Liebe Kommentatoren,

auf dieser Seite will ich Ihnen Anleitungen, Hilfe sowie Tipps und Tricks zur Verfügung stellen. Wenn Sie Anregungen, Updates oder Fehler mitteilen möchten, dann sind Sie hier genau richtig.

  1. Erreichbarkeit der Seite und Fehlermeldungen
  2. Anonymisierung
  3. Hinweise zur Software, hier: WordPress

1. Erreichbarkeit der Seite und Fehlermeldungen

Es ist in unregelmäßigen Abständen notwendig, einen Serverwechsel vorzunehmen. Dies ist der inzwischen weltweiten Zensur der Islam Kritik und Systemkritik geschuldet. Selbst in Ländern, die FreeSpeech angeblich garantieren, ist diese Freiheit nicht mehr gegeben. Deshalb kann es zur Unerreichbarkeit von bis zu 24 Stunden oder in seltenen Fällen auch länger, kommen. Wegen der sehr sehr knappen finanziellen Mittel und Möglichkeiten ist weder möglich, einen Notfallserver vorrätig zu halten, noch lässt sich ein Remote Back-up Server dauerhaft finanzieren.

2. Anonymisierung

Manche von Ihnen nutzen den Tor Browser. Was allerdings nie beachtet wird, ist, dass alles, was ich unverschlüsselt über Tor versende, auch unverschlüsselt beim Empfänger ankommt. Der Tor Browser macht also nur dann Sinn und ist tatsächlich hilfreich, wenn man einen VPN, vorzugsweise die Software Open VPN, nutzt.

3. Hinweise zur Software, hier: WordPress

WordPress bietet fast alles, was ein Blogger braucht. Auch grundsätzliche Einstellungen. Kommentare mit 5 oder mehr Links landen in der Moderation. IP´s die auf einer Blacklist sind, landen im SPAM.

4. HTTPS (HyperText Transfer Protocol Secure)

Die Domain https://michael-mannheimer.net verwendet ein TLS Zertifikat (Transport Layer Security, vormals SSL). Obwohl heute durchgehend TLS zum Einsatz kommt, spricht man immer noch gerne von SSL. Um festzustellen, ob der Server, mit dem man sich verbindet, tatsächlich der korrekte Ansprechpartner ist, werden bei Verbindungen über TLS Serverzertifikate verwendet um den Server zu authentifizieren (Handshake).

Zusammengefasst dient die verschlüsselte Übertragung mittels HTTPS folgenden Zwecken:

  1. Vertraulichkeit: Kein Dritter soll die Daten mitlesen können.
  2. Integrität: Die Daten können während der Übertragung nicht unbemerkt verändert werden
  3. Authentizität: Der Kommunikationspartner ist verifizierbar – dafür braucht man die Zertifikate, die auf die Domain ausgestellt sind
  4. Zensur: Außerdem wird Zensur dadurch erschwert und die Privatsphäre dadurch geschützt, dass für Dritte nur noch die Domain, aber nicht die komplette URL, sichtbar ist – Zensurbehörden können ganze Webpräsenzen sperren, aber nicht mehr einzelne Seiten.

5. Bekannte Probleme:

Zieht man auf einen neuen Server um oder gibt es Änderungen an der DNS oder werden Medien (Bilder, Videos etc.) eingebunden, die nicht von einer „Vertrauenswürdigen Stelle“ stammen, so werden sehr hässliche Warnmeldungen im Browser angezeigt: 

Es gibt unendliche Diskussionen darüber, wie und in welcher Form die Warnmeldungen formuliert werden sollen, da es sehr unterschiedliche Szenarien und Sicherheitsstufen gibt, die in diesen Hinweisen nicht abgebildet werden. Kurzum: Jede Webseite, die nicht HTTPS Verschlüsselung verwendet, ist potenziell unsicher.

4 Kommentare

  1. jedes mal bekomme ich einen „ssl-fehler“-hinweis, der unsicheren seite nicht folgen! https: steht aber trotzdem bei mir, frage: kann ich der seite michael-mannheimer.net ohne risiko folgen? in einem anderen fall sagte mann mir „ja, dieser hinweis kann ohne weiteres ignoriert werden“ danke und fg

    MM: DAS IST EIB TRICK UNSERER LINKEN GEGFNER. GEGNER. MEINE WEBSSITE IST MIT HTTPS-GESICHEERT. DIE GLEICHE SICHERUNG WIR SIE BANKEN HABEN. SIE KÖNNEN BERUHIGT AUF MEINE WEBSITE GEHEN. UNSEREN FEINDEN FÄLLT NICHTS ANDERS EIN . ARGUMENATATIV KOMMEN SIE NICHT GEGEN UNS DURCH – DA ARBEITEN SIE MIT DER ANGSTKEULE.

    SEIEN SIE ALSO OHNE SORGE. MEIN WEBMASTER VERWETTE SEINE RECHTE HAND DAÜR, DASS IHRE DANTEN HIER ABSOLUT SICHER SIND.. VILLEICHT PROBIWREN SIE ES MAL MIT EINEM ANDERN BROWSER. HABEN SIE FIREFOX?

  2. Wenn die Uhrzeit auf Ihrem PC erheblich von der echten Zeit abweicht, wird eine solche Meldung ebenfalls generiert. Also Zeiteinstellung prüfen!

    Kurzum: Jede Webseite, die nicht HTTPS Verschlüsselung verwendet, ist potenziell unsicher.

    Richtig! Und nun schauen Sie sich mal andere einschlägige Blogs an. Ein Grund mehr, warum ich hier bei MM gerne und oft lese und nicht bei 3,1415

  3. Fundstück:
    ————–

    EU Urheberrecht: FSFE und 80 Organisationen mit offenem Brief an EU-Rat

    EU Gesetzgeber diskutieren derzeit einen neuen Urheberrechtsvorschlag. Teil dieses Vorschlags ist Artikel 13, der unter heftiger Kritik steht.
    Von Ferdinand Thommes

    FSFE

    Der von den EU-Mitgesetzgebern vorgelegte Urheberrechtsvorschlag wird von vielen Organisationen in Teilen abgelehnt, da er neue Überwachungspflichten einführt, die die gemeinsame Entwicklung freier Software behindern können. Artikel 13, der Regelungen zur Online-Zusammenarbeit beinhaltet, würde willkürliche Upload-Filter für jeden Code-Hosting- und Sharing-Provider unumgänglich machen. Damit sollen mögliche Urheberrechtsverletzungen erkannt werden. Die Free Software Foundation Europe (FSFE) schließt sich 80 anderen Organisationen in einem offenen Brief an den EU-Rat an, um Code-Sharing ohne Überwachung zu erhalten.

    Darüber hinaus verpflichtet der vorgeschlagene Artikel 13 Online-Plattformen, ihre Nutzer zu überwachen und aktiv nach möglichen Urheberrechtsverletzungen zu suchen.

    Es gibt jedoch keine bekannten Filtertechnologien, die genau und zuverlässig erkennen könnten, ob eine freie Software gemäß ihren Bedingungen und Konditionen geteilt wird. Das bedeutet, dass Artikel 13, wie er derzeit im Rat der Europäischen Union vorgeschlagen wird, die Möglichkeiten von Softwareentwicklern, bei der Entwicklung von Quellcode zusammenzuarbeiten, einschränken würde.

    Zusammen mit über 80 Organisationen ruft die Free Software Foundation Europe jetzt die EU-Mitgliedsstaaten auf, die Gefahr zu erkennen, die Artikel 13 der aktuellen EU-Urheberrechtsrichtlinie für die Grundrechte und -freiheiten, für Wirtschaft und Bildung, für Innovation und für die Kultur darstellt. Um die Probleme anzugehen, die Artikel 13 speziell im Zusammenhang mit Freier Software aufwirft, hat die FSFE zusammen mit dem Open Forum Europe bereits Save Code Share ins Leben gerufen und ein Weißbuch veröffentlicht.

    http://www.pro-linux.de/news/1/25394/eu-urheberrecht-fsfe-und-80-organisationen-mit-offenem-brief-an-eu-rat.html

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*