland.

Über 30.000 Tote und 20.000 Verwundet: Dies ist das Ergebnis des islamischen Terrors allein im Nahen Osten, Nordafrika, der Subsahara und Südasien. Und zwar nur für das Jahr 2014.

Genau aus diesem Gebiet ließ Merkel die meisten „Flüchtlinge“ nach Deutschland. Dass Ergebnis ist bekannt: Mit ihnen importierte sie den islamischen Terror, der dort wütet, wo auch die Flüchtlinge herkommen. […]

Thema: Der große Austausch: Der geplante Selbstmord Deutschlands+Europas, Deutschland+islamischer Terror, Islamisierung: Fakten, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Michael.Mannheimer-Artikel, Was tun?, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (116) | Autor:

Nein Frau Merkel, an den von Ihnen importierten Terror als Teil des Lebens gewöhnen wir uns nicht !

Montag, 26. Dezember 2016 12:00

 

VON ANABEL  SCHENKEDo, 22. Dezember 2016

VOM RECHTSWEGE-STAAT ZURÜCK ZUM RECHTSSTAAT:  Nein, an den Terror als Teil des Lebens gewöhnen wir uns nicht

Otto Schily sagt: „Es ist relativ kompliziert, legal nach Deutschland einzureisen. Dagegen ist es ziemlich einfach, illegal nach Deutschland zu kommen.“ Und: „Das Asylsystem ist de facto ein Einwanderungsgesetz – nur ohne jede Steuerung.“ Das muss sich ändern.

Tag Drei nach dem verheerenden Anschlag von Berlin. Hat sich etwas verändert? Nein. Hatte ich darauf gehofft? Schon irgendwie. Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Selbst im Land der unverbesserlichen Gutmeiner, die uns wie eine glitschige Seifenblase umschlossen hat, in der uns langsam aber sicher der Erstickungstod droht. […]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Was tun? | Kommentare (61) | Autor:

Merkels Beileidsbekundungen zu den Berliner Attentats-Opfern: Warum wir dies nicht mehr länger hören wollen

Donnerstag, 22. Dezember 2016 12:39

Da Merkel unfähig ist, die einzig richtige politische Konsequenz der zahlreichen Attentate zu treffen, die sie mit ihrer desaströsen Immigrationspolitik ursächlich zu verantworten hat: Nämlich als Bundeskanzlerin zurückzutreten – muss sie zu ihrer Demission gezwungen werden. 


Warum ein radikaler Moslem etwas völlig anderes ist als ein radikaler Christ oder Buddhist

Mein Vorwort hat – aufmerksame Leser haben dies sicherlich längst bemerkt – nicht immer direkt mit dem Thema des Hauptartikels zu tun. Doch indirekt stets –  indem es Hintergründe aus Geschichte und Politik bringt, die zum Gesamtverständnis der derzeitigen politischen Lage Deutschlands beitragen können. Diesmal geht es um den Begriff der „Radikalität“.

Michael Winkler thematisiert u.a vollkommen zu Recht den von der Linkspresse bewusst falsch verwendeten Begriff „radikal“. Radikale Christen werden gleichgestellt mit radikalen Moslems. Was völliger Unsinn, mehr noch: eine bewusste Irreführung der Leserschaft ist. 

Der Begriff „radikal“ entstammt dem lateinischen Substantiv „radix“. Und dieses bedeutet „Wurzel“. Wer also radikal ist, der bezieht sich auf die Wurzeln seiner Ideologie, der er angehört.  Und die Wurzeln einer pazifistischen Ideologie sind naturgemäß völlig anders die Wurzeln einer mörderischen Ideologie. 

Winkler schreibt hierzu inhaltlich korrekt:

„Wenn ein Katholik sich radikalisiert, stellt er Heiligenbilder auf, besucht jeden erreichbaren Gottesdienst und geht auf Pilgerreise nach Rom, Santiago de Compostela oder Betlehem. Wenn ein Mohammedaner sich radikalisiert, befolgt er die Anweisungen des Koran und ermordet Ungläubige. „

Radikalität ist weder positiv noch negativ.
Es handelt sich um einen relativen Begriff, der einen Bezugspunkt benötigt 

Radikalität ist also kein absoluter, sondern ein höchst relativer Begriff. Ein radikaler Denker ist jemand, der bis an die Wurzeln der Dinge geht, über die er nachdenkt.

Im geisteswissenschaftlichen Bereich nennen man diesen Typus gewöhnlich einen Philosophen. in der Naturwissenschaft sind es Genies wie Newton oder Einstein.

Ein „radikaler“ Islamkritiker ist nicht etwa – wie die Linksmedien vorgeben – ein „Islamhasser“, sondern jemand, der den Islam bis an dessen Wurzeln durchdrungen hat und sich daher sehr dezidiert kritisch zum Islam äußern kann.

Alle Islamkritiker von Ruf sind radikal. Ob ein Voltaire, ein Churchill, ein Marx, ein Bernhard Lewis oder ein Robert Spencer. Ihnen allen gemein ist, dass sie den Islam bestens kennen. Von seinen Schriften her – aber auch, wie etwa Churchill – von seinem Leben inmitten islamischen Gesellschaften. Churchill lebte jahelang in Indien und Ägypten, wo er den Islam studiert und tagespolitisch kennengelernt hat.

Das Hauptmerkmal von Islam-Appeasern ist:
Sie haben keine Ahnung über den Islam

Die westlichen Islam-Appeaser, zu denen der Großteil der Medien, der Kirchen, der Politiker und sog. „Intellektuellen zu zählen sind, haben meisten jedoch nichts als ihre bloße naive Vorstellung über den Islam.

Diese hat in aller Regel nullkommanull mit dem wahren Islam zu tun, sondern ist nur ein Hilfskonstrukt, das sich die Appeaser und Schönredner in einem Analogieschluss ihrer Kenntnis vom Christentum auf den Islam zusammengebastelt haben nach dem Motto: Alle Religionen sind eh gleich. Also wird´s im Islam auch nicht wesentlich anders sein als im Christentum.

Ein tödlicher Irrtum, dem bislang Millionen sog. „Ungläubiger“ zum Opfer gefallen sind.

Michael Mannheimer, 22.12.2016

***

Michael Winkler, Tageskommentar 22.Dezember 2016

Merkels Beileidsbekundungen zu den Berliner Attentats-Opfern: Das ist die Ursache, die sich da über die Folgen beschwert.

Den deutschen Propaganda-Medien war es wichtiger, nach der Befindlichkeit der Kanzlerin zu fragen, als internationale Nachrichten zu bringen. Laut CNN wurde Donald Trump vom Wahlmännerkollegium mit der erwartbaren Mehrheit gewählt, es gab nur einen Abweichler, der für die Kriegstreiberin Killary gestimmt hat. Die Voten der einzelnen Staaten wurden nach Washington übermittelt und sollen am 6. Januar offiziell bekanntgegeben werden. Die Vereidigung des neuen Präsidenten erfolgt traditionell am 20. Januar. Im Herbst 2017 könnte Trump der Friedensnobelpreis verliehen werden. Warum? Weil er nicht Barack Obama ist und erfolgreich Killary Clinton verhindert hat. […]

Thema: Deutschland+islamischer Terror, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Was tun?, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (39) | Autor:

Der 19. Dezember 2016 markiert Merkels Ende

Donnerstag, 22. Dezember 2016 7:00

Wenn die CDU es jetzt nicht schafft, ihre Chefin zu erledigen, dann ist die CDU als Volkspartei in Zukunft erledigt

.

Auszug:

„Angela Merkel ist nach den furchtbaren, aber nicht überraschenden Ereignissen von Berlin politisch und moralisch erledigt, sie ist vollständig gescheitert. Daran ist nichts mehr zu ändern.

Jeder Tag und jede Stunde, in der die Konsequenzen daraus verschleppt werden, ist verschwendete und ehrlose Zeit.

In wenigen Tagen soll Merkel die Neujahrsansprache halten – gibt es noch jemand, der das ohne Kotzbeutel sehen und hören will? „

***

Von Wolfgang Hübner, In: PI, 20. Dez 2016 

Der 19. Dezember 2016 markiert Merkels Ende

Wenn es also kein „Unfall“, „Amoklauf“ oder nur ein weiterer „bedauerlicher Einzelfall“ war – woraufhin inzwischen alles deutet –, dann hat die politische Verantwortung für den Massenmord auf dem Berliner Weihnachtsmarkt niemand anderes als Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, wer auf unterer Ebene versagt haben mag bei der Einreise des Attentäters nach Deutschland. Es war Merkel, die den Mördern von Freiburg und Berlin die Türen unseres Landes weit geöffnet hat. Diese Entscheidung war nie alternativlos, aber immer eidbrüchig und hochgefährlich.  […]

Thema: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland+islamischer Terror, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Was tun? | Kommentare (36) | Autor:

AfD wirkt bereits: Linke Deutschlandhasserin Franziska Drossel (SPD) für Stadtratsposten am AfD-Widerstand gescheitert

Samstag, 10. Dezember 2016 14:50

Mit Stimmen der AfD, FDP und CDU konnte verhindert werden, dass die Linksextremistin und Kandidatin der SPD, Franziska Drohsel (SPD), in das Bezirksamt von Steglitz-Zehlendorf einziehen konnte. Nun versucht die »radikale Gefühlssozialistin« dies als ihren politischen Rückzug zu verkaufen.

 .
Dank AfD: Deutschlandfeindin raus aus der Politik

Soso. Wegen ihres Engagements für die linksextremistisch Organisation „Rote Hilfe“ sei ihr der Posten für den Stadtrat in Berlin verweigert worden. Schreibt der linke Tagesspiegel. Hat er da nicht etwas vergessen zu erwähnen, dies Tagesspiegel? Da war doch was…

Richtig. Ihr Zitat über Deutschland, das sie so sehr hasst.

»Ja also, Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe. Würde ich politisch sogar bekämpfen.« 

gab sie in einem Interview mit Cicero von sich.

SPD wollte eine Deutschlandfeindin in den Berliner Stadtrat bugsieren

Diese Dame wollte die SPD also in den Berliner Stadtrat bugsieren. Mit Hilfe der Linkspartei und der Grünen, wie herauskam. Das sind also die Koalitionen der Abschaffung Deutschlands, von denen man kein Wort in der Tagesschau oder im ZDF-Heute hört, die aber Tag um Tag unser Land man den Abgrund regieren.

Nun denn, eine gute Nachricht haben wir dennoch in den dunklen Tagen, die Deutschland erfasst haben: Diese Dame ist draußen. Verdanken ist das ausschließlich der AfD. d

Denn das Mitziehen von FDP und der  CDU wäre ohne AfD wohl nie zustande gekommen

***

Tagesspiegel 12.11.2016

Berliner Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf 

Franziska Drossel (SPD): „Verleugne nicht meine politische Identität“

Franziska Drohsel, umstrittene SPD-Stadtratskandidatin in Steglitz-Zehlendorf, hat auf Facebook eine Stellungnahme veröffentlicht, die sich wie ein Rückzug ihrer Kandidatur liest. In dem Text heißt es: „Ich hätte mich gern als Stadträtin für die gute Sache eingesetzt, aber ich verleugne nicht meine politische Identität.“ Sie werde sich nicht dafür entschuldigen, „Mitglied in einer linken Selbsthilfeorganisation gewesen zu sein“. Sie bedankte sich für die Unterstützung der SPD im Bezirk sowie die der Grünen und Linken. […]

Thema: AfD, Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Volksverräter, Was tun? | Kommentare (79) | Autor:

Murmansk: Nach sexueller Belästigung russischer Frauen durch Moslems: 18 Migranten im Krankenhaus, 33 Personen in der lokalen Strafanstalt und der grosse Wunsch bei den Flüchtlingen, schnell wieder nach Hause gehen zu können

Sonntag, 4. Dezember 2016 7:00

murmansk

Der Artikel ist 11 Monat alt. Er zeigt, wie man mit kriminellen Moslems umgehen muss, damit sie den Wunsch verspüren, wieder in ihre Heimatländer zurückzukehren …

***

04/02/2016

Murmansk: „Tut uns leid, Köln ist 2500 Kilometer weiter südlich von hier“

In Russlands Region Murmansk sind Migranten mit russischen Mädchen zu weit gegangen: Einige der Flüchtlinge liegen jetzt im Spital und andere sind im Gefängnis. […]

Thema: Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea", Russland und Islam, Was tun? | Kommentare (83) | Autor:

Es geht doch: Ungarn verurteilt illegalen Einwanderer zu zehn Jahren Haft

Samstag, 3. Dezember 2016 7:00

steine

Ungarn Immunsystem funktioniert noch. Tun wir alles, damit es auch so bleibt. Helfen wir den Ungarn, wo immer möglich.


Ungarn zeigt, wie’s geht

Illegale Einwanderer sind abzuschieben. Wenn sie – auch unter einem anderen Namen – zurückkommen sollten, sind sie wegen illegalem Grenzübertritt, Dokumentenfälschung und Erschleichung von sozialen Zuwendungen (falls erfolgt) vor ein Gericht zu stellen und ins Gefängnis zu werfen. Danach erneute Abschiebung.

Illegale Flüchtlinge, die die Unverfrorenheit besitzen, Steine gegen Staatsbeamte zu werfen, sind genau so zu behandeln wie in Ungarn: 10 Jahre Haft wegen eines „Terrorakts“.

Gleiche Behandlung für kriminelle Asylverbände

Jene Linken und Angehörige von (fast immer linken) Asylverbänden, die erwiesenermaßen Illegale zu solchen Taten ermuntert haben, sind ebenso  zu behandeln: 10 Jahre Haft.

Bin ich deswegen ein Rechter? Unsinn. Ich bin jemand, der den Rechtsstaat einfordert. Nicht mehr. Nicht weniger.

Michael Mannheimer, 3.12.2016

***

 

„Ungarn verurteilt illegalen Einwanderer zu zehn Jahren Haft“

„SZEGED. In Ungarn ist ein illegaler Einwanderer zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Szeged sah es als erwiesen an, daß sich der Syrer im Herbst 2015 an Krawallen an der serbisch-ungarischen Grenze beteiligt hatte, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. […]

Thema: Asylantenkriminalität, Ungarn und Islam, Was tun? | Kommentare (35) | Autor: